Der Wunsch nach gleichzeitiger Mundbesamung

Diese Geschichte ist als Fortsetzung der Story von roterbart gedacht. Wenn Ihr wissen wollt wie alles anfing lest beim Ihm die Story https://de.xhamster.com/stories/aufm-klo-gefickt-worden-9918069
Die Geschichte entspricht noch unserer Fantasie.

Nach dem Treffen mit RB auf der Uni Toilette stieg ich ins Auto und fuhr in Richtung Urlaub. Seinen geilen Spermageschmack hatte ich noch auf der Zunge und hoffte das dies noch ein bisschen andauern wird. Beim Gedanken daran was gerade passiert ist zusammen mit dem geilen Geschmack wurde es gleich wieder eng in der Hose und ich fuhr schnell über die Autobahn, damit ich mich in der Ferienwohnung mit einer geilen Handmassage, geilen Erinnerung und Spermageschmack im Mund erleichtern konnte.

Wir waren verblieben uns weiter im Chat zu unterhalten um ein weiteres Treffen nach der ersten geilen Erfahrung abzustimmen.

Während der nächsten Tage schrieben wir uns weitere geile Fantasien und was wir gerne mal im Bi Bereich ausprobieren würden. Da ein erneutes Treffen in der öffentlichen Toilette zwar gehen aber die Bewegungsfreiheit doch eingeschränkt ist war mein Vorschlag für ein zweites Mal auf ein Hotelzimmer auszuweichen. Er willigte ein und ich suchte ein passendes raus, was von der Strecke nach meinem 14tägigen Urlaub gut für uns beide zu erreichen war. Ich war als erster da und checkte ein. Per Chat teilte ich RB die Nummer mit, damit er nicht an der Rezeption fragen musste. Ich konnte die Wartezeit kaum aushalten vor Geilheit und mein Schwengel drückte einsatzfreudig gegen die Hose. Plötzlich klopfte es und ich öffnete schnell die Tür. Vor der Tür stand RB und die Freude über das wiedersehen war uns beiden anzumerken. Durch das geile chatten war aber schnell klar, wir wollen gleich loslegen und unseren Lüsten frönen. Ich sagte ihm das ich ihn ganz nackt haben will und er willigte ein, so dass wir uns beide ganz auszogen und mit wippenden Schwänzen gegenüberstanden. Wir gingen aufeinander zu und griffen uns im stehen gegenseitig ab. Bei der Untersuchung seines Po’s stellte ich fest das er wieder seinen Plug trug, er wollte also heute wieder bestiegen werden, was mich zusätzlich in Wallung brachte. Ich ging auf die Knie und war auf Augenhöhe mit seinem geilen 18cm knallharten Schwanz bei dem ich erstmal die spitze Eichel freilegte. Er roch geil und ich freute mich auf das was mir hieraus in kürze gespendet würde. Ich öffnete den Mund und gewährte im Einlass, was er mit einem wolligen stöhnen quittierte. Zeitgleich massierte ich ihm seine Eier und bewegte den Plug in seinem Arsch millimeterweise. Ich merkte nach ein paar Minuten lutschen und saugen wie er mehr in Schwingung kam und immer geiler wurde. Langsam zogen sich seine Eier zusammen und ich wusste was gleich nahte, aber so leicht sollte er nicht davon kommen, ich hatte auch noch Pläne und dazu brauchte ich ihn voll geladen.

Ich brach ab und stand auf, zum Glück noch gerade rechtzeitig vorm Point of no return. Eine kurze Pause in der er nur mir den Schwengel geil massierte. Als ich merkte das er sich ein bisschen beruhigt hatte bat ich ihn auf die Matratze, dieser Einladung folgte er gerne.

Ich positionierte in auf allen vieren so das ich hinter im kniete und langsam seinen Plug aus seiner Pomuschi entfernte. Es ploppte einmal kurz und schon war sein herrliches Loch wieder direkt vor mir. Diesen Anblick hatte ich so vermisst seit unserem letzten Treffen. Ich spreizte die Backen ein wenig und leckte genüsslich jede kleine Rosettenfalte und das Loch herzhaft ab. Beim leichten Druck mit der Zungenspitze auf das Loch merkte ich wie sie schon nachgab, der Plug hat ganze Arbeit geleistet. Nun wollte ich aber zur tat streiten weil ich es auch nicht mehr aus hielt.

Ich zog ein Kondom über nahm ein wenig Spucke und fuhr langsam und bedächtig ein. Der Muskel wehrte sich verständlicher Weise aber gab dann für meine Eichel nach. Ich wartete seine Reaktion ab aber als sich die Gesichtszüge entspannten arbeitete ich mich Zentimeter für Zentimeter vor. Einfach ein geiles Gefühl und RB genoss es sichtlich. Ich kam langsam ins rammeln und bewegte mich hinter ihm auf und ab. Mal nur die Eichel am Muskel und mal etwas tiefer mit dem ganzen Schafft. Dies ging verständlicherweise nicht lange gut und bei mir brodelte es im Sack. Aber ich wollte es auch noch nicht beenden und zog mich zurück. Ich hatte ja noch was mit Ihm vor. Nach kurzem verschnaufen fragte ich ihn ob er sich noch an meinem Plan erinnert, von dem ich ihm schon im chat erzählt hatte. Ich wollte eine 69Stellung mit Ihm bei der wir uns gegenseitig die schwänze blasen und das ganze so timen, dass wir beide genau Gleichzeitig kommen um den Moment des eigen Orgasmus durch die sahne des andere ihm Mund ins unermessliche zu treiben. Ich wusste es war nicht so sein ding aber ich sah die Geilheit in seinen Augen und er willigte ein. Wir vereinbarten ein klopfzeichen auf den Oberschenkel des anderen wenn man droht zu kommen. Wenn man das klopfen merkt selber aber noch nicht soweit ist muss man aufhören und den schwanz des anderen freigeben.

Wir legten uns auf die Seite und es ging los. Wir verwöhnten uns Gegenseite die Lustspender und bezogen die Eier und die Rosette des anderen mit den beiden feien Händen mit ein. Wir gaben gas und schmatzten und saugten was das zeug hält. Plötzlich merkte ich sein klopfen und ich lies seinen Schwanz aus dem Mund gleiten. Ich war noch nicht so weit aber ich wusste jetzt kann es sich nur noch um Sekunden handeln bis seinen so lang ersehnten Saft bekomme. RB arbeitete sich weiter an mir ab als gäbe es kein morgen und nun stieg auch ich wieder mit ein sein 18cm Rohr endlich zum spritzen zu bringen. Ich merkte bei mir es braut sich was zusammen und war kurz vor der Explosion, ich bettete das er klopfte weil dann würde ich es ihm gleich tun oh man dachte ich du musst klopfen sonst ist es zu passiert. Und plötzlich sah ich aus dem Augenwinkel wie er seine Hand hob um zum klopfen anzusetzen, dies löste bei mir wie einen Reflex aus und ich merkte wie sich die Sacksahne im inneren meines steifen den weg nach oben bahnte. Ich klopfte schnell als Signal das ich auch so weit bin und in dem Moment schoss es aus mir raus die erste Fontaine und eine Erleichterung aber auch Erwartung machte sich breit den ich lutschte den Pinsel des andern Klopfers nach wie vor. Ich wurde nicht enttäuscht, nur eine halbe Sekunde später entlud sich RB unter schwerem Atmen und bescherte mir dieses lange ersehnte Gefühl 2 bis 3 Schübe gleichzeitig im jeweiligen Mund des anderen zu spüren und schmecken. Er schmeckte einfach geil so wie beim ersten mal und ich schluckte alles nach genüsslichen roulieren im Mund runter.

Auch RB hatte mit meiner Sahne zu kämpfen denn ein großer Schwall lief ihm über die Lippen aufs Bettlacken. Ich weiß nicht wie lange wir mit dem schwanz des jeweils anderen im Mund noch da lagen aber als wir wieder zur Besinnung kamen waren die Ruten schon wieder schlaf. Wir legten uns noch nebeneinander und kraulten uns gegenseitig die Eier aber wir beließen es dabei und unterhielten uns über das Erlebnis und waren uns einig wir müssen das wiederholen. Nächstes mal mit einem geilen Wusch von der RB der erfüllt werden soll.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *