Das erste Mal Outdoor am Hochsitz

Hallo liebe Leser / innen

Ich Versuch es mal
Ich hab hier schon einige Geschichten gelesen und jetzt denk ich mal das auch ich euch mal eine schreiben sollte.

Also dann:

Ich war Anfang 30 als es dazu kam
Ich hatte eine paar Jahre ältere Frau kennen gelernt.
Wir waren beide Single, sie hat Kinder.
Wir schrieben uns regelmäßig und viel.
Nach vielen Nachrichten. Vieles über allgemeine Dinge, über Ex und nach einiger Zeit auch über Sex.

Unsere Texte würden nach einiger Zeit auch immer intimer und freizügiger.
Äußerst kurios war es nur, das wir uns immer noch nicht wieder getroffen hatten.
Ja, wir haben uns immer wieder geschrieben, fast täglich auch tief bis in die Nacht aber wir haben es nicht hin bekommen durch die Arbeit und Hobbys uns zu treffen.

Irgendwann wollten wir es dann aber.
Aber nicht zu einem Kaffee sondern uns treffen, spazieren und ja, um unsere Phantasien umzusetzen.
Ja, wir wollten eigentlich gar nichts anderes als Sex.

Also trafen wir uns an einem frühen Abend irgendwo in einer Stadt ungefähr in der Mitte unserer Wohnorte.
Es war so 17h oder 18h, also noch recht hell. Angenehme Temperaturen und trocken. Alles spielte also in unsere Karten zu unserem Vorhaben.

So ging die Fahrt los. Ich auf dem Weg zum vereinbarten Treffpunkt. Ich war sehr gut in der Zeit und früh dort, also könnte ich ein wenig warten. Aber das war nicht schlimm als ich sie dann auf mich zukommen sah.
Kurze rote Haare. Schlank. T-Shirt und einen Rock der knapp über den Knien an fing. Alles schön Figur betont. Ihre Brüste kamen schön zur Geltung. Ich schätze mal so eine schöne Hand voll.

Sie grinste mich an und fragte ob alles okay sei?
Nach einem kurzen Moment grinste ich ihr noch Mals ins Gesicht, ging ein Schritt auf Sie zu und gab ihr einen Kuss.

Alles super. Sehr schön das du da bist.
Ich bin begeistert und nahm sie an der Hand und führte sie zu meinem Auto, öffnete die Tür und ließ sie einsteigen.
Ich setzte mich neben sie und schaute sie fragend an: “ wohin fahren wir und meine Hand lag schon auf ihrem Bein.

Sie grinst mich an und sagt: “ keine Ahnung, fahr mal los „

Und los ging es auch schon.
Ich fuhr los, raus aus der Stadt. Kaum war ich ein paar Meter gefahren, lag auch ihre Hand auf meinem Bein und wandert auf und ab. Wir kamen zu den ersten Waldschnitten. Ihre Hand wandert nach und nach immer höher, immer wieder straff sie meinen wachsenden Schwanz. Ich steuert spontan in eine kleine Straße rein. Parkte dort mein Auto, stellte den Motor ab und drehte mich zu ihr, meine Hand auf ihren Bein und meine Lippen auf ihren.
Ihre Hand schön auf meinen Schritt und tastete nach meinem Schwanz. Der sich schon hart gegen meine Hose drückte.
Ich ließ von ihr ab und stieg aus. Ging um das Auto rum und öffnete ihre Tür. Schön langsam bewegte sie ihr rechtes Bein aus dem Auto. Ihr Rock rutschte hoch und ich konnte erkennen, das sie wohl keinen Slip an hatte. Dann kam langsam ihr zweites Bein hinterher. Ich hielt meine Hand in ihre Richtung und sie nahm sie dankend an. Ich packte sie zog an ihr und dann mit einem Ruck hoch zu mir. Sie lag in meinen Armen und ich packte ihren Hintern und drückte sie an mich. Feste knete ich ihren geilen Hintern. Beide backen sind schön fest und fühlen sich geil an. Städten dort nicht zwei drei Autos, wäre ihr Rock jetzt weiter oben und meine Hände irgendwo anders.

Also machten wir uns Hände haltend auf den Weg in den Wald. Nach einem kurzen Stück vor ich einfach ab uns Dickicht. Nach einem Stück könnte ich schön sehen dass es am Ende heller würde, also müsste dort eine Lichtung oder so etwas kommen. Also weiter bis irgend etwas weiter geht.

An der Lichtung angekommen stand dort ein Hochsitz. Weiter hätten wir es auch nicht geschafft. Ich packte mir die süße Maus und nahm sie eng an mich ran. Mein Freudenspender wollte unbedingt aus seinem Gefängnis befreit werden.
Ich fing an sie wild zu knutschen und unser Zungen trafen sich in ihrem Mund. Ein wildes getänzel ging los. Dabei hielten sich unsere Hände auch nicht mehr zurück. Sie wanderten unter die Shirts und dann zogen wir diese Sachen auch schon aus. Das erste Mal bekam ich ihre geilen Brüste zu Gesicht. Ich könnte nicht anders als direkt zu zu packen. Ihre Knospen standen kerzengerade ab. Meine Finger spielten sanft mit ihnen. Ein leises stöhnen hörte ich. Ihre Hände wanderten tiefer in meinen Schritt. Sie öffnete meine Hose und endlich könnte sich mein Schwanz befreien und an die frische Luft. Was für eine Wohltat. Ihre Hände griffen nach meinem Speer und fingen an ihn zu wichsen. Eine Hand massierte meine Eier. War das geil wie sie meinen Freund noch heißer machte. Eine meiner Hände wandert an ihrem Rücken entlang zu ihren Nacken hoch zum Kopf. Ich packte sie in den kurzen Haaren und zog ihren Kopf zurück und fing an über ihren Lippen hinunter den Hals entlang zu ihren Ohren meine Zunge spielen zu lassen. Ihre Bewegungen an meinem Schwanz würde immer fordernder. Sie packe mich am Arsch und schob mein Unterleib immer näher an sie heran. Sie schob ihren Rock hoch und führte meine dicke glänzende Eichel zu ihren Schamlippen. Als meine Eichel diese traf merkte ich, wie nass und geil sie erst war. Sie flüstert in mein ohr:
„ los, Stoß zu. Ich will ihn jetzt sofort. Fick mich „
Und als sie das sagte schob ich meine Hüfte vor und meine Eichel überwand den Eingang und flutschte in den heißen nassen Liebeskanal. Ein lautes heißes stöhnen kam von ihr es war eine Wohltat meinen Freudenspender endlich in ihren Kanal zu schieben. So geil und nass, heiß und ihr stöhnen an meinem Ohr. Sie nahm mich fest in den Arm und sagte wieder.
„ los mach es mir, ich will das du mich jetzt so richtig schön hart nimmst, bis es dir Kommt „

Und das tat ich auch. Meine Bewegungen würden von langsam immer schneller und ihre Nägel knallten sich in meinen Rücken. Nach weiteren stoßen hört ich sie nur noch stöhnen. Immer lauter wurden ihre geilen Seufzer und sie fing an wild zu zucken. Ihr kam es mit einem lauten Ausschrei das ich nur kurz dachte, das hier gleich jemand stehen würde. Nach dem sie wieder zur Besinnung kam und nach ein paar weiteren stoßen flutschte ich aus ihr heraus und ich nahm sie an die Hand um sie zu drehen.
„ jetzt fick ich dich schön von hinten, du Sau“
Und gesagt getan
Sie hielt sich an den Sprossen vom Hochsitz fest und streckte mir ihren Arsch entgegen. Mach es mir noch mal so geil, sagte sie nur und ich schob mein Rohr in ihre Liebesgrotte.
So eng von ihrem gerade erst erlebten Orgasmus und heiß war es mir ein Genuss sie weiter zu ficken. Immer schön langsam dachte ich mir. Warum übertreiben. Doch sie wollte nur gefickt werden. Sie griff nach hinten und packte meinen Arsch und schrie mich an

„ los du Bock, fick und benutz mich. Ich will dich. Los du sau, schieb mir deinen Schwanz rein bis du kommst „

Und so tat ich dann auch
Ich nahm sie an den Hüften und fing an sie zu ficken. Schön hart und feste wie sie es gerade will. Meine Eier klatschten nur so gegen ihre Fotze.
Ich merke wie es immer mehr an fängt in meinen Eiern zu kochen und zu brodeln. Nicht mehr lange und ich Spritz ab.
Sie merkt, wie mein Schwanz sich in ihrer Fotze aufbeumt und noch mal etwas dicker wird.
Sie schreit nur noch, „ los ja, ich komme auch. Spritz mich voll du geiler hengst“
Und ich spritzte ab. Ich kam mit einem schönen langen stöhnen und ergoss mich in ihrer schön überlaufenen Spalte.
Mein Saft klatscht nur so in ihrer Liebesgrotte gegen ihre Gebärmutter.
Laut stöhnend erlebt sie ihren zweiten Orgasmus.

Nachdem wir beide ein wenig zur Besinnung kommen und mein Schwanz aus den gerade frisch verwöhnten Liebeskanal flutscht, knie ich mich hinter sie und fangen mit meiner Zunge und Lippen alles auf, was sie gerade aus ihrer Spalte laufen lässt.
Nachdem ich sie schön sauber gemacht habe, drehe ich sie zu mir und küsse sie erst einmal. Lasse sie von unserem gemeinsam heißen gemischten Sätzen kosten.

Ich hoffe es hat gefallen und ich bin gespannt auf eure Kommentare

Zur baldigen Zeit werde ich noch weitere Geschichten schreiben

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *