Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Mutter und Tochter gefickt

Ich war jetzt seit genau zwei Wochen in einem Sexchat angemeldet, und wer jetzt denkt ich bin ein Lustmolch, nein das bin ich nicht. Ich hatte mich dort angemeldet um auf einfachem Wege Sexkontakte zu knüpfen. Aber irgendwie wurden meine Illusionen jeden Tag aufs neue zerstört. Als Mann durfte man keine Frauen direkt via privater Nachricht ansprechen, so waren die Regeln. Irgendwie fand ich es trotzdem sehr interessant und ich blieb. An diesem Abend war wieder die Hölle los, denn abends waren die meisten Girls online. Ich las mir gerade die Beiträge einiger Mädels durch, als ich eine private Nachricht erhielt. Sie kam von Sanja. Ihr Profilfoto verriet mir, dass sie ein echt heißes Mädel sein musste.

Wir kamen sofort ins Gespräch und was mir besonders gut gefiel war, dass sie nicht lange um den heißen Brei herum redete. Im Gegenteil, sie fragte mich sofort auf welche Sex Praktiken ich denn stehen würde. Ich erzählte ihr, dass ich es total heiß finden würde mal eine Frau fesseln zu dürfen um sie dann von Kopf bis Fuß zu verwöhnen. Sie wäre mir quasi total ausgeliefert. Als Antwort kam zunächst ein Smiley und ich wusste nicht so recht wie ich das nun deuten sollte. Aber sie schrieb mir auch eine Antwort und fragte mich ob ich Single wäre und wo ich herkam. Bereitwillig antwortete ich ihr und ich schrieb ich auch, dass ich aus Berlin kam. Es folgte eine Antwort, die mich echt sofort geil machte, denn sie sagte ich komme auch aus Berlin sollen wir uns treffen? Leicht schockiert schreib ich ihr zurück “Na klar!”

Brigitte und Sanja sind Mutter und Tochter Es war so spontan, dass ich mich noch nicht einmal groß hätte vorbereiten können. Denn genau eine Stunde später gegen 21 Uhr klingelte es an meiner Wohnungstür. Bis zu diesem klingeln hatte ich eigentlich noch gedacht, die kommt eh nicht. Langsam und sichtlich nervös schritt ich zur Tür und öffnete die Tür. Was ich jetzt zu sehen bekam verschlug mir fast die Sprache. Tatsächlich stand nicht nur Sanja vor der Tür sondern noch eine reifere Frau, ich schätze sie war 45. Oh Gott dachte ich im ersten Augenblick, aber ich bat die zwei natürlich freundlich rein. Sanja klärte mich auf, dass dies ihre Mutter wäre, die sie immer zum ersten Treffen mit nimmt aus Sicherheitsgründen. Ich wusste in diesem Augenblick wirklich nicht was ich machen oder denken sollte, aber ich hatte da schon eine Fantasie. Nach einen kurzen Smalltalk meinte Sanjas Mutter Brigitte zu mir, ob ich denn nicht mal langsam zeigen wollte was in mir steckt. Okay, war mein Gedanke und ich setzte mich in die Mitte des Sofas zwischen diese zwei heißen Ladys. Sie fingen auch sofort an mich zwischen meinen Beinen sehr kräftig zu streicheln und ich konnte eine feste Beule in meiner Hose spüren. Dann machte mir Sanja die Hose auf und Brigitte küsste mich leidenschaftlich. Langsam fing ich an ihre prallen Brüste zu streicheln, und an den steifen Nippeln konnte ich genau erkennen, wie geil sie das machte. Sanja hatte nun meinen Schwanz zwischen ihren zarten Lippen und wichste mir den Lustkolben noch zusätzlich. Auf einmal zogen mich diese zwei geilen Schlampen, wohlgemerkt die beiden waren Mutter und Tochter, in mein Schlafzimmer. Brigitte warf mich mit leichtem Druck auf mein Bett und holte noch aus ihrer Tasche Handschellen.

Mein erster Gedanke war wow, aber nicht ich sollte die Ladys fesseln nein sie fesselten mich an mein eigenes Bett. Mein Schwanz stand wie eine Eins, denn ich hatte gerade zwei richtig scharfe Weiber in meinem Bett. Brigittes Titten waren riesig und hingen auch ein wenig, was mich aber nicht weiter störte. Sanjas Brüste waren dagegen zart und fest. Da lag ich nun mit meiner harten Ficklatte und ich sagte zu den Ladys noch, bitte fickt mich endlich. Ich hatte das Gefühl mein Schwanz würde jeden Moment platzen. Brigitte ließ meinen harten Kolben langsam in ihrer weiten, behaarten Fotze eindringen und es war extrem scharf. Ich konnte jedes feine Härchen an meinen Schaft spüren, es war der Hammer. Sanja küsste mich leidenschaftlich, aber auch sie wollte jetzt von mir befriedigt werden. Sie lächelte mich an und sagte mir noch es kann gleich richtig nass werden. Noch wusste ich nicht wirklich, was sie damit meinte, aber es war mir eh egal. Sanja hockte sich mit ihrer glatt rasierten Möse auf mein Gesicht und ich hatte die Muschi schon richtig im Mund. Ich konnte nur mit meinem Mund ficken, denn meine Hände waren gefesselt und mein Schwanz war in der Muschi von der Mutter versunken.

Brigitte reitete mich immer härter und ich spürte wie sich mein erster Lusttropfen von meiner Eichel löste. Aber sie hörte nicht auf, ich merkte ganz genau wie ihr der Muschisaft aus dem Schlitz lief, denn mein ganzer Schwanz war schon getränkt von der Mutter ihrem Mösenschleim. Man hörte sogar das Schmatzen der geilen Fotze. Außerdem klatschen ihre fetten Hängetitten bei jedem festen Hieb in i (Netzfund)hre Lustgrotte. Ich hatte derweil mit der geilen, engen Fotze von Sanja zu tun, denn sie drückte mir Ihre Muschi immer weiter in meinen Mund und ich fickte sie extrem hart mit meiner Zunge. Dieser geile Geschmack vom frischen Muschischleim auf meinen Lippen war einfach extrem geil. Aber auf einmal wurde es sehr nass, denn Sanjas Muschi lief aus und mir lief der ganze Saft in meinen Mund. Es war nicht nur Mösensaft, nein, ich schmeckte plötzlich auch ihre Pisse. Die geile Schlampe von Tochter hat mir doch tatsächlich ihren heißen Natursekt direkt in meinen Mund gepisst! Ich genoss wie sie mich anpisste und ich schluckte gierig jeden Tropfen. Das war so geil und Sanjas Stöhnen wurde immer lauter.

Sie kam zu einem heftigen Orgasmus. Auch Brigitte reitete mich so zu, das mein Schwanz schon brannte und sie kam zu einem sehr lauten Höhepunkt. Dann legten sich Mutter und Tochter neben mich und lösten die Handschellen. Ich stand auf und ließ mir von beiden Girls noch einmal den Schwanz blasen und massieren, bis mein Sperma im hohen Bogen auf die Gesichter von Mutter und Tochter spritze. Als die zwei Damen dann wieder gingen sagte Sanja noch zur mir, vielleicht komm ich das nächste mal alleine..

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *