Mein erstes Fisting mit ihr

[Gesamt:1    Durchschnitt: 3/5]

Birgit ist die geile Schwester meiner Frau. Ein wandelndes Miststück auf Beinen. Seit Jahren bringt sie mich um den Verstand. Mit ihr lebe ich Sachen aus die ich sonst nicht bekomme, hier mein erstes mal Fisting mit ihr:

Wir waren im Winterurlaub alle zusammen im Hotel. Die Grossen Kinder haben alle einen Skikurs 4 Tage lang gemacht, die kleinen mussten betreut werden. Da am zweiten Tag das Wetter schlecht war bin ich mit Birgit und den zwei Kleinen zurück ins Hotel gefahren damit sie Mittagsschlaf machen können. &#034Viel Zeit für uns&#034 meinte Birgit schon im Auto und lachte. Im Hotel haben wir erstmal die k**s ins Bett gebracht. Dann rief Birgit an und meinte ich soll in 30min in der Sauna sein und hat einfach aufgelegt. Ich habe noch 20min gewartet bis der Kleine fest schläft und bin dann los. Sauna war auf dem gleichen Flur wie unsere Zimmer, also nur Handtuch um die Hüfte und los. In der Sauna sassen schon eine alte Frau mit Mann, aber Italiener. Birgit war noch nicht da. 3 min später ging die Tür auf und sie kam reinspaziert. Sie hatte auch ein Handtuch um Brust bis Oberschenkel umgewickelt. Hat sich neben mich gesetzt und das Paar gegrüsst. Als nur eine italienische Antwort kam hat sie die 2 gefragt ob es ihnen im Urlaub gefällt, aber beide haben nur italienisch geantwortet und mit den Händen geschwenkt. Birgit meinte zu mir sie wollte nur sicher gehen ob die zwei uns verstehen oder nicht. Dann hat sie obenrum das Handtuch weggenommen und ihre Titten freigemacht. Da hatte ich schon Angst das es eng wird unter meinem Handtuch. Dann meinte sie das es schade ist das wir nicht allein in der Sauna sind, denn sie hatte sich fest vorgenommen das ich ihr wenigstens ein paar Finger in die Fotze drücken sollte. Spätestens jetzt war ich froh das mein Schwanz zwischen meinen Schenkeln eingeklemmt war und nicht das Handtuch eine Beule bekam. Ich schaute Birgit in die Augen und sah wieder diesen geilen Blick dem ich absolut nicht wiederstehen kann. Ich meinte vielleicht kommen wir ja noch dazu, ich hätte auch grad Lust sie zu ficken. Birgit meinte aber gleich die Pussy ist heute nicht fickbar, der Schwanz bleibt 100% draussen da sie im Moment empfänglich wäre. Ein bisschen dran und drin rumfummeln mit den Fingern wäre ok, mehr nicht. Dabei stellten sich ihre Brustwarzen auf und wurden dick und hart. Birgit meinte wir könnten auch auf ihr Zimmer gehen, aber ich sagte darauf das ich einen grossen Schwanz bekommen habe und jetzt unmöglich nur mit dem Handtuch um aufstehen könnte! Da hat sie laut gelacht und gemeint das sie gern eine Schüssel mit kaltem Wasser aus dem Vorraum holen könnte! Jetzt quatschten die Italiener los, sammelten ihre Handtücher ein und machten sich fertig zum gehen! Birgit nahm mich in den Arm und sagt tschüss. Kam war die Tür zu hatte ich ihren Mund auf meinem und die Zunge im Mund! Bevor ich mich versah war ihre Hand unter meinem Handtuch und mein Schwanz fest im Griff. So geil habe ich sie selten erlebt. Ich habe erstmal an ihre Brust gepackt und die Brustwarze zwischen zwei Finger geklemmt. Dann habe ich gefragt ob sie durch die das Fenster in der Tür sieht ob jemand kommt. Darauf hat sie sich zur Seite gelehnt und geschaut. Das habe ich ausgenutzt und ihr gleich unter den Arsch gefasst. Habe sofort die Muschi angepackt und mit einem Finger durch den Schlitz gestrichen. Alles war schon so herrlich nass vom Schwitzen und vom Pussysaft! Birgit hat sich darauf sofort komplett auf die Seite gelegt und das Handtuch hochgehoben das ich einen vollen Blick auf ihren geilen Arsch und die Fotze hatte. Mit einer Hand zog sie die Arschbacken und die Pussy auf und sagte ich kann so viele Finger reinstecken wie ich reinbekomme! Falls jemand kommen sollte würde sie sich einfach wieder hinsetzten. Durch die Hitze und Geilheit war es mehr keuchen als sprechen und mir ging es genauso. Natürlich hatte ich schon zwei Finger in ihre Fotze gedrückt als sie noch nicht ganz ausgesprochen hatte! Ich konnte bei dem offen stehenden Loch mit den roten dicken Schamlippen einfach nicht wiederstehen. Ihre grosse Muschi ist so genial, einfach nur ein grosses nasses Loch! Man kann einfach zwei Finger bis zum Anschlag reindrücken ohne vorher zu Fummeln oder dehnen! So rutschig das es laut quatscht wenn man die Finger rauszieht und wieder reinpresst! Drinnen fühlt man in dieser Stellung richtig den Muttermund! Ganz hart und rund. Ich habe einfach den Zeige- und Mittelfinger immer schnell rausgezogen und ziemlich doll wieder reingestossen. Beim rausziehen habe ich die Finger auseinander gedrückt um die Muschi schön gross zu bekommen, mit dem Daumen habe ich zwischen den dicken Schamplippen immer über ihren Kitzler gestrichen. Birgit hat heftig gekeucht und die Augen geschlossen, aber immer mit dem Becken gegen mich gedrückt um die Finger so tief wie möglich in sich zu bekommen. Ich habe geschwitzt wie ein Schwein! Ihre Muschi war innen genauso heiss wie ihre Arschbacken von aussen, Sauna überall! Durch das Spreizen wurde ihre Muschi noch grösser, ich zog die Finger kurz beide raus. Birgit hat nachgefasst und sich die Arschbacken und die Fotze noch einmal weiter aufgezogen, schaute kurz über die Schulter zu mir und meinte ich soll sofort weitermachen es wäre grad megageil! Beim Blick auf das offene Muschiloch konnte ich auch nicht anders, habe aber gleich noch den Ringfinger dazu genommen und ihr drei Finger eingeführt. Ging fast von alleine, musste nur ein wenig drücken. Birgit stöhnte laut &#034jaaaaa&#034 und drückte mit dem Becken wieder dagegen. Nach vier fünfmal reinraus war schon wieder genug Platz gemacht das ich etwas schneller und doller zustossen konnte. Als ich mit dem Daumen wieder an ihrem Kitzler rubbelte quiekte Birgit leise auf und drückte ihre Muschi immer zu wenn ich bis zum Anschlag mit den drei Fingern drin war. Beim rausziehen drückte ich dennoch die Finger auseinander, ich wollte doch mal gucken wie weit ich ihr Loch diesmal bekommen würde! &#034Loslos schneller!&#034 keuchte Birgit und ich fickte sie darauf hin richtig fest mit den drei Fingern durch. Da alles so nass und offen war machte das ganze schöne Geräusche in ihrer Fotze! Da mich ihr kleines Arschloch schon halb offen anlachte setzte ich den kleinen Finger an und drückte ihn mal vorsichtig etwas rein. In der Muschi und mit dem Daumen gab ich weiter Gas. Es kam absolut keine Gegenwehr also drückte ich den kleinen Finger ganz in den Hintern. Birgit zog das obere Bein etwas an und kam mit zwei Fingern zu ihrem Arschloch, fischte meinen kleinen Finger raus und drückte ihn mit in die Muschi. Ging problemlos mit rein! Ich dachte erst sie wollte Ruhe am Arschloch haben, aber sie fing an mit zwei Fingern den Arsch selber zu massieren. Ich bin bei dem Anblick fast gekommen ganz ohne das mein Schwanz berührt wird! Birgit meinte wieder ich soll schneller machen es wäre soooo geil. Ihr Loch war so weit offen wie noch nie! Ich stiess richtig fest zu und beim reindrücken rutschte ich immer mehr mit der halben Hand rein, bis auf den Daumen! Mit dem rubbelte ich vorn dran rum. Ich machte noch schneller stiess noch fester in Fotze, ich dachte ich bringe Birgit heute mal an ihre Grenze. Die stöhnte aber nur und rief dauernd &#034jaaaa&#034 und schob sich gegen meine Hand. Ausserdem hatte sie mittlerweile ihre zwei Fingerkuppen in den Arsch geschoben und rührte langsam darin rum. Ich nahm allen Mut zusammen und zog den Daumen mit zum Muschiloch rein. Birgit schaute lachend über die Schulter und sagte nur &#034los drücke!&#034 Ich fühlte wie die schon grosse Fotze sich noch weiter dehnte und drückte und drehte meine ganz nasse Hand immer mehr hinein. Birgit spreizte das obere Bein auf und zog es an und mit einem Flutsch hatte ich die ganze Hand in sie reingepresst! Ich glaube ich rief &#034oh mein Gott&#034 oder soetwas, ich war überwältigt das es wirklich geht. Ein unglaubliches Gefühl. Ich bekam kaum noch Luft vor Aufregung! Birgit schrie allerdings im selben Moment &#034auaauaaua&#034, zog die Beine wieder zusammen und nahm die Finger aus dem Arsch, blieb aber liegen mit meiner Hand in Ihr. &#034Bitte bitte vorsichtig und ganz langsam&#034 sagte sie! Aber sie lachte und stöhnte und legte sich wieder hin. Ich traute meinen Augen nicht, meine ganze Hand war wirklich in der Fotze verschwunden! Ich konnte kaum die Finger drin bewegen, jetzt war sie wirklich mal voll. Ich drehte die Hand langsam in ihr, ein absolut geiles Gefühl. Birgit rubbelte sich jetzt selbst vorn und ich drehte weiter leicht hin und her. Nebenbei konnte ich den Blick nicht von den Schamlippen lassen, die meine Hand an Gelenk umschlossen. Ich fragte Birgit ob das geil ist und sie nickte nur. Vorn rubbelte sie jetzt schneller. Ihr Arschloch stand halb offen und ich sagte vor Geilheit das ich ihr jetzt die andere Hand noch in den Arsch schiebe. Darauf antwortete sie aber nur lachend das das bitte das enge Loch bleiben soll, mehr als ein Schwanz darf da nicht rein! Ich antwortete nur &#034oh Gott du bist so eine Drecksau&#034, aber in dem Moment zuckte ihre Fotze wie verrückt und Birgit jaulte richtig auf. Gleich darauf schaute sie mich an und meinte freudestrahlend &#034ich bin grad heftig gekommen&#034. Sie bekam beim sprechen kaum noch Luft! Ich wollte schon anfangen meine Hand zu befreien, aber sie sagte nur noch einem Moment drin lassen sie muss ganz kurz entspannen. Ich küsste sie auf den Arsch und sagte danke danke danke für dieses Erlebnis. Birgit meinte trocken &#034gerne geschehen und gerne wieder, das nächste mal aber in Ruhe mit Gleitgel!&#034 Würde ziemlich wehtun gerade. Aber nicht so schlimm, dafür wäre es sooo geil gewesen! Dann legte sie sich kurz rum und spreizte die Beine, ich konnte problemlos die Hand rausziehen. Vor mir lag die grösste offene Fotze die ich je gesehen habe! Meine Hand war total glitschig, trotzdem total geil! Birgit setzte sich hin und lachte und schnappte Luft! Dann schaute sie ob jemand kommt und meinte nur trocken: &#034so und jetzt du noch!&#034 Zog mir das Handtuch weg und nahm meinen Schwanz in den Mund. Zog in raus und sagte ich solle ihr ja nicht in den Mund spritzen, dann kotzt sie das ganze Frühstück aus. Ich sagte gleich kannst du vergessen ich halte das nicht aus, bin die ganze Zeit geladen und explodiere gleich. Noch ein mal sagte sie und lutschte noch einmal an meinem Schwanz, stand auf, drehte sich rum mit dem Rücken zu mir, nahm zwei Finger und steckte sie in die offene Muschi, rührte drin rum, zog sie raus und drückte sie langsam in das halb offene Arschloch. Dann griff sie durch die Beine durch nach meinem Schwanz, drückte die Eichel vor ihr Arschloch und setzte sich langsam auf mich. Millimeter für Millimeter rutschte mein Ding in ihren Arsch. &#034Stoss ja nicht rein&#034 sagte Birgit, &#034das mache ich oder gar nicht! &#034Ich war wie in Extase! Ich war so geil das ich sie am liebsten an der Hüfte gepackt und so tief und fest ich könnte in den Arsch gefickt hätte. &#034Na kennt dein Schwanz mein Arsch noch?&#034 fragte Birgit. In dem Moment war mein Schwanz fast ganz reingerutscht, Birgit stand wieder leicht auf und setzte sich diesmal schneller hin, zog wieder hoch und liess sich wieder runter. Da war es schon zu spät bei mir, nach nur dreimal reinraus drückte ich auf ihre Oberschenkel damit ich noch ein wenig tiefer reinkomme und spritzte tief in ihrem Arsch meine Ladung ab! Birgit kreiste mit Ihrem Becken auf mir rum und fragte mich ob es denn das schon war, blieb aber sitzen. Ich bekam kaum noch Luft. Die heisse Sauna, auf mir Birgit und ich war mal wieder in ihrem Arsch gekommen! Wahnsinn! Birgit stand langsam auf und ich verliess sie, sie drückte sich ein Handtuch auf den Hintern um meine Ladung abzufangen. &#034So mein kleiner Schluss mit Lustig&#034 meinte sie. &#034Danke dir.&#034 Gab mir ein Kuss auf die Stirn und verliess die Sauna. Ich nahm mein Handtuch und ging raus zum duschen, Birgit pfiff nebenan fröhlich in der Frauendusche. Draussen merkte ich das alles keine zwanzig Minuten gedauert hatte, zog ein neues Handtuch aus dem Stapel und ging auf den Flur. Birgit wartete da, grinste über das ganze Gesicht und fragte ob ich für runde zwei mit auf ihr Zimmer komme. Ich musste leider eingestehen das ich fix und alle war und erstmal eine Pause brauche. &#034Na dann wann anders mal&#034 sagte Birgit und ging weg.

Dieses Erlebnis war der Einstieg in das Abenteuer Fisting. Ich fand Spass daran und merkte das es Birgit gefiel. Also plante ich weitere Male.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *