Gruppensex im Wald

Mein Mann und ich hatten einen wunderschönen belgischen Schäferhund. Er wird auch Mali genannt. Wer etwas Ahnung von Hunden hat weiß, dass diese Rasse sehr viel Auslauf benötigt. Daher waren unsere Sonntage auch oft im Wald verbracht. Viele unserer Freunde konnten nicht verstehen, wieso wir uns auf so eine Rasse einließen. Aber wir liebten die Natur und von daher war es kein Problem für uns. Mein Mann hieß Frank und war stattlich gebaut. Da er Polizist war, musste er seinen Körper immer gut trainieren, was auch mir zu gute kam.

Er hat schöne braune volle Haare und seine stechenden blauen Augen verdrehten vielen Frauen den Kopf. Doch ich wusste, dass sein Herz nur für mich schlug. Ich war Masseurin und hatte blonde lange Haare. Mein Körper entsprach fast den Traumasen eines jeden Mannes und ich habe auch blaue Augen, die allerdings nicht so in der Sonne glänzten. Wir führten eine sehr glückliche Beziehung und wir hatten immer viel Spaß, sei es im Alltag oder auch im Bett. Mein Name ist übrigens Sabine und bin jetzt 34 Jahre alt. Frank ist 39 und wir wollten kinderlos bleiben, da wir lieber unsere Zeit genießen und beide unsere Berufe zu sehr brauchten.An diesem Sonntag gingen wir durch den Wald und machten an unserer Lieblingsparkbank Pause. Irgendwie schien mir Frank heute schon den ganzen Tag geil zu sein, denn er machte fast jede Minute anzügliche Bemerkungen. Als ich da saß, sagte er mir, dass ich doch mal die Beine etwas spreizten könne, damit er einfach mal fühlen konnte. Ich tat das und er fasste mit seiner Hand dazwischen. Es war schon sehr geil und ich merkte ein Zucken meinerseits. Doch so einfach wollte ich es ihm nicht machen. So stand ich auf und wir gingen weiter. Doch er blieb hinter mir und sagte mir, dass mein Arsch so richtig geil wäre und er ihn massieren möchte. Ich lachte und ging weiter. Dann kam eine kleine Abbiegung und ich nahm sie. Es ging ins Gehölz. Unser Hund war richtig glücklich darüber. Dann hörte ich Geräusche, die ich eigentlich nur unter mir und meinem Mann kannte. Ein leichtes Stöhnen kam aus dem Gehölz. Ich blieb stehen grinste meinen Mann an und er schaute etwas verwirrt.

Dann schlichen wir uns gemeinsam Hand in Hand immer näher zu dem Stöhnen hin. Es befand sich eine kleine Lichtung mitten im Wald und ich konnte sehen, wie mein Mann große Augen bekam. Dort war ein Pärchen, das sich gerade vergnügte. Es war schön anzusehen, denn der Mann massierte gerade die Brüste der Frau und sie hatte wunderschöne Brüste, die sich von alleine aufbäumten, weil er sie so liebkoste. Frank konnte die Augen gar nicht von ihr nehmen und ich sah, dass in seiner Hose der Prügel heranwuchs. Aber ich muss gestehen, dass ich auch recht geil wurde. Der Anblick des Pärchens war sehr erotisch, da beide auch einen wunderschönen Körper hatten. Mein Mann schlich sich noch weiter ran und er sagte mir, dass er ihre Muschi in der Sonne glänzen sehen konnte. Ich kam von hinten auf ihn zu, schaute dem Pärchen zu und umfasste meinen Mann von hinten. Meine Hand glitt in seine Hose und er stand schon wie eine Eins. Er trat daneben und geriet auf ein Hölzchen, welches dann knackte. Das Pärchen schaute auf und sah uns. Verschämt zog sie sich das Shirt über die Brüste. Frank schritt ein und sagte, dass er es geil finden würde und ob wir zuschauen dürften.Ich war so erschrocken, dass meine Möse für einen Augenblick wieder trocken wurde. Doch es hielt nicht lange an, denn die Frau nahm ihr Shirt wieder weg und die Knospen waren einfach zu erotisch. Wir setzten uns dazu und schauten den beiden beim Akt zu. Doch auf einmal reichte mir das nicht mehr. Meine Hand glitt auf ihren Busen und sie sah mich mit ihren braunen Augen bettelnd an. So küsste ich ihre Nippel und Frank war erst etwas eifersüchtig. Doch dann fing er an, meinen Arsch zu massieren und mir meine Hose auszuziehen. Der andere Mann war schon dabei, seine Freundin zu ficken und ich schaute zu, wie der Schwanz in die Muschi glitt und auch wieder herauskam. Dann nahm ich meinen Finger und massierte dabei ihren Kitzler. Frank schob mir seinen Schwanz in meine Muschi und fickte mich derweilen, während ich die Frau zum Höhepunkt brachte. Sie war ganz nass und ich bat den Mann, dass ich sie lecken durfte. Er ging zur Seite und ich ging zwischen ihre Knie. Mir war es egal, was Frank tat, denn ich wollte nur noch diese geile feuchte Muschi lecken. Ihr Freund schob seinen Schwanz in ihren Arsch und und Frank wichste sich seinen Kolben bei dem Anblick. Ich wurde immer geiler und wollte nun beide Schwänze haben. So bat ich Frank sich hinzulegen und ich setzte mich auf ihn. Ich führte seinen Schwanz anal ein und bat den Mann mich in meine nasse Möse zu ficken. Die Frau saß sich auf Frank sein Gesicht und ließ sich lecken. Von hinten konnte sie meine Brüste umfassen und zuschauen, wie die Männer mich fickten. Ich kam in diesem Augenblick mehrmals. Es war so geil. Auch die Männer waren kurz vorm Kommen, doch dann ließen sie ab. Sie nahmen sich das Mädchen vor und steckten abwechselnd ihren Schwanz in ihren Maulfotze

Nur kurz musste sie die beiden Schwänze blasen, bis es ihnen kam. Sie spritzen ihr die ganze Ladung ins Gesicht und sie leckte sich die Lippen. So ein geiles Sexerlebnis hatte ich noch nie und ich würde es gerne noch einmal wiederholen. Wir erzähle heute noch davon, so geil hat es uns gemacht.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *