Open end…

Heute Abend erwarten mein Mann und ich Besuch. Ob nun Frau, Mann oder Paar, bekannt oder unbekannt lasse ich an dieser Stelle offen. Alle Varianten sind denkbar und spannend!

Mein Mann und ich haben es uns auf dem Sofa gemütlich gemacht und warten auf unseren Gast. Als wir uns über die belanglosen Banalitäten des Lebens unterhielten, klingelte es und mein Mann öffnet die Tür während ich gerade noch ein paar Kerzen anzünde um eine gemütlichere Atmosphäre zu schaffen.

Freudig begrüße ich den hereinkommenden mit einer herzlichen Umarmung und ich frage gleich einmal ob nicht etwas zu trinken gereicht werden darf.

Der Gast und mein Mann setzen sich, während ich Getränke und Gläser hole und beginnen sich zu unterhalten. Als ich mich dazu setzen möchte fragt mich mein Mann ob ich mir nicht etwas Bequemeres anziehen möchte, wir wären schließlich zuhause.

Ich gehe also ins Schlafzimmer, froh darüber etwas der Sachen die ich trage los zu werden. Sie mögen zwar zum Arbeiten angemessen sein, aber zum Zuhause rumlümmeln einfach zu unbequem.

Gerade in meine Hose schlüpfend bemerke ich dass mein Mann zur Tür herein kommt. Er mustert mich von oben bis unten und stellt fest dass ich noch viel zu viel Stoff am Körper trage und fordert mich auf mich komplett zu entkleiden auf dass er sicher etwas Passenderes in der Schublade für mich findet.Neugierig recke ich den Hals: Was er wohl für mich aussuchen wird?

Heraus zieht er das Negligee das er so gern an mir sieht und hält es mir hin. Dieses soll ich also tragen? Etwas überrascht darüber dass mein Mann mich heute so offensiv präsentieren möchte zögere ich. Eigentlich habe ich es immer so gewollt…irgendwie finde ich Gefallen an diesem Gedanken und nehme eine unterwürfige Haltung an um meinen Mann zu erfreuen.

Als ich nun in das Stöffchen hineingeschlüpft bin sagt er zu mir das ich so doch nicht zu unserem Gast gehen könnte, es fehle noch etwas!

Er fischt mein Halsband aus einer anderen Schublade und legt es mir an. Darauf folgen die Handfesseln. Ich freue mich darüber als er nun auch noch die lange Stahlkette nimmt und mir am Halsband befestigt. Das Gefühl, das das Gewicht am Hals und das kalte Metall auf der Haut hinterlässt wenn es mich berührt, verursacht ein wohliges Kribbeln als es an meinem Rücken herabgeführt wird.

Mein Mann nimmt behutsam meine Handgelenke und mit geübten Bewegungen macht er die Fesseln ebenfalls an der Kette fest.

Ja, nun gefalle ich ihm besser. Sein vorfreudiges Glitzern in den Augen machte mich schwach und ich schaute ihn treu von unten an.

Er führt mich aus dem Schlafzimmer heraus ins Wohnzimmer wo unser Gast geduldig gewartet hat.

Ich stelle fest dass die beiden einen unserer Tische in die Mitte des Zimmers gerückt haben und deuten mir an ich solle mich darauf knien. Gehorsam spiele ich das Spiel mit und nehme auf dem Tisch Platz.

Während mein Mann noch einmal ins Schlafzimmer geht werde ich von unserem Gast eingehend begutachtet. Wie praktisch dass der Ausschnitt meines Negligees so tief ist dass man mit Leichtigkeit meine Brüste davon befreien kann, was unser Gast natürlich auch gleich mit den Worten: „viel zu schön um eingesperrt zu bleiben“ tut.

Mein Mann kommt wieder mit einem Teil unserer Spielzeugsammlung. Dabei hat er die Peitsche, einen großen Vibrator, den Strapon, Nippelklemmen und diverse andere Toys.

Als erstes wird unserem Besucher aber die Kerze gereicht mit den Worten „Tob´ Dich aus, sie gehört heute Dir!“…

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *