Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Slawka eine Frau aus Rumänien Teil 2

Slawka eine Frau aus Rumänien Teil 1

Als Slawka diesen ersten Schuss in ihre Fotze spritzen spürte zog diese
sich krampfartig zusammen und sie blieb wie versteinert liegen und ließ
sich füllen.

Und wie Gerd sie füllte, Schuss um Schuss traf ihre Gebärmutter und mit
jedem Schuss entkrampfte sich ihre Fotze mehr während Slawka Gerd immer noch wie ein Schraubstock festhielt.

&#034Oh Slawka&#034 stöhnte er, doch sie unterbrach ihn, &#034nicht reden…
nicht… oh Gott war das schener Fick… Du hast soviel gespriiitzt…
so viel mir gegeben… bin so glicklich… so glicklich&#034. &#034Ach
Slawka… auch ich bin glücklich dass wir… dass wir uns endlich
getroffen haben&#034.

&#034Ja Gerd… es war sehr schen mit Dir… will ich wieder haben, immer
wieder, Du machst mir meinen Mann vergessen, ich nicht an ihn denke
wenn wir ficken weil, du hast viel greßere Schwanz wie er, viel greßer und Du bist so stark in mir… mechte ich immer mit Dir machen, will ganze Nacht mit Dir ficken und morgen auch und iebermorgen… ich habe frei bis Montag und Du auch frei?&#034. &#034ja, ich hab auch frei… und wir können immer wieder ficken&#034.

&#034Oh Gred… Du machst mich geil… schenke ich Dir meine Fotze…
bitte… sie gehert Dir… aber jetzt nicht böse sein… ich muss Pippi… gehst Du rauß?&#034. Und Slawka ging, ihre Fotze mit einer Hand abdeckend aufs Klo.

Gerd hatte sich auf den Rücken gedreht, und als sie zurückkam setzte
sie sich auf seinen Bauch und lächelte verliebt wie ein Teenager,
&#034hättest Du sehen sollen wieviel Sperma aus Fotze gelaufen… und alles
in meine Hand… aber ist jetzt in Klo gelaufen&#034 und sie streckte ihm
ihre Hand hin.

&#034Willst Du riechen… ich es gerne riechen&#034, und Gerd zog ihre Hand vor
seinem Mund und leckte sie ab. &#034Geeerrd… bist Du kleine Sau… leckst
Deine Sperma ab&#034. &#034Oh Slawka… ich möchte noch viel mehr ablecken&#034,
und sie sagte leise, &#034mechtest Du auch meine… Fotze ablecken… bist
Du nicht kleine sondern große Sau… aber ich weiß nicht… ich noch sehr nass von Schleim und Pippi, ich noch nicht gewaschen Fotze&#034. Trotzdem erhob sie sich auf die Knie und zog an ihren nicht gerade kleinen Schamlippen und er sah zum ersten Mal in ihre Liebeshöhle.

&#034Nicht erschrecken… 5 Kinder machen große Fotze, aber Du hast so
schener großer Schwanz wo mir guter Fick macht&#034. So war die erste Hürde
genommen, und wenn alles glatt ging war Heinz sexuell wohlversorgt.

Was Gerd auch noch sah war ihr großer Kitzler, der jetzt wie ein
Minipenis mit Eichel aus ihre Fotze ragte, als würde er nach einer
Zunge oder einem Mund schreien. Er legte beide Hände an ihren Arsch und
zog sie näher an seinen Mund, doch hatte er das Gefühl, dass es ihr so
recht nicht war, aber er zog sie an seinen Mund und züngelte ganz zart
über ihren Kitzler. Slawka stöhnte, &#034oh Gerd… bitte nicht, ich ertrage Zunge nicht… oh Gott was machst Du mit mir… nicht so schnell sonst ich komme gleich… oh Gott&#034, &#034dann komm liebste… komm… ich will das Du immer wieder einen Orgasmus hast… immer wieder&#034.

Slawka packte mit ihren Händen den Kopf von Gerd und drückte sein
Gesicht an ihre Fotze, &#034hast Du zu mir gesagt Liebste… Bin ich das
für Dich?, dann musst Du Fotze lecken… ich kenne das nicht und schäme mich vor Dir… mein Mann hat das nie gemacht… auch nicht Freunde in
Deutschland… die sagen immer ich muss mich rasieren, aber ich liebe
meine Haare, sie machen Frau aus mir und wenn ich zuhause in Urlaub bin
merkt mein Mann es nicht wenn ich hier ficke… verstehst Du das?&#034.

Und wie Gerd verstand, &#034Slawka bitte rasiere Dich nicht, für mich sind
Haare bei einer Frau einfach nur geil… ich lecke den Schweiß unter
Deinen Achseln und den Schleim aus Deinen Fotzenhaaren und auch die
Haare in Deiner Pospalte, an Deinen Brüsten und an Deinen Oberschenkel finde ich geil und lecke sie gerne&#034.
&#034Aber jetzt nicht mehr reden Gerd, jetzt wieder lecken… meine Fotze
ist wieder so nass… nass nur fir Dich… komm leck meine Fotze&#034.
Slawka beugte sich über Gerd, streckte ihre Arme aus und hielt sich am
Kopfteil des Bettgestells fest und rieb ihre schwarze Matratze wie eine
Bürste über sein Gesicht und keuchte in einem fort, &#034das gefallt Dir Du
Sau… gefallen Dir meine Haare… gefallt Dir meine Fotze Du Sau?

Willst Du sie ficken… sag es… sag dass Du sie ficken willst… sag
es mir… ich will es hören&#034.

&#034Ja verdammt… ich will Dich ficken… ich will Dich ficken&#034 widerholte
er immer wieder in den dichten Busch der seine Worte dämpfte, aber
Slawka verstand jedes Wort. Langsam glitt ihre schleimende Fotze über
Gerds Bauch und hinterließ eine Spur ihrer Geilheit bis ihr Arsch
seinen Schwanz berührte und ihn zwischen ihre Oberschenkel drückte.

Dann hob sie ihren Arsch und seine Eichel strich wie befreit durch ihre
Schamlippen, worauf sie sich wieder und mit leichten Bewegungen seinen
Schwanz mit ihrer Fotze zu massieren begann.

&#034Slawka nicht… nicht… sonst ist es schnell vorbei&#034 keuchte Gerd
erregt.

&#034Was ist vorbei… was?… wenn Du kommst bring ich Dich um… ich
bring Dich um wenn Du spritzt… ich denke Du willst ficken mit mir&#034…
&#034Ja, ich will Dich ficken… aber deine Fotze&#034… &#034was ist mit Fotze?&#034,
&#034sie macht mich verrückt&#034, &#034ist doch geil was sie macht… macht Dich geil und mich auch… ist so geil zu spüren wie sie Schleim auf Deinen Bauch verteilen… oh Schatz… Schatz… ich bin so geil… Du machst mich geil… aber wenn Du brauchst, wir machen kleine Pause&#034.

&#034Keine Pause.. keine Pause&#034 keuchte Gerd dem Wahnsinn nahe, &#034na was
jetzt&#034 stöhnte Slawka, &#034Pause.. oder keine Pause… oder willst Du
das?&#034, und im gleichen Moment hob sie sich kurz an, ergriff den Schwanz
und schwupp setzte sie sich auf den Pfahl und keuchte, &#034ist das besser?… Oh Du Sau… Du willst dass ich reite… no dann reite ich… Du Sau&#034.

Ihre Knie an Gerds Hüften gepresst, mit ihren Händen sich an seinen
Schultern festgekrallt begann Slawka einen geradezu furiosen Ritt. Sie
rutschte auf dem Schwanz hin und her, dann ließ sie ihr Becken kreisen,
dann bewegte sie sich auf und ab, nichts ließ sie aus was beiden so gut
tat.

&#034Das willst Du… häh.. das willst Du Du Sau… keine Problem… kannst
Du haben… auch ich kann Sau sein… große Sau sogar… nicht nur Du
willst ficken mit mir… ich will auch ficken mit Dir… nur ficken…
immer ficken&#034 krächzte sie laut dass Gerd sie ermahnte, &#034nicht so
laut… die Nachbarn&#034.

&#034Was ist mit Nachbar… was?… kennen ruhig hören dass wir ficken…
ist mir egal, sollen sie ruhig hören wie wir ficken&#034, doch plötzlich keuchte sie, &#034pass auf… ich komme… aber du darfst nicht auch kommen… nur ich… ist so geil… oh Gott jaaaaaaaaaaaaaaa&#034 schrie sie laut und blieb ganz still mit zurückgelehntem Oberkörper auf Gerd sitzen, auch wenn sie am liebsten senkrecht gestartet wäre.

Einzig ihre Fotze vollführte Melkbewegungen wie er sie nur selten erlebt
hatte, und die ihm alles an Körperbeherrschung abverlangten, um seinen
eigenen Orgasmus zu unterdrücken.

Slawkas Orgasmus war höllisch, höllisch war auch wie ihre Fotze dabei
den Schwanz von Gerd quetschte und massierte.

So wie ihr Orgasmus abflaute so dämmerte es langsam dem guten Gerd was für ein Weib er mit Slawka aufgerissen hatte, keine Schönheit im
üblichen Sinn, aber scharf wie tausend Rasiermesser, und wie sich
gleich noch herausstellen sollte, mit einem Hirn voller Ideen.

Bevor sie ihren Höllenritt fortsetzte beugte sie sich vor und stopfte
ihm eine dicke Nackenrolle unter den Kopf, &#034so, jetzt kannst Du besser zuschauen wie ich ficke&#034, und setzte den unterbrochenen Ritt fort.

Zuerst beugte sie sich vor um auch zu sehen wie ihre Fotze sich über
seinen Schwanz stülpte, und wie dieser bei jedem Eintauchen etwas von
ihren Mösensaft herausquetschte.

Die Tatsache, dass beide sich beim Ficken zuschauten erregte besonders
Gerd, und er stieß einige Male heftig in sie.

Nach einigen dieser heftigen Stöße, die Slawka laut aufstöhnen ließen
sagte sie plötzlich, &#034wenn Du ganz ruhig bleibst liegen zeige ich Dir
geilen Fick… aber darfst Dich nicht bewegen&#034. Slawka setzte sich
langsam auf Gerd, sodass er tief in ihr war, dann begann sie auf ihm
vor und zurück zu rutschen. Bei jeder Vorwärtsbewegung wurden seine
Eier von ihrem und Gerds Damm richtig gequetscht, und bei jeder
Rückwärtsbewegung drückte ihr Kitzler seinen Schaft auf sein
Schambein.

Als nicht unangenehm spürten beide, wie bei den Rückwärtsbewegungen
seine Eichel an ihrer vorderen Scheidenwand entlangglitt und sich in
ihre Gebärmutter bohrte.

Das Zeitlupentempo dieser Bewegungen war es, das keiner von ihnen,
besonders Slawka lange aushielt, was ihr auch recht schnell einen
herrlichen Orgasmus verschaffte. Doch das war nur die halbe Miete, den
Rest erledigte sie indem sie sich flach auf Gerd legte und mit ihrer
schleimigen Fotze seinen Schwanz mit langsamen, aber weit ausholenden
Fickbewegungen abritt. Es dauerte nicht lange, und Gerd begann vor Geilheit laut zu stöhnen und ihr zu drohen, dass wenn sie ihn noch lange so geil fickt, er ihr den Hals zudrücken werde bis sie tot umfällt.

&#034Was willst Du… mir Hals zudrücken&#034, lachte sie hämisch, &#034lass Dich
fallen… schließ Augen… no, spürst Du wie geil meine Fotze fickt…
kannst Du noch aushalten… oder willst Du spritzen… joo, auch
Rumänische Frauen kenen geil ficken…

Du darfst nicht spritzen… noch nicht… oh Mann ist das geiler Fick
mit Dir… bitte noch nicht spritzen… ist so geil mit Dir… so
geil&#034.

Irgendwann verdreht auch der beste Hengst die Augen, so auch Gerd der es
einfach nicht mehr aushielt und stöhnte, &#034ich…kann… nicht…
mehr… ich muss spritzen&#034.

&#034Ja komm und spritz&#034 keuchte Slawka und fing an wie der Teufel auf Gerd
zu reiten und schrie immer wieder, &#034Jaaa…komm… komm… spritz,
spritz mich voll, spritz mir Saft in Fotze&#034, und fast gleichzeitig und
einer Ohnmacht nahe gingen die beiden ab.

Es dauerte lange bis Gerd spürte, dass Slawka ihre Fingernägel wie ein
Adlerkrallen in seine Schultern gedrückt hatte dass sie bluteten.

Wie herrlich können Schmerzen sein wenn eine Frau wie Slawka der Grund
dafür ist. Dabei waren die Schmerzen die von Gerds Schultern kamen
nicht alles, denn jetzt erst spürte er, dass auch seine Eichel wie
Feuer brannte, denn Slawkas lange Schamhaare wurden im Lauf des Ficks
mit in ihre Fotze gezogen und verursachten feinste Schnittwunden an der
mehr als empfindlichen Haut seiner fetten Eichel.

Nun meldete auch Slawka, dass ihre &#034Fotze ist wund gerieben&#034. &#034Oh das
tut mir leid… das wollte ich nicht&#034, sagte Gerd entschuldigend, aber
sie lächelte nur, &#034ach Lieber, muss Dir nicht leid tun… es geht
vorbei, nicht vorbei geht dass wir guten Fick hatten…

ja Lieber… kein Mann hat mich so gut gefickt wie Du… ich habe alles
vergessen, Mann und Kinder und auch Heimat… alles&#034.

Slawka lag immer noch auf Gerds verschleimtem Bauch als sie seinen Kopf
wieder zwischen ihre Hände nahm und ganz leise fragte, &#034mein Schatz,
willst Du heute Nacht bei mir bleiben und… mich immer wieder ficken?
Willst Du das?, und Gerd sagte, &#034ja Liebste, ich will… aber ob es nach diesem Fick nochmal geht?&#034 setzte er fragend hinzu. &#034Oh mach Dir keine Gedanken darüber… Du wirst können… ich werde machen dass Du noch viele Male kannst, aber jetzt wir gehen unter Dusche und dann mache ich Essen für uns… und dann… können wir geilen Sex in Video anschauen und uns dabei streicheln und spüren&#034.

Gerd packte Slawka mit beiden Händen und presste sie an sich, und als ob
sie nichts wiege stand er auf und trug sie ins Bad.

&#034Oh Gerd, Du bist so stark… das ist schenes Gefiehl für mich&#034, sagte
sie als sie vor ihm stand und ihn anhimmelte. Dann trat sie in die
Dusche, drehte das Wasser auf und streckte eine Hand nach ihm aus.

&#034Komm zu mir mein Lieber&#034, nahm das Duschgel, träufelte es über Gerd und sich und begann es auf seinem Körper zu verteilen, was er nun auch bei ihr tat.

Besonders beschäftigte er sich mit ihren Brüsten, über deren Nippel er
seine flachen Hände gleiten ließ wodurch sie immer steifer und größer
wurden.

&#034Warum machst Du das… sind doch keine schönen Brüste… gefallen mir
nicht&#034, &#034aber mir… sie gefallen mir und ich finde sie richtig geil&#034.
Und zum Beweis hob er abwechselnd beide hoch und nahm ihre langen
Nippel abwechselnd in den Mund wobei Slawka immer mehr in Fahrt kam bis sie ihm sogar mit beiden Händen ihre Brüste, die sie angeblich &#034nicht
schön&#034 fand, Mundgerecht servierte.

Nun hatte er beide Hände frei und ließ diese über ihren glitschig
Rücken gleiten ließ bis seine Finger ihre Po spalte fühlten.

Trotz des Gels spürte er ihre Härchen und begann zuerst ganz zaghaft
seinen Finger einige Male durch die Spalte gleiten, worauf Slawka fast
unmerklich ihren Arsch seiner Hand entgegen drückte und leise
aufstöhnte.

&#034No… was machst Du?&#034…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *