Die Brücke

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Wahre Geschichte

Einmaliges Erlebnis

Heute an dem super Heißen Tag schwirren mir schon die ganze Zeit so versaute Dinge durch den Kopf, mein Mann ist seit fünf Tagen in der Arbeit und heute kommt er endlich heim.

Normal Falle ich ihm um den Hals und wir haben gleich Sex nach so langer Zeit aber heute werde ich ihm etwas ärgern und zappeln lassen.
Ich zieh mir sexy Unterwäsche an, einen fast durchsichtigen BH und einen String mit Schlitz, dabei Überlege wie ich ihm auf der Nase wohl tanzen mag. Ein Mini und ein Oberteil wo ich einen schönen großen Ausschnitt habe, ich weiß darauf alleine fliegt er schon ab.

Es ist soweit, er kommt heim und ich steh vor ihm an der Türe, klar er versucht es gleich aber ich lasse ihm gekonnt abblitzen und meine er soll lieber duschen gehen und mir Vorschlagen was wir unternehmen können! Unternehmen? Jetzt wo ich grad gekommen bin und 3 Std im Auto saß aber gut. Fertig, wir drehen eine Runde im Cabrio, es ist Nachmittags und schön warm.
Ich merke schon seine andauernden Blicke zu mir und seine Beule in der Hose, man würde ich ihn gerne einen lutschen aber ich will ihn ja zappeln lassen und ihn reizen bis er nicht mehr kann. Nach einer Weile fing ich an mir meinen Mini etwas nach oben zu schieben und mir meine schon etwas feuchte Muschi zu streicheln was er gleich bemerkte und fragte was ich vorhabe…fahr einfach weiter und konzentriere dich auf die Straße mein Lieber, wollen ja keinen Unfall bauen wg Dir. Mhmm ich fing an etwas zu stöhnen und fingerte mich vor ihm. Die blicke von den LKW Fahren und allen, es war einfach geil. Schon hatte ich auch meinen Orgasmus, na willst Du auch? Du musst warten ich bin noch nicht fertig. Aus meiner Handtasche holte ich einen Vibrator raus, nun das eine Bein lehnte an der Türe, das andere an der Mittelkonsole, ich spreizte meine Schenkel soweit es ging und spielte mit meiner Muschi, steckte den Vibro in mich und besorgte es mir mehrmals.
Er war soweit, kurz vorm Ausflippen den jeder Versuch mich anzufassen, egal ob Muschi oder Möpse hatte ich ihm verboten und sein Fahrstil, na ja, war nicht mehr gerade der beste aber verständlich. Ich fragte ihm ob er mich nun ficken wollte und heim fahren möchte damit ich es ihm nun besorgen kann gab er Gas. Auf dem Heimweg also lies ich ihn natürlich dann etwas spielen mit mir.
Es dämmerte mittlerweile und er blieb auf einmal stehen auf einen kl. Parkplatz sag ich mal dazu. Eine Sitzbank mit drei Bäumen und wenig Gebüsch auf einer kleinen Anhöhe mit Blickrichtung auf die Autobahn die nur die Höhe abwärts fuhr, ca. 20 – 30 Meter meine ich. Hinter der Bank steht das Auto und nebenbei geht eine wenig befahrene Landstraße einspurig über eine Brücke gleich über die Autobahn.
Er zog mich regelrecht aus dem Auto und meinte das er nicht bis zu Hause warten kann, ich will dich hier und jetzt auf der Parkbank. Schon lies er die Hose runter wo ich seinen harten Schwanz schon sah und wieder seine Glückstropen zu sehen waren.
Ich packte fest zu und lutschte förmlich gesagt all seine Tropen raus ehe ich mir den Mini hochhob und mich auf ihn setze!
Ein geiles Gefühl, einige Autos und LKW´s hupten wie sie uns sahen. Ich will das Du spritzt sagte ich und er hörte auf mich zu ficken. Verblüfft schau ich ihn an und schon zeigte er auf die Brücke und sagte, da kriegst Du was Du willst! OK.
Er packte mich von hinten auf der Brücke, mein Oberkörper ans Geländer gepresst, er stößt zu, immer und immer wieder. Die Lastwagen blendeten auf als sie mich sahen und mein Geliebter Mann riss mir das Oberteil runter sodass meine prallen Möpse bei jeden Stoß mithüpften und alle es sehen konnten. Jetzt ist er richtig fest, klatscht mir eine auf meinen Po und immer fester und fester spüre ich seinen Schwanz. Ich komme und komme zum Orgasmus, es ist so scharf das ich gar nicht mehr runter komme und einen Dauer Orgasmus habe, Meine Muschi tropft vor Geilheit und endlich spritzt er seine Ladung in mich ab mit einen lauten stöhnen. Oh ja, endlich ist er zuhause.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *