Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Meine Nachbarin! (Teil 2) Die Couch

Meine Nachbarin! (Teil 2) Die Couch
Es war ein Tag wie jeder andere .Ich saß in meinem Zimmer in unserem Haus .Was sollte ich bloß vor lauter langer Weile machen? Den ganzen Vormittag habe ich Ferngesehen und ein wenig im Haus Ordnung gemacht. Meine Tochter war wie immer auf Reisen.
Dirk war im Krankenhaus und es ging im lange nicht gut .Als er endlich wieder zu Hause war durfte er nicht schwer heben .Cora und Dirk kauften sich eines Tages eine neue Couchgarnitur das Problem war das sie diese auch allein abholen mussten. Sie mieteten einen Transporter und wollte sie allein abholen .Dirk war noch krank ,durfte auch noch kein Auto fahren und schwer heben auch nicht .Bei mir klingelte es an der Tür und vor mir stand Dirk und fragte mich ,ob ich mit Cora die Couch holen könnte .Cora würde sich nicht trauen mit dem Transporter selbst zu fahren .Er selbst würde nicht mitkommen da wir den 3 Platz brauchten um Anne auf dem Rückweg von der Oma mitzubringen .
Ich sagte zu und war etwas erstaunt darüber das man mich darum gebeten hat .Ich machte mich fertig und zog mir meine kurzen Jeans und ein T-Shirt an .Weiterhin trug ich noch ein paar Sandalen dazu. Es war sehr heiß und bei solchen Temperaturen trage auch ich nie Unterwäsche darunter.
Zehn Minuten später klingelte es erneut an der Tür. Als ich öffnete stand Cora mit ihren kleinem Flitzer vor der Tür. Sie trug ein süßes relativ kurzes buntes Sommerkleid. Ich war so etwas von begeistert als ich sie so sah ,da es doch nicht so oft vor kam das sie einen Rock oder ein Kleid trug. Mir wurde ganz heiß bei diesem Anblick. Wir stiegen in ihren Flitzer und fuhren dann zu dieser Autovermietung um den bestellten Transporter abzuholen .Auf der Fahrt dorthin hatte ich kaum ein Blick auf die Straße ,da ich laufend nach links auf Coras zarten Beine starren musste. Wie ich bereits sagte war es nur äußerst selten das man bei ihr mal Bein sehen konnte. Ich fand es einfach nur schön. Unter meine kurzen Jeans machte sich bei diesem Anblick auch jemand bemerkbar .Er hatte es jedoch verdammt schwer aus dieser engen Hosen im sitzenden Zustand heraus zu schauen .Beim aussteigen könnte es jedoch etwas gefährlicher werden. Ich musste mich also auf ein paar andere Sachen konzentrieren.
Nach geraumer Zeit fragte mich Cora ob mir nicht gut wäre, da ich kein Wort mehr rede und mein Kopf so rot ist .Ich beruhigte sie mit den Worten: Alles OK ! mir ist nur ein wenig heiß!
Als wir bei der Autovermietung auf den Hof fuhren ging es mir doch wieder gut! Ich konnte aussteigen, da sich mein kleiner Freund wieder beruhigt hatte. Ich war ganz froh darüber, da ich nicht wusste wie Cora auf Anzüglichkeiten reagieren würde. Wir hatten bis dahin nie über so etwas geredet.
Wir bekamen den Transporter. Ich stieg ein und öffnete Cora von innen die Tür .Da sie sich beim einsteigen etwas nach vorn beugte, konnte ich von oben in ihr Sommerkleid schauen, da es oben nur durch die zwei dünnen Spagettiträger gehalten wurde. Der Einblick war schon wieder sehr aufreizend und mein kleiner Freund meldete sich schon wieder obwohl nur ihre süßen kleinen Hügelchen mit den Warzen welche doch leicht standen zu sehen waren. Ich fand es aber einfach nur geil. Auf der Fahrt auf der Autobahn hatten wir die Klimaanlage an und der Kühle Wind stieg aus dem Fußraum und Lüfter nach oben .Mein kleiner Freund hatte wieder Sendepause. Von Zeit zu Zeit nahm Cora mit beiden Händen ihren Kleidersaum und wedelte sich kalte Luft unter Ihr Kleid. Hatte sie noch etwas unter Ihrem Kleid an? Das war die große Frage .Ihre kleine Brust brauchte keine Hilfe, sie kam ohne ganz gut zu recht. Ich konnte mich ja selbst davon beim einsteigen überzeugen. Obwohl sie sonst auch öfter etwas mehr Oberweite hatte, was sicher nur durch solch eine Push-ub BH möglich ist. Vielleicht werde ich es einmal in Erfahrung bringen können. Doch ich fand es auch so geil wie es zur Zeit war.
Am Möbelhaus angekommen holten wir unsere Ware ab und die großen Teile verstauten wir mit Hilfe eines anderen Kunden im Transporter. Mein kleiner Freund war auch wieder etwas aktiver .Hoffentlich sucht er sich nicht den Weg ins freie, was beim stehen neben dem Transporter nicht ganz ausgeschlossen werden konnte. Cora kam mit einem kleinen Einkaufswagen und brachte die Kleinteile und was sie noch so zusätzlich gekauft hatte.
Die Seite hatte ich schon geschlossen und so musste Cora die restlichen Sachen von hinten in den Transporter legen. Sie nahm die Ware welch ich ihr reichte und legte sie in den Transporter. Dabei hatte sie den einen Fuß welcher mit einer Sandale bekleidet war im Transporter stehen und den anderen auf der ersten Stufe. Es war ein wahnsinniger Anblick für mich. Durch den leichten Wind der zu diesem Zeitpunkt auf der Ladezone wehte blieb mir der Blick unter das kurze Sommerkleid nicht verwehrt. Ich hatte jetzt das große Glück Cora das erste Mal unter ihr Kleid zu schauen. Ich war so etwas von begeistert als ich ihre Hinter sehen konnte welcher nur durch das Band des Stringtanga bedeckt war. Ihr Arsch war so süß was auch meinem kleinen Freund sehr gefiel. Er meldete sich diesmal in einer aggressiveren Art als sonst. Als wir fertig waren schloss ich den Transporter ab und Cora wollte mich noch auf einen Kaffee einladen .Ich nahm Ihr Angebot an, entschuldigte mich aber erst einmal das ich (und mein kleiner Freund welcher langsam ungeduldig wurde) auf die Toilette musste. Cora entschloss sich das gleiche zu tun. Wie gern wäre ich mit ihr gemeinsam auf eine und das selbe Toilette gegangen! Auf der Toilette angekommen suchte ich mir eine Box, da es mir an einem Stehbecken zu gefährlich gewesen wäre. In die Box rein Hose runter und schon stand mein kleiner wie eine Eins von mir ab. Er ist nicht der Größte , (19 x 6 cm ) aber dafür etwas dicker im Durchmesser. Es hat sich auch noch keine Frau beschwert .Wenn ich der zarten Cora mal näher kommen sollte hoffe ,ich das das kein Problem darstellen würd.
Jetzt nahm ich mein kleinen Freund in die Hand und wixte ihn nur ein paar Mal hin und her. Ich zog die Vorhaut nur zwei drei Mal über die Eichel ,welche fast zu platzen drohte , bis er im hohen Bogen explodierte. Es wollte gar nicht mehr aufhören. Es war einfach nur geil . Er war so auf geheißt das ich noch nicht einmal an Cora oder eine andere Frau denken musste.

Jetzt ging es mir besser und ich verließ die Toilette vor der Cora schon auf mich wartete. Sie war einfach nur geil an zusehen . Wir gingen Kaffee trinken und fuhren dann in Richtung der Oma wo Anne schon auf uns wartete. Bis dorthin passierte nichts besonderes, nur das ich sie immer wieder von der Seite beobachtete und auf ihre nur leicht bedecken Beine schauen musste. Mein kleiner Freund wurde schon langsam wieder wach.

Bei der Oma angekommen stieg nur noch Anne zu uns ins Auto .Cora rutschte zur Mitte und Anne saß am Fenster .Eigentlich sollten wir bei Oma Irmgard noch einen Kaffee trinken ,aber wir hatten nicht so viel Zeit .Wir mussten ja nach Hause das Auto ausladen und den Transporter wieder zur Autovermietung bringen denn Cora musste ja dafür bezahlen wenn wir zu spät kommen würden. Wir also ins Auto .Ich auf meinem Platz hinter dem Lenkrad. Anne außen am Fenster und Cora in der Mitte . Als ich die Handbremse des Transporters lösen wollte berührte ich zufällig von außen Coras schlanken Oberschenkel. Sie zuckte kurz zurück ,sah zur Seite und lächelte mich an .Mir schoss das Blut durch meinen Körper ,bis zu meinem kleinem Freund welcher sich richtig freute und mir das auch zu verstehen gab .Ich wurde fast irre ,konnte es denn sein das mich diese zierliche Person so aus dem Gleichgewicht bringen kann ???
Wir fuhren also los .Da ich sonst beim Auto fahren nur ganz selten mal die Handbremse benutzte sollte sich das heute ändern .An jeder Kreuzung ,Ampel oder ähnlichen Situationen wo ich zu Stillstand kam ,zog ich die Handbremse an ,um eventuell die Möglichkeit zu haben, sie wieder mit der Hand an ihrem Oberschenkel zu berühren .
Schon der Gedanke machte mich fast fertig .Ich konnte mich gar nicht mehr richtig auf den Straßenverkehr konzentrieren .Wie sollte das bloß weiter gehen?
Am Anfang zuckte sie immer noch zurück, doch nach einigen malen ließ sie das Bein einfach stehen .In mir kam jetzt der Gedanke auf, das es ihr sogar gefallen könnte. Anne maulte nun langsam rum das es ihr zu warm wäre, obwohl sie auch bloß einen kurzen Jeansrock und ein Topp trug.
Unter dem Topp hatte sie nichts weiter an, denn man konnte ihre kleinen Titten durch schimmern sehen. Wie war sie wohl unter dem Rock bekleidet? Trug sie vielleicht einen String wie ihre Mama, oder einen einfachen Slip ,oder einen Huster oder hatte sie vielleicht gar nichts an ? Es würde mich schon riesig interessieren wie sie ihre kleine Muschi in ihrem Alter verpackt.
Caro wollte das gemaule wahrscheinlich auch nicht hören .Sie fasste nur mit beiden Händen wieder den Saum ihres bunten Sommerkleides und wedelte sich die kühle Luft der Klimaanlage zu ,wobei sie mich ein wenig von der Seite anlächelte .
Wie gern wäre ich jetzt eine Feder gewesen um unter ihr Kleid zu gelangen.
Cora meinte nur zu Anne sie solle es ihr doch nach machen, was aber mit ihrem kurzen Minirock nicht möglich war.
Jetzt war ich natürlich der Meinung dass sie ihre junge Muschi doch noch verpackt hatte! Nie wäre es sonst möglich gewesen das ihr so warm geworden wäre!

So mein Schwanz war mittlerweile höchst angespannt und meine Eier drohten zu platzen. Wenn ich jetzt nur normale Shorts angehabt hätte, wäre es mit solch einer großen Beule in der Hose sicher sehr peinlich geworden .Ich war froh das ich saß und meine engen kurzen Jeans anhatte. Hoffentlich halten sie den immer größer werdenden Druck meines Schwanzes aus?

Als wir zu Hause ankamen wartete Dirk schon auf uns. Wir packten schnell die Garnitur aus dem Auto .Anne musste auch mit anfassen .Sie sollte die kleinen Sachen aus dem Auto geben.

Ich meldete mich ab um kurz etwas in unserem Haus zu tun .Also schnell in mein Zimmer ,den Fotoapparat startklar gemacht und ein paar Fotos aus dem oberen Stock geschossen . (gutes großes Teleobjektiv) . Zum entladen meines Saftes blieb mir keine Zeit. Musste halt noch ein wenig warten.

Als ich zum Auto zurück kam ,warten schon alle auf mich .Cora saß bereits im Auto und hatte es sich wieder auf dem mittleren Sitz Platz genommen .Anne wollte nicht mehr mit .Wir also los und Cora behielt ihren Platz inne .Leider gab es auf dem Weg zur Autovermietung nicht mehr so viel Möglichkeiten die Handbremse anzuziehen ,aber die wenigen habe ich natürlich genutzt .Wenn ich dabei zur Seite blickte konnte ich immer ein leichtes Lächeln in Coras Gesicht erkennen .
Bei der Kontrolle in der Vermietung sahen wir noch eine kleine Tüte mit Schrauben im Laderaum .Cora wollte sie holen und ich wollte ihr dabei helfen in dem ich sie an ihrem Hinteren hereinschieben wollte .Das ging leider etwas daneben den Cora rutschte dabei vom Haltegriff ab und ihre Hand schoss dabei nach hinten wo sie meinen noch immer doch sehr erregten Schwanz durch die Hose traf .
Sie drehte sich nur lächelnd um und sagte: „SORY“

War das Zufall oder Absicht???

Nachdem wir mit der Übergabe fertig waren ging es in ihrem kleinen Flitzer nach Hause.
Auf der Fahrt nahm ich all meinen Mut zusammen und legte meine Hand auf ihr Knie .Zu meinem Erstaunen ließ sie mich gewähren .Nun versuchte ich ihr Kleidchen etwas weiter nach oben zu schieben .Als ich den Ansatz ihres Tanga jetzt sah ,er war hell blau ,schob sie meine Hand zur Seite und sagte zu mir :

„Wir sind gleich zu Hause und es geht mir etwas zu schnell.“

Jetzt war ich glücklich und schöpfte Hoffnung aber erleichtert war ich immer noch nicht.
Ich wäre so froh gewesen wenn sie mir heute auch einen Gefallen getan hätte wo ich doch so hilfsbereit war. Aber was soll es .Jetzt habe ich so lange auf diesen Moment gewartet, da kommt es auf ein paar Tage oder Wochen auch nicht mehr an.
Zu Hause angekommen verabschiedeten wir uns schnell denn ich hatte es jetzt recht eilig auf meine Toilette zu kommen um meinen Schwanz und meine Eier mir selber zu melken .Es war aller höchste Zeit sonst hätte ich mir noch meine Hose eingesaut .
Wenn es gefallen hat folgt sicher eine Fortsetzung!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *