Eine Überraschung für Nicole – es geht weiter –

Jetzt überschlugen sich die Ereignisse, der Küsser wurde abgelöst von einem anderen, eine neue Zunge schob sich zwischen ihr Lippen, dann der nächste, Hände waren überall an ihrem Körper, sie wurde abgegriffen, eine Erinnerung kam in ihr auf, das war wie damals als sie noch zur Schule ging, die Schulfeten waren damals berühmt berüchtigt, auch dort war ein Mädchen immer so etwas wie Freiwild, aber sie gingen ja freiwillig zu diesen Feten, wohlwissend das sich immer Hände an den Körpern zu schaffen machten, ihr hatte es damals immer trotz Abscheu gefallen. Es war immer wieder ein erregendes Gefühl für sie gewesen wenn eine fremde Hand in ihr Höschen ging und sie an ihrer Fotze berührte. Aber hier waren es keine Jungens, hier waren es erwachsene Männer sie sie begrabschten und abgriffen. Auch jetzt spürte sie in sich eine Mischung aus Erregung und Abscheu. Wollte Tom das von ihr? Diese Frage ploppte plötzlich in ihr auf. Geilt er sich daran auf, das sie von fremden Männern betatscht wird, Männer die geil auf ihren Körper waren, die – ohje, sie wusste das das nicht alles sein wird. Sie wusste mittlerweile nicht mehr der wievielte sie küsste, es war ein stetiger Wechsel an ihr.

Nicole fühlte nur noch Körper, ihren Körper, spürte die fordernden Hände an sich, Finger die sie weiter erkundeten, Finger die an ihrer Fotze spielten, sie spürte die Nässe, Nässe die ihre Möse vorbereitete, wozu vorbereiten? Ob die Männer mehr wollten? Sie war sich nicht mehr sicher, war das ein Traum? Oder hat Tom sie hierhin geschickt um seine Phantasien Wirklichkeit werden zu lassen, wie auf den Seiten im www die sie zufällig gesehen hat. Seiten wo meistens nur eine Frau von mehreren Männern umlagert war, nicht nur umlagert, sondern die von den Männern regelrecht durchgefickt wurde. Sie war sich nicht mehr sicher, was ging hier ab. Bisher hatte sie nicht auf die Stimmen der Männer geachtet, sie war bisher zu sehr auf sich selber fixiert gewesen.

Jetzt hörte sie genauer zu, hörte Wortfetzen, „echt geil die Kleine, sie hat eine gängige Möse“ das waren Worte die sie aufschnappte, jetzt war sie sich sicher. Tom wollte das sie von allen Männern bestiegen wird, Tom wollte das sich die Schwänze dieser Männer in ihr ausspritzen können, Tom wollte, das sich diese Schwänze durch ihr Möse arbeiten können, ob sie…. sie verwarf den Gedanken sofort. Obwohl, so abwegig war dieser Gedanke nicht, Männer mögen es einfach wenn Lippen an ihren Schwänzen nuckelten, sie bliesen, sie saugen, ob sie – hmm, bestimmt, bestimmt werden sie auch ihren Mund benutzen wollen.

Der Gedanke war noch nicht zu Ende gedacht, da wurde sie an ihren Schulten nach unten gedrückt, vor ihren Augen sah sie einen erigierten Schwanz, bevor sie es realisierte, spürte sie seine Schwanzspritze gegen ihre Lippen drücken, automatisch ließ sie ihn rein, rein in ihren Mund, ob er? Nicole war unsicher, das erinnerte sie auch wieder an früher, damals, als sie mir einem Freund zusammen Fernsehen schaute, sie lag damals mit ihrem Kopf im Schoss der Freundes, merkte nicht das er seine Hose geöffnet hatte und ihr seinen Schwanz gegen die Lippen drückte, auch damals hatte sie automatisch nachgegeben und bevor sie wirklich reagieren konnte oder realisieren konnte was gerade geschieht, hielt er ihren Kopf fest und stieß in ihren Mund mit seinem Steifen. Es dauerte nicht lange und sie schmeckte etwas unbekanntes, damals unbekanntes, er kam, er war der erste der ihren damals jungfraulichen Mund nahm. Einem Impuls nachgebend hat sie damals alles geschluckt, es war ihr erster Blow Job, oder, war es überhaupt ein Blow Job, sie hatte doch nichts gemacht, ausser den Mund geöffnet und ihn machen lassen.

Ob der Typ der gerade seinen Schwanz in ihren Mund gesteckt hatte auch wollte? Bevor sie diesen Gedanken zu Ende gedacht hat, zog sich der Schwanz aus ihrem Mund zurück und sie spürte etwas auf ihrem Gesicht, er hat rausgezogen bevor er kam und spritze ihr alles über das Gesicht, Tom hat das auch schon mehrmals mit ihr gemacht. Was gefällt den Männern nur daran?

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *