Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Eine etwas andere Geschäftsreise…

Ich musste mal wieder auf Dienstreise. Ab und zu muss man halt mal zum Kunden raus. Habe da immer recht freie Hand was die Hotels angeht und suche mir deshalb immer welche heraus die auch eine Sauna/Wellnessbereich haben.
Dieses mal musste ich aber abends feststellen dass ich meine Badehose nicht mit hatte. Ist also im Schwimmbad etwas doof. Habe dann aber gesehen das der Wellnessbereich bis 24 Uhr geöffnet ist. Bin dann erst gegen 23 Uhr da rein und dachte auch erst alleine zu sein.
Habe meine Sachen hinten am Pool auf eine Liege gelegt und bin nackt ein paar mal im Pool hin und her geschwommen, habe mich etwas abgetrocknet und bin dann in die Sauna rein.
Dort stellte ich dann fest doch nicht alleine zu sein. Da lag eine Dame die etwas zusammenzucke als ich so plötzlich rein kam. Sie dachte wahrscheinlich auch alleine zu sein. Wir grüßten gegenseitig aber ganz freundlich und ich legte mich auf einen freien Teil der Bank auf gleicher Höhe.
Ich lag aber über Eck und konnte sie sehr gut sehen. Sie war in etwa in meinem Alter, hatte lange brünette Haare und sehr sehr schöne Brüste. Schätze mal ein gutes B-Körbchen. 😉
Nach ca. 5 bis 6 Minuten stand sie auf und ging raus. Ich selber blieb noch weiter in der Sauna liegen bis es auch mir zuviel wurde. Ich duschte mich direkt vor der Sauna kurz ab, schwang mir das Handtuch um die Hüfte und ging rüber zum Pool. Dort angekommen sah ich das die nette Brünette dort nackt schwamm.
Mit einem leichten Lächeln fragte sie mich dann ob das OK wäre, wenn sie nackt im Pool wäre. Ich erwiderte ebenfalls mit einem Lächeln dass es mir sehr entgegen käme, da ich meine Badehose vergessen hätte und wir uns ja eh schon in der Sauna nackt gesehen hätten. Ich habe dann mein Handtuch zu meinen Sachen gelegt und bin auch wieder in den Pool rein. Dabei hatte ich schon das Gefühl das sie mich von oben bis unten mustern würde. Als ich dann drin war schwamm sie nicht auf mich zu, sondern tauchte auf mich zu. Ca. 2m vor mir tauchte sie auch und grinste mich sehr nett an. Es war ein verdammt süßes lächeln und ich merkte einen leichten Druck in meinem Schwanz. Habe dann versucht durch schwimmen auf andere Gedanken zu kommen, aber immer wenn sie mir entgegen kam, war wieder dieses total süße Lächeln.
Und was soll ich sagen, mein Schwanz wurde von Bahn zu Bahn immer größer und ich wusste nicht was ich machen soll. Aber das Problem löste sich erst einmal als Sie am hinteren Ende aus dem Pool kleterte. Sie lief dann langsam um den Pool herum Richtung Sauna und schaute mich dabei die ganze Zeit an. Dann verschwand sie in der Sauna und mein &#034Kleiner&#034 wurde wieder normal.
Bin dann auch wieder aus dem Pool raus und in die Sauna rein. Dort wurde ich schon wieder mit einem süßen Lächeln begrüßt. Sie war wieder auf dem gleichen Platz, aber saß dieses mal auf der Bank. Ich legte mich wieder auf den gleichen Platz. Konnte Sie also wieder gut sehen. Dieses mal drehte sie sich aber etwas zu mir und nahm ein Bein seitlich hoch auf die Bank. Mit diesen leicht gespreizten Beinen hatte ich einen supen Blick auf Ihre total glatt rasierte Spalte. (ich liebe es wenn da unten kein einzieges Haar mehr ist!!!) Sie guckte auch wieder leicht lächelnd zu mir rüber! Dabei merkte ich wieder diesen Druck in meinem Schwanz. Und was soll ich sagen, er wurde größer! Da ich ja auf dem Rücken lag konnte sie das auch sofort erkennen, und grinste mich an als wenn sie ein Ziel erreicht hätte.
Sie fasste sich dann ganz sanft an ihre Spalte und massierte sich mit ganz kleinen kreisenden Bewegungen. Dieser Anblick und ihr süße Lächeln ließen ihn nur noch weiter anschwellen und recht schnell stand er in voller Pracht in die Höhe. Ich wusste in dem Moment nicht so recht was ich jetzt tun sollte. Da stand sie auf und ging aus der Sauna heraus. Hatte aber einen Blick drauf der ganz deutlich sagte: Komm hinterher!!!
Ich bin dann dann auch raus und sah sie unter der Dusche stehen. Das Wasser lief an ihrem Körper herunter und sie streichelte über ihren Körper, die Brüste, den Bauch die Beine und wieder hoch zu den Brüsten. Ich ging mit meinem hochstehenden Schwanz auf sie zu und als ich kurz vor ihr war griff sie nach ihm und fing sofort leicht an zu massieren. Mit der anderen Hand zog sie mich näher und sagte nur ganz leise, ich bin die Daniela! Dann verschwand ihr Zunge in meinem Mund. Wir küssten uns sehr leidenschaftlich, als wenn wir uns schon ewig kennen würden.
Nun ging sie wild küssend an meinem Körper immer weiter hinunter bis zu meinem Schwanz. Sie küsste meinen Schaft, die Hoden und den Bereich drumherum. Dabei arbeitete sie sich immer weiter vor bis zu meiner Eichel. Als sie dort ankam wurde sie erst einmal sanft mit der Zunge umkreis bis sie zwischen ihren Lippen verschwand und nach und nach der ganze Schwanz in ihren geilen Mund eingesaugt wurde. Er ist ca 16 cm lang, aber sie hatte ihn ganz in ihrem Rachen. Sie musste immer wieder leicht würgen, aber es schien ihr sehr zu gefallen. Ich muss sagen, dass ich noch nie sooo geil geblasen wurde. Deshalb hat es auch nicht lange gedauert und mein Schwanz fing an zu zucken. Sie bemerkte es, zog ihn raus und massierte ihn heftig bis ich meinen Saft auf ihren geilen Brüsten verteilte. Den letzten Tropfen saugte sie dann noch aus mir heraus. Das war echt der Hammer… 😉
Nun stellte sie die Dusche ab, gab mir die Hand und zog mich hinter sich her in den hinteren Wellnessbereich. Dort war ein kleiner Raum mit einer Liege. Hier konnte man wohl Massagen buchen. Sie legte sich auf die Liege und spreizte ihre Beine sodass ich wieder einen wuderbaren Blick auf Ihre Spalte hatte. Ich streichelte Ihr über die Beine, wobei ich natürlich immer weiter richtung Ihrer Spalte wanderte. Je näher ich kam, desto erregter wurde sie. Als ich dann mit meinen Daumen ankam und die Schamlippen leicht auseinander zog konnte ich merken wie feucht sie schon war. Ich ging näher heran und zog meine Zunge einmal vom Anus bis zur Clit durch ihre Spalte. Sie stöhnte dabei leicht auf. Ich erhöhte immer weiter den Druck und umkreiste dann mit der Zunge ihre Clit bis sie lautstark am stöhnen war.
Sie wurde dabei immer feuchter und ich immer geiler. Mein Schwanz, wurde dabei schnell wieder größer. Während ich sie weiter mit der Zunge bearbeitete steckte ich ihr einen Finger in die Spalte. Da sie superfeucht war rutsche er nur so hinein und Sie stöhnte wieder lautstark auf. Ich fuhr mit dem Finger ein paar mal hin und her. Nun steckte ich zwei Finger hinein, krümmte sie leicht und fing an sie leicht hin und her zu drehen, während sie tief in ihr drin steckten. Dabei stöhte sie so richtig auf. Griff dann aber mit der einen Hand nach meiner Hand und drückte mit der anderen Hand meinen Kopf weg. Ich schaute hoch und sie sagte nur: Ich will deinen Prügel in mir spüren. Sie stand auf, drehte mich etwas, ging auf die Knie und hatte schon wieder meinen Schwanz im Mund. Ich konnte merken wie er sehr schnell wieder sehr groß und hart wurde.
Erst jetzt bemerkte ich dass Daniele wohl all ihre Sachen in diesem Raum deponiert hatte und jetzt während sie mich sanft leckte an ihrer Tasche herumfummelte. Zum Vorschein kam ein Kondom welches mir direkt übergestreift wurde. Nun zog sie mich wieder zur Liege, legte sie sich zurück, spreizte die Beine und mein Schwanz stand genau vor ihrem Eingang! Sie fasste mich rechts und links am Becken und zog mich an sich heran. Mein Schwanz verschwand ohne hilfestellung direkt in ihrer Spalte. Sie zog bis er ganz verschwunden war. Ich drückte leicht nach und sie stöhnte wieder auf und schrie dann: Fick mich so richtig hart und tief in meine Muschi!!! Ich habe meinen Schwanz dann immer sehr tief und feste in sie hereingedrückt. Daniela ging dabei total ab und sie stöhnte immer lauter. Hatte schon bedenken dass man uns hört, aber das war mir in dem Moment dann auch egal. Ich drang immer schneller in sie ein bis sie mit zuckenden Beinen einen sehr lautstarken und anhaltenden Orgasmus bekam. Wärenddessen machte ich viel langsamer und massierte mit dem Daumen ihre Clit. Dabei konnte ich an meinem Schwanz ihr Orgasmuszucken merken. Echt ein hammer Gefühl…
Nun zog ich ihn heraus und sie schloss ihre Beine, grinste mich hochzufrieden dabei an und deutete mir an das ich seitlich näher kommen soll. Sie lag immer noch auf der Liege, ich ging zu ihrer Seite. Sie streifte mir das Kondom ab und fing an zu massieren. Dabei zog sie mich etwas weiter hoch und ihre Lippen saugte an meiner Eichel. Innen spielte die Zunge an meiner Eichel. Dabei massiert sie immer weiter bis ich noch einmal kam. Ich habe dann meinen ganzen Saft in ihren Mund gespritzt… Hatte das Gefühl dass es gar nicht mehr aufhörte und meine Hoden gleich leergesaugt wären.
Nun sind wir nochmal unter die Dusche und haben uns gegenseitig von oben bis unten eingeseift und abgeduscht. Danach sind wir beide hochzufrieden auf unsere Zimmer gegangen…
Hoffe irgendwann noch einmal so eine Dienstreise erleben zu dürfen!

Ich hoffe Euch hat mein kleines Erlebnis gefallen. Wenn ja würde ich mich über ein paar Kommentare oder Bewertungen freuen…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *