Meine Entdeckungen Teil 1

[Gesamt:3    Durchschnitt: 3.7/5]
Ich habe mit zehn Jahren meine Sexualität entdeckt.
Besser gesagt war ich vorher schon immer geil , nur wusste ich nicht was das ist und was ich damit machen soll.

Meisstens war ich mindestens den halben Tag geil und rannte ständig mit einer Latte durch die Gegend,
ich war so heiß und (wie bereits erwähnt) wusste ich einfach nicht was das zu bedeuten hat und wie ich mich erleichtern konnte. Es war sehr störend und vor allem auch hinderlich beim Einschlafen.

Irgendwann bemerkte ich, dass es schön ist wenn ich mit dem harten Teil zwischen meinen Beinen rumspielte, streichelte usw…
Ich spielte also immer mehr und immer länger mit meinem Schwanz und eines Nachts spielte ich so lange an meinem Ständer bis ich einen Orgasmus hatte… es war der Hammer, ich bin total erschrocken, aber es war ein so herrliches und vor allem befreiendes Gefühl… unbeschreiblich….

Irgendwann nach ein bis zwei Jahren hatten es meine Freunde wohl auch rausgefunden und erzählten mir davon, wie sie es machten und dass es sich Selbstbefriedigung nannte 🙂

Ich wusste nun also wie ich mich selbst befriedige und wie man es nennt, dass es die anderen auch tun (sogar Mädchen, da es mir meine Cousine erzählt hatte, mit der ich damals im Sommer immer Zelten war.

Dem Schulunterricht konnte ich meisstens nicht wirklich folgen, da ich auf die Klassenkameraden scharf war… ja genau… auf die Klassenkameraden, Mädels wie auch Jungs zogen mich sexuell an.

Natürlich wusste ich aus dem Religionsunterricht, dass „auf Jungs stehen“ verboten ist und ich wusste natürlich auch was es für mich bedeutet hätte wenn ich zugegeben hätte, dass ich sogar in manche Jungs richtig verliebt war, also konnte ich es mir selbst nicht einmal eingestehen und konnte meinem Herzen nur auf eine Seite folgen, nämlich die der Mädels.

Mann war ich verknallt in einige Jungs in der Schule… ich hätte sie so gerne geküsst und hätte sie so gerne nackt gesehen… ich hatte sehr oft Tagträume von einigen meiner Schwärmereien, die mich von den schulischen Aktivitäten sehr oft abgelenkt hatten… ich bereue es nicht auch wenn meine Noten dadurch nicht besser wurden.

Ich bereue es eher, dass ich es mir nicht einmal selber zugestehen konnte das ich auch auf Jungs stehe…. bis nach dem ersten Sexualunterricht, als unser Lehrer meinte, dass es ganz normal sei wenn man in seiner Kindheit/Jugend auch sexuelle Versuche mit dem gleichen Geschlecht unternimmt… da konnte ich durchathmen und mir eingestehen, dass ich schon immer auf Jungs gewichst hatte und mehr als nur verliebt in Jonathan Thomas Taylor war (der kleine von Hör mal wer da hämmert) und auf den Jungen von Terminator (mein Gott war ich verliebt in den) und auf ein paar Jungs in meinen ParallellKlassen.

Ein Schulkamerad aus meiner Klasse wollte mit mir Zelten, gesagt getan lagen wir nun nebeneinender im Zelt (nach einer Nachtwanderung durchs Dorf usw… natürlich) und redeten im dunklen, nur der Mondschein brachte etwas Helligkeit in unsere Behausung…. wir redeten also und ich hatte natürlich wieder meine Hand an meinem Schwanz um mir gaaaaaanz langsam einen runter zu holen. Nach einiger Zeit bemerkte ich, dass mein Kamerad, der Michael, auch etwas komisch athmete und dass es in seinem Schlafsack ein wenig ruckelte, ganz leicht, kaum zu bemerken hob und senkte sich ein teil seines Schlafsackes…

Anfangs versuchte ich es noch zu ignorieren, kniff die Augen zu und tat so als würde ich einschlafen. Nach einiger Zeit sagte Michael zu mir:“ He, sag mal, spielst du eigentlich auch manchmal mit deinem Pimmel?“, ich wurde hellwach und meine Ohren wurden so groß wie die eines Elefanten.“Ja, natürlich, dass machen voll viele!“.
„Wie währe es wenn ich dir einen runter hole und danach holst du mir einen runter“ meinte Michael… mein Herz blieb stehen und ich musste ein paar mal schlucken, als er mir so ein Angebot machte.

Michael war ein Freund aber ich fand ihn eher nicht zum verlieben, aber mein Ständer hatte irgendwie nichts dagegen und ich antwortete:“ Ja, das können wir gerne einmal versuchen, ich bin aber nicht schwul !!!“, „Nein, ich bin doch auch nicht schwul… ist doch nur ein Versuch, ich will wissen wie sich das anfühlt!“.

Ich klappte meinen Schlafsack auf und zog meine Unterhose bis zu den Knieen herunter, mein Freund Michael streichelte sanft um meinen Schwanz und meine Eier, mit beiden Händen begutachtete er mein bestes Stück im Schein des Mondes…

Mein Schwanz wurde immer härter und härter…“Ist es gut so?“ fragte er und zog meine Vorhaut ganz langsam runter und wieder hoch…
sachte und ganz ruhig, immer wieder…“sehr gut“ entgegnete ich… mir gefiehl das was er machte sehr gut, nur wer es tat gefiehl mir nicht so gut, dass war mir aber in dieser Situation irgendwie egal…

Nach einer Weile kam ich in seinen sanften Händen zu Höhepunkt… spritzen konnte ich damals noch nicht, vieleicht war das auch ganz gut so, denn wir hatten keine Taschentücher mit der wir die Sauerei hätten aufwischen können und das hätte eine riesen Sauerei gegeben, so geil war der Orgasmus.
Das erste mal in meinem Leben hat ein anderer Mensch meinen Schwanz mit sexueller Absicht angefasst und mir einen Orgasmus beschert den ich niemals vergessen werde.

Nun meinte Michael dass er an der Reihe wäre und ich tastete mit meiner rechten Hand nach seinem geilen harten Schwanz, der mich schon sehnsüchtig erwartete…
es war ein merkwürdiges, aber schönes Gefühl einen fremden Schwanz in der Hand zu halten… nur wem er gehörte gefiehl mir nicht so gut, es war nicht eklig aber ich war halt in ein paar andere Menschen verliebt, darunter ein Schauspieler und zwei Klassenkameraden (die es jedoch bis heute nicht erfahren haben… ich bin immer noch ungeoutet, 37 Jahre alt, mitlerweile verheiratet und habe einen Sohn mit vierzehn Monaten)…

Ich streichelte nun also den kleinen Kameraden meines Schulkameraden und ihm gefiehl es, er athmete tief und stöhnte leise… er bekam auch einen Orgasmus und sagte, dass es ihm sehr gut gefallen hat.

Wir trafen uns noch ein paar mal, dann ging er in eine andere Schule und wir haben uns aus den Augen verloren, aber uns gegenseitig einen gewichst haben wir nur ein einziges Mal.

Die Zeit verging und ich war zu schüchtern um mich an Jungs ran zu wagen… ich hatte ein paar mal eine Freundin, hatte mit 18 ein paar Erlebnisse im Puff (die waren aber auch sehr schön, da die Mädels immer sehr angetan von mir waren, da ich sehr Jung war und nicht so ein stinkender alter Sack, der sie respecklos behandelt usw)…

Mit 25 Jahren war ich des öfteren in einem Pornokino das in unserer Stadt eröffnet hatte, mit mehreren Räumen und einigen Kabinen (diese Kabinen hatten ein kleines Fenster mit einem Lochgitter davor… dass hatte so etwas ruchloses, unanständiges, genau wie der ganze Besuch in einem Pornokino in dem wichsende Leute auf und abgingen… so schmutzig und geil… das gab mir ein herrliches kribbeln und ich konnte mir Gaypornos ansehen… endlich Gaypornos !!!).

Eines Abends, als ich ein wenig Speed gezogen hatte und so dermassen geil war, ging ich wieder in das Pornokino, es war schon ziemlich spät und es war keine Person anwesend… ich setzte mich ganz frei in das erste Kino zog mich immer weiter aus, bis ich nackich da saß, hohlte mein Gleitgel heraus schmierte mir etwas auf die 2 Finger meiner linken Hand und fing an mein Loch und meinen Schwanz zu massieren…
Mein Gott war das geil… ich war total vertieft in den geilen Gayporno, in dem sich zwei junge Twinks küssten und der eine dem anderen ganz langsam in den Arsch fickte… eine der wenigen zärtlichen Pornos… Ich steckte mir auch bald die Finger in mein Loch erst einen und als ich immer geiler wurde den zweiten um mein Loch im Tackt der Pornotwinks zu verwöhnen…

Irgendwann bemerkte ich, dass sich etwas links neben mir bewegte, ich schaute kurz hin und sah einen schwarz gekleideten Jüngling mit Kapuze, aus der jedoch ein paar rote Locken und ein sehr nettes scheues Gesicht hervorschaute.

Er stand neben mir, wohl schon eine ganze Weile, denn er hatte ein Kondom über seiner Latte und schaute mir mit einer Geilheit zu die Bände sprach… ich sah ihm in die Augen, stand auf, lehnte mich an die Wand und sagte nur leise zu ihm:“Komm her und fick mich, bitte…. bitte … bitte fick mich…“
Ich bemerkte seine Hände an meinem Arsch, er streichelte kurz darüber und schob seinen heißen Schwanz nun endlich in mein Loch…. mein Gott war das ein geiles Gefühl… ich htte schon so oft davon geträumt, aber das es sich so geil anfühlte, dass habe ich mir nie vorstellen können…
Er fickte mich .. nicht zu schnell und nicht zu langsam… ich hörte auf meinen Schwanz zu wichsen, sonst wäre ich sofort gekommen.. er fickte mich noch eine Weile und ich bekam den zweiten geilsten Orgasmus in meinem Leben…
Zuerst den mit meinem Kameraden im Zelt und dann den Orgasmus mit diesem netten geilen rotharigen Teen… er war vieleicht schon gekommen, ich weiß es nicht, denn nach meinem Orgasmus zog er seine Hose hoch und war verschwunden.

Ich wollte ihm hinterher, aber ich musste meine Klamotten anziehen, ich zog mich rasch an und hetzte aus dem Kino aber der hübsche Ju nge war nicht mehr da… ich war sehr traurig denn ich hätte ihn so gerne zu mir nacgh Hause eingeladen und ihn verwöhnt (ich hatte damals sturmfrei !!!)… ich hätte ihm den Schwanz gelutscht (das hatte ich bis dahin auch noch nicht gemacht) und nach einer Dusche hätte ich ihm so gerne sein Loch geleckt.. wenn er drauf gestanden hätte, hätte ich ihn vieleicht sogar gefickt…
das alles hätte ich sehr gerne mit ihm gemacht… warum war er nur so schüchtern und so schnell aus meinem Blickfeld… so schade…

Ich hatte bisher nur dieses eine mal ein „Erlebnis“ in einem Pornokino, denn so einen Kerl habe ich dort nie wieder getroffen… manchmal gehe ich zum Gaypornoschauen und zum Wichsen in eine Kabine und das wars… aber keine Erlebnisse, bisher…

Wie bereits erwähnt stehe ich auf beide Geschlechter… der Mensch ist mir wichtig, der Charackter (und natürlich auch ein wenig die äußeren Reize)…
Ich liebe meine Frau wirklich, keine Frage… aber eine Frau kann mir nicht das geben was mir ein Mann geben kann und ein Mann hat keine geile Fotze die ich ficken und lecken kann… beides hat seine Reize und beides brauche ich…

Manchmak habe ich ein schlechtes Gewissen und versuche die Gayseite auszublenden… nach einiger Zeit werde ich jedoch so Männergeil… so Arschgeil, dass ich einfach nicht anders kann als mir einen Schwanz in meinen Arsch stecken zu lassen… Ich wünschte ich würde nur auf Frauen oder nur auf Männer stehen, dann wäre alles viel einfacher aber ich kann nicht aus meiner Haut, ich bin was ich bin… nur wissen darf es keiner ….

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *