Die Massage und die Caprileggings

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Ich sah sie das erste mal vor ca 3 Jahren.
Sie war eine von 10 Leuten aus einem Rückenkurs den ich immer Montags abhielt.
Die Teilnehmer waren alle zwischen ende 40 und ende 50,sie war 48. Für mich mit damals 28 also eine reife Dame. Sie hatte blonde Haare, eine sehr schlanke Figur und was mir besonders gut gefiel,öfters mal eine schwarze Glanzcapri Leggings an.
Wir hatten immer viel Spaß und lachten,und so war der Kurs nach 3 Monaten auch schnell vorbei. Als wir uns alle verabschiedeten fragte ausgerechnet sie mich ob ich auch Massagen ausser Haus mache. Da ich eine mobile Liege habe war das natürlich kein Problem.
Eines Tages schrieb sie mir dann eine SMS und fragte mich ob ich mich um ihren verspannten Rücken kümmern konnte.
Klar warum auch nicht,also machten wir einen Termin.
Dann war es soweit, ich fuhr zu ihr, wir begrüßten uns und begannen mit der Massage.
Wir quatschen über alles mögliche und machten viele Späßchen und lachten.
Irgendwann sagte ich ganz frech das ich ihre schwarze Capri vermissen würde.
Sie lachte und fragte warum, worauf ich ihr gestand das ich das Material so toll fände.
„Ich mag diese Hose auch sehr,wie eine zweite Haut“ sagte sie.
Ich musste schlucken weil mich dieser Satz irgendwie erregte.
Nun war die Massage vorbei und wir plauderten noch ein wenig. Zum Abschied umarmte sie mich und gab mir einen Kuss auf die Wange.
Sie machte kurze Zeit später wieder einen Termin.
Also fuhr ich erneut zu ihr,und konnte kaum fassen was ich sah als sie mir die Tür öffnete.
Sie stand da in der Capri und nen weißen Top mit offenem Rücken.
Sie sah unglaublich attraktiv aus.
Dann lag sie auf meiner Bank,nur noch die Capri an und das schwarze Material leuchtete im künstlichen Licht. Ich erzählte erstmal ein wenig über Gott und die Welt bis ich schließlich anmerkte das sie ja die schöne Hose an hatte.
„Hab ich extra für dich angezogen“ sagte sie.
„Das ist aber nett“ lachte ich.
Als ich ihren Rücken massierte wackelte ihr in Spandex verpackter Po und ich hatte das Gefühl verrückt zu werden.
„Die fühlt sich bestimmt schön an“ stotterte ich irgendwann.
„Fühl doch mal“ sagte sie leise.
„Ähm wo.. Also an welcher Stelle“ stotterte ich erneut.
Ich zitterte vor Aufregung, und sie sagte: „Wo du magst,keine sorge ich hab nix dagegen“
Ich konnte es kaum glauben,schnell rieb ich das Öl mit dem auf der Bank liegenden Handtuch ab.
Ich stand über dem Kopfteil und streckte meine Arme aus und legte die Hände auf ihren Po. Dann streichelte ich sanft über Ihr sexy rundes Hinterteil.
Zu meiner Überraschung spürte ich das sie nichts drunter hatte.
„Fühlt sie gut an oder?“ fragte sie
„Ja sehr gut, sag nur bitte wenns zu viel wird“ sagte ich.
„Nein mach ruhig weiter, das fühlt sich schön an“ hauchte sie entspannt.
Mein Puls erhöhte sich nochmals.
Ich streichelte ihre Beine,ihren Po und den unteren Rücken. Keine Ahnung wie lange das so weiter ging aber irgendwann sagte sie das sie mal kurz hoch müsste.
Dann setzte sie sich auf und stellte sich vor mich. Sie hatte kleine aber sehr straffe Runde Brüste. Ihr Blick war fordernd und erregt und sie griff mir mit beiden Händen an den Arsch. Ich drückte sie fest an mich und wir begannen uns wie wild zu küssen. Ihre Hände öffneten hektisch meine Hose und sie glitt wieder über meinen Po und an meine Boxershorts. Ich trug an diesem Tag eine besonders glatte und das Material schien ihr zu gefallen. Als wir auf den Weg zu ihrem Schlafzimmer waren flogen die restlichen Klamotten durch die Gegend und als wir in ihrem Bett lagen hatte ich nur noch meine Shorts und sie nach wie vor ihre Caprileggings an.
Ich warf sie auf den Rücken und legte mich zwischen ihre Beine und drückte meine Beule fest an ihren Schambereich. Sie stöhnte laut auf und drückte mich fest an sich. Es war total intensiv durch den dünnen glatten Stoff.
„Oh ist das gut“ stöhnte sie.
Meine Hand fühlten zwischen ihre Beine und ich merkte das ihre Capri klatsch Nass war.
Sie wurde jetzt richtig wild und drehte mich um und setzte sich mit ihrer feuchten Hose auf mich. Sie rieb sich wie wild und stöhnte so super sexy wie ich es selten gehört hatte.
Ich umfasste ihren Po und drückte sie noch fester an mich.
„Oh gott ja ja ja“
Sie wurde immer lauter
„Ich komm gleich“ stöhnte sie
„Dann komm für mich“ forderte ich sie auf.
Sie rutschte wie verrückt über meine Beule und ich wunderte mich wie ich das aushielt ohne zu kommen.
Und dann fing sie an zu schreien:
“ Ich komme, jaaa ich komme ooooh gooott“
Mit geschlossenen Augen zuckte sie auf mir und schrie so laut das ich mir ein bissl um die Nachbarn sorgen machte.
Dann sank sie von mir und lag keuchend neben mir.
„Alles ok?“ fragte ich
„Ja.. Gott bin ich gerade stark gekommen“ lachte sie erschöpft.
Ich tastete mich nochmal zwischen ihre Beine und musste feststellen das ihre Hose fast bis zu den Knien nass war.
„Du musst noch kommen oder?“ fragte sie.
„Aufjedenfall“ lachte ich.
Sie ließ mir die Wahl, also wollte ich auf ihren Po kommen.
Sie lag auf den Bauch und wackelte einladend mit ihrem süßen Hinterteil.
Ich zog meine shorts runter und rammelte über ihre Capri. Das Gefühl meines Schwanzes auf dem glatten Stoff war genial.
„Komm auf meinen Arsch, los komm“ stöhnte sie verführerisch.
Das war der Punkt wo es nicht mehr zurück ging und ich schoss mit mehreren starken Spritzern auf ihren lycra Arsch.
Das schien sie richtig anzumachen,ihr Arsch spannte sie ganz fest an und sie stöhnte lustvoll.
Einen solchen Ausgang der Massage hatte wohl keiner erwartet.
Ich traf sie noch ein paar mal und wir hatten viel Spaß 🙂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *