das erste Mal.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Tja, es gibt Leute die sind halt schom mit 14 Jahren etwas weiter.
Ich bin mit 14 Jahren in die Lehre zum Maschinenbauer gekommen. Eines Tages mußte ich mit zur TÜV Abnahme eines Kinos. Eiserner Vorhang. Nun, als der Tüv den Vorhang begutachtete hatte ich Zeit mich im Kino umzusehen. In einem offenen Büro auf einem Schreibtisch fand ich ein Happy Weekend und im Regal noch Viele mehr. Zuerst traute ich mich nicht, in ihm zu blättern.Aber die Neugier packte mich dann doch. Ich fand dieses Heft echt geil und meine Hose beulte sich auch sofort. Es lagen noch so viele Hefte in den Ecken im Büro und dachte mir, dieses Heftchen kann der Besitzer sicher entbehren. Mein Steifer wollte sich gar nicht beruhigen aber er tat es dann doch. Ich versteckte das Heft unter der Jacke und nahm es irgendwie unbemerkt mit nach Hause. Dort blätterte ich unaufhörlich in diesem rum. Da dort sehr viele private Anzeigen geschaltet und in allen Posen abgebildet waren, hatten es mir die reifen Damen in Analfickposen angetan.Wenn ich alleine war, wichste ich meinen Schwanz immer wieder. Es machte mir immer mehr Spaß,aber auch Neugierig wie es wirlich ist.
Eines Tages bauten wir Jugendlichen aus dem Hause in dem ich aufwuchs mein Zelt auf der Wiese hinterm Haus auf. Mein Freund besorgte Karten und so kam es wie es kommen mußte. 2 Jungs und 4 Mädchen. Wir spielten Maumau für unsere Klamotten. Ich wahr mit Abstand der Jüngste in dieser Gruppe. Die Mädchen schon 2 Jahre älter sowie auch mein Kumpel. Mit Sicherheit wäre ich auch rot geworden, wenn ich nicht vorher in diesem Heftchen geblättert hätte. Bis auf ein Mädchen, war der Busen auch noch nicht ausgereift wie auf den Fotos der Frauen in diesem Heftchen. Wir hatten vorher ausgemacht, wir spielen bis auf den Slip. Ein weiters Spiel um 5Min.knutschen mit dem Verlierer. Ich hatte dieses verfluchte Glück und hatte gewonnen. Ich suchte mir Heike aus. Sie ist schon fast 17 Jahre und hatte schon einen mächtigen Busen. Die anderen mußten das Zelt verklassen und zählten die Minuten. Ich zog den Reißverschluß zu und nahm Heike in meine Arme, zog ihre Lippen zu den meinen. Sofort mit Zunge und sie sog an ihr, das es fast schon weh tat. Nun wollte ich meine Neuguer stillen und griff ihr unter den Slip. Ein wenig Haare konnte ich spüren und…..nass,sie ist richtig nass, geil dachte ich mir und hatte auch kaum Mühe 2 Finger in diesem nassen Fötzchen zu schieben. Gleichzeitig merkte ich aber auch eine starke Hand an meinem Schwanz. Ich bin so geil gewesen, ich spritze ihr nach kurzer Zeit die erste Ladung meines Lebens in ihre Hand.Es ist einfach zu geil gewesen. Um diese &#034 Pleite&#034 schnell zu überbrücken wichste ich ihre Klitoris ein wenig schneller und immer wieder drangen 2meiner Finger in ihr enges Fötzchen. Sie stöhnte Leise auf. Noch 1 Minute rief man von draussen. Wir zogen uns schnell den Slip wieder hoch und taten so als wenn wir nur geknutscht hätten. Wir spielten weiter Karten, bin mir aber sicher, bei meinem Kumpel, ist es beim Kuss mit einem Mädchen geblieben. Zumindest als ich ihn fragte, tat er sichtlich entäuscht.Das schöne an der ganzen Sache ist die Begbenheit, bis auf ein Mädchen wohnten alle Beteiligten in einem Haus. Am nächsten Wochenende wollte ich mit meinem Rad zum Schulkollegen fahren und ging in den Keller um mein Rad zu holen. Im Kellergang brannte schon Licht und Heike kam mir entgegen. Ich schaute sie an und wir küssten uns leidenschaftlich fast gierig. Ich zog sie in unserem Keller uns machte schnell die Tür zu. Wieder zog sie mir fast die Zunge aus meinem Hals. Ich griff ihr gleich unter ihrem Rock und sie ist schon wieder richtig nass gewesen. Ich bückte mich und zog ihr den Slip bis zu den Schuhen runter. Ein Geruch strömte in meine Nase, schleimig, nass,Urin….einfach alles.Ich leckte an ihrem Fötzchen und es schmeckte…..nach viel mehr. Sie stöhnte immer mehr und ich leckte wie ich nur konnte, steckte gleichzeitig immer wieder 2 Finger in ihr Fötzchen. Sie hatte zu zittern begonnen.Damals wußte ich noch nichts, von einem Orgasmus bei Frauen.Sie wichste wieder meinen Schwanz und auch diesmal ist es mir schnell gekommen. Sie riss mir die Vorhaut regelrecht brutal über meine Eichel, ich konnte den ganzen Saft nicht länger halten. Spritze in ihrer Hand ab. Sie benutze ein Taschentuch um meinen Saft abzuwischen und sagte, wir verstecken es hier im Keller. Wenn ihre Eltern es erfahren….O.k dachte ich mir.Ab da hatten sich meine schulischen Leistungen etwas verschlechtert, da ich nur nch an Heike dachte. Aber es war nicht so ganz einfach an sie heran zu kommen. Sie hatte noch eine Schwester und 2 Brüder(beide über 20Jahre)Hätten die uns erwischt….
Aber irgendwie hatten wir es dann doch geschafft.Wieder zog ich sie in den Keller und machte die Tüt zu. Sie nahm sofort meinen steifen Schwanz aus der der Jeans und……sie blies mir einen….ein völlig neues Gefühl. Ich fand es so geil….ich habe Zeit und Raum verloren. Mit den Händen zog sie mir die Vorhaut wieder brutal zurück immer wieder und leckte und sog an meinem Ständer. Ich spritze ihr die ganze Ladung in den Mund. Sie schluckte alles hinunter und sagte, es schmeckt gut aber ist sehr salzig. Für weitere Sexerkundungen fehlten uns aber die Zeit und ich zog mich schnell wieder an.Ich küsste sie noch mir Zunge zum Schluß und bemerkte den salzigen Geschmack.Leider ist unsere Familie auf der daruffolgenden Woche mit mir 3 Wochen in die Berge gefahren und ich malte mir so einiges aus. Hätte man mich doch lieber zu hause gelassen. Bin ich doch noch so neugierig gewesen.Aber auch diese 3 Wochen gingen rum und ich bin echt Froh gewesen, zurück zu sein. Ich hatte noch eine Woche Urlaub und traf mich oft hinter dem Haus mit meinem Kumpels zu Fußball. Heike wohnte mit ihrer Familie unten im Erdgeschoss. Immer wieder schaute ich zu ihren Fenstern. Nichts tat sich….oder doch. Heike stand auf denm Balkon und streichelte ihr Haar und gab mir ein Zeichen, so dass meine Kumpel nichts merkten. Ich bat meine Kumpel um eine 1/4 Stunde Pause und sagte, ich müsse nach oben zu meinen Eltern. Ich ging geradewohl in den Keller und Heike wartete schon. Wieder Kellertür auf uns schon waren wir beide dahinter verschwunden. Diesmal ging ich zum Angriff über und zog ihr wieder den Slip bis auf die Füsse hinunter. Ihr rechtes Bein winkelte ich an und stellte es auf eine Wasserkiste ab. Wieder dieser Duft des feuchten Nasses. Ich leckte sie, sie stöhnte sofort auf. Ich wollte aber mehr.Ich sagte sie solle sich umdrehen und etwas bücken. Sie sah mich komisch an, aber tat es. Ich leckte weiter, ihr enges Fötzschen und ihre Rosette. Sie stöhnte immer lauter.Sie bat mich aufzuhören. Stand auf und riss meinen Ständer aus der Hose. Was soll ich mit ihm machen, fragte sie mich. Ich möchte ihn gerne mal in dein geiles Fötzchen stecken. Nein…begeistert war sie nicht.O.k aber nur ganz kurz, es ist ein irres Gefühl gewesen, Nass und so eng. Trotzdem glitt mein Schwanz zwischen ihren Lippen tief in ihr Fötzechen ein.Ihr stöhnen wurde lauter. Ich zog ihn nach bitten von ihr sofort wieder raus. Ich möchte nicht schwanger werden, sagte sie zu mir. Da hatte ich vor lauter Geilheit echt nicht drüber nachgedacht. Da kam mir eine Idee. Darf ich ihn dir in deinen Popo stecken. Sie sagte nur, ich weiss nicht.Wenn es weh tut, hörst du aber sofort auf. Mit viel Spucke rieb ich meinen Ständer ein und setzte ihn an ihrer Rosette an. Ganz langsam immer und immer wieder versuchte ich es….und dann bin ich in ihrer Rosette eingedrungen und fickte ganz behutsam ihren Darm.Sie stöhnte immer lauter.Mir war es egal und ich wollte nur noch ficken. Die ganze Ladung spritze ich in ihren Darm. Das versteckte Taschentuch kam wieder zum Einsatz. Sie putzte ihre Rosette damit ab. Mein Schwanz ist ganz braun gewesen und ich erschrak etwas.Aber sie putzte auch ihn mit dem Taschentuch ab. Ihr gefiel dieser Fick und wir zogen uns schnell an. Was wir zu diesem Zeitpunkt nicht mitbekommen hatten, wir wurden beobachtet. Christiane ein Mädchen welches unter uns wohnte,auch 17Jahre hatte alles mitbekommen.Ich verabschiedete mich von Heike und ging schnell nach oben mich waschen. Am nächsten Tag hat es fürchterlich geregnet und meine Schwester und Christiane(welche ich eben beschreiben habe)hatte mächtig viel blödes Zeug mit ihrer BRAVO gelabert.Aufklärung und so ein Zeug. Hatte ich doch eben meine eigene Erfahrung gesammelt. Christiane mußte dann heim und irgenwie hatte ich ihren komischen Blick noch nicht deuten können. Am nächsten Tag wollte ich wieder in den Keller, in der Hoffnung Heike zu Treffen. Als ich an der Tür von Chritiane vorbei ging,öffnete sich diese Tür und Christiane hatte ein durchsichtiges Etwas an und bat mich reinzukommen, sonst würde sie alles meinen Eltern erzählen, was so im Keller passiert.Vor lauter Angst betrat ich die Wohung und sie schloss sofort hinter mir die Tür und zog mich in ihr Zimmer. Sie sagte nur, ihre Eltern kommen erst heute Abend wieder. Sie sagte mir, sie hätte mich mit Heike beobachtet und hätte mich jetzt in der Hand. Ich solle sie auch ficken. Ups….dachte ich. Heike hatte einen geilen Körper, ist aber nicht wirklich mein Typ gewesen. Ich sollte mich ausziehen. Ich tat es, auch wenn ich Heike mehr mochte, hatte ich sofort einen Ständer.Christiane griff auch sofort zu und wichste ihn. Es tat höllisch weh, weil sie feste zudrückte. Ich bat um etwas leiteren Druck. Sie sagte, leg dich auf Bett und ich tat es.Sie legte sich auf mich und ich mußte ihre Fotze lecken und sie mit den fingern bearbeiten.Sie beschäftigte sich mit meinen Schwanz. Wichsen und blasen im Wechel. Ich habe euch ficken sehen, durch die Lattenroste der Tür im Keller. Du wirst mich jetzt ficken oder ich sage es deinen Eltern. Ja sagte ich, ich habe Heike aber in den Arsch gefickt. Sie sagte, du fickst mich in beiden Löchern. Vor Angst schob ich meinen Schwanz in ihr Fötzchen. Sie war viel größer und auch nicht so feucht.Sie stöhnte laut auf und ich erschrak und zog meinen Schwanz sofort raus. Warum hörst du auf, fragte sie….ich log, weil ich gleich abspritze…. sie sagte ich solle von ihr runter gehen. Ich tat es.Sie drehte sich um und bot mir ihren geilen Arsch an. Den fand ich bei Christiane echt geil. Das war aber auch alles. Unter dem Kissen hatte sie Vaseline versteckt und gab mir die Dose.Reib deinen Schwanz damit ein und ficke meinen Arsch. Ich tat es,hatte immer noch vor der Petzte Angst.
Dann fickt ich ihren Arsch, langsam und immer tiefer. Ist das alles, sagte sie zu mir, fick mich richtig. Ich fickte und wie….ich hatte das Gefühl, ich reisse ihren Darm auseinander. Wir sind vielleicht nach 10Minuten zusammen gekommen. Ich war fix und fertig und zog meinen Schwanz aus ihrem Arsch. Der war voller Sch….e aus ihrem Darm. Sie lachte nur und ich ging schnell ins Bad mich zu waschen. Als ich mich anzog, kam Christiane zu mir und drohte alles meine Eltern zu erzählen, wenn ich nicht immer parat stehen würde wenn sie es wollte. Ich kann nur sagen, ich kam damals voll auf meine Kosten und fickte oft 2 Mädchen innerhalb einer Woche.Es ging eine wirklich lange Zeit so. Damals habe ich den Grundstein für meinen Fetisch gelegt. Lecken und geile Frauenärsche.(Je Älter, je geiler)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *