Meine beste Freundin und ich

Diese Geschichte handelt von mir und meiner BF Angie (wir sind beide 16). An einem Abend waren wir beide mal zu einer Party bei einem der Jungs aus unserer Stufe eingeladen. Es wurde wild getanzt, hemmungslos geknutscht und vor allem getrunken. Ein paar Pärchen verschwanden auffällig lange im Bad und Angie und ich liefen einmal einem Paar nach, das gerade mit verschwitzten Körpern ins Bad stürmte.Wir lauschten an der Tür und sahen durchs Schlüsselloch, während der Junge seinen Prügel auspackte und sich das Mädchen die nasse Fotze wichste. Ich wurde immer geiler und meine BF hatte schon ihre Hand unter ihren engen Rock geschoben. Wir sahen dem Paar ein wenig zu. Dann war es plötzlich nach Mitternacht und ich meinte, es wäre doch an der Zeit nach Hause zu gehen. Angies und meine Eltern waren zusammen im Urlaub und wir gingen zu mir, wo wir sturmfrei hatten, denn bei Angie war noch ihr 18jähriger Bruder. Kaum zu Hause stürmte ich auch schon unter die Dusche. Ich vergaß allerdings abzuschließen und während ich meine Brüste knetete, bemerkte ich nicht dass Angie mir zusah. Plötzlich machte sie die Glastür von der Dusche auf und stellte sich neben mich. Die Geilheit war kaum auszuhalten. Zwei nasse Körper mit geilen Titten und nassen Mösen, aneinandergepresst und schwer atmend. Angie knetete mir den Busen und ich wusch ihr die Oberschenkel.Dann trockneten wir uns gegenseitig ab und verschwanden schnell in meinem Zimmer mit dem Doppelbett. Völlig nackt legte Angie sich hin und ich kramte aus meinem Schrank allerlei heraus: Eine Tube Gleitgel, zwei Vibratoren, zwei Paar Handschellen, einen Glasdildo und einen Doppeldildo. Ich warf das ganze aufs Bett und kniete mich vor Angie. Dann spreizte ich ihre Beine und gab damit den Blick auf eine enge, tropfende Möse frei. Ich nahm mir den ersten Vibrator und drang sanft in ihre Pussy ein. Angie stöhnte genussvoll. Dann begann ich, den Vibi tiefer hineinzustoßen und leckte wild ihre Perle. Währenddessen knetete mir Angie die Nippel. Dann ließ meine Zunge von ihrem Kitzler ab und ich holte das Gleitgel. Damit schmierte ich ihre Rosette schön ein und vergaß auch nicht, sie in ihre enge Arschfotze zu Fingern. Dann nahm ich den Glasdildo und drang in ihren Arsch ein. Dabei bearbeitete ich mit dem Vibi ihre geile Fotze. Gleichzeitig saugte ich auch noch an ihren Nippeln. Mit einem Vici in der Fotze, einem Dildo im Arsch und einer Zunge an den Nippeln kam sie dann sehr heftig.

Aber das war noch nicht alles. Jetzt war ich dran. Sie fesselte meine Arme an die Bettpfosten und spreizte meine Beine. Dann begann sie, ihre Zunge tief in meine Muschi reinzustecken. Dabei bumste sie mit dem Vibrator mein Arschloch. Als ich kam, löste sie die Fesseln und wir setzten uns gegenüber. Sie steckte sich den Doppeldildo in die Fotze und ich nahm die andere Seite. Vor ihrer Muschi nahm sie den Dildo fest in die Hand. Und dann schrie ich. Immer fester, schneller und tiefer fickte sie mich und sie gleich dazu. Ich bäumte mich auf, so geil war ich. Die Lust durchfuhr mich und während der Dildo unsere Mösen durchbumste rieb ich mir den Kitzler.Wir kamen gleichzeitig, und so heftig wie noch nie. Wir leckten uns noch eine Weile die durchficken Pussys und schliefen eng umschlungen ein. Danach trafen wir uns immer öfter um uns gegenseitig zu befriedigen.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *