Pilar und Claudia im fitness center

Hast du den fitness trainer schon mal genauer angesehen?” fragte Claudia und machte ihre übungen wie jeden tag neben Pilar.
„Ja, er hat irgendwas geiles und seit dem wir jeden tag kommen, beobachtet er uns,“ antwortete Pilar.
„Mir kommt da so ein gedanke. Wir könnten ihn verführen. Der macht bestimmt mit,“ sagte Claudia kichernd.
„Du, da kommt er und schau mal die hose an. Hi, herr trainer. Wir brauchen ihre hilfe,“ sagte Pilar gerade heraus.
„Aber klar, dafür bin ich da,“ sagte er grinsend. Pilar die mehr erfahrung in sachen sex hatte machte den anfang.
„Sie haben da was tolles in der hose,“ sagte sie gerade heraus und um es noch genauer zu unterstreichen, griff sie dem trainer an die hose. Der grinste sofort.
„Und ihr beiden im t-shirt,“ sagte dieser und deutete auf die hemdchen die sie an hatten. Bei beiden zeichneten sich deutlich die nippel ab.
Pilar gab Claudia ein zeichen und zog mit einem ruck ihr shirt nach oben und ihre titten sprangen hervor. Claudia machte es ihr nach.
„Wir haben nichts zu verbergen und sie,“ sagte Pilar und streichelte sich über ihre Brüste. Der trainer hatte mit einer bewegung die hosen herunter und beide sahen den halb steifen schwanz.
„Komm Claudia, den machen wir jetzt so richtig steif. Immer wenn sie nichts dagegen haben,“ sagte Pilar verschmitzt.
„Ich stehe ihnen voll zur verfügung,“ sagte er lachend und Claudia und Pilar gingen in die knie und beide verwöhnten ihn abwechselnt mit dem mund.
„Aaah, ihr macht das sehr gut. Und ich dachte ihr seit lesben, aaah,“ hab euch beim duschen zu gesehen,“ gestand er und sein schwanz stand jetzt steil in die höhe.
„Du hast recht wir sind lesben, aber wir brauchen auch schwänze,“ sagte Pilar und stand auf. Sie führte Claudia auf eine bank, zog ihr die hosen aus und kniete sich vor sie.
„Eine kleine lesbenshow gefällig, Während dir meine freundin einen bläst?“ fragte Pilar und begann Claudia zu lecken. Der trainer war begeistert.
„Das nenne ich spontan sex, aaah,“ sagte der trainer und kostete die mundarbeit von Claudia voll aus. Dabei sah er gierig zu wie Pilar ihr die muschi leckte.
„Das ist nicht spontan sex,“ sagte Claudia und schob sich den schwanz wieder in den mund. „Das ist dauer geil, mmmpf.“
„Ja, wir lieben sex, übrigens ich bin Pilar und sie ist Claudia,“ sagte Pilar und stand auf. „Willst du sie mal schmecken?“ fragte Pilar und schob dem trainer ihre zunge in den mund.
„Mmmh, geiler geschmack nach mösensaft. Aber geiler wäre es diese saftige muschi zu ficken. Ich heisse Bernd,“ sagte er und leckte sich über die mit mösensaft verschmierten lippen.
„Dann wollen wir mal. Knie dich auf die liege, mein schatz,“ sagte Pilar zu Claudia und Bernd begab sich in position. „Ich steck ihn dir in deine heisse muschi.“
„Du scheinst ne tolle freundin zu sein, da du ihr den vortritt gibst,“ sagte Bernd und Pilar nahm seinen penis in die hand, sie konnte sich aber nicht verkneifen ihn noch mal zu lutschen bevor sie ihn in die muschi von Claudia einführte.
„Klar, ich liebe Claudia. Wenn wir mit meinem mann ficken ist sie auch die erste. Aber ich komm nicht zu kurz. Also pass auf, du musst mich auch noch ficken bevor du spritzt,“ sagte Pilar und schob sich wieder den schwanz in den mund, der aus Claudias vagina rutschte.
„Liebling, steck ihn mir rein. Ich bin so geil, aaah, jaaa,“ bat Claudia und stöhnte sofort auf, als sie tief in ihr den steifen schwanz fühlte.
„Ist das eine geile heisse möse, aaah. Da will man doch einfach reinspritzen,“ stöhnte Bernd und bei jeder bewegung klatschten seine hoden gegen Claudia´s pelvis. Genau dies löste bei Claudia den orgasmus aus. Die sanften berührungen der hoden auf ihrer klitoris.
„Ich kommm, aah, jaa,“ stöhnte Claudia und vergrub ihre fingernägel in der liege. Pilar wartete bis Claudia sich beruhigte und stiess sanft Bernd zurück und sein penis schnelzte aus den schamlippen.
„Denk ja nicht dran abzuspritzen, dir fehlt noch meine möse,“ sagte Pilar und wechselte mit Claudia die plätze. Nur das sie sich auf den rücken legte.
„Komm über mich, liebling. Ich lass dich noch mal kommen. Und du denk nicht dran in mich reinzuspritzen. Wir wollen deinen saft trinken,“ sagte Pilar bestimmend und alle machten was sie wollten.
„Aaah, du leckst mich schon wieder zum orgasmus. Ja tief reinstecken deine zunge, uuuuh,“ stöhnte Claudia und sah zu wie der schwanz von Jorge in deren muschi stiess.
Pilar spürte wie es ihr langsam kam. Seit ihren zeiten als prostituierte passierte ihr das. Sie spürte den schwanz in sich und den geschmack und den duft nach einer möse. Sie konnte es nicht aufhalten und sie kam zum orgasmus.
„Ich kommme,“ schrie sie und vergrub ihr gesicht zwischen Claudias schenkel. Ihre muschi zuckte so stark, das sie den penis von Bernd heraus stiess.
„Warum hast du aufgehöhrt mich zu lecken. Ich wäre fast gekommen,“ klagte Claudia und ihre finger wirbelten über ihre klitoris.
„Ich hab gespritzt,“ sagte Pilar und sah wie Bernd um sie herum kam.
„Ich kann noch, komm ich lass dich ab spritzen,“ sagte er und setzt sich Claudia auf seinen schwanz, der sofort in ihr verschwand.
Claudia machte es sehr behutsam, sie liess nur die eichel in ihre muschi, damit Bernd länger aushielt.
„Spritz mir nicht rein, Pilar und ich wollen deinen saft auf unsere titten,“ sagte Claudia und ritt langsam auf ihn.
„Keine angst, noch kann ich mich beherrschen,“ antwortete Bernd und spürte wie Pilar seine eier massierte.
„Ja, sie sind voll mit saft,“ sagte Pilar und leckte gleichzeitig am schaft des schwanze´s. Dann züngelte sie wieder an der rosette von Claudia.
„Aaah, schön. Steck mir deine zungenspitze in meinen arsch, aaah,“ bat Claudia und spürte wie sie langsam wieder kam.
„Jetzt bin ich gleich soweit, aaah. Wenn ihr es so wollt muss ich hier raus,“ stöhnte Bernd und zog rasch seinen penis aus Claudias Muschi.
„Dann wichs uns voll,“ sagte Claudia und setzte sich neben Pilar auf den Boden. Bernd nahm seinen schwanz in die hand und fing über den beiden an zu wichsen.
„Lass es spritzen,“ sagte Pilar und näherte sich dem schwanz. Claudia schmiegte sich an sie und beide bearbeiteten den steifen mit ihren zungen.
„Aaah, jetzt, mmmh,“ schrie Bernd und in einigen strahlen schoss sein sperma auf die beiden.
„Mmmh, schmeckt das gut,“ sagte Claudia, die einen strahl voll in den mund bekam
„Ja, sehr gut. Geil einen schwanz zu lutschen, der nach muschi und sperma schmeckt,“ sagte Pilar und luschte und leckte am schwanz von Bernd.
Claudia leckte an Pilar´s brüsten die voll mit sperma waren, den rest massierte sie ein und zum schluss leckte sie sich genüsslich die finger.
Bernd zog sich an und die beiden verschwanden in der dusche. Es war nicht das letzte mal, das sie ihren trainer vernaschten.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *