Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Der Fick mit der Schwiegermutter

Der Fick mit der Schwiegermutter

Ich muss kurz einwenig ausholen. Ich bin 49 Jahre alt mehr oder weniger 20 Jahre Glücklich verheiratet. Habe eine guten Job mit gute Bezahlung und bin viel unterwegs. Somit ergibt sich hier und da auch die Möglichkeit – ab und an im Puff den Druck abzulassen und somit etwas Abwechslung ins eingeschlafene Sexleben zuhause zu bringen. Irgendwie zog es mich schon immer zu älteren Semestern hin – auch bei den Bordell besuchen.
Irgendwie ging mir meine Schwiegermutter (68) nicht aus dem Kopf. Zuerst stellte ich mir immer vor, wie sie es wohl mit ihrem alten treibt. Im Gegensatz zu vielen anderen Geschichten hier – hatten wir kein sonderlich gutes Verhältnis und sie sah nicht gut aus, kleine Titten
Fett und Riesen Arsch. Aber irgendwie, genau dass reizte mich. Eines Tages besorgte ich mir eine Spycam. Da sie hin und wieder bei uns zum grillen waren, dachte ich mir die stellst du auf der Toilette auf um mal ihre alte Fotze zu sehen, Gesagt getan. Die ersten beiden male liefen schief da ich die cam schlecht positioniert hatte und keine brauchbaren aufnahmen hatte. Beim dritten mal – Bingo. Ihre extrem behaarte Fotze in voller Größe. Mein Gott war das ein Monsterloch. Blöd nur, dass ich immer geiler in meinem Vorhaben wurde sie zu ficken und ihr meine Sperma ins Loch zu spritzen. Aber wie ???
Es vergingen 3 Jahre – zwischendurch Wixxte ich was das Zeug hält wenn ich mir das Spycam Video anschaute.
Mein Schwiegervater war inzwischen gestorben die alte wohnte allein und meine Frau ging auf Kur.
Ich musste bei ihr vorbei Getränke bringen und den Rasen mähen. Dann eine Tasse Kaffe und eigentlich wollte ich gerade gehen, da fragte sie was ich am Wochenende mache und wir könnten ja bei ihr gemeinsam grillen da ich ja allein wäre.
Musste ich leider absagen, da ich geplant hatte ins Allgäu zum wandern zu fahren. Sie daraufhin – ohhh Allgäu – da war sie auch schon lange nicht mehr. Man muss wissen – mit ihrem alten war sie jedes Jahr frühre im Allgäu. Ich sagte kannst ja mitgehen – und dann setzte ich alles auf eine Karte – Ich sagte, ich hab eine Doppelzimmer in einem schönen Hotel, dann können wir etwas spazieren gehen abends schön essen und danach ein bisschen ficken.
Bis zum essen gehen war die Gesichtsfarbe normal – sie meinet ob ich spinne und bla bla bla ….. ich wollte sowieso nach dem Satz gehen, sie begleitete mich mit hochrotem Kopf zur Tür. Beim gehen sagte drehte ich mich um und sagte ihr – sag mir einfach Bescheid, ich fahr morgen früh um 09:00 weg – und ging.
Ich dachte mir – wenn sie meiner Frau was sagt streit ich es eben einfach ab – was solls – war ja keiner dabei.
Um 22:00 abends klingelte das Telefon und sie rief an. Ok – ich geh mit – hol mich ab. Das war alles. Ich dachte echt ich spinne. Aber gesagt getan. Ich holte sie und wir fuhren ins Allgäu 2 Std. fahrt. Erste 30 min sehr wenig geredet – dann sagte sie, wie ich das gestern gemeint habe. Ich sagte so wie ich es gesagt habe. Ich will dich nachher ficken und fasste ihr an den Oberschenkel. Kein Kommentar – nur ein Böser Blick.
Wir bezogen unser Zimmer – sehr schönes Hotel – Top Lage, und sie ging gleich auf den Balkon um das Bergpanorama zu bestaunen. Ich kam von hinten und fasste ihr zwischen die Schenkel und sagte ihr ins Ohr – zieh dich aus ich will dich ficken. Es kam der Böse Blick – aber sie zog sich aus, ich denke irgendwie war sie auch geil drauf. Beim Schlüpfer ( ein riesen Teil) hielt sie inne. Ich sah die Haare schon rechts und links an ihrem Schlüpfer blitzen. Ich sagte zieh dich aus. Da lag sie nun – Fett mit kleinen Titten und einer extrem behaarten Fotze. Ich zog mich ebenfalls aus und legt mich sofort zu ihr und spielte an der Fotze herum. Und was soll ich euch sagen – sie war klatsch nass. Ich war geil wie die Sau und wollte nur noch meine Schweigermutter ficken und voll spritzen.
Somit schob ich ihr meinen Steifen in die 68 Jahre alte haarige Fotze. 3 Kinder hatte deutliche Spuren hinterlassen – also eng ist anders, aber das war mir scheis egal. Ich sagte ihr, dass ich ihr gleich das Fotzloch füllen würde – sie sagte nur „ja mach“ – ob sie es geil fand weis ich nicht. Aber es war mir auch egal – ich spritze eine riesen Ladung in Loch und lies ihn auszucken.
Sie wollte gleich aufstehen und ins Bad – ich sagte ihr, dass ich das Sperma raus laufen sehen will und schaute mir die besamte Fotze an.
Sehr sehr geil – wie der Saft raus lief.
Wir duschten zogen und an und gingen zum Essen. Wir wechselten über das vorgefallene kein Wort. Beim Essen fragte ich sie – und wie hat es dir gefallen – Antwort „du bist ein Schwein“.
Ich fragte sie beim Essen – ob ihr der Saft gerade aus der Fotze läuft – was sie mit einem kurzen ja beantwortete.

– WOLLT IHR WISSEN WIE ES WEITERGING – ????????????

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *