Sylvies geile Töchter

Hallöchen, mein Name ist Marco und ich habe im Sommer diesen Jahres eine irre Geschichte erlebt. Ich selbst bin ende Dreißig und habe eine Freundin von 37. Sylvie hat zwei sehr hübsche Töchter von 18 und 17 Jahren. Wir leben in Hamburg. Meine Freundin kenne ich seit einigen Jahren, aber erst seit Mai sind wir richtig zusammen. Sylvies Töchter kenne ich ebenfalls, seit diese 14 bzw. 13 sind. Für Anfang Juli hatten wir nun unseren ersten gemeinsamen Urlaub in Österreich geplant, für Montagvormittag war der Start eingeplant.

Abends hatte Sylvie noch angerufen. Ich freu mich sehr sagte sie, dass wir alle drei gemeinsam fahren. Na, etwas ungewöhnlich ist es schon, dass Deine Töchter mitkommen sagte ich, hoffentlich haben wir unsere Freiheiten. Da kannst Du ganz gewiß sein meinte sie, wir nehmen uns einfach tagsüber die Zeit. Meine Töchter mögen dich sehr, sie sind richtig neidisch darauf, dass ich mit dir zusammen bin. Wie wahr dies war würde ich noch erfahren. Am nächsten Tag, es war ein richtig schöner Sommertag, stand ich um acht vor der Tür, um alle drei abzuholen. Sylvie öffnete und war ganz aufgelöst. Dringender Termin im Büro meinte sie, ich muß später nachkommen, habe den Flieger für Morgen nach Salzburg schon gebucht, Firma bezahlt. Ich war etwas konsterniert. Da kamen auch schon die Töchter aus ihren Zimmern. Ach bitte Marco, lass uns doch vorfahren. Ma kann doch nachkommen. Sie schauten mich mit erwartungsvollen Augen an. Wir haben auch schon gepackt. Sie holten zwei Koffer aus ihren Zimmern. Ich schaute sie an. Laura und Nicky hatten offenbar alles an Kleidung in die Koffer verstaut, sodass nicht mehr viel für die Fahrt übrig war. Jedenfalls trugen sie offenbar nur das absolute Minimum. Laura ein Top, welches mehr zeigte als verhüllte, dazu ein ultrakurzes Miniröckcken und Flipflops. Nicky hatte Hotpants, die hinten extrem knapp geschnitten waren, ein Drittel des Po war frei. Obenrum ebenfalls ein knappes Top. Bei Beiden war offenbar der BH im Koffer, wenn überhaupt.

 

Syvie schaute mich lächelnd an. Ja, etwas frech ist es schon, aber ich hab gesagt, dass du sicherlich nichts dagegen hast. Sie kommen eben ganz auf die Mutter meinte sie. Damit hatte sie recht, Sylvie konnte sich auch extrem freizügig kleiden. Nein, nein, sagte ich, dabei dachte ich das kann ja heiter werden. Laura beugte sich nun über ihren Koffer und drehte mir dabei ihren Hintern zu. Jetzt konnte ich es klar erkennen, das kleine Luder hatte auch am Slip gespart. Zu Sylvie sagte ich: Sag deiner Tochter bitte, dass sie ein Höschen anziehen soll. Syvlie war überrascht. Beim Frühstück hat sie noch eins getragen. Mürrisch ging Laura in ihr Zimmer und kam mit einem knappen String wieder. Vor unser aller Augen zog sich Laura das knappe Stöffchen über. Dabei konnte ich -durchaus von ihr wohl gewollt- für einen kurzen Augenblick ihre blanke Muschi sehen. Nun aber los. Ich gab Syvie einen Abschiedskuss und wir verstauten das Gepäck im Wagen. Nickys Hotpants waren wirklich extrem sexy. Beide Mädels wußten wohl um ihre Wirkung, schließlich waren sie schlank, das Sommerwetter hatte ihrer Haut eine schöne Bräune verliehen. Wir wollen hinten sitzen und uns unterhalten meinten sie schelmisch. Kein Problem sagte ich, nicht ahnend was noch auf mich zukommen würde. Auf der Autobahn hatten wir gut Fahrt aufgenommen und die Mädchen hatten ihr Gespräch, sie kicherten ab und zu und lachten auf. Autos überholten uns und hupten und deuteten nach hinten. Ich schaute in den Rückspiegel und traute meinen Augen nicht.

Laura und Nicky hatten ihr Top abgelegt und saßen mit blanken Brüsten auf der Rückbank. Stört es dich? fragten beide unschuldig. Ich schaute nach hinten und sah auf herrlich wohlgeformte Teenager-Brüste. Nein, dass nicht, aber wir machen gleich an der Raststätte eine Pause. Au fein, dann können wir uns sonnen. Untersteht euch oben-ohne auszusteigen sagte ich. Wir steuerten den Rastplatz an und ich stieg aus. Die Mädchen hatten widerwillig ihr Top wieder angezogen und stiegen auch aus. Zu Fuß Richtung Raststätten-Eingang fiel mir wieder auf, wie knapp bei Laura der Rock und bei Nicky die Hotpants waren. In der Raststätte lief aber alles ruhig, einige Gäste drehten sich zwar um, nickten uns aber anerkennend zu. Alle waren wieder im Auto, die Mädels zogen automatisch wieder blank. Und: Nach wenigen Kilometern warfen sie etwas auf den Vordersitz. Laura ihr Röckchen, Nicky ihre Hotpants. Jetzt saßen beide im String auf der Rückbank. Na ist euch etwas warm geworden? versuchte ich ein Scherzchen. Und wie, echoten beide, und amüsierten sich köstlich. Syvie rief über Handy an. Benehmen sich meine Töchter? Fragte sie. Ich musste schmunzeln. Na ja, sie sind etwas eigenwillig. Offenbar versuchten die beiden mich zu provozieren. Sie räckelten sich mit den Beinen in die Luft gestreckt auf dem, Rücksitz. Habt ihr Spaß? fragte ich. Und wie, sagte Nicky. Und jetzt konnte ich es sehen. Beide hatten die letzten Kilometer genutzt um sich auch des String-Höschens zu entledigen. Sie saßen splitternackt im Wagen. Auf einmal sagte Laura: Du Marco ich muß mal. Ich musste wohl oder Übel an einem Parkplatz einen weiteren Boxenstopp machen.

 

Laura sprang zu meiner Überraschung splitternackt aus dem Wagen. Willst Du nichts anziehen? fragte ich. Keine Zeit, bei mir läuft es schon die Beine runter rief sie und verschwand. Gott sei Dank waren wir die einzigen auf dem Parkplatz. Ich sah ihr hinterher. Sie urinierte tatsächlich schon im Laufschritt zur Toilette. Nicky stieg ebenfalls aus und machte Turnübungen. Ich stand ebenfalls draußen. Natürlich war nicht zu übersehen: Nicky hatte einen wunderbaren Körper – und sie war sich dessen bewußt. Gefall ich Dir? meinte sie lauernd. Sehr sagte ich, aber du weisst, ich bin mit Deiner Ma zusammen. Och, das macht doch nichts lachte sie. Ich hab nichts dagegen. Schon nestelte sie an meiner Hose. Schon hatte sie meinen Schwanz in ihrer Hand und wenig später im Mund. Sie lutschte ihn mit rythmischen Bewegungen des Mundes. Ah, lecker schmatzte sie. Jetzt hörte ich eine Stimme. Da läßt man euch ein paar Minuten allein und dann? Nicky zwinkerte ihr zu. Kannst ihn auch gleich verwöhnen. Moment mal rief ich, da muß ich aber auch gefragt werden. Und? fragte Laura. Wenn Du genauso talentiert bist wie Nicky, dann ja. Ich hörte mir selbst ungläubig zu. Aber die beiden waren auch supersexy. Schon kniete Laura vor mir und machte es wie Nicky.

Wir waren immer noch allein auf dem Parkplatz, von der Autobahn konnte uns keiner sehen. Derweil mußte jetzt auch Nicky pinkeln, ebenfalls die gut zwanzig Meter im Adamskostüm. Ich mußte zugeben, die trauten sich was. Laura lutschte noch immer meinen Schwanz als sie zurück kam. Ihr seid wahnsinnig sagte ich, wollt ihr dass ich abspritze? Das wäre fantastisch, riefen beide. Und so kam es. Ich explodierte in Lauras Mund, zog meinen Schwanz heraus und schon hatte Nicky ihn mit ihren Lippen umschlossen. Sie bekam den Rest ab. Erschöpft stiegen wir in den Wagen. Nach einer Pause fuhr ich weiter. Die Mädels glucksten selig auf der Rückbank.

 

Bis zum Zielort blieben sie nackt. Seid ihr schon da? rief Syvie über Handy kurz vor dem Eintreffen. Ja, krähten ihre Töchter, wir sind gekommen! Angekommen meint ihr, rief Sylvie. Ja, sagte ich und dachte: das auch. Wenn ich gewußt hätte wie die nächsten Tage verliefen..

 

Comments

  • Da bin ich ja total neidisch auf dich ich träume schon lange von geilen jungen dünnen mit engen ficklöchern die ich mal so richtig dreckig in ihre kleine Löcher benutzen darf

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *