Ein geiler Samstag

Wir waren, an besagtem Tag nackt baden am Dechsendorfer Weiher, haben uns mit einem befreundeten Paar, Andrea und Sven, getroffen, haben uns die Sonne auf die nackte Haut scheinen lassen, wo sie eigentlich nie hinkommt.
Wir waren so gegen 10 Uhr dort, es war sehr warm an diesem Tag, Jens und ich waren mal wider die ersten dort, haben uns nackt ausgezogen und erst mal zur Abkühlung in den schönen Weiher rein. Damals war das baden noch erlaubt, was die letzten Jahre leider verboten ist.
Ich mich auf den rücken ins Wasser gelegt und einfach ein Stück treiben lassen, Jens am schwimmen neben mir.
Nach gefühlten 10 Minuten kam dann Andrea und Sven, sie sich auch gleich ihren Klamotten entledigt und zu uns ins Wasser gekommen.
Nach einiger Zeit wider raus aus dem Wasser und zu unseren Handtüchern, erst mal abtrocknen und ab in den Schatten. Wir haben uns über Gott und die Welt unterhalten und immer wider rein ins Wasser.
Das ging dann so bis 15 Uhr, was wir zuvor schon ausgemacht haben das wir im Anschluss zu uns nach Hause fahren und grillen. Also wider rein in die Klamotten, ich hatte zum Glück nur ein großes Tuch, ein kleiner Fuß Marsch zum Auto und ab zu uns.
Daheim ich erst mal unter die Dusche, Andrea wollte auch duschen, die Männer schön brav wie es sich gehört den Grill angemacht und ein Bier dabei getrunken.
Ich wollte mich gerade einseifen da spürte ich eine Hand auf meinem Rücken, darf ich dir helfen, fragte Andrea mich und stand hinter mir in der dusche.
Ich hab nicht schlecht geschaut und sagte, wusste gar nicht das du auch auf Frauen stehst. Sie schaute mich mit ganz großen Augen an und grinste ganz verschmitzt und küsste mich auf meinen Rücken.
Da spürte ich ihre Hand nach unten gleiten zu meinen Hintern, zwischen meinen Pobacken, glitten 2 Finger von ihr. Ich machte natürlich meine Beine etwas auseinander so das sie gut ihre Hand durch stecken konnte, es hat dann auch nicht lange gedauert und Andrea war an meinem Muschiloch, sie hat kurz ihre Finger reingesteckt, ist dann aber sehr zielstrebig zu meinem Kitzler weiter.
Ein bisschen gerieben, bis er schön hart war.
Andrea hat dann ihre Hand raus gezogen und sagt zu mir, das ich mich umdrehen soll. Gesagt getan, ich hab ihr dann auch ein bisschen an ihrem Kitzler herumgespielt, ihrer ist so schnell hart geworden.
Wir haben uns dann von oben bis unten ausgiebig eingeseift, ich habe natürlich noch ein bisschen an ihren Nippel gespielt, mit meinen Fingern und meinem Mund dran gesaugt, was sie dann auch noch machen musste.
Wir haben uns dann abgetrocknet und sind erst mal zu unseren Männern raus in den Garten, nur mit einem Handtuch bekleidet und uns hingesetzt und ein Glas Wein getrunken.
Dann haben wir natürlich unsere Handtücher aufgemacht, den Blick von Jens werde ich nie vergessen, er weiß zwar das, wenn ich daheim bin eigentlich immer nackt bin, aber wenn Besuch kommt mag ich das nicht so gerne.
Dann sagt mein Mann zu uns, gleich zwei so bracht Exemplare daheim und beide nackt. Was ist den mit dem Fleisch und den Salaten?
Mein kleiner abtörnen, hab ich mir bloß gedacht. Ich hab zu ihm gesagt, jetzt lass uns erst mal das Glas Wein aus trinken, kommt schon gleich, deine Kohle hat bestimmt in 20 Minuten immer noch die ideale Temperatur.
Ich hab mich dann richtig aufreizend hingesetzt, mir den Hocker her gezogen und meine Füße drauf gestellt und ein Stück die Knie auseinander gemacht, das er sehr gut auf mein schon wider feuchte Muschi schauen konnte und ein bisschen über meinen Kitzler mit meinen Fingern gestrichen.
Was ihn immer ganz geil macht.
So nach etwa 20 Minuten sind wir zwei Frauen dann rein, in die Küche, haben unseren Handtücher draußen liegen lassen.
Hab schnell das Fleisch raus gebracht, da lag irgend was am Boden, ich weiß nicht mehr genau was aber ich glaube ein Stück Papier, ich mich nach vorne über gebeugt und wollte es aufheben, da bekomme ich von meinem Mann einen Klaps mit der flachen Hand auf meinen Hintern, macht mir eigentlich nicht´s aus.
Hab ihn aber ganz vorwurfsvoll angeschaut und gesagt, wir zwei Frauen wissen schon was wir nach dem Grillen machen, was an euch zwei ganz vorbeigegangen ist.
Jetzt haben wir schon einen Blickdichte Terrasse und ihr habt immer noch alles an, wir wurden uns auch drüber freuen wenn wir von euch ein bisschen mehr Fleisch sehen würden, runter mit den Klamotten.
Ich bin dann wider rein in die Küche und hab´s Andrea erzählt was ich zu unseren Männern gesagt habe und sie gefragt ob sie heute Nacht bei uns schlafen wollen, Betten haben genug.
Sie musste dabei nur grinsen und hat gesagt ja gerne, dann kann ich auch mal was trinken und ich muss dir auch noch was verraten, über was ich mit meinem Mann bei der herfahrt unterhalten habe, das ich mit dir heute duschen gehen will.
Wir zwei schnell noch die Salate Fertig gemacht was auch nicht lange gedauert hat und wider raus zu den zwei Herren der Schöpfung. Ups auf einmal standen auch zwei nackte Männer vor uns im Garten, wir die Salate und das Dressing auf den Tisch gestellt.
Ich weiß nicht ob sie mitbekommen haben das wie wider da sind.
Andrea zu Sven ihm einen Klaps auf seinen süßen Hintern und ich zu meinem Mann und hab seinen schlafen Schwanz in meinen Hand genommen und nur leicht gedrückt.
Ich hab dann gesagt, so mögen wir das, da gibt’s was leckeres zu essen und für´s Auge ist auch was dabei.
Liebe geht nicht nur durch den Magen, das Auge isst auch mit. Andrea und ich wider hingesetzt, ich hab Wein für uns zwei nach geschenkt, da gegrinst mich Andrea auf einmal an und fragt mich ob ich ihr den Hocker hinschieben kann.
Das habe ich dann auch gemacht, erst legt sie ihre ganzen Beine flach drauf und streift sich über ihre Brust, spielt ein bisschen an ihren Nippel, das sie hart werden.
Ich kann dazu nur sagen sehr heißer Anblick, ihre Titten sind zwar ein bisschen kleiner wie meine aber schön fest und hängen auch fast nicht nach unten.
Jetzt zieht sich auch ihre Füsse an ein bisschen an und sagt zu mir, so was habe ich bis jetzt auch noch nicht gemacht.
Ich frage sie, was denn. Andrea zu mir, das wirst du gleich sehen.
Natürlich habe das unsere Männer mitbekommen und schauen auf Andrea. Sie gleitet mit 2 Fingern, genauso wie ich es vorhin gemacht habe, zu ihrem Kitzler und spielt sich dran, steckt sich 2 Finger in ihre Muschi und leckt sie sauber.
Andrea macht das ganze 3-4 mal.
Wie auf Kommando, sehen wir zwei wie sich bei unseren Männer auch was regt.
Andrea sagte dann, so was habe ich noch nie vor einem anderen Mann gemacht, mir am Kitzler gespielt und 2 Finger in meine Muschi gesteckt und abgeleckt, ich glaube das muss der Wein sein, bin nämlich schon leicht angetrunken.
Ich konnte es leider nicht so gut sehen, sah´s neben Andrea und dann noch der Tisch zwischen uns. Ich hab dann zu unseren Männern gesagt, kümmert ihr euch mal um das Fleisch nicht das es außen Schwarz und innen Roh ist.
Nach ein paar Minuten war dann auch das Fleisch fertig und die Männer haben sich zu uns an den Tisch gesetzt.
Andrea und ich haben den ganzen Abend unsere Männer auf Abstand gehalten, aber haben uns selber immer wider immer unsere Titten gestreichelt und mit unseren Fingern am Kitzler gespielt und zwar so das unsere Männer es sehen konnten.
Wir zwei Mädels haben draußen auch ganz schön was weg getrunken, es waren 4 Flaschen Rotwein und wir zwei waren sehr gut angetrunken, sonst wäre es in unserem Partykeller nie so weit gegangen.

Fortsetzung folgt.

    Schreibe einen Kommentar

    Your email address will not be published. Required fields are marked *