Erotisch Fantasien

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Ich stelle mir gerade vor ich komme in den Raum und sehe wie
Du vor dem PC sitzt. Du trägst eine Jeans und eine bunte Bluse.
Ich trete hinter Dich küsse Dir den Nacken knabbere sanft
an Deinen Ohrläppchen. Dein Kopf dreht sich zu mir um und
Du gibst mir einen innigen, feuchten Kuss. Derweil wandert
meine rechte Hand über Deinen Busen und spielt zärtlich
an Deinen Nippeln von dort geht die Reise weiter über Deinen
Bauch bis zu Deinem Schoss. Mein Finger reiben von außen
durch den groben Jeansstoff Deine Muschi.

Noch immer küssen wir uns innig und unser Zungen spielen
miteinander. Meine andere Hand hat während der ganzen
Zeit Deinen Nacken und Deinen Haaransatz massiert.

Nun öffne ich mit der rechten Hand den Knopf Deiner Jeans,
ziehe den Reißverschluss herunter und streichele durch
Deinen Slip die Muschi. Selbst durch das Höschen fühle
ich Deine Feuchtigkeit. Auch Du machst Dich jetzt an meiner
Hose zu schaffen und öffnest meinen Reißverschluss. Mein
bestes Stück fühlt sich steif an und wächst in Deinen Händen.
inzwischen ist rechte Hand in deine Slip gewandert und
massiert Deinen Kitzler erst sanft, dann heftiger.

Mit der anderen Hand knöpfe Deine Bluse auf, hole Deine
linke Brust aus dem BH und massiere sie sanft. Mein Mund
wandert von Deinem, zu den Brüsten, meine Zunge spielt
mit Deinen harten Nippeln und mein Mund stülpt sich über
Deinen Busen. Nun wird auch die andere Seite ausgepackt
und reichlich mit Mund und Zunge verwöhnt.

Während mein rechter Daumen immer noch Deinen Kitzler
massiert sind Mittel und Zeigefinger in Deine triefende
Grotte eingedrungen. Du entledigst Dich mit Deiner Schuhe
und ich ziehe Dir Jeans und Slip aus. Dann unterbrechen
wir kurz unser Spiel und ich sage: „Kirstin setze Dich doch
bitte auf den Schreibtisch.“ Bereitwillig folgt Du meinem
Wunsch.

Ich knie mich vor Dich, meine Hände streicheln die Innenseiten
Deiner Schenkel und drücken Deine Bein sanft auseinander.
Mein Mund und meine Zunge folgen diesem Weg und wandern
langsam auf Deinen Schenkeln Richtung Muschi. Eigentlich
geht es gar nicht nasser aber nun ist meine Zunge an Deinem
Kitzler angekommen und spielt mit ihm. Mittel und Zeigefinger
sind wieder in Deiner nassen Muschi und machen Dich mächtig
kribbelig. Mein andere Hand knetet derweil Deinen Po.
Nach einer Weile bist so erregt das Du es kaum noch zurückhalten
kannst. „Stefan lass uns auf Bett gehen“ lautet Dein Vorschlag.

Ich trage Dich ins Schlafzimmer, wir entledigen uns unsere
Kleider und bevor wir in Bett gehen packe ich mit beiden
Händen Deinen Po und Mund und Zunge spielen mit Deinen Brüsten.
Dann fallen wir ins Bett. Du legst Dich auf den Rücken und
ich in Stellung 69 über Dich. Wahrend Du meinen Steifen
in den Mund nimmst und mit der Zunge an meiner Eichel spielst,
lecke ich Deine Möse. Dein Mund und Deine Zunge machen mich
wahnsinnig. Du nimmst meinen Penis in die Hand und führst
ihn zu Deinen Brüsten. Du massierst mit meinen Harten Deine
steifen Nippel und wichst ihn kräftig durch bis ich auf
Deinen Busen abspritze. Du verteilst die Ficksahne mit
meinem Schwanz auf Deinen Brüsten, nun drehe ich mich um
und lecke sie Dir wieder sauber.

Wir wechseln die Stellung, Du kniest Dich vor mir hin und
streckst mir Deinen geilen Arsch und Deine tropfende Möse
entgegen. Mein noch nasser, harter Prügel dringt von hinten
in Deine Lustgrotte ein während meine Hände Deine Brüste
massieren. Ich ficke Dich kräftig von hinten durch, unsere
nassen Körper klatschen aneinander. Jetzt wandert meine
Hand zu deinem Po, mein Zeigefinger den Du vorher nass geleckt
hast massiert Deine Rosette und dann stecke ich ihn Dir
in den Arsch. Meine Schwanz bearbeitet Dich von vorne und
meinen Fingern besorgen es Dir anal bis Du zum Orgasmus
kommst.

Aber irgendwie bekommst Du nicht genug. Ich lege mich auf
den Rücken und Du kommst zu mir rauf. Mein immer noch steifer
Schwanz wird von Deiner Muschi förmlich aufgesogen. Heftig
und intensiv reitest Du mich und Deine gierige Möse massiert
dabei meinen Schwanz so stark das wir ein zweites Mal kommen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *