Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Affäre mit einer 60-jährigen (eine wahre

Wieder eine wahre Geschichte. Natürlich kann ich mich nicht an jedes Wort erinnern, aber was und wie es passiert ist weiß ich noch genau.

Etwa Anfang 2007 war ich mal wieder Singel und hatte keine Lust auf eine feste Beziehung. Affären mit etwa gleich alten Partnerinnen führten immer dazu, dass sie dann doch mehr wollte und dann wurde es stressig. Ich kam auf die Idee mich einfach mal auf einschlägigen Sex-Kontaktseiten die es inzwischen im Netz gab anzumelden. Schnell habe ich mich für eine Seite entschieden und mich als zahlender Kunde angemeldet (Das Markenzeichen der Seite war die intensive lila Farbe, aber das war 2007 und inzwischen gibt es sicher auch andere und vielleicht auch bessere Seiten).

Jeder der schon mal ernsthaft versucht hat auf einer Sex-Kontakt-Seite jemanden kennen zu lernen, wird wissen, dass das sehr zeitaufwändig und zum Teil sehr frustrierend ist. Frauen mit wenigen Angaben im Profil schreibt man gar nicht erst an, denn ohne individuelles Anschreiben bekommt man sicher keine Antwort. Trotzdem antwortet vielleicht nur jede Zweite, davon ist wieder jede zweite Antwort eine Absage und beim Rest läuft es sehr oft darauf hinaus, dass man sich ein paar Mal schreibt und dann war es das. Ich habe daher immer versucht so schnell wie möglich miteinander zu telefonieren, einfach weil es persönlicher ist. Trotzdem habe ich versucht das Thema Sex nicht zu weit in den Vordergrund zu stellen und stattdessen erst mal zu schauen, ob ein gewisses Maß an gegenseitiger Sympathie vorhanden ist. Ich war insgesamt etwas mehr als 2 Jahre in dem Portal angemeldet, mit einer Unterbrechung von 1,5 Jahren in denen ich eine Beziehung zu einer wesentlich jüngeren Frau hatte, aber das ist eine andere Geschichte. Ich habe in den zwei Jahren vier wirklich gute Affären über die Web-Seite gefunden und noch eine Handvoll Kontakte bei denen es zu einem einzelnen Sex-Date kam (aber mindestens 10 weitere Male habe ich mich mit jemanden getroffen, ohne dass etwas passiert ist).

Da ich mit Gleichaltrigen zuletzt so schlechte Erfahrungen gemacht hatte und in der Vergangenheit schon großen Spaß mit älteren Frauen hatte, habe ich mich auch hier wieder nach reiferen Damen umgesehen. Einmal habe ich eine Frau angeschrieben, einfach nur weil sie in der gleichen Stadt wohnte wie ich. Obwohl sie mir mit Anfang 60 eigentlich zu alt war. Obendrein hatte sie in ihrem Profil stehen, dass die Männer eher zu ihrem Alter passen sollten. Trotzdem hat sie mir geantwortet, wir haben telefoniert und Bilder ausgetauscht. Sie war nicht hässlich, aber auch keine &#034GILF&#034. Die Bilder zeigten sie beim Wandern. Sie war ganz leicht rundlich, nicht dick und ihre Brüste zeichneten sich unter dem Pullover nur leicht ab, sie hatte also auch keine richtig großen Titten. Ich war sehr erstaunt, dass sie mich für ein erstes Kennenlernen zu sich nach Hause eingeladen hat. Üblich ist es natürlich sich irgendwo in der Öffentlichkeit z.B. einem Café zu treffen (ich hatte auch schon Treffen in einem McDonalds und einer Autobahnraststätte). Naja ich war der Mann und hatte damit kein Problem.

Ich habe sie an einem Freitagabend besucht und eine Flasche Sekt mitgebracht, als kleines Präsent und um ggf. die Stimmung zu lockern. An Ihrer Wohnung war zu sehen, dass sie einer anderen Generation angehörte als ich. Alles war sehr klassisch bis altbacken eingerichtet, Glasschränke mit Nippes und Fotos; im Hintergrund lief Schlagermusik. Wir saßen über Eck auf der Couch und redeten über Belanglosigkeiten und tranken den Sekt. Am Anfang hatte ich noch im Hinterkopf &#034vielleicht passiert ja heute Abend schon was&#034, da wir uns ja bei Ihr trafen. Aber wir plauderten und plauderten und ich wurde mir immer sicherer, hier geht nichts. Die ganze Situation war auch absolut unerotisch und es wäre mir falsch vorgekommen auch nur das Thema Sex anzusprechen oder sie auch nur zu berühren. Es war eher so als wäre ich bei einer älteren Tante zu besuch. Ich ging davon aus, dass ich bald nach Hause gehen würde und das wäre es auch gewesen. Gerade hatten wir wieder über irgendetwas geplaudert, da rutschte sie auf der Couch neben mich zog meinen Kopf etwas zu ihr herunter und küsste mich. Sofort öffnete sie ihren Mund und unsere Zungen berührten sich. Sie ließ mich los und sagte &#034ich musste einfach mal den Anfang machen, wir haben uns doch wegen was ganz Anderem getroffen&#034. Ich war total überrascht, damit hatte ich nun gar nicht mehr gerechnet. Mein Herz pochte plötzlich wie wild. Wieder küssten wir uns. Ich war auf einmal erregt und legte meine Hand auf ihre Brust und drückte zu, ich wollte ihren Busen spüren. Sie griff mit einer Hand in meinen Schritt und massierte mich mit festem Griff. So ging es vielleicht 2 oder 3 Minuten. Sie ließ mich los zog ihren Pullover und auch gleich ihre Hose aus. Ohne nachzudenken tat ich das Gleiche. Sie hatte nun nur noch einen mit Spitzen besetzen BH und ein passenden Slip an. Ihre Haut war ein bisschen faltig und ein leicht solariumsbraun. Mich hat in dem Moment aber mehr die Situation erregt, als ihr Anblick. Wir küssten uns nochmal, wobei ich sie nun intensiv mit meinen Händen berührte, ihre Titten fühlte und ich spürte dass sie im Schritt schon feucht warm war. Dann gingen wir hoch in ihr Schlafzimmer und ich brannte darauf sie nun endlich zu ficken und ich wusste sie wollte jetzt von mir gefickt werden.

Ich hätte am liebsten gleich ihre Schenkel auseinander gedrückt, ihre nasse Spalte vor mir gesehen und meinen Schwanz reingeschoben. Aber sie holte zuerst ein großes Handtuch aus dem Schrank und meinte: „das brauchen wir wohl gleich“. Dann legten wir uns aufs Bett und haben uns gegenseitig gestreichelt und gefingert. Das war gut so, denn eigentlich wollte ich die Situation auch genießen. Dann hat sie mir einen geblasen. Für mich war das ein aufregender Anblick wie diese alte Frau meinen Schwanz in den Mund genommen hat und daran gelutscht hat. Ihre Titten hingen dabei wie weiche Schläuche herunter, ich konnte es nicht lassen immer wieder zuzugreifen und ihr sehr weiches Tittenfleisch zu spüren. Als sie aufhörte zog ich mir ein Kondom über und sie setze sich auf mich. Sie war jetzt schon sehr nass. Sie ritt mich und ich habe es genossen und dabei ihre Titten geknetet. Sie wurde so nass, dass ich spürte wie ab und zu ein Tropfen über meine Beine und meinen Sack lief. Sie fragte ob es mir unangenehm sei, dass sie so nass wäre, aber das wäre bei ihr immer so. Nein natürlich machte mir das gar nichts aus. Wie ich später noch herausfinden sollte, die Feuchtigkeit war klar wie Wasser, geruch- und auch fast geschmacklos 😉 aber etwas glitschiger als Wasser.

Sie wollte dass ich es ihr von hinten mache und kniete sich hin. Mir gefiel der Anblick, ihr runder großer Arsch vor mir bewegte sich gierig hin und her. Bei einer 40 jährigen hätte das jetzt genauso ausgesehen. Ich schob ihr meinen Schwanz in die nasse Fotze und klatschte beim ficken kräftig gegen ihren Hintern. Sie bewegte sich ein wenig hin und her. Ich fasste sie an der Hüfte und zog sie nun kräftig zu mir wenn ich mit meinem Becken nach vorne ging. Jetzt klatschte es jedes Mal laut, daher kommt ja auch das Wort bumsen. Sie stöhnte nicht aber ich spürte sie war sehr willig und es gefiel ihr. Es klatschte auch so laut weil sie so nass war.

Dann sagte ich etwas wie &#034es tut so gut dich zu spüren&#034. Ich hoffte dass sie vielleicht auch ein bisschen dirty talk beim Sex machen wollte, aber wenn würde sie sicher eher vorsichtig oder zurückhaltend sein. Zuerst sagte sie nichts, ich sagte nochmal etwas wie &#034das tut so gut oder Du bist so heiß&#034. Dann plötzlich sagte sie richtig laut &#034Du Sau&#034 … kurze Pause … &#034fick mich Du Sau, ich will deinen Schwanz Du geiler Bock, fick mich ja fick mich richtig durch&#034. Wow das hatte ich nicht erwartet. Solche Worte von einer Frau die sicher schon Oma war. Das ließ ich mir nicht zweimal sagen und fing ebenfalls an &#034du geile Sau, ja ich fick Dir meinen Schwanz rein&#034, &#034ja gib ihn mir Du geiler Bock&#034. Ich fickte sie jetzt härter und klatschte noch heftiger gegen ihren Arsch. Unsere Sprache war laut und derb, die Worte waren vollkommen niveaulos, aber uns machte es an. Es hörte sich wie eine Beschimpfung an wenn Sie mich &#034Sau&#034, &#034Ficksau&#034 oder &#034Bock&#034 nannte. Aber es war natürlich klar, das hier war nur ein Spiel. Von mir kam noch ein &#034Du geile Ficksau&#034 und ich klatschte heftig gegen ihren Arsch, den ich gleichzeitig mit beiden Händen fest an mich heranzog, als Sie nur ein mäßig lautes &#034ooohhh&#034 von sich gab und dann meinte &#034stop…ich brauche eine kurze Pause&#034.

Sie war unglaublich nass, langsam fing ich wieder an sie zu ficken. Wieder ganz vorsichtig und ich wurde langsam wieder heftiger. Dann fing ich auch wieder mit deftigen Worten an und sie machte mit &#034Du Fickstück&#034, &#034Ich will Deinen Schwanz, los fick mich&#034. Nach ein paar Minuten kam von ihr wieder ein &#034ooohhh&#034, ich spürte dass sie im selben Moment noch nasser wurde. Sie streckte eine Hand nach hinten und machte mir deutlich &#034stop&#034, sie sagte &#034ich kann nicht mehr ich brauche eine Pause&#034.

Sie drehte sich auf den Rücken und wollte erst mal einen Schluck trinken, ich gab ihre den Sekt. Als sie das Glas zu Seite gestellt hatte sagte sie nur &#034es war schön, aber ich kann nicht mehr so wie früher, wir können bestimmt später nochmal weitermachen“. So lange wollte ich nicht warten. Noch bevor ich was sagen konnte fragte sie &#034kann ich Dir einen Gefallen tun?&#034 Vermutlich wollte Sie mir jetzt einen blasen, aber ich wollte lieber ihre Titten ficken. Als sie so auf dem Rücken lag war von ihren Titten wenig zu sehen, sie waren so weich, dass sie sich kaum noch vom Brustkorb erhoben. Ich fragte ob ich ihre Brüste ficken dürfte und sie meinte &#034gerne, aber Du musst mir sagen was ich tun soll&#034. Ok sie war alt aber das war für sie neu. Ich sagte ich mache das schon. Ich kniete über ihr, ihre Titten unter meinem Schwanz. Ich drückte ihren Titten mit meinen Händen von der Seite nach oben so dass sie jetzt gut zu sehen waren und das sehr weiche Fleisch zwischen meinen Händen waberte. Ich versuchte meinen Schwanz (jetzt ohne Kondom) zwischen ihren Titten zu reiben. Aber ihr Tittenfleisch bewegte sich mit, so dass ich kaum etwas spürte. Ich bat sie selbst ihre Titten seitlich hochzudrücken. Dann schob ich meinen Schwanz zwischen ihre Titten und drückte von oben mit meinen Händen fest zu. Ich konnte ihre Titten so zwar nicht mehr sehen aber mit meinen Händen sehr gut spüren und Schwanz rieb nun das weiche alte Tittenfleisch, das durch den Druck unserer Hände nun stramm gespannt war. Ein traumhaftes Gefühl, kräftig in weiche Titten zu greifen und gleichzeitig den eigenen harten Schwanz dazwischen zu schieben. Ich genoss es, aber es dauert nicht sehr lang bis ich abspritzen musste. Ich fickte ihre Titten und spritze dabei ab, der Saft lief ihr über den Hals und floss an beiden Seiten herunter. Ich atmete heftig und war sicher knallrot im Gesicht und Sie lächelte. Sie war die Sorte Frau die einen harten Schwanz als Kompliment versteht, aber einen abspritzenden Schwanz als Huldigung an ihre erotische Ausstrahlung zu verstehen weiß.

Wir fickten an dem Abend nach längerer Pause noch ein zweites Mal und so haben wir es danach bei jedem Treffen auch getan. Was mir ganz besonders beim Sex gefällt ist wenn die Frau dabei sehr erregt ist und am besten beim ficken kommt. Nicht wenige Frauen mögen es wenn Sie von einem besonders großen Schwanz gefickt werden, manche sagen &#034ich mag das Gefühl ausgefüllt zu sein&#034. Ich habe wie die allermeisten Männer keinen überdimensionalen riesen Schwanz, aber ich wollte schon immer sehen und spüren wie „Frau“ darauf reagiert. Zum Glück gibt es solche Silikonüberzieher, die den Umfang um ca. 1,5 cm und die Länge um ca. 5 – 6 cm vergrößern, Ich hatte mir so einen Überzieher schon vor längerem besorgt aber noch nie mit einer Frau ausprobiert. Es fühlt sich auch schon so interessant ein großes und schweres Gehänge zu spüren, auch wenn durch das Silikon das direkte Gefühl weg ist. Zu unserem zweiten Treffen habe ich den Überzieher mitgebracht und sie gefragt, ob sie Lust hätte den mal auszuprobieren. Sie meinte &#034nein du gefällt mir so wie Du bist&#034. Aber ich wollte es dennoch ausprobieren.

Als wir es wieder miteinander getrieben haben wollte sie recht schnell wieder von hinten genommen werden. Zuerst fickte ich sie wie gewohnt, doch dann zog ich ihn heraus, sagte nichts, zog den Überzieher schnell drüber (zum Glück hatte ich vorher geübt!) und schmierte ihn noch mit etwas Gleitgel ein, obwohl das bei ihr vermutlich nicht nötig gewesen wäre. Dann setzte ich meinen dann Silikon riesigen Schwanz an und schob ihn ihr vorsichtig in die nasse Möse. Erst ein wenig, dann wieder raus und dann langsam aber tief. Sie reagierte &#034wow" sie bewegte ihren Hintern und &#034hast Du das Ding doch ausprobiert, wooowww das fühlt sich gut an, das hätte ich nicht gedacht&#034. Ich fickte sie im gleichmäßigen Rhythmus und nicht zu heftig, sie sollte sich an den Riesenschwanz gewöhnen. Ich glitt leicht rein und raus, ihr Hintern klatschte wieder gegen mich und schon nach kurzer Zeit &#034ooooohhhh&#034 kam sie und Feuchtigkeit lief ihr aus der Möse. Wir hatten noch gar nicht richtig angefangen, noch kein Wort &#034dirty talk&#034 gesagt und sie war schon gekommen. Ich wartete kurz, gab ihr Zeit sich zu erholen und fing ganz langsam wieder an &#034fühlt sich das gut an?&#034, &#034ja das ist genial, hätte ich nicht gedacht, mach weiter aber nicht zu fest und nicht so tief&#034. Aber schon nach wenigen Stößen schien es ihr egal zu sein, dass ich sie bis zum Anschlag fickte. Ich fing an &#034na Du geile Sau, wie gefällt Dir das&#034, &#034ja fick mich durch du … oooohhhh&#034 und wieder kam sie. Ich konnte mir das Grinsen nicht verkneifen. Ich wollte sie eigentlich wild durchficken, gerade weil ich wegen dem Überzieher weniger spürte. Stattdessen musste ich ständig Pausen einlegen, damit sie den Orgasmus erst genießen und sich kurz davon erholen konnte, schließlich war sie nicht mehr die jüngste. Sie kam insgesamt fünf oder sechs Mal, am liebsten hätte ich noch Lange so weiter gemacht, aber sie konnte nicht mehr und war schließlich völlig außer Atem.

Sie hatte ihren Spaß gehabt, aber ich war extrem erregt und sie braucht jetzt wirklich erst einmal eine längere Pause. Wir tranken ein Gläschen Sekt, körperlich ließ der Druck bei mir nach aber alles in mir schrie danach endlich abzuspritzen. Ich hielt es nicht mehr aus und sagte ihr dass ich noch unbedingt abspritzen müsste. Sie lächelte und sagte: &#034Ich habe da eine Idee, lege dich einfach mal auf den Rücken&#034. Sie rutschte im Bett nach unten und beugte sich über meinen Schwanz. Zuerst dachte ich sie wollte mir einen Blasen aber sie ließ ihre Titten über meinen Schwantz baumeln und berührte ihn immer wieder. Sie bewegte sich langsam hoch und runter und dann wieder seitlich, so dass mein Schwanz von ihren weichen hängenden Titten gestreichelt wurde. Ich muss nicht betonen, dass ich sofort wieder steinhart wurde. Dann nahm sie meinen Schwanz zwischen ihren Titten, sie stütze sich seitlich auf und presste ihre Titten fest um meinen Schwanz und fing an mich mit ihren Titten zu wichsen. Ich spürte das warme und sehr weiche Tittenfleisch um meinen Schwanz aber sie dabei zu sehen war mindestens genauso geil. Als sie dann noch anfing &#034spritz ab, ich will Deine Sahne sehen&#034, konnte ich nicht mehr ich stieß mit meiner Hüfte immer wieder nach oben und fickte ihr nun auch aktive ihre Titten. Die Situation war unglaublich diese alte Sau, hat meinen Schwanz zwischen ihren weichen faltigen Brüsten, sie sieht mich an und bettelt mich an abzuspritzen … Es war unausweichlich ich kam und zwar sehr heftig. &#034Wow .. Wow meine Güte so viel, Du hast es wirklich nötig gehabt. Hast Du das gesehen die erste Ladung schoss hoch an mir vorbei&#034. Nein das hatte ich nicht gesehen aber nach dem ersten Spritzer quoll es aus meinem Schwanz wie aus einem Springbrunnen, das Sperma lief ihr über die Titten und ihr Hals war ganz nass. Ich lag für einen Moment da und zitterte nur noch und dann brauchte ich auch ganz dringend eine Pause.

Ich konnte es gar nicht glauben, das war ein extrem geiler Tittenfick und dabei wusste sie das letze Mal noch nicht mal was das ist. Vermutlich hat diese 60-jährige Frau Pornos im Internet herausgesucht und sich diverse Tittenficks angesehen. Ein geiler Gedanke, ob sie dabei in Gedanken oder auch ganz praktisch geübt hat?

Wir trafen uns noch einige Male, aber immer im Abstand von ein paar Wochen. Bei den ersten Treffen haben wir zuerst immer noch mit Sekt in ihrem Wohnzimmer angestoßen. Aber bei jedem Treffen sind wir immer schneller zum Wesentlichen gekommen. Bald war es so, dass ich herein kam, sie gab mir einen Kuss und sagte, die Sektgläser stünden oben am Bett, noch bevor ich die Schuhe ausgezogen hatte. Unsere Spezialität war, dass ich sie von hinten mit meinem (silikonverstärkten) Riesenschwanz gefickt habe und wir uns dabei mit niveauloser Sprache aufgegeilt haben. Oft hatte ich dabei das Vergnügen bei einem Tittenfick zu kommen. Aber ich spritze ihr auch mal einfach auf den Hintern, ein anderes Mal rieb in meinen Schwanz an ihrer Klitoris und spritze ihr auf den Bauch und mindestens zweimal hat sie ihn mir mit der Hand gewichst so dass ich ihr auf die hängenden Titten gespritzt habe. Unsere Affäre zog sich mit einer Unterbrechung von 1,5 Jahren ein paar Jahre hin. Aber irgendwann haben wir uns immer seltener gesehen, aber vorbei war es erst als sie in die USA zu Ihrer Tochter ausgewandert ist.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *