Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Schwiegermutter und der Urlaub in Dänemark.

Wir waren gerade jung verheiratet und machten mit den Schwiegereltern zusammen Urlaub in einem Ferienhaus in Dänemark. Als ich meine Frau kennenlernte stach mir sofort ihre Mutter, meine jetzige Schwiegermutter ins Auge. Tolle Figur, gepflegte Erscheinung und sehr Ausdrucksstark. Wobei der Schwiegervater mir mehr der malocher Typ war und nicht wusste was für einen Schatz er da hatte.

Im laufe der Zeit lernte ich die Familie richtig kennen Eigenheiten, Hobbys, Vorlieben mit allem was dazu gehört. Besonders fiel mir die Redensart meiner Schwiegermutter auf, wenn es um meine Person ging. Sie hatte eine Sprachbegabung Dinge zu umschreiben, so dass anwesende Personen es nicht für so ernst hielten. Da ich auch früher schon immer viel Sport gemacht habe hatte ich nie Gewichtsprobleme und immer eine tadellos schlanke Figur. Dies gefiel meiner Schwiegermutter und sie machte mir immer wieder Komplimente und meinte auch meiner Frau gegenüber, dein Mann ist in einem tadellosen Zustand mein Kind. Da musst du bestimmt ganz schön herhalten das du ihn eine gute Ehefrau bist. Es waren immer wieder ihre berühmten Sätze an uns alle gerichte die keiner mehr so richtig für voll nahm. Sie gehörten einfach zu ihr. hatte doch keiner irgendwelche Hintergedanken.

Bis auf eines Tages es war der 45. Geburtstag meines Schwiegervaters und es waren jede menge Gäste anwesend der Alkohol floss auch reichlich. Zu später Stunde waren alle so ziemlich angetrunken bis auf ein paar wenige, zu denen auch meine Schwiegermutter und meine Wenigkeit gehörten. Im großen Garten meiner Schwiegereltern stand ich etwas abseits als meine Schwiegermutter mich zu sich rief. Ich ging zu ihr und fragte was sie wollte? Sie meinte es wäre doch jetzt die beste Gelegenheit mal ein paar Worte über uns zu Reden. Ich war erstaunt! Was gab es zu Reden? Hatte sie was zu bemängeln? Nein, so war es nicht. Sie kam gleich zur Sache und meinte sie findet mich als Mann scharf und hätte Lust mit mir mal zu Vögeln. Es gibt nur ein Problem sie hat Angst vor den Folgen, wenn es herauskommen würde. Ich könnte ja jetzt auch mit meiner Frau reden und alles wäre aus. Ich war sehr erstaunt über diese doch sehr gewagten Worte aus dem Munde meiner Schwiegermutter. Nutzte aber sofort die Gelegenheit, meine Geilheit ihr gegenüber zum Ausdruck zu bringen.

Lange Rede kurzer Sinn wir wussten was wir wollten. Einmal miteinander ficken so richtig mit allem was dazugehört. Im laufe der Zeit erfuhr ich von ihr das Schwiegervater schon seit Jahren keinen mehr richtig hoch kriegt und sie noch nie fremdgegangen ist. Wir hatten nie Gelegenheit einmal los zu legen immer war was anderes. Bis auf eine schnelle Berührung wichtiger Körperteile im Keller oder in der Küche ging gar nichts. Zum anderen sahen wir uns auch nicht so oft wir wohnten ziemlich weit auseinander. Einmal im Keller hatte sie meinen Dicken gerade aus der Hose geholt und fing an ihn zu bearbeiten ging oben die Kellertüre auf und es kam wieder jemand.

Dann kam der berühmte Urlaub geplant von Schwiegermama. Auf nach Dänemark an die Nordsee zum Relaxen und frische Luft tanken. Ferienhaus wurde gebucht. 14 Tage Dänemark warteten auf uns mit der Gewissheit da könnte es klappen Schwiegermama zu vernaschen.
Tolles Ferienhaus mit 2 Etagen wurde von uns bewohnt, Sauna, Gartenhütte alles was zu einem schönen Urlaub gehört war dabei. Wir erkundeten die Gegend und fanden die Dünenlandschaft sehr ansprechend, es war einfach eine tolle Landschaft. Am dritten Tag es war ein relativ schlechtes Wetter zwar ohne Regen aber nur was für abgebrühte wollte Schwiegermama an den Strand. Schwiegervater war leicht angeschlagen und hatte keine Lust und meine Frau war in der Sauna und verneinte auch. Jetzt wussten wir beide es ist unsere Chance wenn nicht jetzt wann dann. Also zogen wir los um ein Plätzchen zu suchen wo wir uns in die Arme fallen konnten. Der Strand fast ohne Menschen wir waren so gut wie alleine. Wir fanden auch ein geeignetes Objekt für unser Vorhaben. Ein alter Geschützbunker, die es hier noch in Mengen gab, nutzten wir als Liebeshöhle. Feiner Sand bedeckte den Boden innen war es trocken und Windstill.

Wir fielen uns in die Arme wie zwei die sich lange nicht gesehen hatten. Die Geilheit setzte so stark ein dass es mir fast die Sinne vernebelte. Meiner Schwiegermutter ging es genauso sie stöhnte mir ins Ohr endlich darf ich dich einmal berühren und vor allen Dingen in mir spüren. Wie lange habe ich darauf gewartet. Wir küssten uns tief und innig, es war so Geil. Schwiegermutter öffnete meine Hose und holte meinen Bolzen heraus. Der hatte schon beim Küssen volle Größe angenommen. Ich holte ihre Brüste raus und küsste gierig die Brustwarzen. Dann wichste sie den Schaft immer schön hin und her, ich stöhnte wie ein wilder Hund. Inzwischen war sie zwischen den Beinen klätsch Nass. Ich massierte ihren Kitzler bis sie so laut stöhnte und zuckte das selbst der Wind sich leise anhörte.

Jetzt hatten wir endlich was wir wollten. Allein in einem Bunker in den Armen liegend und geil ficken. Ich drang tief in sie ein, im nu war ich total Nass. Mit langen kräftigen Stößen fickte ich die Möse meiner Schwiegermutter, ein Traum wurde wahr. Ein Prachtweib lag unter mir und zuckte bei jedem Stoss mit meinem Dicken leidenschaftlich. Ich musste aufpassen nicht zu früh, zu spritzen war ich doch ziemlich angespitzt. Schwiegermutter dachte sich so etwas und meinte spritz mir deine Ladung jetzt in meine Möse, ich brauch es jetzt.
Noch zwei oder drei Stöße und ich schoss ihr meinen Saft tief in ihr geiles Loch. Dabei bäumte sie sich auf uns schrie vor Geilheit, lass es laufen, lass ihn drin zieh ihn nicht raus ich will in tief in mir spüren. Nach einer gefühlten Ewigkeit, mein Bolzen steckte noch dick und voller Tatendrang in dieser wunderbaren Frau. Diese umspielte meinen Dicken mit ihren Scheidenmuskeln und brachte mich fast um den Verstand. Sie drehte sich um und wollte jetzt ihren Prachtarsch bearbeitet haben. Die Nässe aus ihrer Möse wurde gleich genutzt um ihren Eingang durchgängig zu machen und Schwups war er drin in dieser festen Arschfotze. Es war der Fick unseres Lebens. Wann bekamen wir noch mal die Gelegenheit unsere Körper so zu spüren? Keiner von uns wusste es zu diesem Zeitpunkt. Egal wir treiben es jetzt und was kommt ist uns schnuppe. Ich spritze ihr noch einmal in den Arsch und noch einmal auf ihre Brüste. Den Rest Sperma leckte sie mir von der Eichel, gierig wie sie war.

Jetzt wurde es aber Zeit zu gehen, sicherlich machten sich die anderen schon Sorgen, haben wir doch ewig in dem alten Bunker rumgefickt. Klamotten an kurze Kontrolle ob alles passt. Zufrieden gingen wir zu unserem Ferienhaus wo die anderen ganz erstaunt fragten: Wo seid ihr so lange gewesen? Das wir zusammen eine Nummer geschoben haben, auf den Gedanken kamen sie sicherlich nicht, war auch gut so.

Der Urlaub war erst 3 Tage alt und wir warteten auf die nächste Gelegenheit unseren Fick zu wiederholen. Peng, gleich am nächsten Tag kam es dazu. Grillen war angesagt. Meine Frau und Schwiegervater gingen einkaufen. Schwiegermutter und ich blieben zu Hause um die Vorbereitungen zu treffen. Wir hatten eventuell eine Stunde Zeit für uns, vielleicht auch etwas mehr. Auf jeden Fall mussten wir vorsichtig sein um nicht erwischt zu werden.

Kaum war das Auto vom Hof holte sie mir schon den Schwanz aus der Hose und fing an zu blasen. Sie stammelte beim Blasen, ich brauche jetzt eine kräftige Ladung Sperma. Es dauerte auch nicht lange und ich schoss voll in ihren Mund, sie schluckte gierig. Danach habe ich sie auf den Tisch in der Küche gelegt und mit kräftigen Stößen gefickt. Wieder war sie total Nass und stöhnt sehr Laut. Keine Ahnung wie lang wir schon fickten, ihre Beine umschlangen mich und ich steckte fest in ihr drin, sie Genoss es regelrecht, wie mein Schwanz sie ausfüllte.

Plötzlich hörten wir den Wagen vom Schwiegervater wiederkommen. Jetzt wird es aber Zeit aufzuhören sonst merken die noch was. Das Gefiel meiner Schwiegertochter, sie gab mich nicht frei. Im Gegenteil, sie wichste ihn wieder mit ihren Scheidenmuskeln. was das Zeug hielt. Die Türen vom Auto fielen zu und wir lagen auf dem Küchentisch und fickten. Ich konnte schon spüren was für ein Drama gleich begann .Im letzten Moment lockerte sie ihre Umklammerung und gab mich frei. Somit gelang es uns alles geheim zu halten. Inzwischen war mir klar, ich hatte es mit einer Frau zu tun die in ihrer Geilheit unberechenbar sein kann. Das Spiel mit dem Feuer fing mir an zu gefallen. Ich fickte meine Schwiegermutter im Urlaub bei jeder Gelegenheit. Auch wenn die Gefahr der Entdeckung immer größer wurde, weil wir immer Leichtsinniger wurden. Wir waren inzwischen soweit, das sie mir unter dem Tisch in der Küche mit dem Fuß den Schwanz hoch wichste bis ich nicht mehr klar denken konnte. Sie zapfte mir bei jeder Gelegenheit den Saft aus den Eiern, mit dem Mund oder mit der Hand den Saft genoss sie immer sichtlich.

Der Urlaub ging vorbei und wir sahen uns wieder nur ab und zu. Ich habe sie später noch ein paar Mal gefickt und es ist bis heute unser Geheimnis geblieben. Seit einigen Jahren ist es vorbei, sie wird demnächst 80 und träumt viel von unserem gemeinsamen Urlaub in Dänemark.

Denke auch noch oft daran ob es nun richtig oder falsch war, was wir gemacht haben, keine Ahnung. Ich finde so lange wie es unser Geheimnis bleibt hat es uns was gebracht und den anderen nicht geschadet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *