In den Flitterwochen hart gefickt

Er schaute Sie von oben bis unten an und startet auf ihren prallen Arsch. Lisa hat nichts gegen einen schwarzen oder ist nicht rassistisch oder so. Aber Sie hat mir mal gesagt, dass Sie sich niemals vorstellen könne etwas mit einem Schwarzen Anzufangen oder geschweige mit einem ins Bett zu gehen. Man merkte es ihr in ,das ihr das mustern von Mike unangenehm war.

Ein junger Mann kam auf uns zu und Mike stellte ihn als Alex vor, den Bräutigam und Junggeselle.

Er war um die 170cm groß, schlank und sportlich. Mit kurzen hellbraunen Haaren und einem glatten Babypopo Gesicht ohne auch nur ein Barthaar. Er trug ein Scherz T-Shirt auf dem drauf stand. „Das Wars, mein Leben ist vorbei“.

Lena wollte sich bei Alex und Mike direkt dafür entschuldigen und bat sie doch von einer Beschwerde bei Ihrem Chef abzusehen. Mike aber erklärte uns:

Ich bin zwar Trauzeuge aber für die Buchungen ist Musti zuständig und er hat es schließlich auch bezahlt. Wir haben schon mit ihm gesprochen und es ihm ausreden wollen, aber er ist sehr Stur und neigt dazu Kleinigkeiten zu einem Drama zu machen. Aber ihr könnt gerne bleiben und selbst mit ihm reden. Lisa fragte Mike:

Wir wollen euch aber auch nicht stören, ihr habt bestimmt was geplant oder?

Mike schüttelte den Kopf: Quatsch ihr stört doch nicht, kommt gerne rein und gesellt Euch dazu. Und jetzt nicht falsch verstehen was ich sage. Unsere Stripperin hat gerade abgesagt weil sie mit dem Auto liegen geblieben ist. Wir mussten das auf morgen verschieben, daher sind wir froh über etwas weibliche Anwesenheit.

Lisa nickte und sagte zu Mike:

Alles klar wir bleiben ein bisschen, aber nur wenn ihr alle schön lieb zu uns Mädels seid. Lena war sichtbar dankbar Lisa gegenüber für diese tolle Reaktion, sie hoffte wohl einen guten Draht zu Musti zu finden um ihn zu besänftigen.

Wir setzten uns auf die noch freien Plätze und bekamen was zu trinken Angeboten. Die Mädels haben sich auf die Couch gesetzt direkt neben Musti. Lisa und Lena begannen mit ihm zu sprechen. Er schien auf einmal ganz nett zu sein und das Gespräch lief gut. Sie lachten viel und blödelten auch herum. Ich blickte in die Runde und es war eigenartig zu sehen wie 6 Männer inklusive mir und nur 2 Frauen anwesend waren. Ich konnte beobachten wie die Jungs immer mal wieder meine Lisa und auch Lena musterten. Vor allem Lena mit ihren Riesen Titten sorgte für jede Menge Aufmerksamkeit.

Mike war draußen und telefonierte. Als er zurück kam, meinte er zum mir er müsse nochmal kurz weg und für morgen etwas umorganisieren. Er wäre aber im laufe des Abends wieder da.

Lisa setzte sich zu mir herüber aber Musti und Lena unterhielten sich noch eine Weile und reichten sich dann plötzlich die Hände und beide sagten Abgemacht. Scheint wohl so, dass sie ihr Ziel erreicht hatte. Lena tuschelte danach Lisa etwas ins Ohr und Lisa lachte und nickte einverstanden.

Die beiden Mädels standen auf und gingen zu Alex

Sie schnappten ihn und setzt in auf einen Sessel. Mit einem Schaal banden sie seinen Oberkörper an die Sessel Lehne. Die Jungs und ich drehten uns in die Richtung damit wir alles sehen konnten was jetzt passiert. Musti rief Alex zu:

Hey mein Bruda, das habe ich jetzt dich organisiert. Ist zwar keine Stripperin aber besser wie nichts. Er stand auf und schaltete die Musik ein und drehte auf. Lena fing an zu tanzen.

Sie bewegte sich dabei sehr erotisch und machte tatsächlich einen Striptease. Sie öffnete ihre bluse ein Stück um ihre Titten preis zu geben und tanzte vor Alex herum. Sie streckte ihm ihre dicken Titten hin und wackelte damit es ihn noch geiler machte. Die Stimmung war gut, alle hatten Ihren spaß und feierten das Geschehen.

Lena drehte Alex den Rücken zu und presste ihren Hintern in seinen Schoß. Dabei kreiste sie Ihr Becken und massierte mit ihren Arschbacken mit Sicherheit seinen Schwanz.

Alex verdrehte die Augen und ließ seinen Kopf nach hinten fallen. Lena stand auf und drehte im wieder seine Titten zu, setzt sich diesmal vorwärts auf seinen Schoß. Dabei streckte sie ihm ihre fetten Titten genau ins Gesicht. Sie fing wieder an ihr Becken zu kreisen und massierte wieder seinen Schwanz durch seine Jeans. Die Jungs auf der Couch feierten es und lehnten sich aufgegeilt zurück um es weiter zu genießen. Lisa stand immer noch hinter Alex und massierte seine Schultern und fuhr mit Ihrer Hand durch seine Haare. Dann drückte sie seinen Kopf nach vorne direkt in den Ausschnitt von Lena. Alex vergrub sein Gesicht darin. Lisa hob seinen Kopf wieder und befahl Alex: Leck Lena schön brav die Titten hörst du?

Alex nickte einverstanden. Lisa drückte seinen Kopf wieder auf Lenas Brüste und er fing an sich mit seiner Zunge durch die zwei Prallen Möpse zu lecken. Das machte ihm sichtlich Spaß.

Lena lies wieder von Alex ab und stand auf. Sie öffnete sich ihre Haare und tanzte erotisch vor Ihm. Dann öffnete sie weiter ihre Bluse und zog diese aus. Sie streifte sich langsam den schwarzen Kellner Rock runter. Sie stand jetzt nur noch in ihrer Unterwäsche vor Alex. Sie nickte Lisa zu, dass sie jetzt dran sei. Die Jungs und auch ich, waren von Lenas Stripeinlage mächtig geil geworden.

Lisa kniete sich vor Alex und öffnete seinen Gürtel, Lena kam hinzu und sie zogen ihm gemeinsam die Hose aus. Alex saß jetzt in Unterhosen auf dem Sessel und man konnte sein steifes Glied durch die Enge Unterhose sehen.

Lena Tanzte wieder auf seinem Schoß hin und her. Alex fand es mega geil und auch die Jungs fanden es super und jubelten. Alex seiner Geilheit zufolge würde er Lena am liebsten durch seine Unterhose ficken. Immer wieder rieb sie sich an Ihm und drückte ihm ihre Titten in sein Gesicht.

Musti rief Lena zu: Geb mal mehr Gas Lena.

Lena hörte auf zu tanzen und stand auf. Sie Schaute Lisa an und diese nickte. Lena kniete sich vor Alex und griff mit ihrer Hand nach seinem Schwanz. Sie massierte sein Glied durch seine Unterhose. Alex war starr vor Schreck aber lies es sich gefallen. Lena zog jetzt an den Bund seiner Unterhose und streifte sie runter bis zu seinen Waden. Alex rebellierte ein wenig.

Musti rief Alex zu: Komm schon Bruder, es bleibt unter uns. Lass dir einen blasen. Es ist dein JGA und ich habe für Dich das ausgehandelt. Alex lehnte sich zurück und schloß die Augen.

Sein Schwanz ragte jetzt steif in die Luft. Er war durchschnittlich groß und schön anzusehen. Lena machte sich schnell wieder einen Zopf und packte sich dann seinen Schwanz. Sie wichste mit der rechten seinen Steifen Riemen und massierte mit der linken seine Eier.

Lena schaute zu Alex nach oben und fragte Ihn ganz unschuldig:

Würde es dir gefallen wenn ich dir jetzt deinen Schwanz lutsche? Alex überlegte kurz, sein leichtes Nicken reichte Lena schon und sofort umschloss sie mit ihren Lippen seine Eichel. Alex quittierte das mit einem lauten Stöhnen. Die Jungs auf der Couch waren starr vor Geilheit. Nur Musti rief laut:

Jawoll, genau so muss das sein. Lutsch ihm schön brav seinen Schwanz!

Lena fing an ihren Kopf nach oben und unten zu bewegen und wie wild an seinem Pimmel zu saugen. Alex gefiel es und schien es auch zu genießen.

Lisa kam zu mir herüber und flüsterte mir zu:

Und Schatz, gefällt Dir was du da gerade siehst? Ich nickte. Sie flüsterte erneut:

Würde es dir noch besser gefallen wenn ich es wäre der da gerade seinen Schwanz im Mund hat?

Mein Schwanz zuckte vor Geilheit. Mein Herz pochte schneller. Ich nickte erneut. Das reichte ihr schon als Bestätigung.

Lisa machte sich einen Pferdeschwanz und lief rüber zu Lena. Musti klatschte vor Freude und rief:

Jawoll, Lisa hält was sie versprochen hat!

Habe ich das gerade richtig verstanden, sie hat es vorhin schon Musti versprochen?

Sie kniete sich jetzt neben Lena. Packte Alex an den Eiern und massierte sie sanft während Lena weiter schön am blasen war. Die beiden Frauen verwöhnten Alex jetzt mit ihren Händen und dem Mund.

Pietro und Stefan schauten ungläubig zu mir herüber. Pietro lehnte sich zu mir nach vorne und fragte mich leise: Hey Amigo, das ist doch deine Ehefrau oder nicht? Ich nickte im zu und sagte: Ja Klar, Lisa ist meine Frau

Auch Stefan beugte sich jetzt vor und lauschte uns. Pietro fragte erneut:

Um warum lässt du jetzt deine Frau unserem Freund Alex am Schwanz rumspielen?

Ich sagte nur: Mir gefällt es zuzuschauen wenn meine Frau einen anderen Schwanz im Mund hat. Ich finde es geil meine Frau mit anderen Männern zu teilen. Pietro und Stefan nickten ungläubig aber nahmen meine Aussage so hin.

Lena saugte immer noch an seinem Glied. Aber auch Lisa konnte es jetzt kaum noch erwarten und griff nach seinem Schwanz, zog ihn dabei aus Lenas Mund und führte sich den Lümmel ganz selbstverständlich an Ihren Mund. Sie spielte mit ihrer Zunge an seinem Eichelrand herum, bis sie Ihn schließlich ganz in ihrem Mund hatte. Sie lutschte jetzt sein Glied erst langsam, dann mit schnelleren auf und ab Bewegungen. Alex stöhnte wieder sehr laut auf. Das jetzt gleich 2 Frauen an seinem Schwanz saugten war für ihn kaum zu glauben und trieb seine Geilheit in die Höhe.

Er war nicht mehr weit von seinem Höhepunkt entfernt. Lena und Lisa wechselten sich immer wieder beim blasen ab und schoben sich den Schwanz zwischen Ihren Mündern hin und her. Sie saugten beide so heftig daran, dass er vollkommen in Ihren Mündern verschwand. Das war zu viel für Alex. Er rief und stöhnte laut:

Oh mein Gott, ich komme, ja ich komme. Lisa saugte gerade an seinem Riemen. Lena reagierte schnell und zog den Schwanz zu sich rüber. Es schien ihr egal zu sein ob er gleich kommen würde, sie saugte weiter wie wild an seinem Riemen. Er drückte ihr sein Becken nach entgegen und spritzte Ihr ungeniert seine Ladung in den Mund. Lisa hatte währenddessen seine Eier fest in der Hand und massierte weiter als wolle sie sein Sperma nach oben Pumpen.

Lena schluckte den Saft der in ihren Mund schoss schön brav herunter und wartete bis Alex fertig mit abspritzen war. Lisa schaute interessiert zu. Sie mochte Sperma nicht so gerne in ihrem Mund, schlucken wollte sie schon 2 mal nicht. Aber ab und an, wenn Sie gut drauf war, dann durfte ich in ihren Mund spritzen.

Die Jungs applaudierten und jubelten über das Geschehen.

Musti fragte neugierig:

Und Alex mein Freund, wie hat es dir gefallen? Er nickte nur erschöpft.

Musti schaute in die Runde und auf die Mädels. Seine Worte richteten sich an die Mädels:

Das habt er echt gut gemacht ihr beiden. Aber es gibt ein Problem! Lena schaut zu Ihm und fragte:

Was für ein Problem gibt es denn? Wir haben doch alles gemacht wie du es wolltest. Sogar Lisa hat ihm einen geblasen obwohl ihr Mann dabei ist. Musti grinste und lehnte sich zurück. Er nahm einen Schluck aus seinem Glas und sagte:

Ja aber was ist jetzt mit uns? Wir haben jetzt zugesehen und sind jetzt auch geil auf einen Blowjob von Euch beiden, oder Jungs? Pietro und Stefan nickten etwas verlegen.

Lena entgegnete:

Es war von Anfang an nur die Rede von Alex, weil seine Stripperin nicht kommen kann. So haben wir es doch vorhin ausgemacht mit Dir. Musti widersprach:

Ja schon aber da wusste ich nicht dass ihr beiden so gut blasen könnt. Kommt schon ihr beiden.

Entweder Blowjob für alle, oder keinen Job mehr für Lena ab Montag.

Lena zog Lisa zur Seite und tuschelte mit ihr angeregt. Lisa schien nicht wirklich begeistert zu sein, jetzt auch noch den restlichen Jungs einen blasen zu müssen. Sie Diskutierten aufgebracht aber das Gespräch wurde nach kurzer Zeit ruhiger und es schien als hätten Sie sich geeinigt. Ich war gespannt worauf Lisa sich jetzt nun eingelassen hatte. Vor allem ohne mich zu fragen oder mit mir Rücksprache zu halten.

Lisa kam aber dann zu mir herüber und nahm mich zur Seite in eine ruhige Ecke wo uns keiner hörte. Sie fragte mich leise:

Na Schatz, wie hat Dir das gefallen? Hat es dich geil gemacht mir zuzusehen wie ich an einem fremden Schwanz herumlutsche? Natürlich hat mich der Anblick sehr erregt und ich nickte ihr zu.

Lisa grinste:

Dann ist es für dich ok wenn wir den anderen auch noch schnell die Schwänze lutschen? Ich war ehrlich gesagt hin und her gerissen. Einerseits wollte ich schon mehr sehen, andererseits wollte ich auf gar keinen Fall das sie nachher noch dem Türken da drüben einen blasen würde.

Lisa war klar was mein Problem war, sie schaute zu Musti rüber und fragte vorsichtig:

Ist es wegen Ihm? Ich nickte wieder und fragte sie vorwurfsvoll:

Du würdest Ihm doch nicht auch einen blasen wollen oder? Du hast doch immer gesagt du würdest niemals etwas mit einem Türken oder einem schwarzen anfangen.

Lisa zuckte mit den Schultern:

Unter normalen Umständen würde ich erst garnicht darüber nachdenken, aber ich mache das um Lena zu helfen. Außerdem hat Lena mir versprochen das Sie sich um Musti kümmert und ich nichts mit ihm machen muss.

Ich war nicht zu 100% überzeugt ob das wirklich eine gute Idee sei. Lisa merkte das auch und versuchte zu argumentieren: Schatz es ist nur blasen, wir hatten doch schon mal einen dreier und da habe ich Ihm doch auch viel geblasen und es hat Dir gefallen dabei zuzusehen. Ich Verspreche dir hoch und heilig, das dieser Türken Schwanz meinen Mund fern bleibt.

Komm schon, dass hat mir gerade echt Spaß gemacht und mit Lena habe ich endlich mal ein Mädel an meiner Seite. Das macht es mir einfacher und du träumst doch schon lange davon, hast du doch auf der Fahrt erst gesagt. Ich war einverstanden und nickte. Lisa gab mir einen Kuss auf die Backe und lief wieder zurück zu den anderen die schon sehnsüchtig auf Lisas Reaktion warteten.

Lisa zeigte in die Runde ein Daumen hoch und alle beteiligten jubelten. Sie freuten sich darüber, dass ich Einverstanden war meine Frau mit ihnen zu teilen. Lena fiel Lisa um den Hals und bedankte sich mehrfach. Auch mir warf sie ein leises Danke rüber. Ich lächelte zurück.

Lisa flüsterte etwas ins Ohr von Lena. Lena nickte dabei immer wieder und ich denke es ging um Lisas versprechen von gerade eben nichts mit Musti oder Mike machen zu müssen.

Jetzt wurde Alex erstmal von seinen Fesseln befreit. Er setzte sich glücklich und zufrieden auf die Couch. Ich setzte mich auf den Sessel auf dem Alex saß. Ich rutsche damit in eine Ecke in der der Kamin stand und hatte nun das gesamte Wohnzimmer in meinem Blickfeld.

Lisa zog sich bis auf ihren BH und ihren Slip aus, beide knieten sich auf den Boden, zogen sich die Haare nochmal fest und winkten schließlich als erstes Pietro und Stefan zu sich heran. Beide waren nur noch in Unterhose und Shirt und stellten sich vor die Mädels. Stefan stellte sich vor Lena und Pietro positionierte sich vor meiner Lisa. Fast zeitgleich zogen die Mädels deren Unterhosen runter. Zwei pralle Schwänze ragten hoch zur Decke.

Stefans Schwanz war ähnlich lang wie der von Alex, ich schätze so 13 cm aber er wirkte irgendwie etwas dünner. Das kann aber auch an seiner schmächtigen Figur liegen. Pietros Lümmel war etwas länger, vielleicht so um die 16 oder 18 Zentimeter und auch etwas dicker als der von Alex und Stefan. Er war auf jeden Fall schön anzusehen.

Ich selber fragte mich was passiert jetzt hier gerade? Träume ich etwa? Meine Frau lutscht gleich den nächsten Schwanz eines fast fremden, und das zusammen mit einer Frau die sie genauso wenig kannte. Wo war der Scham der beiden jungen Frauen geblieben?

Die beiden griffen nach den Ständern vor ihnen und begannen liebevoll mit ihren Zungen damit zu spielen und zu verwöhnen. Gekonnt umkreisten sie die Eicheln mit ihren Zungenspitzen und arbeiteten sich langsam am Schafft entlang bis zu den Eiern. Auch diese wurden sanft geküsst, daran geleckt und auch in den Mund genommen. Die beiden Jungs legten die Köpfe nach hinten und stöhnten genüsslich in Richtung der Zimmerdecke.

Nachdem die Eier ausgiebig verwöhnt wurden, stülpten sie Ihre Lippen über die prallen Schwänze und begannen damit sie langsam und gefühlvoll zu blasen. Die Bewegungen wurden schneller und Intensiver, dabei schmatzte es laut und das stöhnen der Jungs wurde ebenfalls lauter.

Pietro übermannte es und er griff nach Lisas Kopf und packte sie an den Haaren. Er drückte Ihren Kopf weiter in Richtung seines Schwanzes um diesen noch tiefer in dem Mund meiner Frau zu versenken. Gefühlt wurde es bei jedem mal etwas tiefer. Lena hatte damit weniger Probleme, sie konnte Stefans Pimmel aufgrund der Größe sowieso komplett in den Mund nehmen:

Lisa lies aber das beherrschende tiefe eindringen von Pietros Riemen über sich ergehen und versuchte nicht zu würgen. Es klappte ganz gut auch wenn sie Ihn immer noch nicht bis zum Anschlag rein bekam. Beide bliesen in einem schönen Takt, der sie befriedigte aber nicht gleich abspritzen lies.

Pietro fragte stöhnend in die Runde:

Wollen wir mal durchtauschen Stefan? Stefan nickte selbstverständlich. Sie warteten erst garnicht ob die beiden Mädels einverstanden sind oder nicht.

Lena lies also seinen Penis aus ihrem Mund herausgleiten und schaute zu Lisa rüber. Die wichste gerade noch an Pietros schwanz und wollte ihrem Mund so eine kleine Pause von dem doch tiefen Blowjob verschaffen. Lisa zuckte mit den Schultern und schon tauschten die beiden Jungs die Positionen. Beide Damen führten sich umgehend die Schwänze wieder in den Mund und machten da weiter, wo sie gerade eben erst aufgehört haben. Mal leckten sie den beiden nur die Eier und du Jungs wichsten sich ihre Ständer selbst, dann wieder lutschten sie die prallen Riemen als ob es kein Morgen mehr gäbe. Pietro versuchte auch Lena mit dem Kopf tief auf seinen Schwanz zu drücken, aber auch sie schaffte es nicht ganz seinen Lümmel in den Mund zu bekommen. Er war halt doch etwas länger als der von Alex und Stefan bei dem es Lena besser gelang. Lena versuchte auch nicht zu würgen aber es viel ihr sichtlich schwer dies nicht zu tun.

Musti wurde langsam ungeduldig und forderte auch sein Recht ein:

Hey ihr beiden, hier ist nochmal ein Schwanz den man blasen muss. Vergesst das nicht. Lena spuckte Pietros Schwanz förmlich aus ihrem Mund und sagte schnell zu Musti:

Ich mache hier noch schnell fertig, dann bist du auch endlich dran. Er war aber damit absolut nicht einverstanden und schüttelte den Kopf: Nein eine von Euch kommt jetzt sofort zu mir und bläst mir auch einen.

Lena zuckte mit den Schultern, stand schnell auf und rief zu Musti:

Alles klar ich bin schon auf dem Weg. Lena stellte Pietro zu Lisa dazu, Sie nahm Pietros Schwanz ebenfalls in die Hand und wichste jetzt mit beiden munter vor sich hin und schaute Lena hinterher wie sie zu Musti lief. Lisa war froh, dass Lena so schnell reagiert hatte und Musti jetzt bediente und sie es nicht tun müsse.

Sie konzentrierte sich aber wieder auf die beiden Schwänze vor ihr und saugte nun abwechselnd deren beider Nudeln.

Stefan und Pietro fanden es geil, das eine junge hübsche fremde Frau vor ihnen kniete und sich zwischen ihren Schwänzen beim blasen abwechselte. Lisa merkte das die beiden Augenkontakt untereinander hatten und sich dafür gegenseitig feierten. Sie gönnte aber den beiden den Spaß, wann passierte es schon mal, dass zwei Kumpel von einer fremden gemeinsam einen Blowjob bekommen würden. Und das dann noch von einer verheirateten Frau und der Mann dabei zuschaut.

Lisa wollte noch mehr die unterwürfige Schlampe für die beiden sein und suchte jetzt Blickkontakt zu dem Typ an dessen Schwanz sie gerade saugte. Dabei wechselte sie jetzt alle 20 Sekunden zwischen den beiden Schwänzen hin und her, Das machte die Jungs noch geiler und sie stöhnten viel lauter als zuvor. Pietro schaute zu mir rüber und sagte: Man hast du eine geile Ehefrau, die kann mir ja fast das Hirn aussaugen. Ich zwinkerte Ihm zu und beobachtete meine Frau weiter beim blasen.

Lena kniete nun auch vor Musti der noch auf der Couch saß. Es war ein cleverer Schachzug von Lena, sie hatte sich jetzt alleine um Musti kümmern wollen, um so zu vermeiden das Lisa ihm einen blasen muss. Musti stand langsam auf und entledigte sich seiner Hose. Eine Dicke Beule unter seiner lockeren Shorts drückte sich hervor. Lena packte seine Shorts am Gummibund, zog sie herunter. Sie schaute etwas erschrocken als sie sein Glied sah.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *