Heißer Teenie-Dreier am Meer

Ich war mit meinen Kumpels im Urlaub in Kroatien auf einem Campingplatz. Dort macht man häufig nicht so viel und chillt eigentlich mehr herum. An einem besonders heißen Tag, etwa in der Mitte des Urlaubs, war das eben genauso. Als wir mal gegen 9 Uhr erst mal aus unserem bereits auf gefühlte 50°C gewärmten Zelt krochen, überlegten wir erst einmal was wir tun könnten. Was anderes als zum Strand zu gehen fiel uns nicht ein. So legten wir uns hin und badeten zunächst etwas im Mittelmeer. Nach einiger Zeit legten wir uns wieder hin. Am Strand ist es fast schon normal, dass die Männer den Chicks nachschauen die vorüber gehen. So ging es auch uns, wir schauten immer wieder nach und versuchten auch manchmal etwas zu flirten, doch so richtig klappen wollte es nie.

An diesem Tag fielen mir zwei besonders süße Teenies auf. Ich schaute ihnen nach, doch sie liefen nicht direkt an unserem Platz vorbei. Schade dachte ich nur, denn sie waren richtig süß. Da wäre wohl ein netter Flirt mit den beiden drin gewesen. Wir bruzzelten also weiter so vor uns hin. Uns wurde es nach und nach voller und so entschlossen wir uns gegen 13:00 Uhr den Strand zu verlassen, da uns einfach zu viel los war. Wir aßen kurz etwas und entschlossen uns dann zu den Klippen auf der andere Seite das großen Campingplatzes zu gehen. Dort war dann auch einiges weniger los. Wir sprangen zunächst über die etwas kleineren Klippen ins Meer. Doch da auch dort Mädels auf den Felsen saßen wollten wir sie mit waghalsigen Sprüngen beeindrucken. Wir gingen immer höher hinaus. Nach einer Weile hatte ich keine Lust mehr aufs Springen. Wir hatten an dem Mittag eh keine Chance bei den Mädels, da die dort schon vergeben waren. Ich wollte aber noch ein bisschen im Meer schwimmen. Meine Kumpels hatten darauf keine Lust. Die sind dann zurück zum Zelt gegangen. Ich schwamm einmal um eine Klippe herum und was sahen da meine Augen. Hinter dieser Klippe war ein wunderschöne einsame, felsige Bucht. In dieser Bucht waren gerade die zwei Mädels, die ich am Morgen so süß fand. Ich schwamm etwas in die Bucht hinein, stieg dann aus dem Wasser und posierte ein wenig. Die Mädels bemerkten mich sofort. Sie schauten immer mal wieder herüber. Eine hielt einen Foto in der Hand und die andere posierte. Die beiden waren also beschäftigt sich gegenseitig zu fotografieren. Ich ging wieder ins Wasser und schwamm weiter in die Bucht hinein, also in Richtung zu den Mädels. Die beiden winkten mir zu und schrien herüber ob ich ein paar Fotos machen könne. Da bejahte ich natürlich sofort. Ich schwamm schnell zu ihnen hin und kroch aus dem Wasser. Jetzt konnte ich sie zum ersten Mal so richtig aus der Nähe sehen und ich war wie perplex, so sexy wie die beiden aussahen. Beide waren blond und waren echt richtig gut gebaut.Zunächst stellte sich Lara bei mir vor. Sie war eher kleiner. Sie hatte einen richtigen Traumkörper. Einen festen Hintern, große Titten, ich würde sagen Körbchengröße C, und ein flachen Bauch, in dessen Bauchnabel sich ein schönes Bauchnabelpiercing befand. Sie hätte einen trägerlosen, knappen, lilafarbenen Bikini an. Die zweite stellte sich mit dem Namen Meike vor und war etwa gleich groß wie ich. Sie war wie eingangs beschrieben ebenfalls blond und kein bischen schlechter. Sie hatte einen noch perfekteren Hintern und noch größere Titten, ich würde fast sagen Körbchengröße D. Sie trug ebenfalls einen trägerlosen blau-weiß gestreiften Bikini. Ihr Bauch war etwas dicker, also nicht so, dass man sagen würde sie wäre fett, eben nur ein paar Gramm zu viel. Auch sie trug ein wunderschönes Bauchnabelpiercing. Die paar Gramm zu viel auf den Hüften fand ich nicht störend, sogar im Gegenteil turnte mich das genauso an wie der Körper von Lara. Meike drückte mir ihren Fotoapparat in die Hand und sagte, dass ich ein paar Bilder von ihnen schießen sollte. Ich machte das natürlich gerne, in der Hoffnung mit ihnen etwas flirten zu können. Zunächst posierten sie ganz normal, so wie eben viele Teenies in dem Alter. Nach einer Weile jedoch küssten sich die beiden, dann wollte ich ein Bild schießen und kurz bevor ich abdrückte, grabschte Lara an Meikes Titten. Das war dann für meinen kleine Held der Auslöser um steif zu werden. Ich hatte seit 3 Monaten keinen Sex mehr und bald seit 2 Wochen keinen mehr runtergeholt. Ich wurde geiler und geiler und versuchte nur meine Schenkel enger zusammenzudrücken, damit man die Latte nicht erkennt. Dann waren sie zufrieden und kamen auf mich zu. Lara kam von rechts und Meike von links. Also stand ich zwischen den beiden. Lara sagte dann: „Hey, zeig mal die Bilder, ich will sehen ob die was geworden sind.“

Ich zeigte ihr die Bilder. Sie schaute interessiert drein, doch während ich die Bilder ihr zeigte, merkte ich wie Meikes Hand an meiner Badeshort zu werke ging. Sie massierte meinen steifen Penis durch die Badeshort durch. „Na, süßer, bist du etwa geil auf uns geworden?“ stammelte Meike dann. Ich bejahte dies ehrlich. Lara nahm den Foto und steckte ihn weg in ihre Tasche. Dann kamen die beiden und spielten weiter mit meinem Schwanz. Schließlich zogen sie die Shorts runter und fingen an ihn zu wichsen. Nach 2 Wochen hatte ich Angst vor Geilheit zu platzen und zu schnell zu kommen. Ich bemerkte auch wie sie an ihren Slips immer mehr und mehr feucht wurden. Dann nahm Meike zunächst den Schwanz in den Mund. Ich wunderte mich wie groß ihr Mund war. Ich bekam meinen wirklich nicht gerade kleinen Schwanz fast komplett bis zum Anschlag hinein. Lara lutsche derweilen von hinten an meinem Sack. Wow, war das ein geiles Gefühl von den beiden Teenies so richtig verwöhnt zu werden. Doch ich drohte relativ schnell zu kommen und das bemerkten auch die beiden. Also machten sie etwas langsamer. Dann stand Lara auf und zog ihr Oberteil aus. Diese Titten waren einfach wunderbar. Zwar hingen sie leicht, aber die Größe war echt perfekt, genauso wie die harten kleinen Nippel. Dann machte Meike dasselbe und ich muss sagen, dass auch ihre Titten wunderschön waren. Noch größer und sogar noch fester mit kleinen süßen Nippeln. Leg dich hin, befahlen sie mir. Das tat ich dann auch und sie kamen über mich und drückten ihre Titten ins Gesicht, sodass ich kaum noch atmen konnte. Wow, war das geil. Also ob das noch nicht genug wäre. Dann zogen sie sich auch noch die Slips aus und drückten mir ihre Prachtärsche ebenso ins Gesicht. Der Hammer war das. Erstmals konnte ich dann auch einen Blick auf ihre bis aufs letzte Haar rasierten Muschis. Dann schauten sich die beiden an und standen urplötzlich auf und rannten nackt ins Meer.Ihre feuchten Titten und dazu ihr prächtiger Körper mit ihren schönen Bauchnabelpiercings funkelten richtig als sie aus dem Meer kamen. Zunächst begann Lara einen Tittenfick mit mir zu machen. Mein Schwanz rieb entlang und die Eichel nahm sie immer noch gleich mit in den Mund. Es war schon zum zerreißen geil. Dann wechselten sie und Meike machte mit mir einen Tittenfick. Zwischen ihren dicken Möpsen verschwand mein Schwanz komplett und ich bemerkte, dass ich den Orgasmus nicht mehr zurückhalten konnte. Ich spritzte meinen Saft nur so heraus. Viel Sperma verteilte sich auf Meikes großem Busen. Dann legte ich mich zunächst zurück, und ich musste mich zunächst von dem geilen Orgasmus erholen. Die beiden lieferten derweilen eine dermaßen geile Lesbenshow ab. Lara leckte den ganzen Saft auf Meikes Titten weg und verteilte es ihr Mund zu Mund. Kaum waren sie damit fertig stand mein Schwanz wieder wie eine eins. Doch zunächst wollte ich ihnen etwas zurückgeben. Ich leckte zunächst an Meikes Muschi und ich genoss es richtig ihren leckeren Saft zu schmecken. Gleichzeitig fingerte Meike Laras Muschi. Beide fingen an laut zu stöhnen. Danach machten wir drei das genauso, nur dass ich an Laras Muschi lecken durfte. Ihr Saft schmeckte noch besser. Beide kochten und ihre Pussy zuckten. Lara kam richtig heftig. Sie verkrampfte sich regelrecht um dann mit fließendem Saft laut stöhnend zu kommen. Kurz darauf kam dann auch Meike. Jetzt aber wollte ich endlich meinen Riemen in die Pussys jagen. Als erste war Lara dran. Wir trieben es in der Missionarsstellung zunächst. Meike setzte sich über Lara um sich an der Pussy lecken zu lassen. Beide stöhnten wieder richtig laut. Mir tat es jetzt richtig gut und ich wurde schneller. Nach einer Weile wechselten wir die Stellungen und Meike ritt meinen Schwanz. Sie konnte ihr Handwerk richtig gut. Während dessen leckte ich Laras geile Pussy und massierte die dicken Titten von Meike. Auch so trieben wir es eine Weile. Wir versuchten auch noch viele weitere Stellungen, wie z.B. den Doggystyle. Bei jeder Stellung achteten wir immer darauf, dass auch jeder verwöhnt wurde. Lara wollte es dann auch noch anal haben. Ich drückte meinen Penis durch ihr enges Arschloch. Es war mein erster Analfick. Das war aber wunderbar. Man spürt wie deine Schenkel gegen den wunderbar weichen Arsch knallen und dein Schwanz durch dieses enge Loch hinein und heraus gleitet. Gleichzeitg leckte Meike an Laras Pussy.

Lara hielt diese doppelte Penetration kaum aus und stöhnte in den lautesten Tönen. Kurz darauf zuckte auch ihre Pussy und aus ihr schoss wahrhaftig der Saft heraus. Sie stöhnte und zitterte am ganzen Leib. Mittlerweile waren wir so durchgeschwitzt, dass unsere Körper komplett feucht waren. Auch das war ein anturnender Anblick. Dann widmete ich mich wieder Meike. Ich trieb es mit ihr in der Missionarsstellung. Lara spielte derweilen mit ihren Nippeln herum. Meike zuckte bereits leicht und ich bemerkte auch wie man Schwanz zunehmender in ihrer verdammt engen Pussy zuckte. Ich legte einen kleine Sprint ein just in dem Moment als sie laut stöhnte und ihre Muschi stark zu zucken begann, jagte ich meinen Saft in ihre Muschi hinein. So einen intensiven Orgasmus hatte ich noch nie zuvor. Es schoss nur so raus, sodass ich ihre Pussy füllte und auch noch auf beide Bäuche und Titten spritzen konnte. Ich legte mich benommen zurück auf den Boden während Lara die heraustriefende Sahne aus Meikes Muschi wegleckte. Die beiden ließen leckten sich den restlichen Saft auf ihren Körpern weg und legten sich neben mich und bedankten sich für den geilen Fick. Wir kühlten uns noch kurz im Meer ab und zogen uns dann wieder an. Ich ging mit zu ihrem Zelt und dort gaben wir uns dann noch einen Kuss. In diesem Urlaub ging ich noch oft zu Meike und Lara. Wir fickten bald jeden Tag zwei bis dreimal.Am letzten Abend kamen dann die beiden zu uns ins Zelt und wir machten eine regelrechte Gangbang. Noch heute habe ich Kontakt zu beiden und wir haben uns auch schon einmal zu einem reinen Fickwochenende getroffen.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *