Meine Freundin geteilt

Ich war seit knapp einem Jahr mit meiner Freundin Lisa zusammen. Unser Sexleben war super, da sie eigentlich dauergeil war. Sie wollte ständig Sex und war auch unglaublich darin. Sie war definitiv die wildeste Freundin die ich bisher hatte. Lisa ist ca. 1,65 groß, schulterlange braune Haare, schlank mit einem hübschen B-Körbchen und einem unglaublich knackige, kleinen, süßen Hintern, und sie ist Russin.

Bei ihr griff das bekannte Vorurteil, dass Russen viel trinken, definitiv. Wir betranken uns eigentlich jedes Wochenende und hatten den wildesten Sex. Wenn man betrunken ist, wird man bekanntlich ja auch lockerer und offener. Als sie mich einmal gerad wild ritt meinte sie plötzlich, dass es jetzt total geil wäre noch einen Kerl dabei zu haben, dem sie dann schön einen blasen würde. Auf der einen Seite schockte mich das total, andererseits wurde ich noch geiler. Als ich meinte sie solle sich doch mal vorstellen, dass der andere seinen Schwanz ja auch in ihren Arsch stecken könnte während ich in ihrer Muschi bin, erhöhte sie plötzlich das Tempo und kam im nächsten Moment zu einem heftigen Orgasmus. Sie sackte auf mir zusammen und wir schliefen erstmal erschöpft ein. Ein paar Tage später war mir langweilig auf Arbeit, und so schrieb ich Lisa eine SMS und fragte, ob sie das mit dem zweiten Kerl denn ernst gemeint hatte. Sie meinte, dass es sie schon reizen würde mal von 2 Männern rangenommen zu werden. Wir beschlossen, am Wochenende feiern zu gehen und uns evtl nach einem geeigneten Typen umzuschauen. Aber nur unter Bedingung, dass ich dann auch mal in den Genuss eines Dreiers mit zwei Mädels kommen würde. Lisa stimmte dem zu.Das folgende Wochenende zog Lisa sich richtig scharf an. Ein enges, weißes Top zu einem Mini Jeans Rock und schönen schwarzen Stiefeln. Auf dem Weg in die Disco flüsterte sie mir, dass sie unter dem Rock nackt ist. Ich hatte sofort einen Ständer in der Hose, aber Lisa meinte, sie würde sich erst später darum kümmern. Als wir ankamen tranken wir uns erstmal ordentlich Mut an, bevor Lisa an die Stange tanzen ging, während ich sie von der Bar aus beobachtete. Nach einiger Zeit gesellten sich ein Mädel und vier Typen dazu. Einer schien Lisa zu gefallen, denn sie fing an ihren Hintern an ihm zu reiben. Die beiden tanzten eine Weile und zogen sich dann eine ruhigere Ecke zurück um etwas zu trinken. Es dauerte nicht lange bis sie anfangen heftig rumzuknutschen, und der Kerl entdeckte auch bald, dass sie keine Unterwäsche trug. Diesen Moment nutze ich um dazu zu stoßen. Ich setzte mich neben die beiden und fragte was denn hier los sei. Der Kerl schaute mich erschrocken an, doch Lisa stellte uns vor und steckte ihm, dass sie Lust auf uns beide hätte. Es stellte sich heraus, dass er Dennis hieß und er nicht abgeneigt war, da Lisa ihn richtig heiss gemacht hatte.

Also nahmen wir uns ein Taxi und fuhren nach Hause. Schon auf dem Weg knutschte Lisa abwechselnd mit uns beiden. Als wir ankamen, verschwand sie ins Badezimmer und meinte, wir sollen uns doch schon einmal bis auf die Boxershorts ausziehen. Wir taten das natürlich sofort. Ein paar Minuten später kam sie splitternackt zu uns ins Schlafzimmer. Sie legte sich zwischen uns und begann mich zu küssen, während sie über die Beule in Dennis Boxershorts streichelte. Dann zog sie uns die Boxershorts runter und fing sofort an unsere Schwänze zu wichsen. Plötzlich sprang sie auf und hockte sich über Dennis Gesicht, der die Einladung natürlich sofort annahm und anfing, ihre feuchte, blank rasierte Muschi zu lecken. Mich forderte sie auf aufzustehen, damit sie mich blasen konnte. Nach ein paar Minuten wollte sie das wir die Positionen wechseln, was wir natürlich taten. Bevor ich aber anfing sie zu lecken, schaute ich mir an wie sie seinen Schwanz ableckte und dann Stück für Stück in ihrem Mund verschwinden liess. Nach kurzer Zeit wurden ihre Bewegungen schneller, und plötzlich war sein ganzes Teil in ihrem Mund. Das ging ein Weilchen so weiter, bis sie ihn entließ und meinte, dass er sehr lecker schmecken würde und sie jetzt endlich wissen wolle, wie sein Schwanz sich in ihrer Muschi anfühlt.Dennis kniete sich hinter Lisa während ich mich vor sie kniete, denn ich wollte ja auch weiter Aufmerksamkeit haben. Dennis setzte seinen Schwanz an und rieb ihn ein paar mal entlang ihrer feuchten Höhle. Plötzlich bewegte sie sich ruckartig nach hinten, sodass sein Gerät sofort bis zum Anschlag in ihr Fotze verschwand. “Jetzt fick mich endlich“ hörte ich Lisa nur stöhnen. Dennis liess sich das nicht zweimal sagen und fing an sie kräftig zu stoßen. Ich lehnte mich erstmal zurück und genoß den Anblick. Lisa schrie ihre Lust heraus, während Dennis Eier bei jedem Stoß gegen ihre Muschi klatschten. Kurz darauf fing sie an ihn zu reiten und meinen Schwanz wild zu lutschen. Gerdade als ich fragen wollte wann ich denn mal wieder dran sei, hörte sie auf zu blasen und bat mich, ihr meinen Schwanz in den Hintern zu schieben, denn sie wolle endlich mal 2 Kerle auf einmal spüren. Ich kniete mich hinter sie, spuckte ihr auf die Rosette und schob mein Teil ganz langsam in ihr Poloch hinein. Als ich ganz drin war verharrten wir alle einen Moment, bis Lisa anfing sich zu bewegen. Langsam bekamen wir unsreren Rhythmus und Lisa überliess uns die Arbeit. Durch die dünne Wand zwischen Hintern und Muschi konnte ich Dennis Schwanz spüren, irgendwie komisch, aber auch total geil. Unsere Bewegungen wurden immer schneller und Lisas Stöhnen immer lauter. Plötzlich fing Dennis an zu zucken und rammte noch ein paar mal seinen Schwanz so hart er konnte in Lisa, während er sich in ihrer Muschi entlud. Ich meinte, dass es mir auch gleich kommen würde, doch Lisa wollte das ich ebenfalls in ihrer Pussy kommen sollte. Also legte sie sich mit dem Rücken aufs Bett, ich nahm ihre Beine auf meine Schulter, drang in ihre voll gespritzte Pussy ein und fing an sie zu stoßen. Es dauerte keine fünf Minuten, bis auch ich ihre Muschi nochmal vollspritzte.

Danach lagen wir erschöpft, aber happy auf dem Bett. Nachdem Dennis weg war einigten wir uns darauf, dass dies zwar ziemlich geil war, aber wir es erstmal dabei belassen wollten. Mal abgesehen von dem Dreier mit zwei Mädels, der mir natürlich noch zustand. Aber das ist eine andere Geschichte ;)Dies ist meine erste Geschichte, die ich je geschrieben habe. Hoffe sie gefällt euch einigermaßen.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *