der Abend meines Lebens….

Weinachen vor 2 Jahren genau so geschehen……

Das Fest stand vor der Tür und ich 56 m. hatte gar keine Lust auf Familien Feier. Da meine Frau das ähnlich sah, buchte Sie im Vorfeld einen Yogaurlaub und ich hatte vor, allein zu Hause zu bleiben.
Diese Unlust auf Gänsebraten und Tannenbaum hatte auch meine 29 jährige Kollegin, die ich nun schon seit fast 10 Jahren kannte. Eine tolle schlanke Frau und seit 4 Jahren geschieden. Uns verband nichts weiter außer einer herzlichen Kollegialität und einem freundlichen Umgang miteinander.
Ihren Ex habe ich auf einem Sommerfest noch kennengelernt, so ein 1,85 Hüne mit Traumkörper…., ganz im Gegensatz zu mir. 1,72m und 20 kilo zu viel, naja was soll man machen…
3 Tage vor Heilig Abend kam Petra (so hieß Sie wirklich) an meinen Schreibtisch als ich auf Trivago ggf. etwas kurzfristiges über Weihnachten suchte.
Ich fand 2Nächte, 5Sterne mit Rheinblick, 3Gang Menü am ersten Abend, Doppel Kingsize Bett, 2 Personen,usw…
das wär mal was, sagte Sie aber schon etwas teuer und ich habe keine 2 te Person auf die Schnelle. Ich auch nicht, aber wenn wir uns die Kosten teilen und die Getränke reinschmuggeln?
Wir zwei? frug Sie in einem Zimmer? und einem Bett? wir kennen uns doch gar nicht…
Natürlich kennen wir uns, das Bett ist 2,80×2,20m, da würden auch vier rein passen, und wenn du das nicht willst, rühre ich dich nicht an.
Sie lachte und meinte, das Sie einen Tag Bedenkzeit brauche die Situation zu überdenken. Ich habe Ihr dann gesagt, das wir erwachsene Menschen sind und uns einfach 2 schöne Tage machen.
Am nächsten Tag war Ihr bedenken weg und wir buchten gemeisam vom meinem Pc das Wochenend.
Heilig Abend getrennt eingetroffen, das Zimmer bezogen, und WoW!! Ein Upgrate auf Junior Suite haben wir auch noch bekommen, der Blick, ein Traum!
Den guten Aldi Schampus haben wir auch problemlos an der Rezeption vorbei bekommen, Leben ist ein Traum!

Nun zu meinen Erwartungen die ich natürlich trotzdem hatte, träumen ist nicht verboten. Was mir tatsächlich schon gereicht hätte (ich meine das ehrlich) wäre ein Blick auf Ihre nackten Brüste. Diese Brüste, so stelle ich Sie mir jedenfalls vor, nach allem was man in 10 Jahren mal so erhaschen konnte (imTshirt mit BH, weiße Bluse mit BH, oberster Knopf mal offen)entsprechen genau meinem Idealbild. Birnenförmig, habe Hand voll mit großen rosa Vorhöfen. Das ist sicher nicht jedermanns Sache, aber bei mir bewirkt das Herzrasen. Ob mir dieser Traum erfüllt wird dazu gleich.
Jetzt saßen wir da und staunten über diese Umgebung, die erste Flasche Champus ging zu neige und das Abendmenue war noch 3 Stunden entfernt.Was machen wir jetzt bis dahin fragte ich? Der Wellness Bereich war zu, und auf etwas anderes konnten wir uns nicht einigen. Wir machen uns hier einen gemütlichen, sagte Sie .Wir haben noch Prickelwasser und ich gehe jetzt in den Whirlpool.
Gesagt getan, ich habe in der Zeit Bruce Willis geschaut, so stell ich mir Weihnachten vor. 1 Stunde später kam Sie aus der Wann im schneeweißen Hotelbademantel, Wow was für ein Anblick. Sie setzt sich auf Sofa und nahm ein Glas. Prost! sagte Sie….darf ich Deine Brüste sehen? wie bitte? darf ich Deine… wir hatten doch was aus gemacht,oder?
schon gut, sorry. Warum willst Du meine Brüste sehen? weil ich vermute, dass Du die schönsten Brüste der Welt hast.
Kurze Stille, Sie steht auf und öffnet oben den Bademantel… und sind die schön? jaaaaa, genau wie im Traum. Ich hatte das Gefühl, in meiner Hose passiert gleich was. Und jetzt? kann ich die wieder wegpacken oder willst Du noch den Gewichtstest machen?
Unbedingt! ich setzte mich neben Sie und war schon jetzt am Ziel aller Träume. Es war ein Gefühlerlebniss, ich habe minutenlang geketet gestreichelt… mittlerweile lag Sie mit dem Rücken auf meinem Bauch, so konnte ich viel besser zugreifen. Ob Sie es auch genossen hat, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu erkennen.
Der Knoten vom Bademante Gürtel war noch in Hüfthöhe verschlossen, nach dem Motto bis hier und nicht weiter…,aber das streicheln auch im Bauchberreich war schon ein wenig Gürtellösend. Ich kam auf jeden Fall bald mit den Fingerspitzen an Ihr Schamdreieck, weiter nicht ,meine Arme waren zu kurz. Aber nach wie vor nur ein leises wimmern von Ihr mehr nicht!
30 lange Minuten später war der Bademantel dann doch offen , und zwar komplett! sichtbar wurde ein sauber rasierter Landingstip (mein vermutetes Schamdreieck) ich begann nun, mit Zunge und Finger das Ganze Paradies zu bearbeiten. Haupsächlich auf Zungen eindringen , egal welcher Eingang, kam dann doch mal ein aaa oder oooo , mehr aber nicht. Jetzt könnte man meinen, Hose runter, eindringen, und ab geht die Luzie! Bei mir eben nicht, zum einen hat mich der liebe Gott nicht besonders gut ausgestattet, höchstes12-13 cm, und zum Zweiten komme ich viel zu schnell, da ich schon seit Jahren keinen Sex mehr hatte. Also Plan B!
Ein leises komm jetzt… habe ich einfach ignoriert und die Zungentätigkeit noch stärker intensieviert, klappte gut, Sie wurde immer unruhiger. Unterschiedlich Flüssigkeiten sammelte sich mittlerweile in alle Öffnungen. Finger oder Daumen wurden förmlich eingesaugt. Nach knapp 1 Stunde! kein Witz konnte ich nich mehr, zumindest oral. Das tat am Zungenbändchen tierisch weh und ich glaube Sie war auch schon einmal gekommen. Alles da unten bei Ihr war am Zittern. Ich wusste jetzt ist bald schluß, habe meinen Schwanz in die Hand genommen und direkt in den Hintereingang geführt. Es war kaum Widerstand zu spüren und ich war bis zum Anschlag drin als ein Schrei und ein Schwall an Flüssigkeit mich übergoss. Habe ich so noch nie erlebt und mich richtig erschrocken. Sie konnte mir das auch nicht erklären, sagte aber das Sie wohl schon Analverkehr gehab habe, aber dabei noch nie einen Orgasmus erlebt habe. Es lebe der Minischwanz!
Sie lag nun auf dem Rücken wie ein Fischauf dem trockenen und Pfiff aus dem letzten Loch. Durch den Schwall überrascht, bin ich nicht zum Schuss gekommen. Mach mit mir was Du willst, aber lass mich hier liegen.
Ich möchte zwischen Deinen Brüsten….Ich kniete mich über Sie nahm Ihre Brüste (Für diesen Fick eigentlich etwas zu klein) und kam nach 10 Sekunden. Anscheinend wieder klar im Kopf hob Sie diesen mit weit geöffnetem Mund und bekam bist auf den ersten Spritzer, der ging ins Gesicht, alles in den Mund. Jeder Tropfen von der Backe und Nase wurden noch dem Mund zugeführt und anscheinend mit Genuss , es sah wirklich wie Genuss aus geschluckt.
Sie hat danach noch gesagt , das dies so nicht geplant war. Stimmt!
Abends hatten wir ein tolles Menue, im Aufzug machte ich noch mal ein paar Versuche…. brachte aber nichts. Fazit:
Ab sofort kommen für Petra wieder nur die Gutaussehenden, großen Adonis Typen ins Bett,
aber mit einer Stunde lecken, kleinem Schwanz und Hose anlassen kann es dennoch richtig geil werden!!!

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *