Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Urlaub mit Happy-End! ( inkl. Vorgeschichte ) Teil

Es war Sommer und es gibt wohl nichts langweiligeres als ein Familienurlaub….
Es ging wie immer erneut nach Italien – Riccione wie jedes Jahr. Das selbe Hotel, die selbe Straße und die selben Leute. Schon seit fünf Jahren fahren wir hier her und immer kommt es mir so vor als hätte man hier die Zeit angehalten und nur darauf gewartet das wir kommen damit etwas neues passiert.
Doch diesmal sollte alles anders werden…..

Am Sonntag nachmittag angekommen hieß es erstmal einchecken. Da man eh alles schon im Voraus gebucht und bezahlt hat ist der sogenannte check-in eher wohl das falsche Wort. Man sagt freundlich hallo und bekommt schnell seine Schlüssel. Endlich! Diesmal sogar mit eigenem Zimmer nicht immer die Sparversion wie die letzten Male. Im Zimmer angekommen kann ich es kaum erwarten mir Klamotten vom Leib zu reißen und unter die Dusche zu hüpfen…
Anschließend schnell mal was lockeres angezogen und ab zum Strand. Braten ist angesagt! Denn sonst passiert ja eh nichts… Mit gelangweiltem Blick bin ich dann wieder zurück zum Hotel. Selbes Programm wie jeden Tag. Unter die Dusche, angezogen und runter zum Essen. Das ganze ging so die ersten zwei – drei Tage…

Kaum betrat ich die Rezeption schon schrie jemand nach mir &#034aaaaa kommst du her&#034 hieß es von einem Raum aus neben der Rezeption. Hm? Meint der mich? Der Chef vom Hotel hatte mich herbeigerufen in seinem gebrochenem Deutsch. Na endlich passiert hier mal was dachte ich mir, was er wohl von mir möchte?! Er: &#034Ich merke schon dir ist etwas langweilig a&#034? Ja, keiner hier mit dem man sich unterhalten könnte der wenigstens so alt ist wie ich!!! Er: &#034aaaa ich habe da etwas für dich ich komme glei&#034. Was das wohl sei, hab ich mir gedacht und hab mich erstmal hingesetzt während er hinter der Bar verschwand. Ein paar Minuten später kam er zurück…. Er: &#034Ich möchte dich jemandem vorstellen&#034 ….und hinter der Bar kam ein kleiner blonder Kopf hervor. Sie: &#034Hallo&#034 und lächelte mich an. Ich musste schlucken. Sie sah so bezaubernd und geil aus das ich es gar nicht in Worte fassen kann! Ähm &#034Hallo&#034 war das einzige was ich heraus bekam. Er: &#034Das ist meine Tochter die Sofia vielleicht könnt ihr euch ein wenig besser kennen lernen und vielleicht nimmt dich ja mal Sofia mit, damit dir nicht mehr so langweilig ist&#034. Und lachte dabei. Sofia ist wohl ein wahr gewordener Traum hab ich mir gedacht und hab dabei noch nichts gesagt außer sie von oben bis unten angestarrt….Klar! Ich würde mich freuen… irgendwie war ich erleichtert und angespannt zugleich, ich wusste nicht was mich erwartet ich war plötzlich schüchtern! Eine Seite die ich von mir gar nicht kannte?! &#034Magst du mit mir später in die Stadt&#034? Meinte Sie. Ich war überrascht wie gut ihr Deutsch war, natürlich will ich das. Wir treffen uns nach dem essen! Lächelnd verschwand Sofia genauso wie sie auch kam.

Für Sie hab ich mich natürlich nach dem essen besonders gut angezogen. Das beste war in dem Moment gerade gut genug. Enge Jeans, enges figurbetonendes Shirt und ein hauch von Parfüm auf der Haut. Ich liebe es gut zu riechen und besonders nach meinem Lieblingsparfüm..
Unten angekommen stand sie bereits mit dem Rücken zur Rezeption und wartet auf mich. Genau in dem Moment als ich hinter ihr stand und sie anfassen wollte, drehte Sie sich um und lächelte mich an. &#034Na bist du bereit&#034? Für alles was du mit mir anstellen möchtest und zwinkerte ihr zu. &#034Du wirst dich bestimmt nicht langweilen, versprochen&#034. Und nahm meine Hand. Ich bemerkte sofort wie gut sie roch. Frauen riechen generell immer gut aber Sofia roch unwiderstehlich! Sie hatte ein enges bauchfreies rotes Top an mit weißen engen Jeans. Ich wusste gar nicht wo ich als erstes hinschauen soll. Ihre prallen festen Brüste zeichneten sich ab und ihr Hintern war so dermaßen knackig das mir allein beim hinschauen schwindlig wurde! Sofia wusste ganz genau das sie gut aussieht und spielte mit ihren Reizen. Ich konnte mich überhaupt nicht auf ein anständiges Gespräch konzentrieren, trotzdem versuchte ich es. Hand in Hand liefen wir durch die Stadt, bis wir an einer Bar angekommen sind wo Sie mich hingeführt hatte. Später am Abend gingen wir noch in einen Club Sie meinte &#034Ich will mit dir tanzen gehen&#034. Natürlich wollte ich es auch, konnte ihr somit noch näher kommen. Wir verstanden uns von Anfang an gut und wir beide hatten das Gefühl uns schon länger zu kennen. Sofia ist oft in Deutschland bei ihrer Tante dort ist sie sogar die letzten paar Jahre zur Schule gegangen. Sie war zu der Zeit 21 und ich 24.

Im Club angekommen zerrte Sie mich auf die Tanzfläche womit ich gar nicht gerechnet hätte. Sie drückte sich fest gegen mich. Meine Hände fielen von ganz allein auf ihren Rücken und ich wagte es sogar auch ihren Knackarsch zu berühren. Ihr gefiel es und sie drückte ihre beine zwischen meine.. Ihre Hüften schwingten im Rhythmus des Liedes ( http://www.youtube.com/watch?v=oO_0LgWcXAo ) ich gab mein bestes doch Sie gab den Ton an! Sofia konnten ihre Hüften und Körper bewegen wie ich es noch bei keiner erlebt habe…. Meine rechte Hand fuhr durch ihr Haar während meine linke auf ihren unteren Rücken lag und Sie gegen mich presste. Ihre Hände legte Sie auf meine Schulter und drückte leicht meinen Kopf gegen ihren. Das war für mich genug der Signale. Sie wollte geküsst werden! Eng umschlungen mit lauter Musik im Hintergrund berührte ich zu erst ihre Nasenspitze mit meiner während ich bemerkte das ihr schwingender Körper sich beruhigte und von mir gar nicht registriert mein Schwanz so dermaßen angewachsen ist das Sofia ihn mit Sicherheit gespürt haben muss! Ich legte meine Lippen auf ihre und bemerkte sofort wie es in meinem Bauch anfing zu kribbeln! Ihre Lippen waren so samtweich, der Geruch ihres Körpers schoss mir in die Nase und somit sofort ins Gehirn! Ich saugte mich an ihren Lippen fest küsste Sie intensiv während meine Hände nun beide Sofia gegen mich drückten und unsere Zungen verschmelzten miteinander. Ich war so dermaßen scharf auf Sie das ich Sofia am liebsten gleich an Ort und stelle gefickt hätte! Ich hab das Gefühl gehabt als hätten wir uns 30 Minuten lang geküsst als sie von mir ließ. &#034Ich muss kurz aufs Klo komme gleich wieder&#034 sagte Sie zu mir…. Da mein Mund so trocken geworden ist vom küssen und mir die Pause eigentlich sehr gut tun würde damit sich das pochen meines Schwanzes wieder beruhigt, beschloss ich uns zwei Cocktails zu holen. Ich hab mich neben dir Bar gesetzt während unsere Drinks gemacht wurden.
Langsam beruhigte sich mein Schwanz und noch in Gedanken merkte ich wie mich ein Pärchen belächelt… Sie zeigten auf meinen linken Schenkel und versuchten vergeblichst mit mir italienisch zu sprechen. &#034mio italiano non è buono&#034 antwortete ich. Mein italienisch ist schlecht versuchte ich dem Typen zu sagen der die ganze Zeit auf seinen linken Oberschenkel zeigt. Erst dann verstand ich was er versuchte mir zu sagen, als ich hinunter blickte…..
Auf meinem kompletten Oberschenkel zeichnete sich ein dunkler feuchter Fleck ab. Ich wusste sofort woher das kam und warum Sofia plötzlich aufs Klo musste! Der Gedanke das Sie das ganze auch nicht kalt ließ und das sie mindestens genauso geil gewesen ist wie führte dazu das mein bereits klatsch nasser Schwanz ( vor lauter Lusttropfen ) wieder angeschwollen ist. Am liebsten hätte ich mir die Jeans ausgezogen und an diesem Fleck gerochen um den Geruch ihrer Geilheit aufzusaugen so sehr wollte ich Sie. Kurze Zeit später kam Sofia und sich drückte sich gleich wieder an mich. Was mich natürlich freute. Ich weiß nun ganz genau das sie das selbe empfindet wie ich und das Sie ganz und gar nicht von mir abgeneigt ist! Ein flüchtiger Blick zu dem italienischem Pärchen links von uns und der Kollege wusste sofort bescheid woher der Fleck kommt und lachte in meine Richtung….
Mir war das ganze überhaupt nicht unangenehm, ich war eher stolz darauf! Sofia schaute mich an und ich bemerkte sofort wie rot ihre Wangen gewesen sind und welche Hitze von ihr ausstrahlte.
Ich drückte ihr einen sanften kurzen Kuss auf die Lippen und flüsterte ihr ins Ohr wie unbeschreiblich sexy Sie sei. &#034Danke, ich muss gestehen ich finde dich auch heiß mir gefällt wie du tanzt und außerdem Männer die gut tanzen können sind gut im Bett&#034 meinte Sofia zu mir. Das klang wie Musik in meinen Ohren! Hat sich der Tanzunterricht wohl doch gelohnt den ich mal hatte!

Wir unterhielten uns die ganze Zeit, tranken ein Cocktail nach dem anderen. Noch heute weiß ich nicht warum wir das damals an dem Abend so hinausgezögert hatten. Wir beide wollten es! Ihr Blick schrie förmlich danach, bitte Fick mich! Die Latte in meiner Hose und der Druck in meinen Eiern wird langsam unerträglich. Ich drücke Sie mit Absicht gegen mich und somit gegen meine Beule die man deutlich spüren und sehen kann… Ich will Sie wissen lassen das ich große Lust darauf habe sie zu vernaschen. Wollen wir nicht abhauen?? &#034Oh ja bitte!&#034 War ihre Antwort darauf. Als hätte sie den ganzen Abend darauf gewartet mich das sagen zu hören. Es war halb vier Morgens. Fast schon im Laufschritt gingen wir Hand in Hand in Richtung Hotel. Am liebsten hätte ich Ihr die Klamotten bereits auf dem Weg vom Leib gerissen!
Im Hotel angekommen haben wir Gott sei Dank niemanden angetroffen, wir gingen hoch zu meinem Zimmer , und kaum hab ich die Tür geöffnet fingen wir an uns wild und heftig zu Küssen. Sie sprang auf mich und ich konnte endlich meiner angestauten Lust freien Lauf lassen!
Ich ließ Sofia sanft aufs Bett fallen mit meinen Händen tastete ich alles ab worauf ich den ganzen Tag gestarrt hatte. Ihre Brüste waren so fest und prall, dabei spürte ich wie ihre Brustwarzen angeschwollen sind und sich nach Berührung sehnen… Ich zog ihren Top und BH aus drückte ihre Hände gegen das Bett und fing an jeden Millimeter ihrer Haut zu erkunden, zu küssen und zu lecken!
Sie roch sooooo guuuuut! Da es an dem Abend so warm gewesen war haben wir beide geschwitzt und natürlich haben unsere Hormone verrückt gespielt. Der Geruch ihres Parfüms wurde leicht von ihrem Körperschweiß überdeckt war aber noch immer präsent. Ich genoss es jeden Tropfen ihrer Schweißperlen von ihrem Hals und Nacken zu küssen und zu lecken das sie anfing leicht zu stöhnen. Ich bin so tierisch geil auf dich Sofia!! &#034Sono così bagnata&#034 &#034Ich bin so feucht&#034 meinte Sie und hat es zwei Mal wiederholt. Ich wanderte allein schon bei dem Gedanken automatisch tiefer nach unten… Saugte an ihren weit abstehenden Brustwarzen, lutschte an ihnen und kreiste abwechselnd über jeden Nippel mit meiner warmen feuchten Zunge. Ich leckte zwischen ihre Brüste und wanderte gerade nach unten zu ihrem Bauchnabel während meine Hände an den Seiten ihres Körpers entlang wanderten. Kreisend lass ich meine Zungenspitze über ihren Bauch wandern als ich plötzlich den Duft ihrer Lust wahrnehme! So intensiv! Er stieg mir über die Nase sofort ins Hirn. Mein Blut schoss in meinen Schwanz und füllte ihn komplett. Ich spürte wie meine Lust um das 100 Fache stieg und mein pralles hartes Fleisch anfing zu pulsieren. Ich öffnete ihre Jeans und zog sie mit samt Ihres Tangas von Ihr. Sie spreizte ihre Beine breit, als würde Sie mir damit sagen wollen leck mich endlich ich kann es auch nicht mehr aushalten! Da meine Balkontüren offen standen und ein wenig Straßenlicht von außen hereinschien sah ich das glitzern und glänzen ihrer triefend nassen Möse vor meinen Augen! Der unwiderstehliche Geruch ihres Saftes dem wohl keiner widerstehen kann war nun deutlicher zu spüren… Ich zog mein Shirt von mir, rutschte weiter nach unten um meinen zwischen Ihren saftigen Schenkel zu legen. Meine Lippen umschlossen ihren klatsch nassen Eingang, als ich meine Zunge durch ihr nasses fleisch zog zuckte und stöhnte sie laut auf &#034 si si oooooohhhhh &#034 schrie Sofia, was mich selbst in Ekstase brachte! Ich saugte und leckte an ihren kleinen Schamlippen, lutschte an ihrer kleinen rosa Perle und betrachtete Sofia wie sie es genoss und dabei abwechselnd mit ihren Händen durch ihr Haar fuhr und zu ihren prallen Brüsten. Ich saugte und lutschte so gut und so fest an ihrem Eingang wie ich nur kann. Ich will Sie förmlich leersaugen. Ihr Lustsaft schmeckt so gut wie ich es bei keiner anderen zuvor erlebt habe! Sie drückte mit ihren beinen meinen Kopf fester gegen ihre warme Mitte. Das Zeichen für mich das ich genau auf dem richtigem Weg bin. Los komm für mich ich will mehr von deinem Saft! Hab ich ihr gesagt. Ich hätte Sofia die ganze Nacht geleckt wenn Sie es gewollt hätte so sehr schmeckte mir ihre Lust.
Zuckend und laut aufstöhnend kam Sie während sie mit ihren Händen durch mein Haar fuhr und sich dort festkrallte. Auf meine Zunge spürte ich wie ihre beiden Löcher zuckten und pulsierten genau wie meine fast schon explodierende Latte! Sie beruhigte sich nach einer Weile und während wir uns beide in die Augen schauen fahre ich mit meiner Zungenspitze die Konturen ihrer triefend nassen Möse ab! Ich habe jeden Tropfen ihrer cremigen Lust geschluckt und genieße zugleich den Geschmack im Mund den ich zu gern mit Ihr teilen würde…. Ich küsste ihren Venushügel auf dem sich ein Film von ihrem Schweiß abbildete den ich mit meiner Zunge auffing. Sie zog mich leicht nach oben und sagte &#034Küss mich bitte&#034. Mein ganzes Gesicht war bedeckt mit ihren Säften, meine Lippen waren klatsch nass als sie anfing an ihnen zu saugen. Und nicht nur an ihr, meine Zunge wurde ebenfalls in Ihren Mund eingesaugt als würde sie meine Zunge auswringen wollen um so viel wie möglich von Ihrem eigenen Saft schmecken zu können! Ich genoss das ganze sehr, brummte dabei wie eine Trafostation bei Vollast.
Sie drehte mich auf den Rücken und ich konnte Ihr Körpergewicht auf mir spüren, ich wünschte Sofia wäre immer auf mir! Während wir uns sinnlich Küssen öffnete ich meine Augen und blickte nach unten zu ihrem Rücken und zu ihrem göttlichen Hintern den ich dank des bisschen Straßenlichts genau sehen kann! Meine Hände wandern durch ihr Haar über ihren Rücken zu ihrem Po. Sie hat so eine unfassbare samt weiche Haut. Ich berühre alles bis ich endlich an ihrem Po angekommen bin. Fest und voller Lust nach Ihr knete ich ihn und spreize sanft ihre Pobacken während sie in den Kuss stöhnt.
Langsam bewegt Sie sich nach unten, küsst dabei meinen Hals meinen Nacken und meine Brust. Ich weiß nicht was mich geiler macht, ihre festen Brüste mit abstehenden Brustwarzen auf meiner Brust zu spüren, die wärme ihres heißen Körpers auf meinem zu spüren oder den wundervollen Regen von samt weichen Lippen auf meiner Haut. Es treibt mich in den Wahnsinn! Doch ich spüre wie es bald ein Ende hat. Sofia öffnete meinen Gürtel und den Knopf an meiner Jeans während sie an meinen Brustwarzen sanft saugte und küsste. Wie auch ich Ihr, so zog Sie mir auch meine Boxershorts mit samt meiner Jeans von meinen Hüften, und als Sie die Boxershorts von meinem Schwanz abstreifte hörte man das aufklatschen und aufschmatzen mein Schwanzes gegen meinen Bauch, so klatsch nass ist mein Schwanz geworden vor Lust nach ihr! Ihre zärtlichen kleinen Hände fuhren meinen Körper ab, das mir Gänsehaut bereitet hat. Sie nahm meinen Schwanz in die Hand und stöhne laut auf als Sie bemerkt hat wie glitschig nass mein Schwanz geworden ist. &#034 Oh Gott er ist so feucht und er war nicht mal in mir &#034 sagte Sofia zu mir. Ich war stolz und überrascht zugleich auf Ihre Reaktion. Mein Schwanz wird immer sehr feucht weil ich wohl wenn ich geil bin sehr viel von meinen Lusttropfen produziere. Und als ich noch darüber nachdachte spürte ich schon Ihren warmen Mund und ihren Atem auf meiner prallen Eichel. Mein Kopf fiel nach hinten, meine Beine öffneten sich und ich krallte mich in das Bettlaken und ich musste mich wirklich zusammen reißen ansonsten hätte ich sofort abspritzen können! Ich spürte wie Ihre warme weiche Zunge über meiner Eichel kreiste gefolgt vom Saugen und lutschen. Sie schmatzte und lutschte an meinem Schwanz so sehr das mein Sperma in meinen Eiern anfing zu kochen. Ich versuchte mich an etwas anderes zu konzentrieren und blickte in Richtung Terrasse doch das half nichts. Ich blickte runter zu meiner Sofia die mit beiden Händen meinen Schwanz massierte und dabei an meinen Schwanz saugte als würde Sie mir das zurückgeben wollen was ich mit Ihr gemacht habe. Sie will mich leersaugen. Ich hab das Gefühl wenn Sie so weitermacht spritz ich Ihr jeden Tropfen meines kochenden Sperma´s aus meinen Eiern in den Mund!
Also ziehe ich die Handbremse, und nehme Ihre Hände und lege Sie mir auf die Brust. Komm her ich will dich! Ich will in dir sein!

Sofia ließ von meinem Schwanz ab und legte sich auf meine Brust. Ich spürte wie sich Ihre steifen Brustwarzen gegen meine Brust bohrten. Sie küsste mich wild und ließ mich an Ihrer Zunge lutschen die mich fast in den Wahnsinn getrieben hätte. Ich schmecke meinen Saft, meine Lusttropfen, wobei ich noch immer den Geschmack Ihres Mösensaftes im Mund habe. Der Cocktail aus unseren Säften schmilzt in unserem Mund zusammen. &#034 Du schmeckst so gut! Warum hast du nicht gespritzt, ich hab doch gespürt das es dir kommt!? &#034 sagte Sie zu mir. Oh ich wollte nicht das es so schnell vorbei ist ich will dich ja noch ficken. &#034 Schatz, darüber musst du dir keine Sorgen machen wenn Ich will bring ich dich dazu mich die ganze Nacht zu ficken &#034 und schon spürte ich Ihre Hand an meinen nassen Eiern die langsam nach oben zu meiner Spitze wandert. Sie massierte Ihn leicht, zog meine Vorhaut nach unten, hielt Ihn fest und setzte meine pralle Eichel zwischen Ihrem noch immer extrem nassen Eingang an! Sie wollte wohl mich ganz langsam in Sie eindringen lassen…Doch ich konnte nicht mehr vor Lust! Ich griff nach ihrem Po und drückte ihn gegen meine Mitte. Es schmatzte und klatschte laut auf als sich ihre Möse an meinem überkochendem Schwanz festsaugte!
Wir beide stöhnten laut auf! Ich war bis zum Anschlag in Ihr. Ich spürte wie ich ihren Mösensaft rausgepresst habe und über meine Eier tropft. Ich habe mich an ihrem Hintern festgekrallt und drücke Sie nach oben damit ich wieder aus ihr gleiten kann, nur um meinen Schwanz wieder bis zum Anschlag in ihren Körper reinflutschen zu lassen! Ich massiere und knete ihren Po während Sie mir zeigt wie gut Sie ihre Hüften kreisen lassen kann… Kreisend und tief stoßend bohrt sich mein harter Schwanz in Sie und erkunden jeden Winkel ihrer so engen jungen Möse! Ich überlasse Ihr die Kontrolle und lasse mich fallen während Sie meinen Schwanz abreitet wie keine andere zuvor…
Ich spüre wie mein Schwanz pulsiert und wie sich ihre engen saftigen Schamlippen saugend um meinen Schwanz stülpen. Sie macht das soooooooo guuuut! Bis zur Eichelspitze lässt Sie mich aus sich gleiten nur um sich wieder auf meinen Schwanz zu werfen! Ich stöhne lauter und lauter, mein Atem wird schneller ich spüre wie mein Herz stärker schlägt und wie Sie immer schneller und heftiger anfängt meinen harten Prügel abzureiten. Ich drücke ihren Kopf gegen meinen, ich will das unser Atem eins wird. &#034 Ich komme gleich wieder &#034 sagt Sie zu mir. Ich drücke Ihren Körper fest gegen meinen und stoße mit meinem Becken gegen Ihres um noch tiefer und noch heftiger in ihre enge schmatzende Möse einzudringen. In meinem Zimmer riecht es nach Schweiß und ihrer Lust und ich denke das man von der Straße durch die offene Balkontür unser gestöhne hätte hören können.
Wie haben es uns gegenseitig besorgt. Ich spüre wie mein Sperma in mein pralles hartes Fleisch langsam aber sich gepumpt wird. Kurz davor wird meine Eichelspitze sowas von sensibel…Sie umarmt meinen Kopf presst ihre prallen Brüste gegen mich während sich unsere Nasenspitzen berühren und sich in meinen Mund stöhnt kommen wir beide gleichzeitig! Mir kommt es aus der Eichelspitze geschossen, nein es hat nicht gespritzt es floss aus mir vor Erleichterung. Sie presste sich zuckend wie ich gegen meinen Schwanz als wollte Sie jeden heißen Tropfen meines Saftes aus meinem Schwanz melken! Mein Kopf ist innerlich bei diesem Orgasmus geplatzt so geil weil ich auf Sofia.
Schmatzend saugte sich mein pochendes Fleisch in sich auf während ich bei jedem Stoß in Sie merkte wie ich unseren Saft aus ihr presste. Wir verschmelzten miteinander. Ich spürte wie Ihr Herz klopfte genauso wie meins. Unsere Körper vibrierten wie bei einem Erdbeben, wir zuckten auch nach unserem Orgasmus. Wir beide waren da unten nun sehr empfindlich. Mein Schwanz schrumpfte leicht und ich spürte ihre Öffnung an meiner Eichelspitze die leicht pulsierte im Rhythmus ihres Herzens. Unser Liebessaft floß aus Ihr und verteilte sich zwischen unseren Schenkeln. Sofia legte erschöpft ihren Kopf auf meine Brust und lauschte dem beruhigendem Pochen meines Herzens während sie einschlief.

Ich atmete tief durch, mehrmals. Ich konnte nicht sofort einschlafen wobei ich erschöpft gewesen bin. Ich blicke nach links zu meinem Balkon. Es ist bereits Hell geworden. Die Uhr zeigt halb sieben. Bevor ich einschlafe möchte ich noch dieses wundervolle Wesen betrachten die auf mir eingeschlafen ist. Sanft streiche ich ihr Haar aus dem Gesicht um Sie nicht zu wecken. Noch immer sind ihre Wangen rot. Meine auch. Bei so einer heißen Maus wohl nicht verwunderlich? Meine Blicke wandern über Ihren Körper. Sie ist so hübsch. Diesmal hab ich wohl echt Glück gehabt. Mein bester Urlaub seit langem! Ich küsse Ihren Kopf, umarme Sofia und an Ihrem Haar riechend schlafe ich auch ein….

( der nächste Teil folgt )

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *