Willi's Urlaub

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Diese Geschichte wurde von mir schon 2011 geschrieben…meine EX hat diese Geschichte schon einmal in Rohform an jemanden Geschickt und dieser hat sich nicht die Mühe gemacht sich das Durchzulesen da die Zusammenhänge nur Zusammenstellungen waren.
Diese Geschichte wurde von mir Überarbeitet und zu einem Erlebniss zusammengestellt.
Gurke Stengel …cucumber81@gmx.de

Willi‘s Urlaub ….Teil 1
Wie immer im Sommer wusste ich nicht wo hin im Urlaub, da dachte ich mir Fahre doch mal an die
Nordsee. In Norddeich angekommen schreckten mich die Abzocker preise so richtig ab.
Nachdem ich so eine Weile an der Strandpromenade hin und her ging, sah ich an einem Schaukasten für Zeitungen folgende Werbung.
Gemütliche Gastronomie auf dem Moorhof mit Gästezimmer. In ……..Gut und Günstig
Das wollte ich mir mal Ansehen und machte mich auf den Weg nach Ostfriesland .Obwohl hier alles zu Friesland gehörte gab es doch gewaltige Unterschiede in den Gebieten.
Angekommen am Moorhof in Friedeburg. Ich betrat die Gaststube …. wurde mit einem freundlichem Moi ‘ n begrüßt….
Moi ‘n sagt man hier in Ostfriesland und es ist egal ob man jemanden Kennt oder nicht es gehört eben zu Ostfriesland wie woanders …Hallo… oder Guten Tag und so weiter…
Moi ‘n sagt ich auch und schaute dabei in die Runde, und es fiel dabei ein Blick auf eine junge Frau….oder auf ein Junges gut gewachsenes Mädchen. Sie sah Hübsch aus…. so wie man sich einen Weiblichen Körper vorstellt, nicht zu viel an bestimmten Stellen und auch nicht so wenig.
Wie sich kurzer Zeit später Herausstellte war dieses Mädchen eine Urlauberin, die mit Ihrer Mutter eine Hübsche Person ….zusammen Urlaub machte.
Am Tresen der Gaststube bekam ich noch ein Zimmer, zu einem Super Kurs, da es nach hinten heraus liegen würde .
Ich ging durch die kleine schicke Gaststube …in einem Flur… ein Sc***d ….zu den Zimmern…..eine Treppe herauf ….in die erste Etage…..zum Zimmer.
Ich legte meine Tasche mit den Klamotten ab , und begab mich wieder nach unten ,um etwas zu Trinken zu holen für die Nacht…
Dabei lief mir diese kleine Supermaus mit ihren Spitzen Titten ….die man unter ihrer Bluse erahnen konnte…..und Geilen Rundungen über den Weg, Ihre mittel langen Haare die leicht ins Blond gingen, an der Treppe zu den Zimmern.
Ich hörte noch eine Weibliche Stimme die sich mit Ihr unterhielt. Es kamen mir jetzt zwei Gäste…. Frauen ….. im Gang entgegen. Da war sie die andere Person… es musste wohl ihre Mutter sein, denn diese war genauso hübsch, hatte Blonde Lockige Haare…. diese gingen bis zu Ihren Brüsten. Man hat es sofort gemerkt Mutter und Tochter .Die Gesichtszüge sahen ähnlich aus, und mit fast gleichtönender Stimme sagten sie…hintereinander…..Moin.
Ich erwiderte den Gruß , und suchte mein Zimmer auf. Nachdem ich mich etwas Frisch gemacht hatte und andere Sachen an hatte, begab ich mich wieder nach unten um etwas die Gegend zu erkunden.
Da waren sie wieder ….Mutter und Tochter waren vor dem Haus, und saßen auf einer Bank, wobei die Tochter mit den Armen herumwirbelte und der Mutter wohl etwas erklärte ……dann beide in ein Leichtes Gelächter fielen .
Ich ging langsam umschauend zur Straße an ihnen vorbei und ging in Richtung Feldweg , da hörte ich wie eine Stimme sagte…… da kommen sie nicht weit, und außerdem ist der Weg viel zu Matschich , das ist ein Trampelfart für Kühe …….und dort liegen überall Glitschige Bomben von den Tieren herum.
Ach ja …… sagte ich….. welchen Weg sollte ich ihrer Meinung gehe…..?, damit ich noch etwas von der
schönen Gegend sehe und etwas Entspannung habe..?
Am besten ist es wenn Sie hier zum Wald gehen …….sagte die Jüngere…dort ist es Super schön, dort kann man Tiere beobachten, es ist idyllisch und Still sagte die Ältere….und es gibt dort Sitzbänke…..auf denen man sich ausruhen kann….sagte die Ältere …..wenn man will… oder auch nicht…..so sagte die Kleine…
Sie standen beide von der Bank auf…… die vor dem Haus Stand und kamen zu mir.
O.K – Aber bevor ich ihren Rat annehme werde ich mich mal Vorstellen sagte ich….. und schaute den Beiden Frauen lächelnd entgegen …..
Die Etwas älter hatte ein Geiles Aussehen…und die Jüngere stand ihr in nichts nach….
Ich heiße Wilhelm…..aber die meisten sagen Willi zu mir ………und wenn man sich hier ohne groß zu kennen immer Moin sagt, hier in Ostfriesland, dann sollte man sich auch schon beim Vornamen nennen.
Was haltet ihr davon…….
OK …sagte die Jüngere …… Meine Mutter heißt Gabi und ist 43 Jahre alt und ist verwitwet …..ich heiße Petra…und passe seit dem Papa verstorben ist… auf meine Liebe Mutter auf….
Mutter Gabi bekam etwas röte im Gesicht…….
Du bist der Willi…toll und wie alt bist DU…..wenn ich mal so Fragen darf meinte die Kleine ….
Ich Stotterte … si…. si siebenundzwanzig…..wir Lachten alle…..jetzt können wir losgehen meinte die kesse Petra.
Gut sagte ich…, da du ja den Weg bestimmt schon einmal gegangen bist ………führe uns
….du Sonniges junges Weib……. an den Ort wo Ruhe und Zufriedenheit ausgestrahlt wird.
Die Tochter war ein Kesses Mädchen, oder sollte ich sagen Frau, denn sie hatte eine tolle Figur.
Die Brüste waren toll ausgeprägt in ihrer Bluse…der Hintern war knackig….malte sich so richtig in Ihrer Jeans ab , und man konnte ihren Slip so richtig erahnen.
Ihre Mutter war auch mit einer guten Figur Ausgestattet, das konnte man daran erkennen das sie eine dünne Bluse Trugen wo der BH leicht durchschaute. Man erkannte dass bei der Mutter der Busen etwas Ausgeprägter war , das obere Brustteile drückten sich aus den zu engen BH hervor .Die Mutter Trug einen dünnen hellen Sommerrock dieser ging bis zu den Knien
Beide Personen waren etwa gleich groß, doch den Unterschied merkte man im Alter.
Dabei gab ich Petra einen kleinen Klaps auf den Hintern……. dabei Signalisierte ich Gabi mit eine Gäste der Umarmung ohne sie zu Berühren , das Sie beide vorangehen sollte.
Nach ca .:20 min Fußweg und allgemeiner Unterhaltung wer so was Macht im Leben, griff Gabi mit Ihrer linken Hand zu meinem rechten Hand.
Erst etwas Zaghaft …Ich nahm es Prickeln auf und Drückte ihre Hand…sie Drückte leicht zurück um mir zu sagen …alles O.K.
Ich war Erstaunt, denn der Altersunterschied zwischen uns war ca.: 20 Jahre und ihre Reizende Tochter könnte so mein Alter sein ca.: 25 . Wenn uns einer so gesehen hätte, hätte er gemeint….. Dort geht eine Mutter mit ihren Kindern
Meine Gedanken waren richtig – Gabi war 43 Jahre und ihre Tochter 22 Jahre
Wir gingen so eine Zeit lang den Weg entlang, Hand in Hand, da merkte ich das Gabi unter meinem rechten Arm hindurch glitt und den Linken von hinten um meine Hüfte legte , und immer fester an mich schmiegte . Es war ein schönes Gefühl eine Fremde Frau im Arm zu haben…..
Ich griff auch etwas Intimer zu……Legte mein rechten Arm unter Ihrer rechten Schulter….die Hand unter ihren Rechten Busen ……und Streichelte mit meinem Daumen an der Brust.
Gabi hat dieses sehr genossen ….Petra sah wie Ihre Mutter sich bei mir anschmiegte und bei mir einen Halt suchte , vielleicht für alles was sie so versäumt hatte ohne Mann , oder die Zärtlichkeit von einem Mann. Petra hatte sich an der anderen Seite herangemacht und meinte …es ist doch noch ein toller Spaziergang .
Nach ca.: 1 Stunden Fußmarsch, es war schon 18.30 Uhr waren wir wieder am Moorhof angekommen. Petra löste sich von uns …- und ging durch die kleine Pforte am Nebeneingang .
Gabi und ich betraten die Gaststube in der noch einige Gäste waren die Ihr Abendbrot einnahmen.
Wir hatten keinen Hunger, wieso …..ich weiß es nicht ……. ich war Innerlich etwas aufgeregt , als hätte ich Schmetterlinge im Bauch….Bei Gabi wird es wohl nicht anders gewesen sein , denn ihre Augen Glitzerten…das erkannte ich daran das ihre Augen etwas mehr Flüssigkeiten hatten als vorher aber nicht Weinten…….
Gabi und ich setzten uns an einem freien Tisch der in einer Ecke , mit einer Bank und einem Stuhl . Beide saßen wir auf der Bank nebeneinander und nahmen die Getränkekarte in der Hand. Gabi bestellte sich einen Rotwein und ich ein Wasser.
Gabi erzählte mir dass sie schon seit ca.: 15 Jahre mit Petra alleine ist. Ihr damaliger Mann hatte auf einem Kraftwerk, da er immer auf Montage war, einen tödlichen Unfall, und so musste sie die kleine Petra mit 7 Jahren alleine Erziehen. Sie redete und erzählte so einiges und sagte so nebenbei das ich Ähnlichkeiten hätte mit Ihrem Toten Mann.
Die Statur und so das Wesen was ihr beim ersten Mal sofort aufgefallen ist. Dabei rückte sie immer Näher an mich heran. Sie suchte förmlich meine Nähe …..und lies es mir auch Spüren. Es war ein schönes Gefühl wenn sie mit ihrem Arm an meinem Arm kam….ihre Haut war so weich.
Petra kam von oben aus dem Zimmer herunter ….man konnte sehen das sie sich geduscht hatte und jetzt auch eine Leichten Sommerrock Trug…. ging durch die Gaststube und setzte sich an unserem Tisch…na ihr beiden wie sieht es aus…wir fragten …wo nach soll es aus Sehen , wenn sich zwei Leute unterhalten…ja was machen wir Morgen, zu Dritt macht es doch mehr Spars Urlaub zu machen…..Das weiß ich noch nicht sagte Gabi zu Petra – wir können Willi nicht einfach sagen er soll mit uns seine Zeit verbringen . Willi möchte auch seine Freie Urlaubszeit genießen so wie wir.
Petra bestellte sich auch ein Glas Wein und für Gabi auch gleich ein neues Glas mit. Wir unterhielten uns noch über verschiedene Vergangenheiten die so der eine oder Andere erlebt hat.
Es war schon gegen 22.00 Uhr und Gabi wurde langsam Müde und Petra meinte es sei recht Spät geworden.
Gabi und Petra sagten erst einmal gute Nacht und gingen hinauf zu ihrem Zimmer…..
Am Nächsten Morgen ,es war ca.:6.00 Uhr ,der Hahn aus dem Hühnerstall Krähte , da wurde ich Wach , Rekelte mich so in dem Bett wo mir so die Idee kam das eine von den beiden doch auch hätte bei mir schlafen können , oder sogar alle Beide. Aber das war doch eine dumme Idee. Beide waren zwar schön aber es wäre doch nur ein Traum. Ich stand auf ging zum Fenster und sah einen tollen Sonnenaufgang. Da hörte ich schon einige Stimmen auf den Flur. Es war Petra mit ihrer hellen Stimme ……die Ihrer Mutter etwas laut zuflüsterte.
Ich war ja nicht neugierig ging aber zur Tür und Lauschte….hier Mamma das ist sein Zimmer, sollen wir ihn mal erschrecken…..nein….. mach das nicht….was soll er den von uns Denken.
Ich öffnete die Tür ganz Leise – und da Stand Gabi links und Petra im toten Winkel. Petra konnte nicht sehen wie ich die Tür öffnete. Ich konnte sehen wie Gabi die Stirn hoch zog …..ihre Augen immer größer wurden …. so Langsam etwas röte in ihrem Gesicht aufstieg und ihr Mund sich öffnete , als sie mich durch den Türspalt sah…es war ja auch kein Wunder , denn ich hatte Nackt geschlafen. Mein kleiner Willi stand etwas von mir ab , als wolle er als erstes aus der Tür schauen. Dabei hatte ich eine Leichte Morgenlatte, denn ich merkte dass, das ich einen leichten Druck von meiner Blase spürte ……. und ich zur Keramik musste, um den Tag zu beginnen.
Gabi stürmte sogleich mit leisen Schritten nach vorne und Dirigierte Petra zurück ins Zimmer. Beide Tuschelten und Kicherten untereinander bis sie in ihrem Zimmer verschwunden waren. Es war eine stürmische Situation die man nur von verlegenden Mädchen kennt….
Beim Frühstück im Gastraum setzten wir uns gemeinsam am Tisch. Gabi hatte immer noch eine gewisse Röte im Gesicht, was mir sofort aufgefallen war. In mir war auch sofort eine gewisse Verlegenheit aufgekommen als ich das Gesicht von Gabi sah, um die Situation nicht länger zu Ziehen fragte Ich sie …… Gabi …Du Strahlst heute Morgen so nachdenklich ….. und deine Augen strahlen vor Freude und deine Wangen sind ja leicht errötet…. sind das noch die Auswirkungen vom Rotwein….da sagte Petra mit abgewinkelter Hand…. nein Willi ,…sie hatte heute Morgen schon eine angenehme Überraschung…..und ich fragte Leise zurück….welche wollte ich wissen…Petra sagte leise…. Willi wir waren doch heute Morgen schon an deiner Zimmertür….und fragte ich leise …und musste mir ein grinsen unterdrücken …… die hat dein Zipfel gesehen und schämt sich so….wieso, Schämt sich deine Mutter wegen mein Zipfel…sagte ich leise zu Petra…außerdem heißt mein Zipfel Willi und…… deine Mutter wird doch wohl noch wissen wie ein Mann aussieht…
Gabi wurde immer Roter im Gesicht…ich beugte mich zu Gabi und flüsterte zur Ihr…… es Tut mir leid dich so erschreckt zu haben, aber ich schlafe gerne nackt, vor allem wenn ich Urlaub mache.
Petra schaute ihre Mutter an und fing etwas an zu grinsen mit dem Unterton…..das hatte Papa auch immer gemacht und ich habe euch auch immer im Schlafzimmer gesehen…
Nachdem wir diese kleine Erfahrung etwas beredet hatten griffen wir gemeinschaftlich zu den Brötchen und ließen uns das Frühstück schmecken.
Die Spannung von Gabi legte sich und es wurde noch ein tolles Frühstück.
Petra schlug vor das wir zu einer Deichwiese gehen sollten, denn diese sei sehr schön…abgelegen und es ist so gut versteckt…. und es ist sehr ruhig
Gabi schaute zu Petra und sagte liebe Tochter Petra …… bist du sicher das wir Willi einfach so einspannen sollten…schließlich macht er Urlaub und möchte sich ungestört Erholung vom Stress… Petra schaute mich an…mit einem erwartungsvollen Blick….und meinte…Willi was meinst du dazu..
Oh…sagte ich …wenn ich dort in Ruhe etwas lesen kann und euch nicht im Wege bin und nicht zu sehr störe…. warum nicht…
Petra sagte toll…siehst du Mamma….Willi stört es nicht…..
Gabi sagte dann zu Petra….. denke Bitte daran, die zweite Decke mit zu nehmen, damit wir alle Platz haben um dort zu Liegen.
Um dort zu Liegen….!!! ich bekam so ein gewisses Nachdenken ….Liegen ….wie denn…
Wir standen vom Frühstückstisch auf und gingen erst einmal auf unsere Zimmer.
Auf dem Weg zu meinem Zimmer stellte ich mir vor ….…. wie sie dort liegen auf der Decke…Oben ohne oder sogar wie Gott sie geschaffen hat…..Ach quatsch dachte ich mir….und dann noch vor mir…einen Fremden….
Da fiel mir ein , das ich im Auto noch einen Picknick- Koffer so mit allerhand Sachen wie Chips und Knabber Sachen und einer Flasche Rotwein , und eine Stellwand für den Strand ,um sich Windgeschütz zu Sonnen . Diese Sachen holte ich …… und wir Trafen uns vor dem Haus wieder.
Petra hatte eine enge Jeans und ein knappes aber schönes T-Shirt…Gabi hatte ein dünnes Sommerkleid an . Das Sommerkleid hatte kurze Ärmel und man konnte den dunklen BH sehen. Da die Sonne so richtig auf das Oberteil von Gabi schien, konnte man sehen wie gewaltig ihre Brüste waren.
Wir gingen gemeinsam zu einer Deichwiese die etwas abseits des Weges war und doch großgenug um dort sich ungeniert aufzuhalten .Von der Westlichen … Seite Windgeschützt von der Anhöhe des Deiches …. von der Östlichen Seite mit vielen Sträuchern und hohem Gras die eine Idyllische Atmosphäre bot. Die Sonne Schien und es wehte ein leichtes Lüftchen.
An der Wiese angekommen breiteten Gabi und Petra zwei Decken aus, bei Gabi konnte ich in ihrem ausschnitt sehen …. ich sah ihre prallen Brüste runter baumel…. die aber noch von ihrem BH gehalten wurden. Mein erster Gedanke war …diese Dinger mal so richtig zu Kneten und zu Liebkosen……
Petra hatte auch gut Holz vor der Hütte wie man so sagt…ihr Brüste waren etwas fester wie man erkennen konnte… machten aber einen geilen Eindruck…da hätte man sofort zugreifen können…
Wie ich bemerkte, war die kleine Wiese nicht größer als ein PKW Parkplatz , und somit auch schwer von Weitem einzusehen. Das Gras stand ungefähr 1 Meter hoch und es war dort Schilf, der mindesten 2 Meter hoch war.
Ich stellte den mitgebrachten Windschutz so auf, dass es auch etwas Schatten gab aus Richtung des Deiches…dabei beobachtete ich beide Frauen wie sie sich bewegten.
Nachdem alles aufgebaut war , zogen wir unser Schuhe aus ,setzten uns erst einmal hin und genossen das Zwitschern der Vögel …..die Stille und das leichte Rauschen was durch die Blätter einiger Sträucher zu hören war.
Nach kurzer Zeit….. Petra Zog Ihr T-Shirt aus und zeigte mir somit ihr buntes Bikini – Oberteil, und Zerrte sich ihre Hose herunter als sie sich auf der Ausgebreiteten Decke hinlegte. Petra hatte einen kleinen aber süßen String-Tanga an , ich musste erst einmal etwas Schlucken als ich sie so in ihrer Aufreizenden Gestallt sah.
Gabi zog Ihr Dünnes Sommerkleid über den Kopf und schaute mich dabei an. Ich zog meine Hose und T- Shirt aus und bemerkte das alle Reize die von den beiden Frauen ausgestrahlt wurden ihre Wirkung hatten, auf meinen kleinen Willi.
Alle drei waren wir in Badeklamotten. Petra hatte einen knappen geilen Tanga Bikini, und Petra hatte auch einen Bikini an, der aber etwas dezenter war …doch ihr Bikini Höschen zeigte mir die dicken Erhebungen ihrer Muschi …. die sich in ihrem Bikini – Hose abmalten ….dadurch sah Gabi noch Geiler aus.
Da waren wir zusammen auf der Wiese….. Petra lag auf dem Bauch und hatte ihren Kopf in der entgegengesetzte Richtung gedreht und war schon so leicht am Träumen…….
Es ist sehr ruhig hier sagte ich zu Gabi….. ja sagte sie und meinte das sie hier schon im letzten Jahr mit Petra jeden Tag gelegen hätte, und hier ihr Sonnenbäder genossen hätten und dabei öfters Nackt waren.
Aber dieses mahl – Willi bist du dabei…und wir sind doch noch etwas Fremd untereinander …und so kennen wir uns ja noch nicht – meinte Sie …..und hatte ein leichtes Grinsen auf den Lippen.
Ja ….aber das können wir Ändern sagte ich …… Holte eine Flasche Wein und ein paar Gläser aus meinem Picknickkoffer. Durch das Klappen mit den Gläsern wurde Petra aus ihren Träumen gerissen…Sie setzte sich hin…. drehte sich zu uns… setzte sich im Schneidersitz so zu mir…. dass ich ihre Muschi…. durch das bisschen Stoff….. was ihr Tanga bot….. mir entgegenspringen wollte.
Wir Tranken Brüderschaft und gaben uns alle einen Kuss wobei Petra es richtig drauf hatte indem sie mir die Zunge Lutschte als ob sie sich damit ernähren wolle.
Gabi war auch nicht schlecht, sie drückte ihre Zunge in meinem Mund …Spielte mit meiner Zunge ….ich saugte etwas daran…Gabi genoss dieses mit einem leisen Stöhnen.
In meinem Bauch war da wieder das kibbelnde Gefühl…und das schlug etwas auf meinen Willi ein….
Oh Toll sagte Petra ….. dann können wir uns ja wieder so richtig Sonnen – und Willi muss uns erst einmal mit Sonnenöl einreiben. Petra hatte ein Glitzern im Auge, Gabi schaute mich lächelnd an … ihr Glitzern in den Augen lies große Hoffnung in mir erwarten.
Petra hatte sich wieder auf dem Bauch gelegt und dabei mit der Hand ihren Tanga-Slip aus der Po- Falte gezogen.
Gabi nahm die Creme Kniete neben Petra und begann zu Cremen. Diese Lag auf dem Bauch und öffnete ihr Oberteil damit Gabi schmieren konnte. Deine Beine kannst du dir ja selber machen sagte Gabi zu Petra. Petra blieb liegen, und meinte dann …Willi kann mir doch die Beine einreiben.
Ja …sagte ich….. aber erst muss deine Mutter Gabi etwas Creme haben….
Gabi legte sich auf dem Bauch, Ich rieb ihr den Rücken ein…Massierte ihre Schultern und musste ihr Träger vom Bikini-Oberteil immer hin und her schieben. Ich merkte dass es Gabi nicht gefallen hat und sie fühlte sich unwohl dabei.
Gabi drehte sich auf die Seite und sah mich an , richtete sich auf und legte ihren Bikini BH ab.
Toll sahen ihre Brüste aus …. richtig rund geformt. Ihre Brustwarzen standen hervor und der Nippel- Hof war so groß wie ein 5 Mark Stück. Bei mir regte sich wieder einmal etwas in der Hose …… es war für mich Unangenehm aber es blieb auch nicht verborgen.
Aber Hallo Gabi…sagte ich ….ich war doch noch nicht fertig ….und du hast mich jetzt richtig erschrocken und bringst mich in Verlegenheit…..
Petra warf sich rum und setzte sich , und ich konnte ihre steifen Brüste und Nippel begutachten diese waren genauso schön wie die von Gabi. Beide Frauen schauten sich an und schmunzelten etwas….Gabi schaute auf meine Badehose ….. Petra hat es zuerst gesehen und meinte
Tut das nicht weh wenn dein Kleiner Willi da so eingequetscht ist….mir stieg etwas Röte ins Gesicht
…… Gabi meinte ……..Bei Zwei Frauen kann das schon mal vorkommen. Gabi saß nun neben Petra und beide Schauten sich an und grinsen.
Gabi legte sich wieder auf den Bauch …..Petra tat das selbige …..
Ende Teil 1 weiter in Teil 2 Geschrieben von Gurke cucumber81@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *