Mein Leben

Ich sag mal so, als ich am Wochenende schlafen ging, hätte ich mir nicht vorstellen können das, sich mein Leben total ändern würde. Ich war die ganze Woche schon geil, und wollte mir endlich mal wieder einen geilen Porno anschauen. Zu Hause bin ich immer als Frau gekleidet, außerdem trage ich immer einen Plug in meiner Pussy. Bin also ein Crossdresser und wollte eigentlich auch nichts anderes sein.

Ach bin der Armin, normale Figur und mein Schwanz würde sagen Normalmaß. Bin als Techniker bei der Firma Wolff beschäftigt. Seit dem ich den fetten Schwanz meines Chefs beim Pissen gesehen habe, träume ich immer öfters von solchen Schwänzen. Das kann ich mir nicht erklären, trage zwar gerne Damenwäsche, aber ich bin doch nicht geil auf Schwänze. Heute wollte ich mir endlich den saugeilen Porno anschauen, gerade als ich los wollte bekam ich einen Anruf. “Hallo Armin, ich weiß Wochenende, aber ich habe ein Problem und bräuchte deine Hilfe als Techniker.” Was macht man da wenn der Chef einen bittet, also verschob ich den Pornofilm auf den nächsten Tag. Und sagte meinem Chef zu, da ich seine Adresse kannte machte ich mich sofort auf den Weg. Nur was ich in der ganzen Aufregung vergessen habe, das ich unter meinem Hemd und Hose, nur noch Dessous trug. Mein Chef Herbert Wolff erwartete mich schon. Er entschuldigte sich nochmals, und sc***derte mir das Problem. Klar war das dieses nur von 2 Technikern behoben werden konnte. Nach einer Stunde hatten wir dieses behoben. Da ich ja auf dem Dachboden und im Keller, teil weise auf allen vieren arbeiten mussten. Bot mir Herbert, er hatte mir während der Arbeit das du angeboten, “Komm Armin geh dich duschen, in der Zwischenzeit wird unsere Kleidung gewaschen.”

Ich zog mich wie immer aus, da meinte Herbert, “Hab’s mir doch gedacht das du eine Transe bist” Und ehe ich was sagen konnte, hatte Herbert mich in den Armen und gab mir einen Zungenkuss, das ich glaubte mir fliegt das Hirn weg. “Na da ist mein Süßer Armin ja gut vorbereitet” als er mir den Plug raus zog. Aber die Leere in meiner Pussy wurde sofort durch drei seiner Finger ersetzt. Mein Gott hat mich Herbert mit diesen vorgefickt, ich kam mir wie ein geiles Weibchen vor. “Na gefällt das der geilen Maus, warte jetzt füll ich deine Pussy mit meiner Faust.” Ich kann euch sagen, Herbert hat mich gefistet, da war ich nur noch sein Frauchen. Er hat mir bestimmt 3 Orgasmen verschafft, da wollte ich ihm auch was Gutes tun. Hatte zwar noch nie einen Schwanz geblasen, aber dieses Prachtstück von fetten prallem Schwanz musste ich einfach blasen. Er war sicherlich auch überreizt, denn nach ca. 20 Minuten schoss er mir seine Schwanzsahne mit einem a****lischen Schrei in meinen Rachen, ich hatte Mühe die Menge zu schlucken.
“Komm meine Süße jetzt wollen wir uns schön duschen.” Unter der Dusche ging das verwöhnen weiter. Besonders als Herbert an meinen Nippeln knabberte, ging ein geiler Schauer durch meinen Körper, und das letzte bisschen meines männlichen Hirns ging flöten, ich dachte nur noch als sein Frauchen. Nach dem Herbert meine Pussy 3 mal klistierte, wusste ich jetzt ändert sich mein Leben grundlegend. Ich würde nicht mehr als Mann sondern nur noch als Frau leben. Als er mich dann in sein Schlafzimmer trug, und wir uns auf seinem französischen Bett verwöhnten “Na was möchte meine Süße jetzt, will Sie von ihrem Mann gefickt werden?” Ich konnte nur noch stöhnen, “Ja nimm mich als dein Frauchen”

Mann war das ein Gefühl als dieser pralle Schwanz meine Pussy öffnete und auch mein Schließmuskel konnte ihm nichts entgegensetzen. Herbert war bei meiner Entjungferung sehr zärtlich, bis ich ihm sagte “Los mein geiler Bulle fick deine Süße Maus ordentlich durch.” Dann hat Herbert mich richtig durchgenagelt, da er schon abgespritzt hat, dauerte es diesmal fast 45 Minuten bis er mir mit einem a****lischen Schrei die Pussy füllte. Ich war jetzt richtig geil auf sein Sperma Ladung und leckte seien Schwanz und die dicken Eier sauber. Als sein Schwanz wieder stand, ritt ich diesen wie ein Jockey ab, bis Herbert mir mit einem a****lischen Schrei die nächste Sperma Ladung in meine Schwanz- und Sperma geile Pussy pumpte.Wenn ich gedacht hatte das wär’s, Pustekuchen Herbert hatte eine Potenz, der hat mich noch dreimal richtig durchgefickt. Beim letzten Fick grinste er nur und meinte “Was mit Viagra so alles möglich ist.” Diesen Abend und auch die Nacht, wurde mir förmlich mein männliches Ich rausgefickt, ich wurde förmlich zu Herberts Sissy gefickt. Irgendwann schliefen wir beide vor Erschöpfung ein. Morgens wurde ich durch Herberts Zungenkuss geweckt, und schon hatte ich seinen fetten Schwanz in meiner Schwanz geilen Muschi. Dieser Morgenfick war wieder ausdauernd und machte mir klar das ich ab jetzt Herberts Weibchen bin. Beim duschen verwöhnten wir uns wie ein geiles verliebte Paar. “Komm meine Süße blas meinen Schwanz, und schluck alles.” Dann gab er mir seine Ladung Pisse zum schlucken.

Ich wollte mich anziehen, da zog mich Herbert zu einem begehbaren Kleiderschrank. “So meine Süße dies ist ab heute deine Kleidung, wundere dich nicht ist alles deine Größe. Als ich dich in den Dessous im Waschraum sah musste ich dich einfach haben. Ab heute bist du mein Frauchen, deine Wohnung lösen wir auf. Komm zieh das an.” Ergab mir ein hellblaues Strapsmieder, passenden String, halterlose und auch die passenden Stilettos, und um das ganze abzurunden eine schicke Kurzhaarperücke. Als ich mich so im Spiegel sah erkannte ich mich selbst nicht mehr. Besonders als er mir noch Silikontitten in das Mieder einsetzte und somit mir eine geile Oberweite verpasste.“So meine Süße deck du den Tisch, während ich Brötchen hole.” ich war gerade mit Tischdecken fertig, da kam Herbert mit den Brötchen. Beim frühstücken unterhielten wir uns wie ein verliebtes Paar. “Ich kann dich ja jetzt nicht mehr Armin nennen, meine süße Maus. Wie sollen wir dich den ab jetzt nennen, Süße” “Das ist schwer Herbert, man kann aus meinem Namen ja keinen weiblichen machen.” Wir überlegten beide während des Frühstücks welchen Namen ich als seine Frau tragen sollte. “Herbert mein Schatz, nenn mich doch ab jetzt Martina, der Passt doch zu mir.” “Martina ist schön und passt zu dir. Ab jetzt lebst du bei mir. Morgen kündigen wir deine Wohnung, und nehmen alles was dir wichtig ist mit nach hier. Danach lassen wir deine Wohnung auflösen, mein Liebling. Nach dem Frühstück gehen wir im Pool schwimmen, brauchst keine Badesachen, hier kann keiner einsehen.”

Mann war das geil mit Herbert nackt im Pool zu schwimmen, als ich mich im Spiegel sah, oben Titten unten einen Schwanz, und schon war ich wieder geil. Herbert aber auch so schnell hatte ich nicht geglaubt das er mich durchfickt. Mit diesem geilen Fickte er mir mein letztes bisschen Männlein aus dem Hirn und ich war ab jetzt nur noch Martina seine Sissy. Mann war das ein schöner geiler Sonntag mit meinem Herbert. Mittags lud er mich zum Essen ein, es war schon ein komisches Gefühl als Frau unterwegs zu sein, aber herrlich.Abends grillten wir noch wie ein normales Paar. Dabei unterhielten wir uns auch über meine jetzigen Aufgabenbereich in der Firma. “Aber Herbert, ich kann doch nicht als Techniker so arbeiten. Jeder Kunde würde mich doch ficken wollen.” “Da hast du Recht Martina, du kümmerst dich ab jetzt um die kommerzielle Kundschaft, und berätst diese bei der technischen Einrichtung.” “Welche kommerzielle Kundschaft meinst du?” “Na die Schwulen- und Lesben-Bars und die Domina-Studios.” Ich dachte ich hab mich verhört. “Davon wusste ich ja nichts.” “Konntest du auch nicht die haben Ernst und sein süßer Heinz und ich betreut.”

“Ernst und Heinz sind schwul.” “Ja, stockschwul, und sind für die Kunden die Besten Techniker, da die Kunden sie zwischendurch ficken können. Aber jetzt geht’s erst mal darum, meine Süße chic zu machen.” Bevor wir los fuhren rief Herbert, seinen langjährigen Freund Heinz an, das er heute nicht in der Firma wäre. “Herbert unsere Süße ist nicht da, weißt du wo die ist.” “Aber sicher doch bei mir, wir müssen sie ja hübsch machen und auch ein bisschen shoppen gehen.” “Na dann vielen Spaß, euch beiden.” Als erstes fuhren wir zu Melanies Salon. “Hey Schwesterchen hier wird deine Kunst gebraucht.” “Na komm Süße wenn ich mit dir fertig bin, fickt dich Herbert sofort hier durch.” Kaum waren wir im hintern Bereich des Salons, ich muss ziemlich bescheuert geschaut haben. “Hier meine Süße, werden die Sissys und Transen behandelt, da diese bei der Behandlung nackt sind. Da ja die Haare entfernt werden sollen. Jetzt aber ran, damit Herbert dich nur noch als sein Weibchen sieht. Man das war eine Gewusel und schneiden ich schloss lieber die Augen und ließ mich von Melanie überraschen. Nach dem Mel mit meiner Verschönerung fertig war hieß es nur “Na was sagst du Martina?” Ich war total sprachlos, das war doch nicht ich, aber als ich mich im ganzen im Spiegel und mein Schwänzchen sah, da war es mir klar. Vor lauter Freude gab ich Melanie einen Kuss. “Danke Melanie so wollte ich in meinen Träumen immer aussehen.” Na komm jetzt noch die Ohrlöcher, für diese herrlichen Kreolen, und diesen Ring mit dem Brilli für deinen Nabel. Herbert war da und wollte es.” Als sie mir die Ohrlöcher und das Piercing gestochen hatte, selbst ich hätte mich angebaggert. “Komm rein Herbert, deine Süße ist fertig.” “Woooooo, Melanie da hast du aber dein Meisterstück gemacht.” Melanie sah Herberts Beule, “Martina, blas deinen Schatz sonst platzt seine Hose vor Geilheit. “ Das brauchte sie mir nicht zweimal zu sagen im Null Komma nix hatte ich Herberts dicken Eier leer gemolken. Melanie meinte nur “Mann bist du Schwanz und Sperma geil Martina, saug meinen Bruder nur nicht leer. Wer soll dich den dann ordentlich durchficken. So jetzt aber raus ihr beiden, ich muss ja für meine Familie sorgen, meine Frau möchte ja auch versorgt sein.”

Als wir draußen waren meinte ich nur “Ist Melanie lesbisch?” “Nein sie ist eine waschechte Transe, und hat ihr Frauchen Dick gefickt. Es laufen schon Wetten was es wird. Ich habe auf Mädchen getippt, Ernst und Heinz tippten Junge.” Haben die beiden nicht einen Hinweis gegeben, damit ihr das Kinderzimmer einrichten könntet. Es dauert zwar noch fast 6 Monate aber ihr könntet dann planen?” “Machst du das als zukünftige Schwägerin erzählen sie dir es eher als mir. Aber jetzt schnell zum Juwelier.” Herbert schenkte mir noch 2 herrliche Ketten, Armreifen und 3 Ringe. Danach fuhren wir in die Firma. Als wir in die Firma kamen, rief Ernst “Wooooo, bist du eine heiße Sissy -Maus Martina. Hätte ich das geahnt hätte ich dich vorher angebaggert.” “Was höre ich da du untreu Schwule Sau, komm du mir nach Hause, dann fick ich dich wieder so ein das du nur noch meine rosige Stute bist.” rief Heinz “Ach was Herbert, ich fick mein Frauchen mal eben im Lager ordentlich durch, dann tickt mein Weibchen wieder normal. Entschuldige Martina.” Und schon zog Heinz Erwin ins Lager , und wir hörten nur geiles Gestöhne, als wir nachsahen viel mir auf was für einen Bullenschwanz Heinz hat, mit dem er Erwins Arschfotze ordentlich durchnagelte.

Eine halbe Stunde später hörten wir nur einen a****lischen Schrei, und wussten das Heinz seinem Frauchen Erwin, die Arschfotze vollgepumpt hatte mit seiner Bullensahne. Als beide das Lager verließen ging Erwin ziemlich breitbeinig, zur Dusche. Als Heinz ins Büro kam meinte er nur “Das musste mal wieder sein, mein Süßer war schon die ganze letzte Woche störrisch. Aber da wir ja bei Kundschaft war konnte ich ihn nicht durchficken. Und die Lesben wollten uns nicht mit Strap-ons durchziehen, obwohl wir es ihnen anboten.” Als schließlich Erwin kam, meinte Herbert !”Mein Frauchen Martina kennt ihr ja, sie wird jetzt mit mir die Planung der Wünsche unserer Kundschaft übernehmen. Also brauchen wir noch 2 gute Elektriker oder Elektrikerinnen. Kennt ihr welche?” “Ja es sind zwei Pärchen eins lesbisch und ein schwules.” “Gut ruft diese an Martina wird die beiden Lesben interviewen, und ich die Schwulen . Eine Stunde später waren die 4 da und nach ca. einer halben Stunde war unser Belegschaft um 2 Lesben und 2 Schwule gewachsen, so konnten wir 3 Arbeiten auf einmal bewältigen. Nur mussten wir jetzt für unsere Lesben eine separate Dusche und WC einrichten.

Die einzigen die Zoff hatten waren unsere 2 Schwulen Paare, weil jeder der Tops behauptete der andere würde sich an sein Bottoms ranmachen. Herbert wollte ihnen den Kopf waschen, da meinte ich nur “Lass mich mal das bisschen machen.” ich rief die vier vors Lager und dann hieß es nur “Ausziehen und rein ins Lager, da könnt ihr euer überschüssiges Testeron abbauen. Nach 2 Stunden waren alle ausgefickt oder eingefickt ab da herrschte Ruhe. Nach dem ersten Jahr in verstärkter Besatzung, waren wir mit dem Umsatz zufrieden.In der Zwischenzeit wurden Melanie und Ursula Eltern eines strammen Jungs und eines süßen Mädchens, hatte also Melanie einen Doppel-Volltreffer gelandet. Die beiden Eltern sind stolz hoch drei. Herbert und ich als Onkel und Tante natürlich auch. In der Zwischenzeit hatte mir Herbert ein paar herrlich Titten geschenkt, nicht per OP sondern es gab eine Methode, ein Serum zum Brustwachstum wird unter die Brustnippel gespritzt, war zwar nicht ausgetestet aber meine 90 D Titten sehen geil aus. Besonders wenn Herbert mein Tittennippel verwöhnt, könnte ich ab gehen wie eine Rakete.Da uns alle damit nervten wann wir endlich heiraten, beschlossen wir dies an Ostern zu machen, da wir dann 4 Tage hatten um zu Feiern und eine geile Orgie zu Feiern. Als Krönung wurden dann auch Marie und Jörg getauft. Die beiden Feiern waren der Hammer aber auch die Orgien danach. Ich kann euch sagen so glücklich wie ich jetzt mit meinem Herbert bin, das hätte ich mir nicht zu träumen gewagt. Am schönsten ist es für uns wenn wir auf die beiden Kleinen aufpassen dürfen, das machen wir natürlich gerne, wenn Melanie und Ursula mal wieder in einen saugeilen Club gehen um sich auszutoben.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *