Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Kneipenabend

Du, Gabi und Frank(das bin ich) verabreden uns in einer schummrigen Bar um am Freitagabend einen Absacker zu trinken und das Wochenende gemütlich einzuleuten.
Es ist wenig los, ausser der blonden Bedienung sitzen nur drei junge Männer am Tresen und scheinen schon mächtig Spaß zu haben.
Die Blondiene stöckelt auf Mörderheels mit ihren langen, schlanken Beinen zu uns an den Tisch. &#034 Ich bin Nina, was darf ich euch Süssen bringen&#034 säuselt sie.
Wir bestellen und als sie davon schreitet starren wir ihr alle auf ihren Knackarsch den sie ein bisschen zusehr schwingen lässt.
&#034Ist das ein Sahneschnittchen&#034 raunst du uns zu &#034so groß, schlank und sexy.&#034
&#034Und bestimmt ein geiles Luder, hast du ihre dicken Möpse gesehen? Die sind bestimmt Silikon!&#034 antwortet Gabi ganz aufgeregt.
Als Nina die Getränke serviert beginnt Gabi sofort heftig das Flirten an, macht ihr zweideutige Komplimente.
Bei der dritten Runde, bringt sich nina gleich selbst ein Glas mit, da die Jungs vom Tresen die Bar verlassen haben.
Das Flirten und die frivolen Kommentare nehmen gewaltig zu und es fällt auf, daß Nina immer näher zu Gabi rückt und bereits eine Hand auf ihrem Schenkel liegt. Tief schauen die beiden sich in die Augen.
Die knisternde Stimmung ist auch dir nicht entgangen und scheinbar auf dich übergesprungen.
Du drehst deinen Kopf zu mir, fährst mir mit der Hand durchs Haar und drückst deine Lippen auf meine. Zärtlich berühren sich unser Münder bis wir sie öffnen und wild das Knutschen beginnen. Ich umschlinge deine Taillie um dich näher zu mir heranzuziehen und deinen heissen Body zu spüren.
Meine Hände fahren unter dein Top damit ich deine zarte, samtige Haut fühlen kann. Und auch deine Finger gehen auf geile Entdeckungstour. Als du meine dicke Beule in der Jeans ertastest, huscht ein Lächeln durch dein hübsches Gesicht.
Doch fast Gleichzeitig fährt dein Kopf leicht erschrocken zu den anderen beiden.
Was wir da sehen lässt uns beide Lachen &#034Typisch Gabi&#034 boxt du ihr in die Rippen.
Sie hat bereits die Bluse und BH von Nina geöffnet und saugt genüsslich an ihren dicken Titten und den harten Nippel
&#034Was denn?&#034 fragt sie achselzuckend und lächelt &#034wie ich gesagt habe…Silikontitten!&#034
Nina grinst nur und drückt Gabis Kopf wieder auf ihren bebenden Busen.
Ich ziehe dich an mich und du wendest dich wieder mir zu, als plötzlich die Tür aufgeht und die drei Jungs von vorhin herreingeschneit. &#034Hui, was ist hier denn los? Dürfen wir mitmachen?&#034 kommt die Frage.
Und Nina kontert prompt &#034Zwei Schwänze sind für die geilen Mädels sicher zu wenig!&#034
Irretiert schauen wir drei uns an, doch die anderen lachen nur frech.
Gabi nestelt schon an der Hose von Nina und schaut leicht verwirrt als ihr ein dicker Lümmel entgegen kommt als die erwartete geile Muschi. Nach kurzem Zögern nimmt sie den Prügel bereitwillig in ihren heissen Mund und lutscht genüsslich daran.
In dieser Zeit hab ich dich aus deinen Kleidern geschählt und mich zwischen deine weit geöffneten Beine gekniet. Mit der Hand öffne ich dein Fötzchen und fahre gierig mit der Zunge über deine schon neugierig ins Freie drängenden Kitzler. Sauge ihn in meinen Mund und lasse meine Zunge darauf tanzen.
Schiebe dir zwei Finger in dein geiles Löchlein. Leicht zuckst du vor Erregung zusammen und schnappst gierig zu, als ein Schwanz vor deinem Gesicht wippt. Er zwirbelt deine Nippel während du seinen Steiffen tief in dein Blasemaul saugst.
Die Doppelbehandlung mit mir an deinem Fötzchen und sein Schwanz in deiner Kehle katapultiert dich sehr schnell auf 180.
Ein anderer setzt sich auf den Tisch vor dir, knetet deine Titten und drückt dann seinen harten Lümmel dazwischen. Mit den Händen presst du sie zusammen, so daß es einen Tunnel gibt und er geil zwischen deine Möpse stoßen kann.
Geil stöhnst du auf, scheinst aber immer nochnicht ganz zufrieden zu sein.
Du lässt kurz den Schwanz aus deinem Blasemaul und protestierst, daß sich niemand um deinen vernachlässigten Arsch kümmert.
Gabi drückt dich über die Tischkante und Nina bohrte dir sofort einen Finger durch die Rosette, fickt damit dein enges Loch.
Bäuchlings liegst du auf dem Tisch, hast zwei Schwänze vor dem Gesicht , meine Zunge und Finger in der Pussy und Ninas Finger die deine Arschfotze dehnen.
Gabi spreizt deine Hinterbacken damit wir noch besser an deine geilen Löcher kommen.
&#034Fickt mich endlich, ich will eure harten Schwänze in mir spüren. Fickt mich dumm und dämlich&#034 bettelst du!
Sofort setzt Nina ihren Trannieschwanz an deiner Rosette an und lässt ihn vorsichtig in dich gleiten. Zieht ihn zurück und geniesst den Anblick deines geöffneten, gierigen Loches um dann mit einem Ruck in dich zu stossen. Klatschend stösst ihr Becken an deinen Arsch und ihre Fickbewegungen werden immer härter und wilder.
Sie zieht dich auf sich, immernoch mit ihrem Schwanz tief in deinem Darm und endlich komme ich an und in deine gierige Möse.
Ich reibe meine Spitze über deine geschwollenen Lippen und dringe dann tief in dein Paradies.
Nun stehst du im Mittelpunkt einer gewaltig geilen Orgie. Ein Doppelfick in Arsch und Fotze, , ein Schwanz tief in deiner Kehle und einem wichst du den Riemen.
Gabi beugt sich sich zu deinen Titten und saugt deine harten Nippel, während sie vom dritten Unbekannten hart von hinten gevögelt wird. Als sie ihr Orgasmus schüttelt verbeisst sie sich leicht in deinem Busen.
Der ganze Raum ist erfüllt von geilem Stöhnen und anderen wilden Fickgeräuschen.
Die Schwänze fluten langsam deine Löcher, Sperma quillt aus deinen sämtlichen geilen Öffnungen.
Du bist nur noch ein Stück williges Fickfleisch, das vor Geiheit beinahe Ohnmächtig wird. Aber gierst immer wieder nach Füllungen, nach Schwänzen die die deine drei gierigen Löcher hart rammeln. Nach Sperma wovon du scheinbar nicht genug bekommen kannst.
Erschöpft und leergepumpt gibt einer nach dem anderen auf und sinkt ermattet auf die Bank.
Seelig und ermattet aber restlos befriedigt legst du dich auf ihre Beine und lässt dich noch einwenig von allen befingern.
Zärtlich nimmst du Gabi in den Arm, die einwenig neidisch wirkt. Und bist glücklich, daß du mal im Mittelpunkt einer wahren wilden Fickerei standest!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *