Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Pornokino spezial

Mein älterer Bekannter,den ich auf einem BAB Parkplatz kennengelernt hatte und der mich in die Welt des Pornokinosex eingeführt hatte besuchte mich mal wieder zuhause.Als er gerade schön in mein Loch fickte kam mir eine besondere Idee…
Ich schlug ihm vor,meine Mutter anzurufen und ihr zu erzählen,was ihr Söhnchen so trieb.Das klingt jetzt vielleicht etwas komisch,fiel mir aber nicht ohne Grund ein.Ich beschrieb in einer früheren Story,wie ich mich mit ihren Dildos auf das spätere Arschficken vorbereitete-was ihr natürlich nicht verborgen blieb.Gerne zog ich mich zum Wichsen ins Bad zurück,wo ich hin und wieder merkte,dass sie von draußen durchs Schlüsselloch spannte.Wie zufällig ließ ich oft meine Pornos(auch gay)in meinem Zimmer nur halb versteckt rumliegen,wo sie sie finden musste.
Schließlich machte sie manchmal Andeutungen und fragte auch schon mal nach,ob ich sexuell bi wäre,was ich offen ließ.
Unser Verhältnis war recht offen,hin und wieder hatte ich auch Wichsfantasien mit ihr,aber ohne das auszuleben.

Jetzt,mit dem Kolben im Darm,machte ich meinem Stecher folgenden Vorschlag:er sollte meine Mutter sonntags nachmiitags auf dem Handy anrufen und ihr den Vorschlag machen,herauszufinden was ihr Sohn so trieb.Er sollte sie auffordern,ins Pornokino Neuwied zu kommen und sich mit ihm vorm Eingang treffen.Ich würde derweil in einer Kabine warten und durchs Gloryhole Schwänze blasen,mit Augenmaske.Mein Freund würde ihr erzählen,dass ich vorführgeil sei und mich mit verbundenen Augen von älteren Typen ficken ließ.
Er rief sie also an,wie er mir dann erzählte war sie zuerst abweisend und glaubte an einen schlechten Witz-bis er ihr einige Dinge erzählte,die nur sie und ich wissen konnten,sie also davon ausgehen musste,dass er die Wahrheit sagte.
Der Weg von Koblenz nach Neuwied war nicht weit und sie war nun doch neugierig geworden und wollte wohl rausfinden,was da vor sich ging.
Gegen 15h kam sie vorm Kino an-und traf tatsächlich meinen Ficker,der sich vorstellte und sie darauf vorbereitete,was sie gleich sehen würde.Sie solle sich aber überlegen,ob sie dazu auch wirklich bereit sei,denn das,was sie zu sehen bekommen würde,müsste ihr Bild von mir ändern…
Sie entschied sich,ins Kino zu gehen.
Ich lasse sie nun selbst beschreiben,wie sie das Folgende erlebte:

&#034Hallo,ich bin die Mama und habe lange mit mir gerungen,ob ich das wirklich schreiben soll,habe aber schließlich der Bitte meines Sohnes entsprochen und sc***dere jetzt,was mein Verhältnis zu ihm grundlegend verändert hat:
Es stimmt,dass ich schon früh merkte,dass er meine Dildos zweckentfremdete,auch meine Spannerei im Bad war so wie beschrieben.Als dieser Anruf kam konnte ich es dennoch kaum fassen.Was bildete sich dieser Typ ein?Ein schlechter Witz,nichts anderes konnte das sein.D awar aber auch dieser Verdacht,manchmal hatte ich bei der Wäsche stark verschmierte Slips gefunden,offenbar mit eingetrocknetem Sperma,auch die Gaypornos machten mich nachdenklich.
Das &#034Angebot&#034mit dem Kino hielt ich auch für einen Scherz,es ließ mir aber auch keine Ruhe,sodass ich nach dem 2.Anruf bereit war und mich ins Auto setzte,halb mit der Hoffnung,dass alles eine miese Lüge wäre,halb aber auch voller Erwartung und Spannung,für die ich mich selbst verachtete.
Vor dem Kino erwartete mich der Typ schon und ich stellte mit Erschrecken fest,dass wohl doch etwas dran war.Gleichzeitig spürte ich ein Ziehen im Unterleib und war extrem nervös und angespannt.Seine Bemerkung,dass ich mir alles jetzt noch mal überlegen solle trug nicht gerade zur Beruhigung bei…
Ich war damals 52J.,hatte vor über 10 Jahren mit dem Rauchen aufgehört,vor lauter Aufregung musste ich jetzt aber eine Zigarette haben und zog mir ein Päckchen Marlboros.
Im Kino musste ich nichts bezahlen und ging mit hämmerndem Herz die Treppe hoch und trat in den dunklen Vorraum ein.
Ich hatte mich bewusst normal angezogen,Jeans und T-Shirt.Der Mann lotste mich zu einer Reihe mit Kabinen im hinteren Teil des Kinos,durch die geschlossenen Türen drangen die bekannten Fickgeräusche,die ganze Atmosphäre war voller Spannung,ich wurde noch unruhiger und das Ziehen verstärkte sich.Ich riss die Packung auf und steckte mir eine Zigarette an,sog den Rauch tief in die Lungen.
Vor einer Mittelkabine bedeutete mir der Mann stehen zu bleiben.Er flüsterte mir zu:da ist er drin!Was jetzt tun???
Ich nahm allen Mut zusammen und nickte ihm zu.Ein Klopfzeichen,dann öffnete er die Tür…
Mich traf fast der Schlag:mein Sohn saß auf dem Sitz,die Augen verbunden,sein Schwanz(der sehr schön groß war)stand senkrecht in die Luft.Seine beiden Hände wichsten 2 Schwänze beachtlicher Größe,die sich durch Löcher an beiden Seiten geschoben hatten.Mein Herz setzte fast aus.Der Typ ging rein,öffnete die Hose und steckte schnell sein Rohr in den Mund meines Sohnes.Dieser war leicht überrascht,begann aber schnell zu blasen,es schien nicht das erste Mal zu sein,sein Schwanz zuckte.
Meine Zigarette war regelrecht heiß geraucht,so fest zuog ich daran.Meine Hose wurde heiß-und nass.Ich schämte mich sehr,aber ich lief richtiggehend aus.Die Szene hatte einen extremen Charakter und machte mich gegen meinen Willen heiß.
Ich tart vor und die Tür wurde geschlossen,gleichzeitig wurde ich unten angefasst,was mich zusammenzucken ließ.Was passierte hier?
Wie in Trance bekam ich mit,dass meine Hose offen war und mir runtergezogen wurde,durch eines der Löcher kam eine Hand,die zielsicher meine Möse fand und in die Nässe eintauchte.
Plötzlich ein Afstöhnen und mein Sohn bekam Sperma von der anderen Seite ins Gesicht gespritzt.Unwillkürlich stöhnte auch ich auf-und hielt mir den Mund zu,um mich nicht zu verraten.
Ich war nun mit dem Rücken gegen das eine Hole gelehnt und spürte etwas Warmes zwischen meinen Schamlippen.Ein großer Schwanz mit Gummi drüber.
Mein Kopf setzte nun völlig aus.Ich ließ zu,dass mich der Fremde fickte!
Fortsezung folgt…Die gemischten Reaktionen auf meine/unsere Story sind ja nicht überraschend,ich kann verstehen,dass sich manche da ekeln,es ist aber nun mal so gekommen.Wie es weiterging möchte ich nun wieder meine Mutter erzählen lassen…

&#034Hallo,nach der Kinosache war ich natürlich total durcheinander und hatte den Kontakt zu meinem Sohn erstmal etwas auf Eis gelegt,um mir über meine Gefühle und unsere&#034neue&#034Beziehung,die ja nun unweigerlich entstanden war,klar zu werden.
Man muss dazu sagen,dass die Sache vor ca. 10 Jahren passiert ist.Er hatte damals schon ungefähr 3 Jahre regelmässig das Kino besucht,siehe auch seine andere Geschichte hier im Forum.Ich selbst war vorher noch nie in einem Kino.
Nach 2 Wochen rief ich ihn also an,es war ein komisches,befangenes Gespräch,das wir bald persönlich in seiner Wohnung fortsetzten.
Dort sprachen wir uns richtig aus,es kam alles auf den Tisch,vor allem unser schlechtes Gewissen-meins,weil ich mich zu Sex mit Fremden und vor allem mit meinem Sohn hatte hinreißen lassen,seins,weil er mich mit einem Trick dazu geführt hat.Auch seine Kinoerlebnisse bis dahin wurden angesprochen.Er sagte ganz offen,dass er fast süchtig nach dem Gefühl des schnellen,anonymen und &#034versauten&#034Sex geworden sei und die Szenarien ,die er im Kopf hatte einfach Realität werden lassen wollte-wozu eben auch die Sache mit seiner Mutter gehörte.
Mit einigen Dingen hatte ich echte Probleme,besonders,dass sich die Perversionen(so empfand ich das damals,heute nicht mehr)so gesteigert hatten.Natursektspiele kannte ich gar nicht,schon der Gedanke war seltsam.Auch das viele Spermaschlucken fand ich befremdlich.Und Angst hatte ich vor allem wegen des ungeschützten Verkehrs,des sogenannten&#034Barebackings&#034.
Schließlich konnte er aber viele Bedenken zerstreuen und ich verstand,dass ich ihn nicht davon abhalten konnte.Er wollte dann wissen,wie wir zukünftig damit umgehen sollten.Ich hatte mir das auch lange überlegt und war unschlüssig.Schon lange war ich Single,hatte aber seit den Wechseljahren immer häufiger Lust auf Sex.Ich weiß nicht,ob es das war oder irgendein &#034Beschützerinstinkt&#034-aber der Gedanke,hin und wieder gemeinsam in diese noch fremde Welt einzutauchen,wie er es mir nun vorschlug,hatte etwas seltsam Aufregendes,ganz abseits von dem erwähnten schlechten Gewissen…
Nach einigen Wochen Bedenkzeit,in der ich mich ertappte,auf eine total komische Art&#034neidisch&#034 auf seine Erlebnisse zu sein,entschied ich mich dazu,mir einfach zu gestatten,mich fallenzulassen.
Wir besprachen,dass ich künftig hin und wieder dabei sein sollte,wenn er ins Kino ging…

An einem Samstag war es wieder so weit.Später sollte sich herausstellen,dass er wieder etwas&#034organisiert&#034hatte.Er hatte in einem Forum eine Anzeige geschaltet,dass eine ältere Frau im Pornokino sei und dort Sex wolle…
Wir fuhren gemeinsam hin,ich war fast noch nervöser als beim ersten Mal und rauchte Kette.Mittlerweile habe ich es mir zur Regel gemacht,nur bei meinen Sexeskapaden zu rauchen.Irgendwie beruhigt es mich und macht mich noch schärfer.An einem Kinonachmittag rauche ich dann schon mal 10 Marlboros weg.
Wir hatten mir eine Maske besorgt,ich wollte nicht das Risiko eingehen erkannt zu werden in dieser mehrfach heiklen Situation. Im Kino angekommen begaben wir uns erstmal in den größeren Raum,damals noch im Connection der Eingangsbereich.An einem kleinen Tisch setzten wir uns und schauten dem Porno auf der Leinwand zu,wo gerade eine Blondine im Sandwich genommen wurde.
Ich hatte diesmal einen schwarzen Mini an,darunter Strapse,dazu ein schwarzes Top mit Spaghettiträgern.Für mein Alter habe und hatte ich eine gute Figur,bei 170cm ca. 65 Kilo,braune,halblange Haare.
Es waren ,wohl auch aufgrund der Anzeige,ca. 10 Männer im Kino,eher ältere,so zwischen 40 und 65.Sie umschwirrten uns,scheinbar war ich eine&#034Attraktion&#034…Langsam erkundeten wir die anderen Räume,mittlerweile war ich schon etwas feucht,sodass wir in eine der Mittelkabinen gingen,die ich ja schon vom letzten Mal kannte.Ich streifte den Mini hoch,auf einen Slip hatte ich verzchtet,mein Sohn kniete sich hin und linste in die Löcher an den Seiten.Natürlich waren sie schon &#034gefüllt&#034.In der Anzeige hatte er darum gebeten,dass sich nur Männer mit großen Penissen melden sollten-wir wurden nicht enttäuscht.
Wieder versetzte es mir einen Stich,wie mein Kleiner anfing,den ersten Schwanz mit dem Mund zu verwöhnen.Meine Finger suchten unwillkürlich meine Dose und begannen ihre Arbeit.Im anderen Loch erschien wie auf Bestellung der nächste Schwanz,den ich langsam in die Hand nahm und wichste.
Mein Sohn stand nun auf und ließ sich den Kolben in seinen Hintern schieben-ohne Kondom.Mich erschreckte das immer noch,es erzeugte aber auch eine nie gekannte Geilheit,dieses aus der Nähe zu erleben.
Nach ganz kurzrer Zeit bekam er schon seinen süßen Hintern gefüllt.Ich saß mit einem Schwanz in der Hand und Zigarette in der anderen da und erlebte einen Orgasmus ohne mich überhaupt anzufassen-auch wieder was neues…
Nachdem sich sein Stecher zurückgezogen hatte,kam schon der nächste.Das sollte jetzt für 2 Stunden so weitergehen…
Irgendwann war ich wie im Rausch und kannte mich selbst nicht mehr wieder.Ob es der Alkohol war,den ich zur Beruhigung vorher getrunken hatte(3 Schnäpse) oder sonstwas,ich weiß nur noch,dass mein Kopf aussetzte und ich irgendwann anfing,seine Ficker anzufeuern,dass sie ihn richtig ficken sollten und sein Loch auf ihre Säfte wartete.Wir hatten ausgemacht,dass wir niemals miteinander bumsen wollten,höchstens Oralsex war&#034erlaubt&#034,ich war aber nun so geil,dass ich auch etwas in meiner Muschi brauchte.
Also überwand ich alle Hemmungen,soweit war ich nun gegangen,hatte gesehen,wie sehr mein Junge all die Schwänze im Arsch genoss und ihr Sperma unbedingt pur in seinen Löchern spüren wollte,dass ich nun auch regelrecht spermawild wurde.Nachdem ich den Saft von einem richtigen Hengst,der große Mengen produzierte,geschluckt hatte,erschien wieder ein richtiger Hammer im Gloryhole:20×6,also echt dick.Mir leif der Saft fast schon an den Beinen runter,ich stellte mich vor das Loch,den Hintern rausgestreckt und fühlte ihn in mich gleiten-ohne Gummi…
Die Gedanken rasten wieder.Was mache ich bloß?Aber der Reiz war größer als die Vernunft und schon bald bockte er feste in mich.Ich musste mich an meinem Sohn festhalten,so sehr wurde ich durchgebumst.Es schüttelte mich durch,ich kam mehrmals.Schließlich kündigte sich sein Abgang an,er schien noch größer zu werden und schoss seine Ladung dann in mich rein.Wieder zitterete ich unkontrolliert,mein Kleiner hatte auch gerade ein Rohr hinten drin und wichste sich rasend vor Geilheit,ich bekam die Möse gebadet und kam,da spritzte mir von vorne das heiße Sperma meines Sohnes entgegen,das ich versuchte mit dem Mund aufzufangen und runterzuschlucken…
Wir waren danach erschöpft-und auch glücklich,so komisch das klingt.Ich war jetzt irgendwie&#034am Haken&#034.Es sollten noch einige Dinge passieren,die ich mir bis dahin nicht vorstellen konnte.Es schien wie ein neure Anfang,was es im nachninein auch war.
Heute bin ich zufrieden,dass es so gekommen ist,auch wenn das viele nicht verstehn und akzeptieren können.Ich bin mit mir im Reinen…&#034Mittlerweile hatte ich,die Mama eines geilen BiBoys,meine Hemmungen weitgehend verloren.Wir trafen uns ca. einmal im Monat um zusammen ins Kino zu fahren.Ich lernte immer wieder etwas neues und hatte langsam Erfahrung im Scvhwänze-zum-spritzen-bringen.Die Tatsache,dass ich dies mit meinem Sohn zusammen machte,brachte mich umso schneller zum Orgasmus,besonders wenn ich miterlebte,wie geil er auf die älteren großen Kolben war,die teilweise vom Alter her sogar sein Opa sein könnten.
Auch meine Bedenken wegen der Bareback-Sache hatten sich verflüchtigt,vor allem dann,wenn ich besonders geil war und ein besonders schöner Schwanz in mich wollte.
Das geile Gefühl blank richtig ausgefüllt und tief durchgebumst zu werden lässt sich sicher mit nichts vergleichen.
Am besten fand ich es,wenn ich mit Maske und blisomit blind ganz fühlen konnte.Oft ertappte ich mich dabei,dass ich mir wünschte,von vielen Hengsten hintereinander bestiegen zu werden und das Sperma bis zum Anschlag in mich gepumpt zu bekommen.
In meinen wildesten Fantasien,die ich meinem Kleinen offenbarte,träumte ich davon,völlig ausgeliefert Schwänze zu blasen und im Sandwich gefickt zu werden,dabei machte es mich besonders geil,mir vorzustellen,dass ich die Kolben,die gerade in den Arsch meines Sohnes gefickt hatten abzulutschen oder,noch versauter,das eingespritzte Sperma aus seinem Loch zu lecken.
Eine Abends erfüllten sich alle meine versauten Träume.Ich wurde gerade gefickt und blies das Rohr meines Kleinen,als die Tür aufging,die wir manchmal nicht mehr abschlossen.Ein 2 Metermann stand da,Glatze,gut gebaut,mit Lederchaps und voll ausgefahrenem Rohr,21×6.
Wir waren beide sofort supergeil und folgten dem Hengst in die große Kabine.Mein Sohne kniete sich auf die Liege und bekam das Rohr knallhart eingeführt,sofort bockte der Typ heftig daruflos,dass es klatschte.Ich bekam fast Angst,war aber auch vom zusehen extrem geil.
Wie immer hatten sich schnell 3-4 andere Typen einmgefunden und keulten ihre Hämmer.Von hinten bekamm ich ein Fläschen vor die Nase gehalten und atmete ein.Nach 10 Sekunden drehte sich alles,ich ging in die Knie und wurde auf den Rücken gedreht.Gleich bekam ich einen Kolben in den Mund und meine Beine wurden weit gespreizt.Dann ging eine wilde Fickerei los.Bals wurde ich umgedreht und ritt auf einem Rohr,als ich merkte,wie von Ferne,dass mein hinteres Loch geschmiert wurde.
Mein erster Sandwichfick…
Es war so geil.Bestimmt 30 Minuten wurde ich richtig feste gebockt,immer wieder das Fläschen,ich lief aus,kam mehrfach und schrie nach Schwänzen und Sperma,das ich reichlich in die Löcher bekam.
Irgendwann schwamm ich im Saft,vor mir wurde mein Sohn von dem Lederhengst in die Arschfotze gebumst und schon kam der Hengst und rotze die Soße rein.
Mein Sohn drehte mir den gefüllten Darm zu und ich hing bald mit den Lippen dran und lutschte den Saft raus.Von der Seite wurde es plötzlich nass und salzig warm.Man pisste mir ins Gesicht.
Ich drehte den offenen Mund und bekamm die Ladung hinein und schluckte.
Gurgelnd kam ich mit einem tierischem Laut.Fast gleichzeitig spürte ich heisses Sperma in meinen Arsch spritzen.
Ich fühlte mich geil wie nie als total versaute Fickschlampe,als Barebackstute,die gefüllt werden will.Das sagte ich auch laut.
Ich war befriedigt wie nie und fühlte mich wie eine Fickgöttin…Ich war in den letzten Tagen total fickrig,war doch unser letzter Kinobesuch schon wieder fast ein Monat her.Viel Arbeit hatte uns abgehalten,jetzt bahnte sich die Lust ihren Weg.Nachts wachte ich aus unruhigen Sexträumen auf.Bisher hatte mein Sohn immer den Ausschlag für einen kinobesuch gegeben,jetzt bettelte ich ihn fast an mit mir wieder Hengste abreiten zu dürfen(alleine wollte ich weiterhin nicht ins Kino,ist mir zu gefährlich).
An einem Freitagabend war es endlich so weit,ich war zu allem bereit und lief förmlich aus bei dem Gedanken an Kolben und Sperma…
Ich war zurechtgemacht wie immer,Nylons ouvert,Mini ohne Höschen,kurzes Top mit Spaghettiträgern.
Ich wollte direkt in eine Kabine,mein Sohn aber wollte erst etwas &#034promenieren&#034.Das Kino war gut gefüllt,wie immer hatte er zuvor in Foren etwas &#034Werbung&#034gemacht,mittlerweile war bekannt,dass da ein wirklich geiles Paar wirklich benutzt werden wollte.Dass wir Mutter und Sohn waren glaubten dabei wohl eher wenige,vielleicht besser so,wir legten es nicht darauf an,blöde kommentare zu bekommen.
Ich bekam eine Augenklappe auf und war blind…wurde durchs Kino geführt,ständig angefasst,meine Möpse geknetet,meine Dose,die schon unglaublich nass war und sich richtig geschwollen und heiss anfühlte,grob angefasst,immer wieder Finger reingesteckt.
Wieder bekam ich Poppers vor die Nase gehalten,ich zog gaaaanz tief-und irgendwie musste das ein anderes,besseres Zeug sein,ich reagierte anders.Mein Kopf wurde b´rennend heiss und setzte fast aus.Ich wurde so unfassbar fickgeil wie noch nie zuvor.Mittlerweile sassen wir im großen Kinoraum,ich wichste mir die Dose und spürte,dass da einige Typen um mich standen.Ich wollte alles sehen,also riss ich mir die Maske ab und war überrascht,dass da um die 10 Typen standen,die ihre kommentare abgaben.&#034Geile Stute,die ist wohl läufig,so eine Sau,guck mal wie die wichst,die brauchts aber dringend&#034.Die teils abschätzigen Kommentare machten mich noch geiler,ich wollte jetzt genommen werden.
Mein Kleiner begann damit,die Kolben zu blasen,manche wollten nur ihn ficken,manche ihn nur blasen lassen.Heissgelutscht bekam ich bald den ersten in die Fotze,leider ein Schnellspritzer.
Aber es ging schnell weiter.vor die Nase bekam ich nun ein Tuch gebunden,das getränkt war mit poppers.Bei jedem Atemzug kriegte ich nun eine Dosis.In absoluter Trance war ich nach ein paar Minuten.Ich bekam kaum mit,dass mein Sohn nun auch gestossen wurde und sein Arsch langsam aufgefickt wurde.Irgendwann begann er zu stöhnen.Ich wurde fast ohnmächtig und spürte kaum noch,dass ich immer fester gefickt wurde und immer mehr Kolben in mir abspritzten.
Irgendwann war ein Arsch über mir,wohl der meines Kleinen,den ich auslutschte.Es kam ein richtiger Schwall,jemand hatte wohl in die Spermasosse noch zusätzlich reingepisst,es schoss mir nur so in meinen Mund,ich schluckte,was eben ging.
Ich hatte schon mehrere &#034kleine&#034orgasmen,als sich nach endlosen Minuten endlich ein großer Abgang ankündigte.
Das Poppers schaltete mein Hirn aus,ich begann richtig zu kreischen und stoß fast unkontrolliert Laute aus,bemühte mich aber dennoch,meine &#034Botschaft&#034 an den Mann(oder die Männer)zu bringen.
Ich schrie etwas wie:&#034Fickt mir das Hirn raus,pisst mir in die Fotze,rotzt mich voll,knallt mich durch.&#034
Und also ob sie sich bisher fast zurückgehalten hätten kam nun eine Gewitter,Pisse in Mengen,dass ich mit Schlucken nicht nachkam,Sperma überall auf und in mir.Ich schrie meinen Abgang raus,es muss peinlich laut gewesen sein…
Nach einer kleinen Ohnmacht wachte ich total verschmiert wider auf und brauchte erstmal ein paar Minuten um zu mir zu kommen.Ich machte mich auf dem Klo sauber und hatte ein bissel ein schlechtes Gewissen,dass ich mich so sehr habe gehenlassen.
Ich musste mir eingestehen,dass ich die Kontrolle verloren hatte.Ich bin eine schamlose Barebackpissstute geworden,das hätte ich nie für möglich gehalten…

Geile Barebackfotze,gut eingeritten und dreilochbenutzbar,lässt sich als tabuloses Bückstück von geilen Großkolben abficken und alles reinrotzen.Parkplatz Goloring A48,Samstag ab 20h&#034

So lautete die Anzeige,die mein Kleiner im Forum gepostet hatte,ohne mein Wissen…Er holte mich überraschend gegen 19h am besagten Samstag ab,wir waren schon seit Wochen nicht mehr auf Bumstour,ich war so heiss,dass es wehtat und rubbelte mir mehrmals täglich meine Muschi.
Auf der Autobahn bedeutete er mir,dass ich die Augenmaske aufsetzen solle.Es war Anfang Mai,die ersten warmen Tage,Dämmerung,ich hatte einen schwarzen Mini an,dunkler Rolli,kein Höschen.
Wir fuhren langsamer und bogen ab,hielten an.Er sagte nur &#034aussteigen&#034 und führte mich ein paar Treppen hoch,wir kamen an einen Steintisch,ich sollte mich drauflegen.Gemurmel,einzelne leise Stimmen.Ich begann zu zittern,Nässe breitete sich unten aus.
Ich bekam Poppers vorgehalten und zog tief,rauchte die letzten Züge meiner Marlboro,fast bis zum Filter,bis es heiss wurde an den Lippen und der Rauch brennend in die Lunge knallte.Ich hatte noch kaum ausgeatmet als schon der erste Schwanz kam,ich machte den Mund auf,um zu blasen,spürte aber sofort warme Spritzer von Sperma.Geil,die waren schon in Form,also Mund weiiit auf und es schiesst hinein,eine Hammerladung,das geht ja gut los,ich komme kaum nach mit Schlucken,schmecke aber den geilen salzigen Geschmack und schlucke mit Genuss.
Unten schiebt sich ein dickes Rohr in meine nasse Möse-mit Gummi.
So will ich das nicht.Ich ziehe ihn wieder raus und streife das Gummi ab,lasse ihn blank reingleiten und drücke meinen Un terleib fest dagegen,fange an zu bocken,er hält nur kurz durch,ein harter Stoss und die Sosse kommt,ich spüre es warm in mich spritzen und komme zum ersten Mal.
Die Typen sind jetzt wach,ich höre Wichsbewegungen,einer fängt an zu pissen,in meine Haare,über meinen Kopf.Ich nehme in in die Hand und führe ihn zum Mund,schluck den Strahl ab,gleich der Nächste,was wird das hier?Gleich habe ich einen halben Liter abgeschluckt.Ich werde umgedreht,setze mich auf einen großen Schwanz,meine Fotze ist jetzt schön ausgefüllt,2 Ladungen sind schon drin,ich reite,von hinten wird an meinem Arsch gefingert,ein,zwei,drei Finger schieben sich rein und bohren mich auf.Der Kolben in der Fotze kann sich nicht mehr halten und schiesst ab.
Ich knie noch immer,von hinten kommt der nächste ,knallhart,aber seeeehr langsam schiebt er sich in mein hinteres Loch,vorne bekomme ich eine Zigarette in den Mund gesteckt und ziehe daran wie eine Bekloppte,sie ist aber schon aufgeraucht und wird von etwas größerem ersetzt,eine Zigarre,richtig dickes,großes Ding,ich ziehe wieder,das hatte ich noch nie,der Rauch schmeckt stark und leicht bitter,ich gewöhne mich aber daran und genieße es,wie er in die Lunge knallt,nochmal Poppers,mir wird leicht schwindelig,der Kolben in meiner Fotze wird jetzt fordernder,ich komme schon wieder,es überrollt mich fast,wieder an der zigarre zeihen und tiiief rein damit.Unkontrollierbares Zittern,die Beine verkrampfen,die Maske wird abgenommen,ich gucke nach Hinten…und schreie-im Orgasmus,der nicht mehr aufhört und voller Überraschung:mein Kleiner stösst mich da in den Arsch,er guckt total geil-beseelt.Ich will ptotestieren,atme nochmal ein,reines poppers…der kleine Teufel.
Ich lasse es geschehen,willig,geil,fast wahnsinnig und schreie ihn an:stoss deine Mama,bock mich auf,knall meiinen Arsch.Er verdreht die Augen und schreit auf,spritzt ab,oh mein Gott,er fickt mich uin den Arsch,er knallt sein Sperma in mich.Der Schwanz neben ihm spritzt ihm ins Maul,er schluckt schnell,sein Kehlkopf hüpft.Und er spritzt,es fühlt sich so heiss an,wie ein halber Liter.
Ich weine,ich wollte es so sehr,es war der Arschfick meines Lebens.Und meine Möse hat er ja nicht berührt…
Im letzten Winter unternahmen mein Sohn und ich eine Städtereise nach Hamburg.Dabei dachten wir vordergründig nicht an Sex,stelleten aber danach fest,dass wir unabhängig voneinander doch im Net geguckt hatten,wo sich die geilsten Kinos befanden…
Es kam,wie es kommen musste.Nach einem fröhlichen,alkoholischen Abend auf der reeperbahn kamen wir an einem Kino in einer Seitenstrasse vorbei.Es war ein recht bekanntes Gaykino und ich wollte nun da rein.Schon länger spielte ich mit dem Gedanken,meinen Kleinen in so einem Kino mal &#034vorzuführen&#034und in anzubieten.In meiner Vorstellung wurde er dann durchgenommen und abgefüllt.Ich wollte dann die Säfte aus seinem Arsch saugen…
Natürlich hatte ich Bedenken,ob ich dort als Frau nicht sofort rausfliegen würde,wir liessen es aber(zum Glück)drauf ankommen.
Das Kino war dunkel und nicht gerade sauber.Es roch streng nach Sperma,Pisse und,ja,auch &#034Braunem&#034.
Wir zogen beide unsere Masken über,gingen in eine Kabine und bemerkten schnell,dass wir nicht alleine waren.An beiden Seiten war Betrieb,Lederkerle lutschten sich die Kolben,wichsten sich ungeniert.Ich war jetzt heiss,lief fast aus.Schnell die mitgebrachte Zigarre angesteckt und erst mal tief ziehen und bis in die Fotze spüren,wie der scharfe Rauch in die Lunge knallt.
Schon kamen die ersten Schwänze durch die Holes,mein Sohn begann zu blasen,ich rieb mir die nasse Fotze und rauchte,sah zu.
Nach der ersten Ladung in seiner Maulfotze,die laut vernehmlich eingespritzt wurde,hatten wir die volle Aufmerksamkeit.Die Typen störten sich nicht an mir,sie wollten die hingehaltene Arschfotze des Jungen knallen-und das taten sie auch.
Nach der dritten Spermainjektion öffneten wir die Tür,vor der sich,das konnte man hören,schon eine kleiner Menge von 4-5 Kerlen gesammelt hatte.
Er wurde rausgezerrt,in einem Sling platziert,und los ging die Fickerei.
Keiner fragte hier nach Gummis,der Laden war als Bareback-Kino bekannt.
Immer wieder bekam er Kolben reingerammt,alle Größen…und alle rotzten irgendwann ihre Sosse rein.Nach einer Stunde war der letzte dran,ein Typ von ca. 45j.,in Leder,pisste nach seinem Orgasmus sich noch schön in der Arschmöse aus.Mein Kleiner wusste,worauf ich scharf war:er behielt alles drin,bis ich vor ihm kniete.Ein letzter tiefer Zug an der Zigarre,dann das Maul vor die Rosette-und schon kam stossweise die ganze schleimige Sosse raus,manchmal tröpfelnd,dann fließend,zwischendurch auch als Fontäne mit Druck.Ich riss meinen Mund auf und versuchte die ganze warme Brühe zu schlucken,bis mein Maul überlief.Dabei wichste ich mich sehr fest,riss mir fast an der Fotze.
Die verbliebenen Typen staunten und einer mit einem großen dicken Rohr erbarmte sich auch noch,zog mich hoch und knallte mir das Rohr in den Arsch,bockte wild und schoss mir das Cum rein als ich gerade selbst kam,zitternd und winselnd.
Eines unserer geiilsten Erlebnisse.Meine Beine zittereten noch im Hotel…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *