Beim Telefonieren in den Mund gespritzt

[Gesamt:1    Durchschnitt: 1/5]

Wir hatten uns vorgenommen einen gemütlichen geilen Nachmittag zu Hause zu verbringen. Zum Anfang wollten wir erstmal genüsslich einen Sekt in der Badewanne zu uns nehmen. Also lies ich die Badewanne schonmal einlaufen wärend ich mich auszog. Ich hatte auch schon zwei Gläser und die Flasche Sekt auf das Tischchen neben der Badewanne postiert. Nun fehlte nur noch meine Frau. Ich rief &#034 Marie kommst du?&#034 Sie erwiederte &#034 ja sofort&#034. Also setzte ich mich schonmal ins heisse Nass und fing an mich zu entspannen. Ich nahm meinen noch kleinen schlaffen schwanz in die Hand und lies etwas Duschgel über die Eichel laufen. Uhhh war das kalt, aber geil. Sofort zuckte mein kleiner. Dann kam meine Frau ins Bad. Sie hatte noch ihren Morgenmantel an, trat an die Badewanne und beugte sich vor um mir einen Kuss zu geben. Ihre Hand lies sie dabei ins Wasser gleiten um zielsicher direkt meinen Schwanz zu packen. Geil dachte ich. Sie nahm ihn in die Hand und fing direkt an zu wichsen. Holla dachte ich, das geht aber gut los. Im Nu fing er an zu wachsen. Sie grinste mich an und sagt &#034 warte ich muss erst noch pipi machen&#034. Sie lies von mir ab um zur Toilette zu gehen, ich sagte empört &#034 das kannst du doch auch hier in der Wanne machen. Sie schaute mich an und sagte &#034hast recht du geile Sau, hast du durst?…direkt aus der Quelle?&#034. Ich sagte nur &#034 ja, was denn sonst&#034 wobei mein Schwanz bei dem Gedanken noch steifer wurde. Also kam sie wieder zur Badewanne und wollte gerade ihren Morgenmantel abstreifen…..als das Telefon klingelte. Warte sagte sie bin gleich wieder da…. Super dachte ich also wartete ich. Als ich sie fröhlich &#034 Hallo Julia, wir haben uns ja ewig nicht gesprochen&#034 sagen hörte, war mir klar, in der nächsten Stunde würde es mit Baden nix geben. Sie schaute durch die Tür und gestikulierte, das sie ja auch nichts dafür könne und verschwand wieder. Hmmm nun lag ich da in der Wanne und dachte mir das das Telefonat noch locker ne Stunde dauern konnte. Julia war ne alte Bekannte von ihr die vor ein paar Jahren aus unserem Dorf weggezogen war. Also entschloss ich mich aus der wanne auszusteigen. Ich zog meinen Bademantel an und ging in die Küche und holte mir frustriert ein Bier aus dem Kühlschrank. Marie sass am Esstisch und unterhielt sich angeregt am Telefon. Als ich sie da so sitzen sah, mit dem hochgestecktem Haar, dem weissen Bademantel und ihren üppigen geilen Brüsten, die den Mantel stark ausbeulten und ihren nackten Beinen mit den geilen Füssen mit den rotlackierten Zehen…zuckte mein Schwanz erneut. Ich stellte das Bier ab, streifte meinen Mantel ab und ging nackt ins Esszimmer zu ihr. Sieh sah mich mich an, lächelte und packte meinen Schwanz und fing an ihn zu wichsen. Plan aufgegeangen dachte ich. Wärend sie sich mit Julie unterhielt massierte sie meine Eier und meinen Schwanz und schaute mich dabei lächelnd geil an. Mein kleiner war mittlerweise steinhart geworden und ich so geil, das ich ihn einfach während sie redete, in ihr Maul stopfte. Sie blies meinen Schwanz gierig, bis sie plötzlich inne hielt. Ich hörte sie sagen &#034 Sorry, aber mein Mann steht gerade vor mir und ich hole ihm gerade einen runter, stört dich das?&#034, &#034Nein?, na super…wo waren wir stehen geblieben?&#034 ich dacht ich höre nicht richtig, wie geil war das denn… Das machte mich jetzt besonders geil und ich stöhnte jetzt zum Spass extra laut. Meine Frau hatte mich natürlich sofort durchschaut und lachte mich geil an. Ich hörte sie auch prompt sagen &#034 Ja der stöhnt immer so laut wenn er gleich kommt&#034. Ihre Hand wanderte dann zwischen meine Arschbacken und fand den eingang zu meinem Darm…sie steckte direkt einen Finger dort rein wären ich meinen Schwanz ihr geil ins Gesicht schlug. Auch sie stöhnte leicht auf. Sie drang nun mit dem zweiten Finger in meinen Anus, ich stöhnte nun wirklich laut auf. Jetzt schluckte sie dabei meine Schwanz wärend sie immer noch das Telefon am Ohr hatte. Ich merkte wie das Sperma in meinem schafft hochkroch und sagte laut &#034ich komme gleich &#034. Sie sagte zu Julia &#034 warte kurz, er kommt&#034 Sie öffnette weit ihr Fickmaul und ich nahm meine Schwanz selbst in die Hand…wichste ihn kurze noch, wärend meine Eichel schon auf ihrer Unterlippen lag, und dann spritzte ich ihr meine dicke, fette Ladung Sperma, komplett in ihr weit geöffnetes Maul. Schub um Schub füllte sich ihr geiles Fickmaul mit meiner heissen Sosse. Sie strahlte mich an, spielte mit dem Saft und schluckte es dann komplett herunter. Das Telefon war immer noch an ihrem Ohr und ich hörte meine Frau nur sagen &#034 Oh ja, Julia…war sehr viel und sehr lecker&#034…. Fortsetznug folgt

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *