Urin direkt aus der Quelle

Ich bin ein 38 jähriger Mann, ca 175cm mit einem gewicht von ca 70kg und stehe seit einiger Zeit total auf NS. Ab und zu treibe ich mich auf gängigen Gayportalen herum und an diesem Tag war ich mal wieder so richtig geil und suchte jemanden der es mir geil besorgen möchte und mir seine leckere Pisse ins Gesicht geben möchte. Leider ist das garnicht so einfach den passenden Mann dafür zu finden, da ich gewisse Ansprüche stelle. Er darf nicht zu jung sein, am liebsten Anfang 50, mit einem grauen Haaransatz oder graues und kurzes Haar. Bei solchen Typen werde ich schwach und recht schnell zur Sau.
An diesem Tag schien ich Glück zu haben und nach einem Chat verabredete ich mich mit einem sportlichen Kerl mitte 50. Er schien auf dieselben Dinge zu stehen wie ich und ich lies nicht viel Zeit vergehen bis ich in seinem Wohnungsflur stand. Vorher im Chat schrieb ich ihm, worauf ich so stehe und daß es mich sehr sehr scharf macht, wenn er zwischendurch mit meinem Handy filmt. Er war damit einverstanden und ich legte gleich nach dem betreten seiner Wohnung mein Handy auf die Kommode. Ich mag Treffen ohne langen Anlauf und ging noch in seinem Wohnungsflur auf meine Knie und begann seine Hose zu öffnen und lies sie runtergleiten. Er trug keinen Unterhose und prompt sah ich seinen schönen XL-Schwanz direkt vor meinem Gesicht baumeln. Er hatte ein schöne dicke Eichel, welche ich langsam mit meiner Zungenspitze berührte. Er genoss es und stöhnte leicht auf. Schon nach kürzester Zeit umschloss ich seine Eichel mit meinen Lippen und nahm sein geiles Teil immer weiter in meinen Mund. Ich blies ihn ausgiebig und von mir aus hätte er mich schon jetzt mit seiner gelben Pisse besudeln dürfen. Plötzlich sagte er in einem dominanten Ton „Steh auf du Schlampe, zieh dich aus und lege dich mit deinem Kopf auf meine Sofalehne!“ ich stand auf, zog mich aus und lief in sein Wohnzimmer und legte mich, wie er mir befohlen hatte auf sein Sofa. Dominanter Ton macht mich sehr an, gerne mit etwas Dirty Talk. Er stellte sich hinter mich, mein Kopf hing etwas nach hinten und er steckte mir seine grossen Schwanz in mein Maul und fing an mich tiefer und tiefer ins Maul zu ficken, so daß ich würgen musste und der Sabber beginnt mir übers Gesicht zu laufen. Geil! Dabei filmte er das mit meinem Handy, was mich nur noch geiler machte.
Nach unendlich vielen und tiefen Stössen in meinen Rachen befahl er mir mich auf das Sofa zu knien. „Zeig mir mal dein Loch!“ hörte ich ihn sagen und ich griff mit meiner rechten an meine Arschbacke und spreizte mein Loch für ihn. Es schien ihm offensichtlich zu gefallen, denn prompt spürte ich seine Zunge an meinem Loch und kürzeste Zeit später in meinem Loch. Er fickte mein Loch regelrecht mit seiner Zunge. Nachdem er es schön eingeweicht und geil mit seinem Speichel befeuchtet hatte, spürte ich auch schon wie er seine dicke Eichel an meinem Schliessmuskel ansetzte und ich drückte vor lauter Geilheit leicht dagegen, so gab mein Schliessmuskel rasch nach und ich spürte seinen Schwanz in mich eindringen. Was für ein geiles und füllendes Gefühl. Er schob ihn ein paar mal bis zur Hälfte rein und nahm ihn dann aus meinem Loch, lief um sein Sofa und sagte zu mir „Los du Sau, leck ihn sauber!“ Was ich dann auch genüsslich machte. Ich war zwar frisch gespült, trotzdem schmeckte ich mein Loch und wurde immer geiler.
Ich spürte dabei seine Finger an meinem Loch und er steckte mir erst einen und dann zwei seiner Finger in mein triefendes Loch und ich genoss es sehr. Ich bettelte schon förmlich danach, er solle mich bitte endlich ficken, was er dann auch tat. Er kam wieder hinter mich und setzte erneut seinen Schwanz an meiner Votze an und ich spürte ihn Zentimeter um Zentimeter in mich eindringen, bis ich seine Hoden an mir spürte und laut aufstöhnte. Er fickte mich erst langsam und dann immer schneller und mit kräftigeren Stössen, dabei filmte er und rief mir versaute Dinge zu. Nach ein paar Minuten zog er seinen Schwanz aus meinem Arsch und sagte zu mir „steh auf du Schlampe und komm mit ins Bad, ich möchte dich vollpissen“
Jetzt war es endlich soweit, ich würde meine gelbe Belohnung bekommen.
Er drückte mich leicht zu boden und ich sollte ein Hohlkreuz machen und er steckte mir auf dem Fliesenboden wieder seinen Schwanz tief in meinen Arsch. Erneut nahm er mein Handy und filmte los. „Jetzt pisse ich dir in dein Loch“ rief er und kaum ausgesprochen, fühlte ich schon, wie es in meinem Darm wärmer wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich das nur einmal erlebt und es ist für mich absolut geil, mir tief ins Loch pissen zu lassen. Mein Darm füllte sich mit seiner geilen Pisse und ich hoffte, er lässt noch etwas für mein Gesicht/Maul übrig. Kaum zu ende gedacht, zieht er seinen Schwanz raus und ich höre ihn sagen „drehe dich um du Schlampe und öffne dein gieriges Maul für mich“.Seine pisse floss, nein sie spritzte regelrecht aus meinem Loch während ich mich umdrehte und mein Maul gierig für ihn öffnete. Einen Moment passierte dann erstmal garnichts, bis dann plötzlich und wuchtig der erste Pissstrahl direkt auf meine Zunge traf und dann hinten an meinen Gaumen klatschte. Mein Maul füllte sich schnell mit seinem Urin und ich liess es erstmal langsam rauslaufen. Endlich, Urin direkt aus der Quelle. Erneut fing er an zu pissen und füllte mein noch weiter geöffnetes maul erneut ganz auf. Ich muss gestehen, ich habe bis dahin immer nur kleine Schlücke Pisse geschluckt und war im ersten Moment total überfordert und lies somit seine Pisse erneut aus meinem Maul fliessen. Er wiederholte das noch 2-3 mal und ich dachte, wow, wieviel kann dieser geile Kerl pissen. Dabei filmte er weiterhin alles mit meinem Handy und meine Geilheit lies nicht ab. „Versuch zu schlucken“ sagte er mir mit seiner tiefen männlichen Stimme und ich erwiderte, dass er mir dafür bitte ertmal kleine Schlücke verabreichen solle. Er antwortete nur mit einem kurzen OK und befüllte wieder mein Maul, hörte aber schnell auf damit, mein Maul war nicht mehr so gefüllt wie bei den ersten Befüllungen und er befahl mir „schluck alles runter du Sau“ was ich dann auch tat. Es war saulecker, nicht zu salzig, trotzdem etwas herb. Das wiederholte er noch ein paar mal und ich schluckte alles brav runter. Er lies die letzten Tropfen in mein Maul fliesen. „Jetzt bin ich leergepisst“ sagte er und zog mich zurück auf meine Beine und schubste mich sanft zurück in Richtung Wohnzimmer zum Sofa. „Knie dich aufs Sofa du Schlampe“ und ich tat es. Er steckte mir seinen grossen Schwanz erneut ins Maul und ich spürte, wie er in meinem Mund zu einer beachtlichen Grösse heranwuchs.
Er stellte sich wieder hinter mich und befahl mir mein Loch zu öffnen. Er setzte seinen Schwanz an und schob ihn mir erst Stück für Stück ganz rein um ihn dann wieder fast ganz rauszuziehen und ihn dann mit voller Wucht reinzurammen. Ich stöhnte auf wie ein aufgespiesstes Loch nur aufstöhnen kann. Er legte los mich durchzuhämmern und ich war wie in trance. Welch ein geiles Gefühl. Ich fragte ihn, wo er am liebsten hinspritzen möchte und er antwortete „tief in deine Votze“. Das wollte ich hören und erlaubte ihm mich tief zu besamen. Er fickte mich noch eine Weile, während er natürlich alles mit meinem Handy filmte und rief dann „ich komme gleich“ „soll ich dir reinrotzen?“
„Jaaaa“ rief ich und kurz darauf schoss mir eine riesige Ladung warmes Sperma tief in meinen Darm. Ich war überglücklich, was für ein Treffen, genau nach meinem Geschmack.Er zog ihn raus und filmte, wie sein Sperma aus meiner Votze kam. Später auf dem Film sah ich erst was für eine riesige Ladung er in mich reinpumpte.
Wir unterhielten uns noch ein wenig, ich zog mir vollgesaut meine Klamotten an und spürte noch auf dem Heimweg, wie mir seine Säfte aus meinem Loch flossen.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *