Erwischt

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Diese Geschichte ist ein Traum den ich vor ein paar tagen hatte, daher kann es hier und da zu kleinen Unstimmigkeiten kommen.

Meine Frau war auf einer Schulung die von Mittwoch bis Samstag ging als ich Freitag Abend auf die Idee kam sie zu überraschen. Da sie noch mit den anderen unterwegs war wartete ich im auto bis sie sich meldete. 2300 Uhr sie schrieb mir das sie nun ins Hotel ginge dann duschen wollte und danach direkt ins Bett da sie total kaputt ist. Ich sah sie und die anderen ins Hotel gehen. Nach 5 Minuten folgte ich Ihnen und hörte wie in Ihrem Zimmer die dusche lief, ich schlich mich in Ihr Zimmer und wollte nur kurz durch die Badezimmer Tür spannen da sah ich wie sie mit einem anderen Kerl unter der dusch stand. Sie küssten sich heftig während sie ihm seinen steinharten schwanz wichste. Ich wusste nicht was mit mir geschah, erst war ich stinken sauer aber dann merkte ich wie Geilheit in mir aufstieg und mein Schwanz hart wurde. Als sie vor Ihm auf die knie ging um seinen schwanz zu blasen fing ich an zu wichsen und es machte mich immer geiler so geil das ich immer wieder eine pause einlegen musste um nicht abzuspritzen. Als sie merkte das er kurz vorm kommen war signalisierte sie ihm das er sich in die Wanne legen solle und setzte sich auf sein Gesicht um sich von Ihm lecken zu lassen sie kam auch schnell das erste mal. Dann ritt sie ihn so richtig durch ich wusste nicht weiter mich machte die Szenerie so dermaßen geil das mein Schwanz kurz vor dem Platzen war. Und da war es soweit Sie kam das 2te mal und zuckte wie eine wilde. Sie stieg von ihm runter und lehnte sich an die wand stellte ihr Bein auf den Wannenrand. Doch er schien was anderes zu wollen als sie. Er kniete sich hinter sie und fing an Ihr Arschloch zu lecken was ihr sichtlich gefiel. In dem Moment konnte ich es nichtmehr halten und spritzte ab, ich konnte nicht aufhören zuzusehen es machte mich immer geiler. Er stand auf und fing an in sie einzudringen als sie wieder ihr Bein hob sah ich das er sie in den Arsch fickte. Das war Zuviel für mich ich spritze gleich nochmal ab ohne meinen schwanz anzufassen. Sie stöhnte und gab sich Ihm hin. Nachdem er sie einige zeit gefickt hatte spritzte er Ihr seine Ladung in die Rosette und sie zuckte unter Ihrem Anal Orgasmus zusammen. Als sein immer noch harter schwanz aus Ihr rutschte sah ich wie seine ganze Ladung aus Ihrem Arsch tropfte. Er erfasste Ihren Kopf drehte ihn um sie zu küssen, dann drückte er sie auf die Knie und sie leckte genüsslich an seinem schwanz. Nachdem sie seinen Hammerprengel sauber geleckt hatte küssten sie sich und wollten aus der dusche kommen. Ich musste mich beeilen und ganz schnell weg damit sie mich nicht bemerkten, also bin ich raus und runter ins Auto als ich im Auto saß machte der Gedanke an das eben gesehene mich wieder extrem geil. Ich guckte auf die Uhr 0100 Uhr hm die werden bestimmt noch weitermachen dachte ich mir. Um diese Uhrzeit ist auf Hotel Fluren nie was los vor allem da Ihr Zimmer in einem Seitenflügel lag ging ich wieder hoch. Und ich hatte recht als ich die Zimmertür einen spalt öffnete sah ich wie sie über Ihm kniete und seinen schwanz blies dabei konnte ich Ihre Fotze und das immer noch Offene Arschloch sehr gut sehen es musste nach dem Arschfick eine Kunst gewesen sein das sein Sperma nicht sofort in einem Schwall rausfloss. Ich hatte meinen schon wieder in der Hand. Dann packte er sie an den haaren riss sie zu sich hoch küsste sie und stieß sie von sich und Drückte sie vor die wand um sie zu fingern ich konnte nicht genau erkennen ob er ihr die Fotze oder das Arschloch fingerte. Dann drückte er ihr wieder seinen harten schwanz rein und sie schrie vor Geilheit auf. Er fickte sie immer tiefer und härter als es ihm kam drehte er sie und spritzte ihr alles in Ihren gierigen Mund sie schluckte alles kein tropfen wurde vergeudet. Er küsste sie und legte sich zwischen Ihre beine um sie wieder zu Lecken sie zuckte auf und kam wie eine wilde doch er hörte nicht auf und so ergab es sich das sie 3 oder 4 mal hintereinander kam ohne pause. Sie sackten beide nebeneinander zusammen und schliefen ein. Ich ging ans Auto um nachhause zufahren 0300 Uhr war es ich wusste das sie um 0800 wieder in der Schulung sitzen musste. Auf der fahrt ach hause konnte ich keinen klaren Gedanken fassen ich war immer noch so dermaßen geil das ich als ich zuhause war sofort wieder wichsen musste. Den ganzen tag lief ich mit einem Ständer rum und war extrem geil. Um 1600 Uhr war es soweit sie kam nach hause. Sie sah innerlich zerrissen aus und sagte nach unserem Begrüssungskuss das wir reden müssen. Sie beichtete es mir das sie mich letzte nacht betrogen hätte im ersten Moment tat ich Extremst sauer und sie versuchte sich zu erklären. Irgendwann sagte ich ihr das sie mir erzählen solle was passiert ist und sie erzählte mir alles ganz genau. Dabei wurde ich wieder so geil das ich sie küsste und sie noch auf der Couch fickte. Als wir fertig waren fragte sie mich was das nun war und ich erzählte ihr das ich da war und alles gesehen hätte, dieses hätte mich so Extremst geil gemacht das ich die ganze zeit gewichst hätte.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *