Der neue Arzt

Ich hatte mal wieder das große Los gezogen und durfte mich bei einem 12 Stunden Nachtdienst mit den Patienten rumärgern. Meine Stimmung war schon vorher eigentlich im Keller, denn am liebsten wäre ich zu Hause in meinem Bett geblieben. Aber naja nun war ich in der Klinik und war mir selbst überlassen, denn ich machte immer allein Nachtdienst. Als ich mit meinem Rundgang fertig war setzte ich mich an meine Akten und erledigte die lästige Schriftarbeit, denn das muss ja auch gemacht werden. Auf einmal kam ein mir bis dahin fremder Mann um die Ecke, der noch sehr jung war, also konnte es kein Patient sein.

Er stellte sich mir als neuer Arzt im Praktikum vor und war gerade angereist. Ich dachte noch, sehr schön, dass ich davon auch mal etwas erfahre. Naja ich lud ihn auf einen Kaffee ein in das Schwesternzimmer und wir kamen auch sehr schnell ins Gespräch. Wenn ich ehrlich bin, er sah wirklich verdammt gut aus und hatte einen ganz besonderen Charme. Aber ich habe mir eigentlich noch nichts weiter dabei gedacht. Wer sollte denn auch ahnen, was in dieser Nacht noch alles passieren sollte. Ich schlürfte immer wieder genüsslich an meinem Kaffee und leckte mir dabei sinnlich über meine Lippen. Natürlich bemerkte ich, dass diese Gesten auch der Arzt immer mehr bemerkte und verschmitzt dabei lächelte. In dem Moment saßen wir noch nebeneinander, aber ich bemerkte, dass er immer näher an mich heran rutschte. Seine Hand lag unruhig auf seinem Schenkel und wanderte langsam zu meiner Hand.

Am Anfang war ich wirklich etwas verdutzt da wusste ich noch nicht so richtig, wie ich jetzt mit dieser Situation umgehen sollte. Doch ich kam nicht mehr lange zum überlegen, denn ich spürte seinen Atem schon an meinen Wangen. Der erste Kuss war sehr sinnlich, aber auch intensiv. Unsere Zungenspitzen berührten sich und ich wurde sofort geil. Ganz langsam knöpfte mir der neue Arzt meinen Schwestern Kittel auf und ich merkte wie das meinen dicken Nippeln auch gefiel, denn die wurden immer steifer. Meinen BH zog er von meinen Schultern und er konnte jetzt meine geilen Brüste sehen. Mit festen Griffen massierte er mir meine Titten und knetete immer heftiger. Das turnte ihn extrem an, seine Zunge fuhr über meinen Hals und ich bemerkte ein sehr intensives Kribbeln in meiner intimen Gegend. Aber auch ich wollte jetzt wissen, was er denn zu bieten hat.

Seine Jeans war sehr eng anliegend und ich konnte den dicken Fickkolben nur mit etwas Mühe aus der Hose befreien. Aber dann sah ich ihn und fing auch sofort an seinen Schaft zu reiben. Meine Hände umfassten den Schwanz immer fester, sodass er immer geiler wurde. Dabei setzte ich mich auf den Schreibtisch und zog den neuen Arzt näher zu mir.

Unsere Küsse wurden immer leidenschaftlicher und wir wollten wohl beide jetzt mehr. Als er zwischen meinen Schenkeln vor mir stand konnte ich genau seinen dicken Schwanz spüren. Das machte auch meine Muschi extrem feucht. Ich hatte schon länger keine geile Sex Orgie mehr erlebt und es war einfach mal wieder an der Zeit. Meine Hose streifte mir der Arzt jetzt herunter und mein Slip war schon getränkt von sehr leckeren Muschisaft, sofort führte er mir einen Finger in meinen engen Schlitz und ich ergab mich total. Er fingerte mich genau an meinem G-Punkt und ich musste mich einer heißen Squirting Attacke hingeben, mir lief der Muschissaft echt an den Schenkeln herunter und ich stöhnte schon laut auf. Ich flehte ihn förmlich an, er solle mich bitte ficken, doch er lächelte nur und sagte er müsste auch noch meinen Anus untersuchen. Dann drehte ich mich um und hielt ihm meinen blanken Arsch entgegen, er zog sich ein paar Handschuhe über und führte mir sofort drei Finger in meine anale Ficköffnung, mein Muschischleim lief immer weiter und auf dem Schreibtisch war schon eine Pfütze. Dann wollte er es mir noch härter besorgen und dehnte mein Po Loch immer weiter, sodass er mir seine ganze Faust in mein enges Arschloch rammte.

Ich schrie schon vor lauter Geilheit und er packte sich fest an seinen Schwanz, der war wirklich extrem dick und ich wollte ihn nur noch ganz tief in meinen Ficklöchern spüren. Mir war schon völlig egal wo er mir diesen dicken Schwanz rein rammen würde, Hauptsache er würde mir zu einem atemberaubenden Orgasmus verhelfen. Dann spreizte er meine Beine noch einmal richtig weit auseinander und drang von hinten in meine Muschi ein. Ich legte meinen Kopf in den Nacken und genoss jeden einzelnen tiefen Stoß mit voller Inbrunst. Je tiefer er mich in meine triefende Analfotze fickte, desto geiler klatschen meine Titten. Auf einmal hörte er auf mich zu bumsen, er schob mir seinen geilen Fleischpenis zwischen meine dicken Brüste. Bei jedem Stoß leckte ich genüsslich an seiner prallen Eichel. Auch der Arzt stöhnte immer lauter, das bestätigte mir, dass auch er extrem scharf war. Seine Hoden klatschen schön laut an meine Titten. Dann saugte er mir an meinen Nippel bis es schon etwas wehtat. Aber ich wurde wieder geil und flehte ihn an ob er meine Möse noch einmal mit seinem Penis untersuchen könnte. Er lachte verschmitzt und steckte mir zuerst nur ein kleines Stück von seinem Schwanz rein. Dabei spielte er mir mit seinen Fingern an meinem Kitzler herum.

Ich erlebte wieder eine Squirting Flut und genoss jeden einzelnen Tropfen des geilen Muschisaftes. Auch der Arzt leckte noch einmal genussvoll über meine Scheide, um mich dann wieder zu ficken. Mit voller Wucht rammte er mir wieder den dicken Schwanz in mein Fickloch und zog ihn wieder raus. Ich spürte genau, dass auch der Arzt sein Sperma nicht mehr länger zurückhalten konnte. Dann nahm ich seinen Schwanz und fickte mich damit selbst in meinen Mund, aber er stoppte es wieder. Er sagte lediglich, mach Die Beine hoch ich will in deine Rosette ficken und mein Sperma rein spritzen, Du geile Schwester. Das hatte gesessen, ich machte es bedingungslos. Auch wenn ich etwas Bedenken hatte, weil der Schwanz extrem groß war. Dann fickte er mich anal mit diesem Prachtschwanz in meinen engen Arsch, zog ihn wieder heraus und wichste mir sein ganzes Sperma auf meine straffen Po Backen. Zum Abschluss massierte er mir sein Sperma noch in meine Rosette und fingerte mich erneut zum Orgasmus.

Als er mit mir fertig war fragte er mich wann ich denn wieder Nachtdienst hätte? Ich sagte nur ich weiß es nicht, woraufhin er erwiderte, sei dir sicher ich krieg das heraus! Da war auch ich mir ganz sicher, aber ich wollte auch noch einmal mit Ihm ficken, denn das war echt der geilste Sex, den ich bisher erlebt habe!

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *