Sandra, die Jungfrau

Es war mal wieder einer dieser Tage an dem alles schief zu laufen schien. Mein Auto musste in die Werkstatt und ich hatte zu alledem noch streit mit meiner Freundin. Ich kaufte mir also ein Zugticket und setzte mich in den Mittagszug in Richtung Gießen. Im Zug waren nur noch zwei Plätze frei, die ich auch gleich ansteuerte. Als ich kurz vor dem Sitzplatz ankam setzte sich ein junges, hübsches Mädchen genau dahin wo ich mich hinsetzten wollte. Sie lachte mich an und sagte nur frech „Den kannste haben“, damit meinte sie den anderen, freien Platz. Naja dachte ich mir, dann nimmst du halt den anderen. Ich nahm mein Handy aus der Tasche und hörte Musik, was sollte ich auch während der Fahrt anderes machen.

Einen moment später tippte mir das Girl auf die Schulter und fragte mich was ich den hören würde. Ich sagte „ACDC“. Ich schaltete das Handy aus und wir begannen uns zu unterhalten. Zuerst fragte sie mich wie alt ich denn sei. Ich fragte sie was sie den schätzen würde. 30 sagte sie schnell. Ich bedankte mich und erzählte ihr dass ich schon 40 sei. WOW sagte sie, das sieht man dir aber nicht an, du siehst gut aus. Sie erzählte mir sie sei noch 17, würde aber in sechs Wochen 18 werden. Noch so jung sagte ich. „Wo solls den hingehen“ fragte ich sie. „Zu meiner Oma, ich habe Ferien, und du?“ fragte sie. „Wo fährst du hin und was machstn so?“ Ich erzählte ihr dass ich in meine Wohnung fahre weil ich meinen Urlaub geniessen wollte. „Wo genau wohnstn?“ fragte sie. Ich gab ihr Antwort und sie sagte nur „Ok, kann ich mit zu dir kommen, meine Oma ist eh noch nicht zuhause und ich muss noch 4 Stunden warten bis die kommt“. Klar sagte ich, aber mit einem Fremdem Mann mitgehen kann auch gefährlich sein. „Ich weiss, aber du machst mir nicht den Anschein als wärst du böse“ sagte sie mit mit ihrer jugendlichen Redensart. Na dann ok, sagte ich und nahm sie mit zu mir in die Wohnung. „Und nun“ sagte ich, „was machen wir den jetzt? Ich muss erst mal Duschen“. Ich hatte mich gerade ausgezogen und stand nackt im Bad, als Sandra, so hieß die Kleine, plötzlich in der Tür stand. Meine Badezimmertür konnte man nicht abschliessen, ich hatte ja auch sonst immer keinen Grund dazu. Sie starrte mich an und sagte nur „uhh man, geiler Schwanz“ Ich war so geplättet dass ich gar nicht so schnell reagieren konnte um mir ein Handtuch umzuwickeln. Ich wusste nicht wie ich mich verhalten sollte, da kam sie schon auf mich zu und fasste meinen Schwanz an. Ich bekam sofort einen Steifen. Hihihi lachte sie „Ist ja geil, ich habe noch nie einen Schwanz in der Hand gehabt“ sagte sie, „und wie groß der is, voll hamma“. Ich konnte mich kaum mehr halten. Ich war hingerissen von der Frechheit der kleinen. „Ich bin noch Jungfrau“ sagte sie.Da stand ich nun, hatte einen mega Steifen und die Kleine hatte meinen Schwanz immer noch in der Hand. „Jetzt lass aber bitte los“ sagte ich, ich bin schon geil genug. Ich bat sie das Bad zu verlassen. „Nö, ich will ihn dir jetz wichsen“ sagte sie. Ich versuchte ihr zu erklären, dass ich das nicht gut finde, und dass ich viel älter sei als sie. „Ist mir egal“ waren ihre Worte, „ich will dir jetz ein wichsen und dich dann auch Blasen“. Ich ließ es zu. Die Kleine war so geil und mein Schwanz wurde immer härter, ich konnte mich nicht mehr halten vor Geilheit. Ich zog sie an mich ran und begann sie zu küssen, was ihr zu gefallen schien, denn sie erwiderte meine Küsse. Ich zog ihr T-Shirt aus und machte ihren BH auf. „Wow“ sagte ich, als ich ihre doch recht großen Titten sah. Sie lächelte nur und sagte „fass sie doch an“. Das ließ ich mir nicht zwei mal sagen und ich begann ihre Titten zu liebkosen. Ich leckte ihre mittlerweile stehenden Nippel, sie hatte immer noch meinen Prachtschwanz in der Hand und begann ihn zärtlich zu wichsen. Ich stöhnte auf, nahm sie hoch und trug sie ins Schlafzimmer, legte sie auf mein großes Bett und zog ihr die Hose aus. Ihre Muschi war so nass, dass es schon durch ihren Slip drang. Als ich ihr diesen runter zog staunte ich nicht schlecht, da war diese unbeschreiblich schöne, geile Muschi, mit kleinen Schamlippen und einem hervorstehenden Kitzler. Ich fing an sie mit meiner Zunge zu verwöhnen. Sie zuckte mehrmals und kam in einem heftigen Orgasmus. „Ich habe Angst“ sagte sie, „du hast so nen großen Schwanz und ich hab noch nie..“ – „Ich bin vorsichtig“ erwiderte ich und streichelte, knetete und leckte ihre geilen und festen Titten. Ich konnte mich nicht mehr halten, ich musste die kleine haben. Ich fingerte zuerst ihre verdammt enge Muschi und leckte dabei ihre doch großen Nippel, dann war es soweit. Ich nahm meinen 22×9 cm Schwanz und drang vorsichtig in sie ein. Sie stöhnte laut auf und begann immer lauter zu werden. „Es tut weh“ sagte sie, als ich anfing sie hart zu ficken. Ich konnte jetzt nicht mehr aufhören. Ich zog meinen Schwanz ein Stück raus und stieß dann richtig hart und tief in sie ein. Sie schrie auf und weinte kurz. Ihr Blut begann ihr die Oberschenkel runter zu laufen, und so langsam wurde sie immer entspannter. Sie krallte sich am Bettlaken fest als ich immer tiefer in sie hinein stieß, ihre Augen verdrehten sich und sie kam in einem mega langen Orgasmus. Ich musste sie weiter ficken, obwohl ich kurz vorm Abspritzen stand. Ich fickte sie wie ein wilder, ich wollte nicht spritzen und stieß immer schneller und tiefer bis ich ganz ihn ihr war. Diese Fotze war etwas besonderes und ich wollte sie zu glühen bringen. Sie krallte sich immer noch am Bettlaken fest. „Ich spüre dein Schwanz ganz doll“ sagte sie, „ich kann aber nicht mehr“. Ich konnte auch nicht mehr und wollte meinen Schwanz nach einer guten Stunde Ficken rausziehen, als ich in ihrer geilen Fotze explodierte. Ich stöhnte nur noch, da ergoss sich mein Ficksaft in ihrer Fotze. Erleichtert legten wir uns beide auf die Seite um uns zu erholen. „Das war voll geil“ sagte sie.

„Nimmst du eigentlich die Pille“ fragte ich sie. „Ja“ sagte sie, „nehme ich“. Wir streichelten uns gegenseitig und küssten uns. An diesem Tag habe ich sie noch vier mal gefickt, und seitdem treffen wir uns regelmässig zum Sex. Manchmal bringt sie auch noch eine Freundin mit und wir ficken dann zu dritt.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *