Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Der erste Dreier

Der erste Dreier
Beim Chatten mit einem Bi Freund hier auf xhamster tauchte die Frage auf, ob ich schon einen Bi Dreier hatte. Leider nein, aber einen Dreier schon.
Die Erinnerung daran machte mich so geil, dass ich es hier erzählen möchte so gut ich es noch zusammen bringe.
Meine Frau weiß nichts von meiner Bi Ader und Vorliebe für Schwänze (siehe auch meine Geschichten hierzu).
Elke, meine Frau ist leicht devot, mag Fesselspiele und die etwas härtere Art.
Zudem liebt sie Dildo Spiele, wir habe eine kleine Dildo- und Vibratorsammlung, was meiner Bi Ader voll entgegenkommt. Unser beider Favorit ist ein praller Gummischwanz 25x5cm geädert mit schöner Nille und Saugfuß als Hodensack, auf dem der stehen kann.
Elke fickt gerne damit, wir stellen ihn im Wohnzimmer auf den Beistelltisch und sie reitet auf ihm.
Dabei binde ich ihre 90C Titten ab mache Klammern an die Nippel und schlage mit der Lederklatsche auf die Titten während sie mir einen bläst. Ich frage sie dann ob wir einmal einen echten Dreier machen wollen und wenn sie so geil ist sagt sie jedes Mal “ jaaaaa“ aber danach meint sie immer Nein, dies wäre nur so eine geile Phantasie von ihr, wobei ich natürlich voll darauf stehe.
Soweit zur Vorgeschichte:
Im Oktober werden es vier Jahre, dass Elke zu diesem Zeitpunkt 45 Jahre und ich eine Woche All inclusive auf Cran Carnaria buchten. Noch einmal Sonne tanken und nichts tun.
Wir waren auch nur am Pool und Abend zur Animation und an der Bar.
Am vierten Abend saß neben uns Helmut, ein sehr gepflegter und lustiger Typ.
Da ich auch kein Kind von Traurigkeit bin, kamen wir schnell ins Gespräch, wir drei lachten und tranken ordentlich.
Helmut war aus Bremen, 60 Jahre und ist seit einem viertel Jahr geschieden, er machte alleine Urlaub wollte vom Scheidungsstress abschalten.
Natürlich wurden unsere Gesprächsthemen zur vorgeschrittenen Stunde auch zweideutiger und mit mehr Alkohol auch frivoler.
Helmut tanzte zwischendurch immer wieder mit Elke, was mir gefiel da ich kein großer Tänzer bin. Ich sah, dass er sich dabei immer mal an ihre großen Titten drückte was sie zum Lächeln brachte.
Als sie zurückkamen sagte ich:
„Na Helmut, enges Tanzen mit Elke ist schon heiß, oder?“
Er sagte, wie es sich für einen geilen Pfau handelt:
„Klar, wann hat man schon so eine Möglichkeit mit einer schönen Frau zu tanzen, noch dazu mit solch einem Körper“
Wummmmmmmm, logo er war geil auf sie und ihr gefiel das Kompliment natürlich.
Nach Mitternacht sagte der Barkeeper, dass es jetzt leider keine Getränke mehr gebe.
Ich sagte, da gehen wir eben auf unser Zimmer, in der All In ist auch die Minibar dabei.
Elke meinte erst, Nein es ist doch schon so spät, aber da ich nicht locker gelassen habe gingen wir dann doch noch auf unser Zimmer.
Elke zog die Schuhe aus und setzte sich mit dem Rücken zur Rückwand auf das Bett, sie trug nur ein leichtes Sommerkleid, das natürlich etwas hoch rutschte und einen roten String.
Helmut setzte sich neben sie auf den Sessel und ich, nachdem ich die Gläser mit Rotwein eingeschenkt hatte, auch auf das Bett, zog meine Schuhe aus und knöpfte mein Hemd auf.
Helmut meinet, da könne er ja auch heute Nacht hier schlafen, ich sagte geht nicht weil wir nackt schlafen, da lachte er und sagte na das passt doch ich schlafe auch nackt.
Ein gewisses Kribbeln lag jetzt schon im Raum.
Nun muss ich noch erwähnen, dass wir auch in den Urlaub immer einen Dildo und die Lederklatsche mitnehmen, diesmal hatten wir meinen großen Lieblingsdildo dabei.
Helmut stand auf stellt sein Glas auf den kleinen Tisch und sagte:
„Darf ich mal auf die Toilette?“
Ich sagte klar, geh doch und Helmut ging ins Bad, Elke war total außer sich und flüsterte mir zu:
„Mensch Pit, im Bad auf der Ablage steht der Gummischwanz, den habe ich heute früh nach unserem Spielchen gewaschen und dahin gestellt“
Ich wusste nicht ob ich mich freuen oder geschockt sein soll, ich sagte zu Elke vielleicht sieht er ihn ja nicht.
Klar der ist Blind, sagte Elke und war sichtlich nervös.
Da kam Helmut aus dem Bad und hatte den Dildo in der Hand, er lächelte und sagte:
&#034Wow, so tolle Sachen habe ich nicht in meinem Zimmer&#034
Da mussten wir erst einmal alle Drei lachen, Helmut setzte sich jetzt nicht mehr auf den Sessel sondern auf die Bettkante am Fußteil von Elke.
Ist das ein Abdruck von Deinem, fragte Helmut. Ich sagte na mal nicht übertreiben, oder hat Du so ein Rohr, da sagte er ganz locker:
&#034Nicht ganz so; aber fast&#034.
&#034Wowwwwwwww, ist das eine Witz oder ernst gemeint?&#034 war meine Frage an ihn.
Da sagte Elke, Pit lass den Quatsch, aber in ihren Augen sah ich ein Glänzen, genau dieses glänzen wenn sie Geil ist, zudem spielte der Alkohol jetzt ganz zu meinem Vorteil mit, den ich hoffte das es heute zu meinem langersehnten Dreier kommen würde.
Sie beugte sich zu Helmut griff an den Dildo und sagte:
&#034Komm, geb ihn her&#034 er reichte ihn ihr und sagte:
&#034Gerne, wenn Du mir sagst was Du mit ihm vorhast&#034.
Da sagte sie:
&#034Das würde Dir wohl so gefallen&#034
&#034Klar würde mir das gefallen&#034, sagte Helmut, &#034Es ist schon immer ein Wunschtraum eine Live Dildo Show zu sehen&#034
Ich nahm den Dildo und streichelte damit Elke über die Wange zum Hals hinunter zu ihren Brüsten, kreiste durch das Kleid an ihren Nippe, bei denen ich spürte, dassl die steif waren und sagte zu ihr:
&#034Komm, erfülle ihm seinen Wunsch und zeig Helmut wie geil Dein Fötzchen den Dildo verschling&#034
Helmut streichelte über die Füße von Elke und hauchte:
Bitte zeig es mir&#034
Ich fuhr mit dem Dildo tiefer zwischen ihre Beine, die sie leicht spreitzte, mit einer Hand schob ich den String zur Seite und spürte an meinen Fingern, das ihre Möse feucht wurde. Sie legte den Kopf zurück und hauchte:
&#034Ja, machs mir, gib mir den dicken Schwanz&#034

Fortsetzung folgt

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *