Mein Freund, meine Freundin und ich

Hallo, ich bin Janine, 21 Jahre alt und ich ziehe auch so manchen Männerblick auf mich. Mein Freund Maik und ich sind seit 5 Jahren ein Paar und wohnen seit 3 Jahren zusammen in einer Wohnung. Meine beste Freundin Vanessa wohnt vorübergehend bei uns, weil sie mit ihrem Freund zusammen gelebt hat und sie sich vor einer Woche getrennt haben. Seitdem läuft bei uns im Bett gar nichts mehr. Bis zu diesem Abend.

Vanessa und ich machten mal wieder einen üblichen Frauentag zu zweit. Wir schlenderten durch die Stadt, von Laden zu Laden. Als wir in unserem Lieblingsgeschäft waren schnappten wir uns Dessous, Hosen und T-Shirts. Schnell verschwanden wir in zusammen in einer der Umkleidekabinen. Langsam streifte sich Vanessa ihren BH ab. Sie stand mit dem Rücken zu mir. Da wanderten plötzlich meine Hände an ihre großen Titten. Sie zuckte erst kurz, doch dann ließ sie es zu. Ich massierte und knetete sie. Dann wanderten meine Hände immer weiter nach unten, bis ich ihre Jeans erreichte. Ich öffnete und zog sie mach unten. Jetzt stand nur noch ihr Slip im weg. Meine Hand ging einfach hinein bis ich ihren Kitzler erreichte. Sie stöhnte leise auf. Ich rieb an ihrem Kitzler bis sie kam. Ich zog ihren Slip runter, drehte sie um, bückte mich und leckte sie. Nach nicht so langer Zeit kam sie erneut zu einem heftigen Orgasmus. Dann meinte sie wir sollten doch lieber zu mir nach hause gehen und dort weiter machen. Schnell zogen wir uns an, bezahlten und gingen zu mir. Als wir zuhause waren ging Vanessa schon ins Schlafzimmer. Maik ist wohl noch arbeiten, dachte ich und trank noch etwas.Als ich ins Schlafzimmer ging holte ich noch einen Doppeldildo, zwei Vibris und ein Dildo. Dann ging ich auf Vanessa zu. Sie lag schon nackt im Bett. Wir küssten uns intensiv und sie zog mich dabei aus. Dann nahm ich einen Dildo und schob ihn ihr in ihre inzwischen sehr feuchte Möse. Erst langsam und dann immer schneller. Sie fing an zu stöhnen. Sie fing an zu zucken und ihre Hände umfassten ihre eigenen Innenschenkel. Ich schob ihn jetzt noch schneller rein. Sie stöhnte immer lauter, ihr ganzer Fotzenschleim lief schon dem Dildo entlang. Nach mehreren Sekunden war sie wieder bei Besinnung sagte sie: „Ach war das schön! Jetzt bist du dran!“ Ich legte mich hin und sie fing an mich zu lecken. Nach wenigen Minuten schob sie mir noch zwei Finger rein. Nach kurzer Zeit kam ich zu dem heftigsten Orgasmus denn ich je hatte. Ich sprizte sogar ein bisschen was. Dann legte sie mir und sich selbst einen Vibrator auf meine Klitoris. Nach einiger Zeit kamen wir beide, fast zeitgleich. Ich nahm denn Doppeldildo und steckte ihn in ihre und meine Spalte. Ich schob ihn immer hin und her. Vanessa nahm noch ihre Hand dazu und rieb an ihrem Kitzler.

Nach einiger Zeit kam plötzlich kam Maik ins Schlafzimmer. Er setzte sich auf den Stuhl und wichste sich. Kurz nachdem Vanessa erneut zum Orgasmus kam lief ich auf Maik zu kniete mich hin. Während dessen besorgte Vanessa es sich selbst. Ich leckte seine Eichel und nahm ihn dann in denn Mund. Mit jedem Mal nahm ich ihn ein Stück weiter rein, bis zum Anschlag. Er fing an zu stöhnen. Er war schon so aufgegeilt, dass er schon nach kurzer Zeit abspritzte. Ich schluckte alles runter. Dann stand er auf, legte sich aufs Bett und sagte, ich solle ihn jetzt reiten. Natürlich stieg ich sofort auf seinen großen, harten Schwanz und begann ihn zu reiten. Dann kam Vanessa und setzte sich auf sein Gesicht. Er fing unweigerlich an sie zu lecken. Nach einiger Zeit kamen wir drei fast gleich zu einem Orgasmus. Vanessa stieg von ihm runter und ging duschen. Ich stand auch auf und legte mich aufs Bett neben ihm. Dann schliefen wir ein.Von da an hatten wir öfters mal Sex zu dritt, da Vanessa ja immer noch keinen hatte mit dem sie vögeln konnte.

Ja also das war meine erste Geschichte 🙂 Ihr könnt ja mal Kommentare schreiben wie ihr sie findet 🙂

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *