Oh weh

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Oh weh

Ich lebe mit meiner Schwester Rita und meinen Eltern in einem kleinen Häuschen.
Es war Urlaubszeit, meine Eltern wollten wieder in die Berge, ich wollte mit meinem freund an die See und Rita wollt zuhause bleiben.
Rita war 18, blond und sehr mollig, mit kleinen brüsten, wie alle in unserer Familie.
Ich war 19, blond und sehr dünn auch kleine brüste 70b und rasiert.
Wir Schwestern mochten uns absolut nicht und stritten dauernd.
Die Eltern waren weg und ich machte mich auch los zu meinem Freund, allerdings 2 Stunden früher als erwartet. dies hatte ihn genervt und es kam so zum Streit zwischen uns, das ich nicht mehr mit ihm wegfahren wollte. er ist dann auch schließlich alleine gefahren.
Ich war wütend sauer und traurig und ging zu unserem Haus zurück.
Als ich dort ankam stand ein fremdes Auto vor unserer Haustüre und ich dacht sofort Rita hat einen Freund. denn will ich mir mal heimlich anschauen, ein Typ der sich an die fette Kuh ran macht musste ich einfach sehen.
Also schlich ich ums Haus ging durch den Keller, stellte meinen Koffer dort an und ging leise die Treppe hoch. aus dem Wohnzimmer hörte ich eine Frauenstimme sagen und nun noch den von deiner Mutter.
Die Türe war auf und ich schlich mich ran.
Was mir da sah was schockierend, unwirklich aber auch total geil. eine nackte frau so um die 25 Jahre saß mit gespreizten beinen im Sessel, dazwischen kniete meine nackte Schwester und hatte einen Schlüpfer unserer Mutter im Mund und suckelte in aus. auf dem Boden lagen die Unterhosen von unserer ganzen Familie.
Nie im leben hatte ich bis dahin an lesbische Sachen gedacht, das kam in meiner Phantasie nie vor.
Dann zog die frau ihr den Schlüpfer aus dem Mund, und sagte, los leck mich und gib dir mühe und meine Schwester machte es sofort.
Oh Gott was wurde ich geil bei diesem Anblick, aber ich ging nur einfach rein ins Wohnzimmer.
Beide waren total erschrocken und meine Schwester wurde ganz rot und wollte etwas sagen.
Doch die Frau gab ihr eine Ohrfeige und sagte mach weiter los und meine Schwester machte weiter.
Dann sagte die frau, deine Schwester ist meine totale Sex Sklavin und macht alles was ich will.
Warum setzt du dich nicht hin und schaust zu.
Das war nicht ein Angebot, das klang schon eher wie eine Anweisung.
Ich setzte mich aufs Sofa und schaute zu was meine Schwester machte. das was ein so geiler Anblick, das ich noch geiler wurde.
Die Frau merkte dies und sagte zu meiner Schwester, das reicht, lege dich auf den rücken, spreite deine beine in Richtung deiner Schwester und spiele an deiner Fotze rum. Rita machte genau das was die Frau sagte. 1,5 Meter vor mir lag meine Schwester mit gespreizten beinen und wichste mit tiefrotem Kopf. Ich konnte es nicht glauben und war fasziniert und wurde noch geiler und die Ffrau wusste was in mir vorgeht , lächelnd stand sie auf und kam zu mir, nackt stand sie vor mir und fragte. ob meine Schwester was für mich tun könnte.
Ich sah sie erschrocken an und sagte nein.
Warum stell dir vor, sie wäre deine Sklavin und sie müsste tun was du verlangst, wäre doch geil, oder nicht. Ich sah sie mit großen Augen an, oh nein kam es von mir, das geht doch nicht.
Sie lachte warum nicht, weil sie deine Schwester ist, sie ist meine Sklavin und ich trete sie dir gernen ein bisschen ab und sie wird machen was du willst, ohne Ausnahme. ich gebe dir eine kleine Kostprobe von ihrer Zunge. Dann befahl sie meiner Schwester sich vor mich zu knien, mir Schuhe und Socken aus zuziehen und mir die Füße zu küssen und zu lecken und jede Zehe einzeln zu lutschen.
Ich war total geil, wie noch nie in meinem Leben und ließ es sie machen und sie machte es gut.
Die Frau stand lachend nackt direkt neben mir und spielte an ihrer Muschi rum. Plötzlich zog sie ihren nassen Finger heraus und kam auf meinen Mund zu und hielt ihn mir an die Lippen. Ich war so geil , öffnete meinen Mund und leckte ihren Finger ab und fand es geil.
Rita lutschte meine Zehen einzeln ich war nur noch geil.
Die Frau wusste genau wie es um mich stand, sie legte ihre Hand hinter meinen Kopf und ein leichter Druck reichte und ich ließ mich führen. Sie führte meinen Kopf zu ihrem Schoss und sagte komm verwöhne mich und ich machte es ohne nachzudenken, mir was alles egal und klar denken konnte ich nicht mehr. Dann sagte zieh dich auch aus ich will dich auch verwöhnen. sie zog Rita weg und ich war wie ferngesteuert und zog mich aus. Hatte ja nur T-Shirt, keinen bh, Jeans und Schlüpfer an. Schnell war ich nackt und mich störte nicht mal das mich meine mollige Schwester so sah.
Die Frau legte sich auf den Teppich mit gespreizten beinen und sagte komm lege dich auf mich so können wir uns gegenseitig verwöhnen .Ich tat es , oh was war das geil und es dauerte nur wenige minuten und ich bekam einen Wahnsinnes Höhepunkt .Die Frau war aber noch nicht soweit und ich wollte weiterlecken , aber das wollte sie noch nicht und meinte ich sollte von ihr runter steigen , was ich auch tat . Ihr Gesicht war total nass von meinem safte und ich wurde leicht rot, sie lacht und befahl meiner Schwester ihr Gesicht sauber zudecken , die das auch sofort machte.
Dann drehte die frau sich um und ging Richtung Fernseher, neben dem standen Blumen und daneben hatte sie eine kleine Kamera stehen und zeigte mir sie lachend. Sie erklärte mir das sie schon einige Filme von meiner Schwester gedreht hatte und die wusste das die Kamera da ist und alles aufgenommen hat.
Meine Geilheit war wie weggeblasen und mir wurde klar, dass sie alles gefilmt hatte.
Ich wurde rot vor Scham und Wut und brüllte sie an, was das soll und ich will sofort den film haben.
Die Frau kam auf mich zu und gab mir ohne Vorwarnung zwei kräftige Ohrfeigen und sagte, den gebe ich deinen Eltern und verteile ihn in deiner Schule und in der Nachbarschaft, na wie gefällt dir das.
Ich wurde blass, oh bitte nicht bettelte ich und fing an zu weinen.
Sie lachte und meinte , deine Schwester hat auch geheut, als ich sie beim klauen erwischt hatte und sie vor die Wahl gestellt hatte meine Sex Sklavin zu werden oder die Polizei zu rufen.
Eigentlich wollte ich ein paar geile Tage mit deiner Schwester haben, aber nun bist du aufgetaucht und da habe ich noch geilere Ideen. dann nahm sie lachend ihr Handy , drückte ein paar tasten und ein paar Sekunden später zeigte sie mir den Film , was eben gelaufen ist und dann sagte sie soll ich das an die Nummer senden , dabei zeigte sie die Handy Nummer unserer Eltern , oder möchtest du auch meine Sex Sklavin werden .
Ich war entsetzt und bot ihr mein Erspartes an, aber sie lächelte nur und sagte ich zähle bis drei dann will ich deine Antwort hören und bei 4 drücke ich auf abschicken.
Mir blieb keine Wahl, als sie zwei sagte brüllte ich okay und sie lächelte.
Dann gab sie meiner Schwester den Autoschlüssel und sie musste nackt wie sie was eine Reisetasche aus dem wagen holen.
Als sie raus ging sagte die Frau zu mir, lass mich lieber drei sagen, damit ich dann das Filmchen abschicken kann, wäre besser für dicht.
Nein brüllte ich und weinte los.
Meine Schwester kam zurück mit der Tasche und die Frau sagte ihr da ist das drin was du kennst , hole es raus und lege es deiner Schwester an und zu mir gerichtet sagte sie mach jetzt ja keine zicken.
Meine Schwester nahm ein Lederhalsband heraus und legte es mir um, dann legte sie mir Leder Armbänder an und befestigte sie am Halsband hinter meinem Kopf.
Mein Wille war etwas gebrochen und ich fragte warum, ich nun gefesselt bin und meine Schwester nicht.
Ganz einfach sagte die Frau, deine Schwester habe ich auch gefesselt am Anfang, denn was ich mit ihr gemacht habe und was sie heute super kann, werde ich mit dir auch machen. dann nahm sie ein Stromschockgerät aus der Tasche hielt es mir vors Gesicht und meinte , das kann ich von schwach bis stark einstellen und wird dich am Anfang immer schnell überreden zu tun was ich will. Ohne Vorwarnung hielt sie es mir an den Muschi und drückte drauf. Ich habe vor schmerzen geschrien und bin zu Boden gegangen. Die Frau lachte und meinte das war die niedrigste stufe, aber du ahnst das dieses gerät dir noch viel Freude bereiten wird, wenn du nicht macht was ich verlange.
Dann sagte sie zu meiner Schwester sie solle sich breitbeinig auf die kannte des Sessels setzen, so das ihre Fotze und ihr Arschloch frei sichtbar sind und sie gehorchte sofort.
Dann sagte die frau , rate mal auf was deine fette Schwester jetzt wartet und die Frau packte mich an den Haaren und zog vor Ritas offenen Schoss , sieh wie sie voll Fotzenschleim ist , los leck sie sauber und dann leck sie zum Orgasmus .
Ich heulte und bettelte aber die Frau lies nicht mit sich reden, zog meinen Kopf zurück und gab mir zwei Ohrfeigen und drohte ihren Helfer einzusetzen wenn ich es nicht sofort mache.
Ich gehorchte schließlich und leckte meine Schwester zum Orgasmus. anschließend musste ich auch noch ihr Arschloch lecken und meine Zunge richtig reinstecken dabei . Die Frau nahm ihr Handy und filmte alles ganz genau , wobei darauf achtete , das unsere Gesichter gut zu erkennen waren .
So hatte sie uns nun total in der Hand .
Ich fand es total ekelig , aber meiner Schwester schien es zu gefallen , sie stöhnte und bekam schnell einen riesen Orgasmus .
Danach mußte ich mich auf den Teppich , meine Schwester mußte mich lecken und obwohl ich es nicht wollte bekam ich einen mächtigen Orgasmus .
Dies hat die Frau dann wieder so geil gemacht , das sie sich über meinen Mund hockte und sich nun von mir zum Orgasmus lecken lies . Nachdem sie gekommen war brauchte sie ein paar Minuten um sich zu beruhigen . Ich mußte so liegen bleiben und sie blieb über mir hocken .
Dann nahm sie ihr Stromgerät , stellte es vor meinen Augen auf Stufe zwei und sagte , sie müsse pinkeln und will mir in den Mund pissen und ich solle brav alles schlucken .
Ich war entsetzt , schrie oh Gott bitte nein und versuchte mich zu befreien .
Die Frau drückte mir ihr Spielzeug auf meine Muschi und fragte , machst du es freiwillig , oder soll ich die damit überreden . Ich bekam panische Angst , bitte nicht ich mache es so und riß meinen Mund auf . Dann pinkelte sie mir langsam in den Mund , so das ich auch alles schlucken konnte .
Es schmeckte leicht salzig , aber recht bitter und ich mußte immer wieder leicht würgen , aber schließlich hatte ich es geschafft und alles geschluckt . Ich mußte sie noch sauber lecken , dann stieg sie zufrieden ab und sagte lächelnd zu mir , na war doch nicht so schlimm . Anschließend stand sie auf , zog sich an und meinte sie müsse noch zu einem Termin , aber ist in ca. drei Stunden wieder da .
Ich dachte schon ich hätte es erst einmal überstanden , da sagte sie zu Rita . Solange sie weg sei , solle Rita mit mir spielen , aber ja alles filmen und sie müsse mich auch zwischendurch immer lecken .
Dann verschwand sie und Rita sah mich böse lächeld an .

Vielleicht kommt ein Fortsetzung , gernen mit Vorschlägen von Euch !

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *