Willi's Urlaub-6-Ende

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Willi’s Urlaub
Letzter Teil 6
Nach einer geraumen Zeit hörte man die beiden nicht mehr….. und Gabi stand auf…. Sie wollte mal Nachzuschauen…sie kam zurück grinste und sagte alle in Ordnung…beide haben sich umarmt und Küssen sich….wie die Küssen sich jetzt schon….und ich schaute Gabi da bei an…. ja sagte Gabi….. ist doch toll und wir haben mehr von uns…und was vorher war bleibt unser Geheimnis
Schön das ich so eine verständliche Mutter gefunden habe…. Gabi gab Willi einen langen Kuss und meinte …sollen wir nicht nach oben gehen und die beiden hier etwas alleine lassen….ja warum nicht….Gabi stand auf und ging nochmal zur Terrasse…..Sie sprach mit den beiden kurz und kam sogleich zu mir….und hast du sie stark gestört…nein sie haben nur geknutscht…. Wir gingen beide in mein Spielzimmer wo wir uns auf einer Lederkautsch setzten.
Gabi Küste mich heiß und Innig Stand wieder auf und zog ihren Slip aus….Kniete sich vor mir und öffnete mir die Hose und holte meinen Willi an die frische Luft. Ich stand auf und zog meine Hose ganz aus.
Gabi nahm sofort meinen kleinen Willi in den Mund und lutschte daran…mit leichten saugenden Mundbewegungen hauchte Gabi meinem Willi leben ein…das er vor Freude hart wurde…als er so seine Größe hatte zog Gabi mich runter auf den Teppich ….legte die Beine über meinem Kopf und Steckte ihre Muschi über mein Gesicht….da das Zimmer nicht all zu sehr beleuchtet war , tastete ich mich mit meiner Zunge zu ihrer Muschi….es war ein schöner seidiger Geschmack den sie mir angeboten hat…es war eine Mischung aus leicht geliertem Himbeersaft so wie ich sie schon einmal genossen hatte im Moorhof…. in Ostfriesland…
Mein Willi wurde dabei immer Härter und Gabi wurde immer Feuchter…ich merkte wie Gabi anfing öfters zu zucken…dieses zucken wurde immer schneller ….. es wurde ein leises Stöhnen und wimmern von Gabi ausgestoßen…Gabi erstarrte kurz und zuckte und erstarrte von neuen…und Plötzlich floss es in kleinen Dicken Tropfen über meine Zunge …ihr super Orgasmus mit dem Himbeergeschmack….Mein Willi war auch schon so weit das er Spritzen konnte ….Gabi schloss ihren Mund um meinen Willi ….. Saugte daran als wolle sie die Eier mit einsaugen….es kribbelte in mir und schoss meinen Sperma ab…..ihr ganzer Mund war voll Sperma…ich hörte sie Schlucken und nach Luft Atmen….und wieder nahm sie meinen Willi in den Mund um weiteren Sperma aus meinem Willi zu saugen….nach eine kleinen Ruhepause und lutschenden Küssen an meinem Willi …..und ich an ihrer Muschi …..setzten wir uns am Boden hin und gaben uns erst einmal einen Küss…Gabi legte die Arme um mich und meinte ….dein Sperma schmeckt wie Eierlikör …..nur da ist kein Alkohol drin…mein kleiner Willi sagte ich…….ja sagte Gabi… so richtig lecker meinte Sie…. ..aber das ist auch gut sagte ich.…den bei Alkohol würdest du einen Schwips bekommen ….und was ich dir mal sagen wollte…. dein Muschi – Saft schmeckt so schön nach Himbeeren .
Wir beide setzten uns anschließend auf den Balkon über der Terrasse…..Gabi meinte …was machen unsere beiden anderen ….wir müssen mal stille sein …vielleicht hören wir etwas…das was man so hören konnte war ….das es in dieser Sommernacht Grillen gab und…da war es …ein leises Stöhnen und leises winseln….das ist meine Petra meinte Gabi….das ging aber schnell mit den beiden…sagte ich….und das unter einem Fremden Dach….grinste sie…aber für Jürgen nicht sagte ich…er war schon oft hier…wenn er nicht nach Hause wollte…wenn er mal etwas mehr getrunken hatte….dann blieb er hier.
Oh ja Willi…darf ich heute auch hier bleiben…ich Schicke Petra zu mir….nein sagte ich…wir Lassen Jürgen und Petra hier im Haus…Jürgen kennt sich hier aus und wir gehen rüber zu Dir…wir nehmen noch etwas zu Trinken mit….oh Toll sagte Gabi gab mir einen Kuss und meine – eine tolle Idee…die beiden haben ihren Bereich und wir haben unseren Bereich…Also sagte ich…ziehe bitte dein Höschen an und wir werden dieses Haus verlassen. Ich zog meine Hose auch an und ging mit Gabi leise die Treppe hinunter damit wir nicht stören. Unten angekommen legten wir noch einen Zettel hin….
WIR SIND DRÜBEN BEI GABI…viel Vergnügen bis Morgen.
Bei Gabi in der Wohnung angekommen gingen wir erst einmal ins Wohnzimmer …Ich setzte mich auf einen Sessel…Gabi nahm zwei Gläser aus dem Schrank und füllte diese mit Rotwein.
Gabi ließ die Jalousien etwas herunter …ging in das Schlafzimmer und zog sich aus. Schatz…kannst du mir mal den Rotwein Bringen….Ja …Gabi…sie lag in Bett….hatte eine kleine Nachtischlampe angemacht und eine dünne Decke über ihren Körper gezogen….Es war ein großes Breites Bett…
Ich stellte die Rotweingläser auf dem Nachtisch …Gabi meinte….mit Kleidung kommst du mir nicht ins Bett…das ließ ich mir nicht zweimal sagen…zog meine Kleidung aus ….Gabi und ich nahmen einen Schluck Rotwein….
Wir schauten uns an und begannen uns zu Küssen…wieder einmal wird mein Willi sein Mann stehen.
Gabi drehte sich auf den Bauch und meinte ….Massiere mal etwas meinen Rücken….sogleich setzte ich mich breitbeinig auf ihre Waden und Strich ihr über den Rücken. Ich habe so einige Male meine Hände rauf und runter gleiten lassen…da zog sie das linke Bein an und meinte ….Bitte tiefer….ich massierte sie von hinten über Ihre Muschi….Sie kam mir mit ihren Po entgegen …sie Kniete…und ich ließ Willi in ihre Lustgrotte eindringen und wieder herausgleiten….dann meinte sie ….kannst du das auch etwas Höher machen…wie..sagte ich …soll der andere Eingang auch verwöhnt werden….JA sagte sie und hielt mir ihren Po hin…ich strich etwas Flüssigkeit aus ihrer Muschi über das Po Loch und setzte meinen Willi an…
Langsam und Vorsichtig….leichter Druck…noch mal in die Muschi um Feuchtigkeit zu holen….wieder ansetzten und einen leichten Druck ….und Willi wurde die Tür aufgemacht…mit kleinen Stößen rein…. Raus rutschte Willi immer Tiefer…Gabi Krallte sich mit den Händen an der Matratze fest….Tue ich dir weh mein Schatz …fragte ich….nein Willi das ist so ein Geiles und Tolles Gefühl…mach weiter…
Ich schob meinen Willi noch einige mal hin und her….Gabi verkrampfte…Stöhnte…Bitte…Bitte Willi….Schieße ab wenn Du kannst…im meinem Samen Sack kribbelte es in diesem Moment ….Gabi wollte wieder sagen Bitte……da schoss mein Rohr auch schon los…Gabi winselte Stöhnte und ich merkte das unten aus ihrer Muschi wieder einmal kleine Tropfen Himbeersaft kamen…wir hielten kurz die Stellung und Gabi zog sich von meinem Willi herunter….drehte sich auf den Rücken…Spreizte ihr Beine und steckte die Arme zu mir…. zog mich herunter….Willi …du bist so Lieb…meine sehnlichsten Wünsche mit dir erleben zu können…..und gab mir einen Innigen Zungenkuss….unsere Lippen lösten sich und sie Drückte mich nach unten….und kam mir mit dem Becken entgegen…. um mir zu Verstehen zu geben…. das ich ihr Muschi weiter verwöhnen solle.
Ich ließ mein Kopf zwischen den Beinen absinken und Leckte und Lutschte an ihren Kitzler….es war wieder der herrliche Himbeergeschmack der mich Antrieb…ihr Kitzler war wie eine Brustwarze und ich Saugte daran und fuhr mit der Zunge in ihre Spalt hin und her….Gabi war in Transe …sie Hob ihr Becken an und öffnete ihre Schenkel legte ihre Beine über meine Schultern….sie Zog mich heran und ich konnte nur noch ihre Muschi lecken…..Den Saft den sie mir endgegenpumpte war so anziehen das ich immer mehr von ihr haben wollte.
Mit einer Kräftigen Starre ihres Körpers zuckte ihre Muschi….ihr herrlicher Saft wurde aus ihrer Muschi herausgepumpt …direkt in meinem Mund und ich….ich genieße den herrlichen Saft…ich konnte gar nicht genug davon bekommen und so leckte ich weiter ….Gabi fing an zu Kichern und meinte .. Bitte …Bitte nicht weitermachen…es Kitzelt so und ich muss erste eine Pause machen.
Wir machten eine Pause und wir lagen beide nebeneinander im Bett.
Gabi stand nach kurzer Zeit auf …ich muss mal sagte sie…ja …und ich meinte eine tolle Idee…ich werde auch gleich meinen Willi ausschüttel wenn du fertig bist. Gabi verschwand durch die Tür…
Ich nahm noch einen kleinen Schluck Rotwein und ging ins Wohnzimmer. Ich hörte die Spülung und kurze Zeit Später stand Gabi hinter mir…Nahm mir mein Glas aus der Hand und Trank es Lehr.
Ich gab ihr einen kurzen Kuss und suchte auch die Toilette auf. Als ich wieder ins Wohnzimmer kam hatte Gabi beide Gläser wieder gefüllt und sich auf das Sofa gesetzt .Ich setzte mich da neben und Stich mit meiner Hand durch Gabi ’s Haaren. Schaute in ihre Augen…na…kleine alles gut überstanden….ja… sagte sie und legte ihren Kopf auf meine Schulter….legte ihre Rechte Hand auf mein rechtes Bein und meinte….Willi ich hoffe nicht das ich zu Geil bin für Dich….Du kleines Dummerchen …sagte ich…zu Geil kann man nie sein…jeder Mensch hat die Freiheit seine Sex Wünsche mit seinem Partner so auszukosten ……das sie niemanden belästigen.
Und meinte Gabi…. Bin ich eine Belästigung für dich…Willi….ja das bist du…. aber nur wenn du keinen Sex willst ….so bist du aber eine Normale Frau mit lieben…lieben Belästigungen …und ich möchte diese nicht mehr verlieren. Gabi schaute mich an…. ich konnte Tränen des Glücks in ihren Augen sehen. Wir kuschelten noch etwas und gingen dann ins Schlafzimmer ….Legten uns ins Bett…ich hatte Gabi in meinem rechten Arm ….sie kuschelte sich bei mir ein …wir sprachen noch über dies und das….. und schiefen Glücklich ein.
Am nächsten Morgen wurden wir durch Petra schon ganz früh geweckt….es war 9.00 Uhr….sie schlich sich ins Schlafzimmer und setzte sich auf die Bettkante…ich machte die Augen auf und war etwas erschrocken….Petra …was ist los…nichts ist Los Willi….ich wollte nur Mama sagen das ich heute nach Jürgen bin ……um seine Mutter kennen zu lernen….und ….sagte ich…gefällt dir Jürgen….
Oh ja er ist sehr Klug und so lieb….und sehr Zärtlich….Petra beugte sich über Gabi und gab mir einen Kuss…Gabi sah Petra und sagte…das ist jetzt mein Willi….Petra drehte sich zu Gabi und küsste sie auch….und meinte….. Willi ist der beste Freund den ich mir für dich vorstellen kann…..und Willi sagte …Danke…Petra sagte ..ich danke dir Willi…. dafür das ich Jürgen kennen lernen Durfte….ich glaube er hat einen Tiefen Riss in mir geklebt…und dafür bin ich dir sehr Dankbar….Sie stand wieder auf und sagte….dafür liebe ich euch beide und sie hat sich aus dem Schlafzimmer Richtung Tür entfernt…..drehte sich noch einmal um….das Frühstück steht schon auf dem Tisch und der Kaffee wird sonst auch noch kalt ….also Aufstehen und nicht so lange warten. Gabi schaute auf die Uhr…oh Willi…es ist schon 9.20 Uhr…nur gut das wir heute Sonntag haben.
Ja …das ist Gut so sagte ich und rappelte mich auf ….um aus dem Bett zu steigen…gut für meine Gabi…mein lieber Schatz sagte ich…ersten haben wir ein Frühstück und heißen Kaffee…und Zweitens habe ich dich als Nachtisch…aber in der Dusch gehe ich als erste Willi….sagte Gabi…ja das kannst du auch … und den Rücken werde ich dir Waschen…aber nur wenn du mir die Brüste dabei einseifen kannst….Kann ich… so mein Engel raus aus den Federn…Gabi stand auf und ich konnte wieder ihren Nackten Körper bewundern .
Wir hatten noch einen herrlichen Sonntag mit viele, viele Stellungen und reichlich viel Himbeersaft.

Diese Geschichte ist eine wahre Geschichte….von Gurke cucumber81@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *