Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Ich die DWT Hure und wie es da zu kam.

Eigentlich bin ich ja ein ganz &#034normaler&#034 Typ. Meine Perversion erwacht in mir beim Tragen von Nuttenwäsche. Genau gesagt trage ich leidenschaftlich gerne Plateau Highheels, Nylon, Strümpfe, Miniröcke, Korsagen, Lackhandschuhe, Perücken, Strapse mit Hüftgürtel etc. Also ich ziehe mich so an wie ich eine Nutte gerne rammle. Dreckig und nuttig muss die Hure aussehen die ich besteige und an der ich meinen Samen lasse, am liebsten spritze ich den Huren in den Arsch, kostet etwas mehr macht mich aber extrem geil. Aber das nur am Rande meiner Beschreibung. Angefangen hat diese Perversion schon im zarten Alter von ca. 12 Jahren als ich meine Cousine beim Umziehen störte. Ich war zu Besuch bei meiner Tante und meine damals schon volljährige Cousine zog sich im Badezimmer um und hatte vergessen die Türe zu zuschließen. Isabel trug kein Höschen das sah ich sofort, sie hatte aber eine durchsichtige Nylonstrumpfhose drüber. Das hatte mich irgendwie beeindruckt. Ich kann nicht sagen ich fand es geil, aber es löste in mir ein gewisses &#034kribbeln&#034 aus, es juckte mich im Sack. Ungefähr zwei Jahre später fand ich mit Freunden im Wald eine Tüte in der sich Pornohefte befanden. Man hat sie dann liegen lassen weil es ja eklig ist und wo sollte man dies Schmuddelzeug aufheben. Ich bin dann abends in den Wald gefahren und habe mir die Tüte geholt. Darin befand sich auch eine gebrauchte Nylonstrumpfhose richtig voll gewichst und im Schritt offen. Für mich war damals klar dass darin offensichtlich eine Frau gefickt wurde. In den Pornos waren alle noch sehr haarig und es wurde Frauen überwiegend in Strumpfhosen gefickt, bepisst uns besamt. Eines war sogar mit einem Hund der ein junges Mädel bestieg. Mich beeindruckten aber eigentlich nur die Nylonpornos. Zu diesem Zeitpunkt entdeckte ich dann auch die hohen Schuhe die mich faszinierten. Onaniert habe ich in dem Alter fast täglich und ich verspürte zum ersten Mal den Drang die Strumpfhose anzuziehen. Es war ein so geiles Gefühl dass ich so hart wurde dass ich gleich spritzen musste. Direkt nach dem Hochziehen der Nylons wichste ich ab, in einem hohen Strahl spritzte ich in meinem Zimmer auf den Teppich. Das hatte ich so noch nie erlebt. Es hatte mich nachhaltig beeindruckt. In den folgenden Monaten bespritzte ich die Strumpfhose hundertfach, die Tatsache dass darin eine Frau gefickt und besamt wurde, machte mich so geil dass ich täglich oft mehrfach darin onanierte. Irgendwann musste ich das Teil dann entsorgen weil es fast von alleine stand. Dann begann ich auf die Pornos abzulassen. Ich legte mich nackt ins Bett mit meinem erregierten Penis auf das jeweilige Pornoheft bewegte meine Hüften konzentrisch und ejakulierte meist das erste mal schon nach wenigen Minuten. Dies wiederholte ich dann oft drei Mal. Beim dritten Mal musste ich mich schon extrem anstrengen um zu Kommen. Da schwitzte ich dann schon richtig wie ich es später nur tat als ich gefickt wurde oder im Sommer eine meiner Mätressen rammelte (in unserem Bootshaus das keine Fenster zum Öffnen hatte). Nicht mal ein halbes Jahr später, ich schlief bei meinem besten Freund (zumindest war er es damals). Die Familie wohnte hier nur am Wochenende in ihrem großen Ferienhaus am See. Ich war dort häufiger &#034Gastkind&#034. Ich weiss noch genau als die Eltern meines Freundes mit ihren drei Kindern (darunter mein Freund) Abends im Wohnzimmer beim Essen waren. Mir war langweilig, ich musste auf die Toilette und sah dort den Schminkkoffer der Mutter stehen aus dem eine Spitze einer Nylonstrumpfhose in schwarz rausschaute. Der größere Bruder meines Freundes hatte in seinem Zimmer Pornos auf dem Schrank versteckt, die wir etwas Jüngeren zufällig mal gefunden hatten. Die waren auch schon ziemlich verstaubt. Geil wie ich war holte ich mir ein Heft vom Schrank und sperrte mich damit mit samt der Strumpfhose im unteren Badezimmer ein. Ich zog die Strumpfhose hoch und wollte nur das Gefühl der Nylons spüren. Die Geilheit aber zwang mich auf dem Bauch und auf dem Boden liegend das Pornoheft vor Augen rein zu wichsen. Danach war ich natürlich wieder &#034wach&#034. Ich konnte ja kaum die nassen Nylons wieder in den Schminkkoffer reinlegen. Ich habe die Strumpfhose ganz einfach in meiner Sporttasche mitgenommen. In den folgenden Wochen stellte ich mir dann immer vor, vor der Mutter meines Freundes in den Nylons zu wichsen und sie würde mich erwischen und würde mir dabei zusehen und mich zwingen es immer wieder zu tun. In dieser Zeit entwickelte ich die totale Nylongeilheit. Ich fing dann auch langsam an in die Strumpfhose ein paar Tröpfchen rein zu machen, also Pisse rein zu lassen. In den leicht nassen Nylons auf meinem Penis liegend wichste ich dann unzählige Male in Penthouse und Playboyhefte die ich mir irgendwie besorgt hatte. Egal auch wenn die Nylons schon rochen, die Geilheit zwang mich einfach dazu es zu tun. Zwei Jahre später hatte ich dann meine erste &#034richtige&#034 Freundin. Es dauerte etwas bis ich so langsam, nachdem wir schon Wochenlang fickten, bis ich damit rausrückte, dass ich sie gerne mal in einer Strumpfhose ficken wolle. Sie war sehr unerfahren aber auch sehr neugierig, das war wahrscheinlich mein Glück aber auch mein Fluch der mich bis Heute nicht wieder losgelassen hat. In den folgenden Wochen trieb ich es mit ihr immer perverser, erst nur sie in Nylons, dann sie in Nylons. Später dann zog ich meinen Schwanz raus beim Ficken und wichste drüber, dann trug ich zu ihrem erstaunen auch Nylons beim Ficken. Zum Schluß unserer Beziehung fickte ich sie Wund indem ich mir einen Nylonstrumpf über meinen Steifen zog und sie so fickte bis sie vor Schmerzen jammerte.. Es war nur noch geil. Irgendwann wollte sie nicht mehr, da musste ich mich von der kleinen Fickhure leider trennen. Was aber meiner Nylongeilheit keinen Abbruch tat. In den Momenten der absoluten Nylongeilheit (das können wirklich nur Männer beurteilen die diesem Fetisch verfallen sind) fing ich an Verschiedenes auszuprobieren. Meine Vielfältigkeit der Perversionen und der Geilheit beinhaltete (hier nur in groben Punkten) zum Beispiel das Tragen von Strumpfhosen ohne Unterhose den ganzen Tage. Ich weiß noch, beim Ersten Mal fuhr in mit dem Bus zu meiner damaligen Ausbildungsstätte, wurde ich so geil dass ich nur durch das Reiben auf der Jeans meinen Samen nicht mehr halten konnte. Es war einmal sehr peinlich, ein junge Frau vielleicht 25 schaute mir auf die &#034Wurst&#034 in meiner Hose die sich deutlich abzeichnete. Ich rieb meinen Steifen und bemerkte erst dass sie mich beobachtete als ich einen dunkelblauen Fleck auf der Hose hatte, ich hatte abgespritzt und sie es wohl bemerkt dass ich am Wichsen war. Seit dem Tag fuhr sie immer ganz hinten im Bus und ich ganz vorne mit. Es war noch nicht ganz das Zeitalter des Internets, zumindest nicht bei mir auf dem Land. Also ging ich, damals endlich 18 in diverse Sexgeschäfte und kaufte CD-Rom mit Fotos von Frauen und Kurzfilmchen. Damals bekam man auch noch Werbung für Porno CD zugeschickt und so häufte ich in ein paar Jahre ca 50 CD an, aus denen ich die besten Fotos und Videos kopierte. So saß ich oft stundenlang am 486er Rechnung und onanierte bis mein Penis weh tat. Ich spritzte oft über die Tastatur auf den Bildschirm etc. (das war noch vor der Zeit als mir die Domina mit ihrem Pike Heel mein Spermaloch so dehnte dass es aufriss, seitdem spritze ich max. noch 20 cm. Damals spritzte ich locker ein bis eineinhalb Meter. Ich hatte des öfteren Fickbekanntschaften aus der Disco mitgenommen, denen ich locker nach dem Rausziehen aus ihren Hurenlöchern direkt von unten in die Fresse gespritzt habe, sehr zu deren Verwunderung ^^). Als dann auch auf dem Lande, damals in einer &#034wahnsinns&#034 Geschwindigkeit das Internet Einzug hielt, erweiterte sich mein Horizont der Perversionen gewaltig. Was ich da so alles sah stimulierte mich zum Einführen verschiedener Dinge in meinen Po. Ihr müsst wissen, dass mir am Anfang lediglich das Einführen eines Kugelschreibers keinen Dehnungsschmerz bereitete. Als ich mir den ersten Dildo kaufte dachte ich das geht schon. Ich setzte mich drauf und drückte den Dildo feste rein. Ohhhh mein Gott war das ein Schmerz. (Jetzt wusste ich auch warum meine erste Freundin mit der ich Analverkehr hatte schrie als ich ihr meinen Penis mit Gewalt reindrückte weil er nicht rein wollte). Es tat höllisch weh. Der Dildo landete erst einmal in Schrank. Allerdings erregte mich der Druck im Darm schon sehr, sodass ich mir weiche Dinge rein steckte. Darunter auch komplette Strumpfhosen die ich in mir trug, dann nach Stunden raus lies und wieder anzog dann rein wichste und mir diese wieder in den After einführte. Ich fing an meine Arschfotze zu dehnen und so steckte auch irgendwann der etwas dickere Dildo in mit. hmmmmm das war sehr sehr geil. Ich fing an meine Prostata zu stimulieren und konnte auch Sperma lassen nur durch das anale ficken mit dem Dildo. Dies und auch der Druck in mir veranlassten mich es immer wieder zu tun. Aber noch geiler wurde ich als ich eine ältere Fickpartnerin hatte die mir beim Ficken zwei oder drei Finger einführte. Sie genoß es richtig mir beim Samenlass in die Augen zu sehen, schade die alte Sau schluckte es nicht. egal ich war immer geil bei ihr und durch den Druck ihrer Finger in mir kam ich meist sehr laut stöhnend. Leider hielt diese Fickbeziehung nicht länger als ein halbes Jahr. In der darauf folgenden Zeit sah ich die ersten &#034Schwanzmädchen&#034 im Internet. Richtig hübsche Thaifotzen eben ohne Fotze mit Schwanz aber so hübsch dass ich anging gefallen daran zu finden. Zu diesem Zeitpunkt hätte ich mir nie vorstellen können einen Mann mit Penis zu ficken. Wähh wie ekelhaft, dachte ich mir. Aber diese Schlampen mit Penis waren schon geil, diese langen schlanken Beine mit den Plateau high heels machten mich schon sehr geil. Ich suchte Seiten im Netz mit Nylon Sperma und High Heels. Damals gab es praktisch nichts, höchstens auf den pay Seiten. Meine Sammlung wuchs damals in dieser Richtung sehr langsam. Spermabilder und Spermafilme hatte ich ca. 20000 gesammelt. Ich sammelte in verschiedenen Richtungen, teilweise auch verbotenes wie Filme mit Tieren etc. Auch das kann seinen Reiz haben und ich habe das eine oder andere Mal auch geil abgewichst wenn das Sperma des Hundes aus der Fotze der Hure lief. (Aber das darf ich hier nicht weiter ausführen sonst wird wieder alles gelöscht). Mit Pippi etc. hatte ich schon meine Experimente gemacht und auch die eine oder andere Freundin mit meinem Sekt beglückt oder und sie mich. Ich fing so langsam an mir meine ersten Heels im Internet zu besorgen. Ich konnte auch gut drauf laufen und meine Schlanken Beine sahen in Nylons und den Heels auch geil aus, was ich auf meiner ersten Digitalkamera auch archivierte. Je älter ich wurde desto mehr fing ich an zu experimentieren. Nach und Nach Strapse ca 30 Paar Nuttenheels in allen Ausführungen teilweise wirklich von einer Straßenhure erworben (mit Spermaspuren drauf ahhhhh). Stiefel Korsagen Strapsgürtel, Sexpuppen Silikonfotzen und Ärsche alles erworben, in Geilheit auch schon mal benutzt. Ich kaufte gebrauchte Strings von jungen Damen und Mädchen und leckte dran, zog sie an benutzte sie und führte sie mir ein. Natürlich immer die passende Dame vor Augen um den Orgasmus zu steigern. Über die ganzen langen Jahre entwickelte ich mich weiter wie ich zum heutigen Zeitpunkt sagen würde. Dann nach Jahren der Ehe und einer eher im Bett langweiligen Frau (sonst verstand wir und wirklich sehr gut) hatte ich direkt nach unserer Trennung eine knapp 20 Jahre jüngere Freundin. Wow schwarze lange Haare, lange Fingernägel (echte wohlgemerkt) schöne lange Beine, kleine harte Brüste die standen wie bei meiner zweiten Freundin die damals 15 war und sie trug hohe Absätze. Sie trieb es mit mir eigentlich überall, im Büro im Auto in der Fußgängerunterführung auf der Motorhaube auf dem Parkplatz, oder ihrem Hochzeitskleid (sie war noch verheiratet lol) Sie trug Mini Röcke nur mit String und wenn wir geil waren steckte ich ihr einfach meinen Penis rein. Mal vorne mal Hinten. Sie schluckte mein Sperma eigentlich 8 von 10 mal sie war der absolute Wahnsinn. Sie möchte es wenn ich Strumpfhosen trug, ich offenbarte ihr all mein Perversionen und meine Vorlieben. Sie wichste mich sogar um auf Bilder von Frauen aus dem Internet zu spritzen. Sie meinte ich solle mir doch mal eine Transe nehmen und es mit ihr treiben. Sie wolle aber nicht zuschauen. Sie animierte mich ihre Füße zu ficken, ihre Oberschenkel zu besamen und meinen Penis an ihren Schuhen zu reiben bis ich absamte. Sie fing an mich zu ficken mit strap-on oder mit Dildos, auch mit ihren langen Fingern. Sie wichste mich ab und fickte mich mit meinem eigenen Sperma, sie schlug mich mit der Peitsche auf die abgebundenen Hoden sie verdrosch mich mit der Reitgerte. Ich konnte meine Nylon Perversionen im Babydoll und High heels vor ihr ausleben. Nur irgendwann reichte es mir nicht mehr. Ich ging zu einer Lack und Lederhure die mir mit ihren Nuttenschuhen auf die Eier trat bis mir das Sperma aus dem Penis spritzte. Sie machte mir Einläufe und zwang mich meine Pisse zu saufen um als Belohnung meine Zunge in ihren Arsch stecken zu können. Auch das war irgendwann nicht mehr die Befriedigung. Erst als ich bei einer billigen Straßennutte zu Hause war entdeckte ich die göttliche Befriedigung. Ihre Mitbewohnerin war sehr attraktiv und hatte außer großen Brüsten auch einen geilen Steifen in der Hose. Ich zahlte für Beide und die billige Straßenhure (sie sah wirklich so aus, mit Hängetitten schlecht angeklebten Fingernägeln aufgespritzten Blaselippen, riesiges Fotzenloch das schon tausendemale benutzt und abgefickt worden war). Aber sie war einfach pervers geil und sie zwang mich den Penis der TS in den Mund zu nehmen und es fühlte sich einfach nur wahnsinnig an. Die harte Eichel, ich konnte die Konturen die ich ja von mir kannte mit der Zunge spüren, ich konnte die Eier einzeln in den Mund nehmen. Ja und dann nahm sie meinen steifen, adrigen an den Hoden abgebundenen Schwanz und steckt ihn der TS in die Arschfotze einfach so. Ich fickte sie und fickte sie, ja es war sehr geil. Dann fickte die TS mich hart durch und kam schließlich geil stöhnend in meinem Mund. Das Sperma schmeckte anders als meines, es war leicht süßlich. Ich war am Ziel meiner Geilheit und Perversion angekommen. Ich wurde in meinen weißen Halterlosen mit den durchsichtigen Plateaus ordentlich gefickt, von einer dreckigen Prostituierten dazu gezwungen den Penis der TS zu lutschen wie eine Nutte und letztendlich ihren Samen zu schlucken. JA ICH WAR VORERST AM ZIEL MEINER PERVERSEB GEILHEIT ANGEKOMMEN. Ich war glücklich und befriedigt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *