Chefin fickt mit den Angestellten

Ein heisser Sommertag. Sie, die Chefin, 54 Jahre alt, blond, 52 kg, Cup 75 B, Konfektion 36, Muschi blank rasiert, eigentlich eine normale Frau, hat mit mir ihrem Mann einmal die Woche Sex, liebt es schnell zur Sache zu kommen. Ein bischen blasen oder lecken ja, aber Sperma schlucken oder anal das kommt nicht vor. Nicht dass sie arrogant ist, aber eben Chefin, nicht von oberen herab, und immer sehr nett zu den Angestellten.

Jedenfalls an einem sehr heissen Sommertag liegt sie im Garten und sonnt sich nackt, damit sie schön braun wird und der Bereich um ihre Muschi natürlich auch. Ihr Hintern kommt dabei immer zu kurz. Ich rufe sie von unterwegs an, da ich es nicht schaffe in unsere Firma zu fahren. Wir haben eine Baufirma. Ich bitte sie, das für mich zu übernehmen. Nach etwas meckern erklärt sie sich auch dazu bereit. Sie ist verschwitzt, hat aber keine Lust sich zu duschen, da sie sich nachher weiter sonnen will. Sie zieht sich einen kleinen String an und wirft sich ein kurzes Sommerkleid über, schnappt sich ein Paar Heels und fährt in ihrem Cabrio los. Unsere Mitarbeiter in der Firma sind schon da und trinken ihr Feierabendbier. Einige sind in den Sozialräumen und ziehen sich teilweise zum duschen aus.Da kommt meine Frau nun angefahren, steigt aus und kommt auf ihren Heels angestöckelt. Das sieht schon echt geil aus. Sie genießt auch die Blicke ihrer Angestellten. Die meisten stehen da schon mit freiem Oberkörper, alle muskulös und braun gebrannt. Hinten im Raum sind zwei schon splitternackt, weil sie duschen wollen. Schöne Schwänze, denkt sie so für sich. Der Anblick dieser glänzenden, schwitzenden Körper macht sie an. Ihre kleine verschwitzte Fotze wird schon richtig nass. Sie unterhält sich mit den Mitarbeitern und geht in den Aufenthaltsraum. Dort liegt ein Handtuch auf dem Boden. Sie bückt sich um es aufzuheben. Da haben natürlich alle einen Blick auf ihren weissen, kleinen, knackigen Po. Die Mitarbeiter grinsen sich alle an, sie hat das gar nicht mitbekommen. Die 2 Mitarbeiter, die duschen wollten, kommen auch rein und tun ganz überrascht, sie zu sehen, als hätten sie garnicht gemerkt, dass die Chefin da ist. Der eine von den beiden hat einen ziemlich großen dunklen Schwanz, der sofort ausklappt. Der Chefin wird ganz heiss und es läuft ihr schon fast der Saft aus der Muschi, so geil macht sie die Atmosphäre. Sie kann es nicht lassen und fasst dem einen an die Eier und wichst ihn ein bischen.

Zu den kostenlosen Sexbildern »Die anderen Mitarbeiter bekommen das mit und drängen alle in den Sozialraum um zuzuschauen. Sie nehmen die Chefin in die Mitte und fassen sie ungeniert an ihren Hintern und ihre nasse Fotze. Sie merken schon wie geil sie ist. Sie lässt es auch passieren. Sie werden dreister, ziehen ihr Höschen aus und dann das Kleid. Sie steht da, splitternackt, auf ihren Heels und ihrem blank rasiertem Fötzchen. Sie beugt sich nun provozierend vor, nimmt den Schwanz und fängt an ihn zu blasen. Die Mitarbeiter fangen an, sie an ihrer Fotze, ihrem Arsch und ihren Titten zu bespielen. Einige holen ihre Schwänze raus und fangen an zu wichsen. Die Chefin wackelt nun mit ihrem Arsch hin und her. Das nimmt einer zum Anlass, ihr die Fotze zu lecken. Puh, sie ist klatschnass. Langsam wird es hektisch, alle wollen nun lecken oder ficken oder geblasen werden. Die Chefin weiss gar nicht was mit ihr los ist. Sie leckt die Schwänze, die ihr hingehalten werden. Sie hat mindestens schon vier Schwänze drin gehabt, die auch abgespritzt haben. Es läuft ihr so an den Beinen entlang. Dann sagte sie „Jungs, ich möchte der Reihe nach auch mal eure Schwänze in meinen Arsch verspüren, und auch da dürft ihr ruhig abspritzen“. Das ließen die sich nicht zweimal sagen. Sie legte sich auf den Tisch, die Beine hoch, damit alle ihren kleines Arschloch sehen konnten. Ihre Fotze zuckte nur so und trifte. Alles war gut feucht. Sie spuckten alle noch auf ihr Arschloch, nahmen einen Hammer mit Gummistiel und schoben ihr den unter grossem Gejohle tief in ihr Poloch und einen zweiten in ihre Fotze und wichsten sie damit. Sie kam dreimal heftig, dann nahmen sie sie als Sandwich.Der Lehrling der Firma stand da und traute sich nicht mizumachen, war ja seine Chefin, doch die anderen überredeten ihn. Boah, der hatte eine riesigen Schwanz. Die Chefin machte Augen als sie den sah: Einen riesigen großen dicken Schwanz! Erst leckte sie ihn, dann ritt sie ihn, und alle feuerten sie dabei an. Als er seinen Schwanz raus zog, spitzte er ab. Sie bekam alles mit, dann hielt sie ihm den Arsch hin und forderte ihn auf, ihr in den Arsch zu ficken. Der Hammer war nichts dagegen. Dann spritzte er nochmal in ihr ab. Das war echt geil! Es lief ihr unten nur noch so raus. Sie forderte alle nochmal auf, auf ihr abzuspritzen, denn sie war sowas von sperma-geil. Zum Abschluss ging sie dann mit ihren Jungs unter die Dusche.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *