Die schüchterne Tina

Also ich bin die Kati, mein Freund heißt Matthias und wir hatten mit seinem Kumpel Ben mehrmals einen heißen Dreier. Ben hatte jetzt aber eine Freundin gefunden, und genau heute sollte sie von unserem ’schmutzigen‘ Geheimnis erfahren. Wir alle hatten einen Tisch in einem Restaurant reserviert. Es war eine Art ‚Doppeldate‘, nachdem wir alle aufgegessen hatten, nahm Ben die Hand seiner Freundin, sie heißt übrigens Tina (:

Also Ben nahm Tina’s Hand und sagte:“ Schatz, wir alle haben dir was zu sagen.“ Sie schaute komisch in die Runde, bis er weiter sprach und sagte: „Wir haben öfters mal alle miteinander Sex, ich bin bis jetzt noch nicht dazu gekommen es dir zusagen und wir wollten auch alle dabei sein wenn ich es dir sage.“ Sie schaute jetzt noch komischer und fragte nach, ob wir das jetzt ernst meinten und ob wir das wirklich machen würden, als wir alles bejaht hatten fragte sie uns ganz schüchtern, ob sie mal mitmachen könne, sie würde sowas auch gerne mal erleben. Also machten wir uns auf den Weg in meine und Matthias‘ Wohnung. Wir fragten nochmal ob sie wirklich wolle und sie sagte Ja. Erst einmal machte es jeder mit seinem eigenen Partner, wir küssten uns innig und zogen uns langsam aus und dabei küssten wir uns am ganzen Körper ab. Tina war sichtlich nervös und traute sich noch nicht wirklich komplett alles auszuziehen, also ließen wir denn beiden noch ein bischen Zeit während ich anfing, Matthias seinen geilen Schwanz zu blasen. Er seufze leise, wir waren jetzt schon über ein Jahr zusammen, aber sein bestes Stück schaffte es immer noch mich dermaßen geil zu machen, und mit jedem mal blasen schmeckter er besser (;

 

Während ich Matthias blies traute sich auch nun endlich Tina sich ihren Slip auszuziehen, und Ben leckte ihre doch relativ feucht gewordene Muschi. Dann tauschte ich mit Matthias. Ich legte mich breitbeinig vor ihm hin und er leckte meine nasse Möse. Ich fing an leise zu Stöhnen. Ben und Tina küssten sich, er lutschte an ihren Nippeln und leckte ihre Muschi solange, bis sie die Rollen tauschten und sie ihn verwöhnte. Während dessen fickte mich Matthias schon, er schaute mir in die Augen, küsste mich und drang in meine tropfende Höhle ein. So fickten wir, und Tina hatte immer noch nicht alle Hemmungen fallen gelassen. Anscheinend traute sie sich doch nicht so ganz. Ich habe davon aber gar nicht mehr viel mitbekommen, weil Matthias mich so durchvögelte, dass ich schon bald zu meinen ersten Orgasmus kam. Ben machte dann den Vorschlag, dass wir Partner wechseln, also gesagt getan. Ben fickte mich und Matthias fickte Tina. Tina schien es zu gefallen. Sie stöhnte, schloss die Augen und genoss es. Ben nahm mich wie immer hart ran, wir trieben es wie die Tiere, Tina bekam das mit und wunderte sich, dass Ben überhaupt sich traut im Bett so abzugehen. Also flüsterte sie Matthias irgendwas ins Ohr, und die beiden trieben es auch heftig miteinander. Wir stöhnten und schrien das ganze Haus zusammen. Als wir dann fertig waren, ging ich mit Tina ins Bad, und während wir uns im Bad gewaschen haben, fragte ich sie, ob es ihr gefallen hätte und ob sie Lust hätte es wieder mal zu tun. Sie sagte, dass sie hin und weg wäre, es wäre total erotisch von einem anderen Mann gefickt zu werden, während der eigene Freund eine andere bumst und so weiter.

Schließlich fragte sie mich, ob sie mal meine Brüste anfassen dürfte. Ich sagte ja, und schon strich mir ihr zarter Handrücken über die Brüste. Dann saugte sie an meinen Nippeln und knetete sie richtig durch, ich fing an, es bei ihr auch zu machen, bis wir dann in der Badewanne saßen und uns gegenseitig verwöhnten. Wir leckten uns, wir küssten uns, wir spielten uns gegenseitig an den Nippeln rum. Irgendwann hatten das auch Ben und Matthias mitbekommen und standen dann nackt und mit steifem Schwanz vor uns und wollten, dass wir im Bett weiter machten. Gesagt getan! Wir trockneten uns ab und machten im Bett weiter. Matthias holte einen von meinen Dildos, damit wir mehr Spaß hatten. Ich nahm ihn und schob ihn in Tinas Muschi, die beiden Herren schauten nur zu und wichsten sich ihre harten Schwänze. Dann wechselten wir, und sie schob ihn mir in meine Muschi. Es war ein toller Nachmittag/Abend (;

 

Matthias und ich waren dann noch so heiß aufeinander, dass wir es noch zweimal miteinander gemacht haben. Tina und Ben haben öfters mal vorbei geschaut und wir bei ihnen auch, es ist einfach immer wieder toll! Ich jedenfalls kann es nur empfehlen (;

 

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *