Betrunken und Geil II

Am nächsten Wochenende musste Heidi mal wieder in der Kneipe “arbeiten” und ich blieb lieber in der Wohnung und surfte im Netz auf ein paar geilen Seiten rum. Das letzte Wochenende mit dem kleinen Gangbang und dem Abschluss mit der geilen Tochter Jasmin ging mir nicht aus dem Kopf. Wir hatten seitdem kein Wort mehr darüber verloren. Ich hatte gesehen in welch nuttigem Outfit Heidi zur Arbeit gegangen ist und fragte mich, was wohl alles in der Kneipe zum Feierabend passiert.

Wahrscheinlich war der Laden voll mit notgeilen Fickern die vom letzten WE gehört hatten und auf eine Neuauflage hofften. Irgendwie machten mich meine Fantasien geil und ich war drauf und dran mir einen abzuwichsen. Plötzlich hörte ich den Schlüssel in der Tür und kurz drauf war ein leises Kichern aus der Diele zu hören. Jasmin war mit ihrer Freundin Bea schon eher von einem Mädelsabend zurückgekommen. Als die beiden mit ihren Minis und den Highheels in der Tür standen, stockte mir der Atem. Die geilen Schnecken waren schon stark angeheitert und schwankten leicht.“Hallo Werner, hast Du noch einen Vodka-Lemon für uns zwei?” nuschelte Jasmin. “Klar” sagte ich und machten den beiden sofort eine ordentliche Mischung zurecht. Wir stießen an und sofort entwickelte sich ein angeregtes Gespräch. Die Themen wurden dabei immer zweideutiger und schlüpfriger und ich merkte wie ich immer geiler auf diese jungen Küken wurde. Jasmin erzählte, dass sie mit ihrem Freund Schluss gemacht hat weil er hinter ihrem Rücken ihre beste Freundin Bea gefickt hat. Die beiden Mädels haben sich heute ausgesprochen und wieder vertragen.

Um mir zu zeigen wie gut sie sich wieder verstehen, gaben sich die zwei plötzlich einen langen Zungenkuss und ließen sehr aufgeilend ihre Zungen miteinander spielen. Mir platzte fast die Hose. Als der Kuss endete grinsten die beiden mich frech an und Jasmin sagte: “Machs Dir doch etwas bequemer. Bea weiß alles vom letzten WE. Ich habe ihr von unsrer geilen Nacht erzählt. Und dass Du mich zu einer geilen Schwanzhure ausbilden wirst. Bea möchte auch gern mal von einem älteren Mann gefickt werden und dazulernen. Und als wir am Lindenkrug vorbeigekommen sind haben wir gesehen, dass der Laden schon zu ist obwohl immer noch Gäste drin waren. Wer weiß mit wie viel Typen meine Mutter in ihrem Suff wieder rumfickt und Dich verarscht. Also wie sieht´s aus? Hast du Bock auf zwei heiße, enge Teeniemösen bevor du heute Nacht wieder nur die vollgespritzte Möse meiner Mami ausschlecken darfst?”Warum eigentlich nicht dachte ich und streifte Jeans und T-Shirt ab. Die Teenies waren ebenfalls schnell aus den Klamotten und saßen plötzlich nur mit den geilen High Heels links und rechts von mir. Bea steckte sich eine Zigarette an und sagte: “Du hast nicht zuviel versprochen Jasmin. Blas ihn mir doch noch etwas steifer und bereite den Schwanz für mich vor. Meine Pussy läuft gleich über”. Dabei fingerte sie ihre blank rasierte Teeniefotze und rieb am Kitzler. Jasmin gab sofort alles und ich bekam Angst, dass sie mir das Gehirn raussaugt, so fiel sie über meinen Schwanz her. Währenddessen knutschte ich mit Bea und spielte an ihren festen, kleinen Titten. Mein Schwanz war kurz vorm platzen, also ließ ich von Bea ab und forderte die beiden auf, sich erstmal gegenseitig die Pussys zu verwöhnen. Es war ein geiler Anblick, diesen zwei langbeinigen Teenies zuzusehen wie sie sich gegenseitig die Pussy leckten und fingerten.

“Ohhh ist das geil” stöhnte Jasmin bei einer besonders heftigen Leckattacke von Bea. “Los Winnie, schieb mir endlich deinen Schwanz rein, ich halte das nicht länger aus.” Dann verkrampfte sie am ganzen Körper und schrie ihren ersten Orgasmus des Abends raus. Bea, das kleine Miststück, grinste frech und sagte: “Jetzt brauchst Du erst mal eine Pause. Ich kümmer mich also wohl am besten um Winnies Schwanz”. Sie setzte sich auf meinen Schoß und ließ meinen Schwanz geschickt in ihre nasse und gut vorbereitete Pussy gleiten. Die Kleine ging ab wie eine Rakete und stammelte nur: ”Uuh das ist gut. Du zerreißt mich mit Deinem geilen Schwanz. Los, fick mich”.Wie ein Berserker stieß ich in die Teeniemöse und schnell stieg mein Saft in mir hoch. Mir war alles egal, ich wollte die kleine Pussy nur noch vollrotzen mit meiner Ficksahne. Als Bea wieder einen Höhepunkt rausschrie feuerte ich eine Riesenladung ab und mein Schanz zuckte wie verrückt. Jasmin kam ganz nah zu uns rüber und sah sich genau an wie der Saft aus Beas Pussy an meinem immer noch steifen Schwanz vorbeisickerte. Also ließ ich nichts anbrennen und sagte: “Jetzt fängt die Ausbildung an. Leck meinen Schwanz sauber und dann wirst Du die Pussy von Bea sauber ausschlecken“. Hingebungsvoll folgte Jasmin meinem Befehl und sah mich dabei immer wieder mit spermaverschmiertem Gesicht glücklich an. Das war zuviel für mich und ich musste die kleine Sau sofort von hinten ficken. Während Beas Möse von Jasmin geleckt wurde fickte ich also die Tochter meiner Freundin und dachte nicht mehr daran, mit wieviel Typen meine versoffene Alte wohl gerade in der Kneipe rumfickt.An diesem Abend begann die Ausbildung von Jasmin und Bea und sollte mir noch viel Freude machen. Mehrere Orgasmen später gingen die beiden voll befriedigt in Jasmins Zimmer. Ich blieb allein im Wohnzimmer und wartete auf Heidi. Ein paar Vodka weiter hörte ich so gegen 02.00 Uhr Heidi mit dem Schlüssel im Türschloss stochern und machte die Wohnungstür auf. Was ich zu sehen bekam war erschreckend aber auch total aufgeilend. Völlig breit mit verschmiertem Make up, der Rock verrutscht und die Titten mehr draußen als drinnen. “Warum hast Du mich nicht abgeholt?” nuschelte sie. “Wir hatten einen echt schönen Abend. Es hätte Dir bestimmt gefallen. Die Gäste waren sehr nett.” “Wie nett?” fragte ich. “Hast Du Dich schön abfüllen lassen? Ich wette, dass Du kleine Schlampe wieder alle Schwänze abgemolken hast die Du kriegen konntest.” “Na und? Wenn Du lieber meine Tochter fickst muss ich doch auch sehen wo ich bleibe. Wenn Du nur enge Löcher ficken willst, dann nimm doch meinen Arsch. Da durfte auch heute keiner ran. Aber mit der ganze Ficksahne von den anderen geschmiert müsste es heute endlich klappen. Ich bin so geil drauf.“Auf diese Bitte hatte ich schon lange gewartet. Mein Schwanz war schon wieder so hart, dass ich es kaum abwarten konnte dieses versoffene und verhurte Miststück in den Arsch zu ficken. Sie kniete sich aufs Sofa und sagte: “So Du geiler Sack, jetzt gib mir deinen harten Schwanz dahin wo noch keiner reindurfte. Und während Du mich fickst erzähl ich Dir von heute Abend und wie viel Schwänze ich schon wieder hatte. Das macht Dich doch genauso geil wie mich.” Ihre Fotze lief immer noch über von dem Sperma, das meine Kneipenschlampe aufgenommen und für mich mitgebracht hat. Ich schmierte damit ihre zuckende Rosette ein, setzte meinen Schwanz an und versenkte ihn ganz langsam bis er vollkommen in dieser geilen Arschfotze war. Langsam fing ich an sie zu ficken und sagte: “Ok, wie viel Schwänze hattest Du heute? Du darfst mir morgen früh alles erzählen.”Ich hatte schon mit einigen gerechnet, aber als ich die Zahl 10 hörte war ich doch baff. Die Kleine hatte also schon richtig ihren Spass gehabt heute abend und ging jetzt noch immer ab wie eine Frau, die schon lange nicht mehr gefickt worden ist. ”Jaaa, fick meinen Arsch und spritz ihn schön voll“ stöhnte sie. Heidi rieb ihre wund gefickte Fotze und stieß mir immer heftiger entgegen. Mein Sack klatschte bei jedem Stoß laut vernehmlich auf ihren Arsch und dieses geile Geräusch und der Anblick, wie mein Schwanz in der engen Arschfotze rein und raus fuhr, war zuviel für mich. Wir kamen zusammen mit einem Megaorgasmus und ich pumpte meinen ganzen restlichen Saft in sie rein. Danach ließ ich mir von ihr den Schwanz sauber lecken und wir gingen glücklich und beide total befriedigt ins Bett.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *