Erotische Zugfahrt

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Meine Kollegin Beatrice und ich, Lena, zwischen zwei Kongressen … wir nahmen den Zug … auf Grund von extremen Witterungsverhältnissen: Chaos bei der Bahn … wir beide waren froh einen Zug, ein Abteil, jede einen Platz ergattert zu haben .

Wir teilten uns das Abteil mit 3 Männern, die auf dem Rückweg von ihrem Montageeinsatz waren sowie mit einer Business-Lady.

Beatrice arbeitete am Laptop. Die Drei und ich machten das Beste aus der Situation … die Situation war: ein Zug, der mehr stand als fuhr … ein Zug der obendrein überfüllt war … aber wie gesagt, wir machten das Beste aus der Situation … es wurden Witze erzählt … die Drei und ich streuten dabei immer mal wieder auch einen Witz ein, der deutlich unter der Gürtellinie war … und das war gut so … denn so konnten wir wenigstens etwas Spaß haben an diesem Tag … und es dauerte nicht lange dann waren es nur noch Witze unter der Gürtellinie … ich blickte ab und zu zu Beatrice … die genüsslich schmunzelte bei unseren Witzen … anders: die andere Dame, ich nenne sie mal einfach: Business-Lady … sie quittierte unser Treiben, unsere Witze, unser Tun mit … na, es war wohl Verachtung … ihr Blick, ihre Haltung verrieten jeden Moment: Da gehöre ich (sie) nicht dazu, damit möchte ich mich nicht gemein machen

Das tat unserer Stimmung jedoch keinen Abbruch … und von schweinischen Witzen unter der Gürtellinie war es nicht weit zum nächsten Schritt … Einer der drei holte seinen Laptop raus … ein Laptop, der sehr groß war und so auch einen großen Bildschirm hatte … und es wurden Porno Clips geschaut … diese Porno Clips diskutiert und bewertet … bewertet vom männlichen Standpunkt … ebenso aus weiblicher Sicht bewertet, dafür war ich zuständig … die Bilder, die Bilder mit Ton erregten mich … Beatrice riskierte, das bemerkte ich eindeutig … Beatrice riskierte immer mal wieder einen lüsternen Blick … wie anders war das Verhalten unserer -Business Lady- … sie zeigte, wie angewidert sie war, es war die Haltung, die zum Ausdruck kam, die da sagen wollte: Wie kann sich jemand nur dazu herablassen Pornos zu schauen und das auch noch gut zu finden … wir alle (die Drei und ich) sollten uns schämen … ein jeder hätte sich in eine Ecke zu stellen und sich zu schämen

Beatrice: Entschuldigen Sie, aber zwei Dinge: ich muss hier etwas arbeiten und der Ton bei ihren Videos lenkt wirklich ab, und ich lasse mich doch nur all zu gerne ablenken, könnten Sie so nett sein und den Ton auf ein Minimum reduzieren … und dann noch: wir haben zwar hier die Vorhänge im Abteil zugezogen … aber wenn doch mal jemand reinschaut … was halten sie davon? – einer von Ihnen sitzt hier am Eingang zum Abteil mit dem Laptop, dem Bildschirm so, dass es die anderen sehen können, wenn jemand reinkommt sieht er oder sie aber nicht gleich den Bildschirm ….

Beatrice hatte einen Mittelplatz, neben ihr am Gang-Platz an der Abteiltür die Business-Lady … wenn nun einer der Drei den Laptop hält und dieser jemand auch am Gang-Platz sitzt, dann sitzt er gegenüber der Business-Lady und präsentiert ihr die Videos

Beatrice, du bist der Wahnsinn … hatte es Beatrice doch geschafft mit zwei Sätzen erstens die Kontrolle im Abteil zu übernehmen und auch noch Regie zu führen für all das was da kommen würde und kommen sollte …

So wie Beatrice es vorgeschlagen … oder sollte ich besser sagen -angeordnet- hatte, ging es weiter … einer der Drei setzte sich gegenüber der Business-Lady … wir fuhren fort Videos zu präsentieren, zu diskutieren und zu bewerten und jede einzelne Videosequenz direkt im unmittelbaren Blickfeld der Business Lady

Die Business Lady, hatte die ganze Zeit über ein Buch in der Hand, doch das war mir vor einigen Minuten aufgefallen, das Buch etwas gesenkt und den Blick über die Buchkante auf die Hardcore Pornos gerichtet … und es war immer noch so … über Minuten … als wolle sie, die Business Lady, den Schein waren, aber möglichst viel von den Videosequenzen erhaschen ….

Wir Vier, die drei Männer und ich diskutierten nach wie vor die Videosequenzen und dann registrierte ich, dass unsere Business Lady ihren Arm mit dem Buch sinken ließ … den Blick frei auf den Laptopbildschirm gerichtet … es ging nicht mehr um den Schein, den es zu wahren galt … es ging nur noch um die Videos … Beatrice blickte kurz zu ihrer linken Seite, zu unserer Business Lady und ich wusste , sie hatte die Situation, auch bei diesen geänderten Vorzeichen, unter Kontrolle

Beatrice zwinkerte mir zu … und, so gut kannte ich Beatrice mittlerweile, das verstand ich als Aufforderung, als Aufforderung, die Sparrings-Partnerin zu geben und ein bischen verbales Ping-Pong zu spielen

Ich fragte Beatrice, Beatrice siezend

Lena: Sie können auch gerne mit bewerten, sechs Paar Augen sehen mehr als vier Paar Augen …

Beatrice: Da haben sie allerdings recht .. na ein bischen Entspannung tut schon gut … zeigen sie uns die Sequenz doch einfach nochmal … sie sagte uns, sich und die Business Lady meinend … und zur Business Lady gewandt:

Beatrice: Dann müssen wir uns jetzt aber konzentrieren und ganz genau hinschauen …

Die Videosequenz beinhaltete eine Gruppensexszene … mehrere Frauen und mehrere Männer … dabei eine Frau auf dem Rücken liegend abwechselnd von zwei schwänzen tief gefickt und dazu zwei Schwänze, die sich ihrer Mundvotze widmeten, von ihr gewixt und gerubbelt wurden und der jeweils andere seine Eichel in ihr Mundvotzenloch drückte

Beatrice -zur Business Lady gewandt: Traumhaft …. so bedient zu werden … also ich gebe da mal die volle Punktzahl … besonders das tiefe Reinficken der Schwänze in die Votze hat mir gut gefallen … wie geht es Ihnen … favorisieren sie auch das tiefe Reinficken oder eher die Szene mit der Mundvotze, die die Schwänze bearbeitet …?

Beatrice hatte den Nagel auf den Kopf getroffen … bei ihrer Wortwahl … bei der direkten Ansprache der Business Lady

Business Lady -sichtlich hin und her gerissen- hin und her gerissen zwischen ihrer Lust und ihrer Haltung: Also ich meine, das schon auch wie sie …

Beatrice: Also ich bewerte das mal als -sehr gut- und zum Zeichen, dass ich es -sehr gut- finde öffne ich mal meine Bluse um einen Knopf und noch einen Knopf und … ach wissen sie, für alles weiter haben wir hier doch nette Herren, die behilflich sein könnten ..-

Beatrice fragte einen der Drei: Könnten Sie so nett sein und mir meine Titten aus dem Tittenhalter befreien … einfach nur als Zeichen, dass mir der Clip gefallen hat …

Beatrice zur Business Lady: Ich denke für sie gilt das gleiche: Einfach mal die Titten präsentieren … statt Applaus sozusagen

Beatrice: Sollen ihre Titten auch aus ihrem Tittenhalter befreit werden? – So wie bei mir?

Business Lady: Ja doch schon, so wie bei Ihnen …

Beatrice: Lena und sie (sie deutet auf einen der Drei) … zeigen sie doch mal, dass sie einer Dame behilflich sein können

Ich knöpfte die Bluse der Business Lady auf … einen Knopf … noch einen Knopf …sie hatte dabei ihren Kopf zurückgelehnt … genoss die Situation … gab sich hin … währenddessen er ihre vollen Brüste aus den einzwängenden Körbchen befreite, ihre Titten an die Luft holte … Titten, die aufreizend die Nippel nach oben und vorne recken ließen um Aufmerksamkeit zu erzielen … um den Grad der Erregung anzuzeigen … ihre harten Zitzen, ihre harten Nippel erregten Aufmerksamkeit und sie erregten auch mich ganz tief ganz tief in meinem Inneren

Ein Blick zu Beatrice: Sie hatte einen ihre Nippel lutschenden Mann oben und einen der sich auf den Weg gemacht hatte zwischen ihre Schenkel, mit den Fingern neues Terrain zu erkunden, vorzudringen, angegeilt von der Situation und den Filmen

Ich hielt und liebkoste ihre Brüste, die Titten der Business Lady … kümmerte mich intensiv mit meiner Zunge um die Vorhöfe ihrer Nippel, ihrer Nippel die steinhart nach vorne drückten … spürte eine männliche Hand zwischen meinen Schenkeln … genoss … seufzte … sah auch wie eine männliche Hand sich unter den Rockdsaum der Business Lady schob … massierte ihre Titten kräftig … massierte ihre Titten gierig … genoss die Behandlung die mir zuteil wurde … die Business Lady widmete sich meiner Bluse … widmete, das heißt sie riss mir die Knöpfe auf … griff meine Titten durch den BH .. obwohl durch den BH konnte ich ich ihre Behandlung spüren und genießen … sie war darauf aus meine Nippel zu kriegen zu fassen zu kneifen … meine Titten reagierten –meine Zitzen, das spürte ich drängten nach vorne … wollten sich zeigen wollten sagen: hier sind wir!!! … und sie war gut in ihrem Tun die Business Lady .. unsere Lippen trafen sich … wir knutschten unsere Zungen umspielten sich.. dabei reizten und stimulierten wir wie wild unsere Tittenspitzen … jede von uns gefingert von einer Hand … einer Hand des geilen Fingerfickers, der es uns rausholen wollte, unseren Saft unseren Votzenschleim holen wollte und dazu rhythmische Stösse verabreichte an unsere Votzenlöcher … spürte wie mein Slip zur Seite geschoben wurde … dazu eine Stange, ein harter Schwanz, der reinwollte, mein Votzenloch beglücken wollte, mein Votzenloch stopfen wollte … ich immer noch mit ihr wild küssend unsere Tittenspitzen zwirbelnd …

Neben uns Beatrice von hinten aufgebockt und penetriert mit harten Stössen … dazu ein Mundvotzenficker der ihren Kopf hart dirigierte .. Beatrice wurde ge-spit-roasted

Und ich wurde hart ins Votzenloch gestopft … eine meiner Hände fand den Weg zur Business Lady, zu ihrer saftenden Möse … merkte dort war schon eine Hand die 2 Finger 3 Finger in ihrem Saftloch versenkte … im gleichen Rhythmus wie meine Votze von dem Schwanz durchgebumst wurde … ich ging ihr hart an die Clit unterstütze so den Fingerficker

Neben uns einmal Stöhnen von Beatrice … auch Gestöhne von ihren Stopfern … ihr Mundvotzenficker entlud seine Spermaladung in Beatrice Gesicht .. ihr Votzenficker hatte sie soweit … sie japste stöhnte schrie … öffnete weit ihren Mund und die nächste Ladung Sperma fand den Weg direkt in ihren weit aufgerissenen Mund … sie kam dabei hart und laut ihr Votzenficker krallte sich ihren Arsch ..,rief: JETZT und seine Eichel schien sein Sperma in das angebotene Votzenloch von Beatrice zu ejakulieren … so jedenfalls die Gesichtsausdrücke, die Mimik … Beatrice presste ihren Mund zusammen … das war deutlich zu sehen sogar unter ihrem verspermten Gesicht … und der Stopfer hielt Beatrice ganz feste an sich gepresst … jeder Tropfen seines kostbaren Spermstrahls sollte in Beatrice Mösenloch rein ….

Die Businesslady atmete heftig … stöhnte … verkrampfte biss mir in die Schulter … sie war so weit … sie wollte ihren Orgasmus genießen … ihren Orgasmus präsentieren … das war das Signal für mich die Behandlung ihrer Clit nochmal hochzutreiben und hart zu ihr zu sein … hart zur Clit … und merkte wie ich durch den Fickschwanz selber zum Orgasmus zu meinem Orgasmus hingetrieben wurde … kniff meine Augen zusammen und nahm gierig jeden Zentimeter des Fickschwanzes in den Schlund meiner fickenden Muschi auf … ich kam jetzt jaaaa .. küsste die Businesslady … sie war auch noch dabei und wir schrien uns unsere Geilheit gegenseitig in unsere Mundvotzen … dabei baümte sich hinter mir mein Ficker auf und sagte DA HAST DU … und die Folge war heisses Sperma ein Strahl heisses glibbriges Sperma in meinem Fickloch meiner Votze … noch ein Strahl … noch einer JAJAJAAAAAAAAAAA

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *