Dreier mit Jodakram und viel Nylon

Hier der kurze Hinweis, dass diese Story nicht auf wahren Gegebenheiten basiert. Sie ist lediglich ein Wunschdenken von mir.
Mittlerweile habe ich mich mehrfach an verschiedenen Orten getroffen. Ich fand es jedes mal wieder erregend. Ich finde auch, das hier eine gewisse Steigerung unseres Handelns zu erkennen war. Zum Beispiel war ich beim ersten Wichstreffen noch mega aufgeregt, was sich danach ein wenig gelegt hat. Denn ein bisschen aufgeregt bin ich auch jetzt noch. Beim zweiten Treffen haben wir auch ein paar Fotos gemacht. Auch geil war, dass er ein paar Feinkniestrümpfe seiner Frau mitbrachte. Da habe ich schön dran gerochen um sie anschließend über meinen Schwanz zu ziehen, was sich sehr geil anfühlte. Meine oralen Fähigkeiten habe ich wieder an Jodakram ausprobiert, was ihm offenbar gut gefällt. Aber ich glaube am meisten steht er drauf seinen großen Schwanz in die Schuhe meiner Frau zu stecken und seine pralle, glänzende Eichel daran zu reiben bis er abspritzt. Das darauffolgende Treffen hatte ein neues Highlight für mich. Ich habe ihn gefragt, ob er mich bis zum cumshot blasen würde. Ich habe dann einen Gummi übergestreift und er hat so herrlich geblasen, dass ich schon nach kurzer Zeit abgespritzt habe. Ich finde es soooo geil beim blasen in den Mund zu spritzen. Meine Frau mag das leider überhaupt nicht. Deshalb muss ich ihr bescheid sagen, damit sie sich rechtzeitig loseisen kann, zu schade. Jodakram hat dann wieder schön genüsslich in die Heels meiner Frau gespritzt. Weil ich die Vorstellung beim Blasen zu kommen so geil finde, habe ich ihn gefragt, ob er beim nächsten mal bis zum Schluss geblasen werden möchte. Das war dann mein Highlight unseres letzten Treffens. Dort habe ich ihn immer wieder gewichst und geblasen, wenn er es sich nicht selber gemacht hat. Und dann sagt er bescheid, dass er gleich abspritzen würde. Ich habe von mir und den Schuhen seiner Frau abgelassen um seinen Schwanz fest mit meinem Mund zu umschließen. Kurz darauf ergoss er sich in meinem Mund. Total geil, wie seine dicke Eichel pulsierte. Ich hätte seinen großen ja noch ein paar Minuten weiter bearbeitet, weil ich das selber so geil finde wenn ich nach dem abspritzen weiter geblasen werde, aber er war zu sensibel an seiner Eichel. Aber egal ich fand’s Mega. Danach habe ich in die Nylonstrümpfe seiner Frau gespritzt. Seid diesem Wichstreffen hatten wir leider keine Gelegenheit mehr für ein weiteres, Corona sei dank:-(
Aber wir schreiben des öfteren.
Ich könnte mich schon damit anfreunden, wenn er mit mir und meiner Frau einen Dreier machen würde. Das wäre schon ein Traum!
Ich stelle mir vor, wie er in einer Hautfarbenen glänzenden Strumpfhose unter seiner Jeans vor unserer Haustüre steht. Wir bitten ihn rein und setzen uns erstmal auf die Terrasse um uns bei einem Kaffee näher kennenzulernen. Denn meine Frau kennt ihn noch garnicht, ist aber durch meine Erzählungen schon sehr gespannt. Ich habe ihr von seinem großen, schönen Schwanz erzählt. Leider kommt sie da bei mir ein wenig zu kurz (haha, ein Wortspiel). Die Tatsache mit dem großen Schwanz und dem sympathischen Gesamtbild hat sie dann überzeugt. Wir beide hatten uns natürlich auch fein gemacht. Ich hatte unter meiner Hose eine schwarze, glänzende Strumpfhose und helle Halterlose an. Dazu ein paar schwarze Pantoletten meiner Frau. Und meine Frau….so wie ich es liebe. Im Office-Style mit schicker Bluse, einem konservativem Rock bis zu den Knien. Dann natürlich knallrot lackierte Fußnägel, eine helle, glänzende 15 DEN Strumpfhose, die im Schritt schon geöffnet war. Über der Strumpfhose echte Elbeo Regent Nylons, natürlich mit verstärkter Sohle, Ferse und Zehen. Dazu meine Lieblings Pumps. Mit offenem Zehenbereich und als Sling-Pumps.
Schon bei der ersten Unterhaltung erregte mich die gesamte Situation. Meine Frau spielte mit den Schuhen und machte Jodakram und mich geil. Wir entschieden uns gemeinsam doch schnell zur Sache zu kommen. Also schnell ab nach oben ins Schlafzimmer. Meine Frau setzte sich verführerisch auf die Bettkante und lies wieder ihre Sling-Pumps an den Zehen baumeln, voll geil! Wir zwei begannen dann damit genüßlich an ihren Zehen zu lecken. Nach einer weile zogen Jodakram und ich unsere Hosen und T-Shirts aus. Beide Schwänze waren schon steif unter den Strumpfhosen. Während er sich wieder hinkniete um ihr Zehen zu lecken, streichelt ich ihm seinen Knackarsch um dann durch seine Beine hindurch seine Eier zu fassen. Ich drückte behutsam zu und er stöhnte leicht auf. Meiner Frau schien das zu gefallen, denn jetzt knöpfte sie ihre Bluse auf, um sich anschließenden die Brüste zu streicheln. Meine Hände gingen weiter Richtung Schwanz. Der war schon Steinhart. Durch seine Strumpfhose wichste ich ihn ein bisschen. Seine Zunge wanderte in der Zwischenzeit von ihren Zehen über den Spann immer höher in Richtung Lustzentrum. Er schob ihren Rock hoch und fing dann an sie zu lecken. Das gefiel meiner Frau sehr, denn sie begann bereits schwer zu atmen. Jetzt drehte er sie so, dass sie auf dem Bett lag. Er positionierte sich so, dass ich nun schön seinen Schwanz verwöhnen konnte. Ich leckte durch die Strumpfhose den dicken Schwanz bis er seine Strumpfhose ein wenig runterzog. Jetzt konnte ich ihn richtig ordentlich blasen. Damit ich nicht zu kurz kam, fing meine Frau an meinen Schwanz in ihren Mund zu nehmen. Man, war das alles geil. Nun wechselten wir. Ich durfte nun ihre Rosette lecken, Jodakram wichste meinen Schwanz und meine Frau blies nun ihn. Wow dachte ich was für ein Unterschied. Meine Frau hatte Mühe seinen großen in den Mund zu bekommen. Aber es machte mich auch geil, zu sehen wie genüsslich sie seinen Schwanz verwöhnte. Etwas später legte sich meine Frau auf den Rücken, Jodakram zu ihrer linken und ich zu ihrer rechten. So konnte sie uns gleichzeitig verwöhnen. Wir hielten unsere Schwänze in ihr Gesicht und sie versuchte beide gleichzeitig in den Mund zu bekommen, was echt geil aussah. Dann wollte sie von Jodakram gefickt werden. Er stellte sich neben das Bett, packte ihre Nylonbeine an den Fesseln und lies seinen Schwanz ganz entspannt in ihre klitschnasse Fotze gleiten. Jetzt fickte er sie in entspannten Tempo durch. Während ich nun ihre Zehen weiter ableckte, wichste mich meine Frau. So ging das eine ganze weile, bis mir die Idee kam, sie auch Anal zu verwöhnen. Zuerst holte ich den kleine Mocca aus der Schublade. Der ist ganz klein, eignet sich aber super zum vorbereiten auf eine schöne anale Nummer. Ich hockte mich also hinter Jodakram und führte meiner Frau den kleine Dildo in den Arsch ein. Sie stöhnte eh schon heftig durch sein geficke, aber das war jetzt wie ein Turbo. Ich ließ den Dildo im gleichen Takt, wie sein stoßen, immer wieder in ihre Arschfotze gleiten. Auf einmal rief sie „Stop“!! Ich dachte, was ist passiert? Sie war nun soo geil und wollte gleichzeitig von Jodakram und mir gefickt werden, also Double-Penetration. Das machte uns beide echt irre. Nun mussten wir erstmal schauen, wie wir uns am besten positionierten. Aber in meine Arschfotze darfst nur Du sagte sie. Seiner ist zu groß dafür. Egal, Jodakram legte sich auf den Rücken, meine Frau setzte sich dann auf seinen Schwanz. Man der dehnte ja sogar ihre Fotze auf…und ich auf die Knie. Mit ein wenig Gleitgel ausgerüstet, lies ich meine Eichel sanft in ihre Rosette gleiten. Selbst als nur meine Eich drin war stöhnte sie schon auf vor geiltheit. Während Jodakram schon wieder einen schnellen Ficktakt angeschlagen hatte war ich noch dabei meinen Schwanz ganz behutsam aber komplett in ihrem Darm zu versenken. Es dauerte ein wenig, bis wir alle drei den richtigen Rhythmus hatten, aber dann war alles MegaGeil. Unsere Schwänze sorgten nicht nur für ihre Befriedigung sondern durch die Reibung aneinander in ihr hatten wir auch richtig was davon. Nach ihrem zweiten oder sogar dritten Orgasmus konnte sie nicht mehr. Wir sollten ihr jetzt schön auf die Nylonfüße spritzen. Nichts leichter als das. Jetzt legte sie sich wieder auf das Bett und wir durften uns noch mit ihren Füßen und den Sting-Pumps beschäftigen. So dauerte es auch nicht lange, bis wir beide richtig fett abgespritzt haben. Ihre ganzen Füße waren voll mit dem weißen Sperma von gleich zwei Männern.
Diese Nummer werden wir alle ganz bestimmt nicht vergessen und auch nochmal wiederholen!!!

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *