Mein erstes mal mit einem Mann

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kurz nach meinem 18 Geburtstag und meinem Foto Erlebnis war ich soweit das ich mich mehr als nur nackt zeigen wollte also suchte ich mir über Internet Chats einen älteren Herren aus meiner Gegend der mich entjungfern sollte. Da ich jetzt auch denn Führerschein hatte und ein kleines Auto mein eigen nenne konnte war ich bereit dafür auch etwas weiter zu fahren. Ich hatte einige Angebote und entschied mich für einen ca. 50 jährigen der etwa 40km von mir weg wohnte. Er nahm sich für einen Nachmittag frei und so machte ich mich an einem Freitag mit dem Auto auf denn weg zu ihm. Ich hatte mich total rasiert und einen älteren Slip von mir mit der Schere in einen Tanga umfunktioniert. Als ich um 14 Uhr bei ihm vor dem Haus parkte war ich wieder sehr aufgeregt und nervös aber auch total geil und gespannt was da wohl auf mich zu kommen würde. Ich Klingelte an der Haustüre des Mehrfamilienhauses und er bat mich in denn zweiten Stock hochzukommen. Kurz nachdem ich vor der Türe stand öffnete sich diese auch gleich und ich trat ein ohne ihn gesehen zu haben. Kaum war ich drin ging die Türe auch schon wieder zu und er stand total nackt und masturbierend vor mir! Er war ca. 168cm groß, hatte einen Bauch war sehr behaart und hatte einen 19×4 Schwanz der stand wie einen eins. Er deutete mit der Hand auf die Türe am Ende des Ganges und ich folgte der Aufforderung! Im Zimmer war es recht düster, er kam nach mir hinein und sagte recht kurz angebunden ich kann meine Sachen ausziehen und auf denn Stuhl legen der neben dem Fenster stand also zog ich erst mal Schuhe Shirt und Hose aus daraufhin sollte ich mich auf das Bett knien und ihm meinen Po entgegenstrecken! Er fasste mir sofort an denn Arsch und tatschte an mir rum zog denn selbst kreierten Tanga zur Seite und drückte mir einen Finger gegen mein rasiertes Loch. Es war allerdings nicht feucht genug und so spuckte er kurz darauf und zerrieb es dann in meine Lusthöhle. Als er eindrang musste ich stöhnen und so fingerte er mich noch einen weile und ließ mich noch geiler werden. Er rieb dabei immer wieder seinen harten nassen Schwanz an meinem Bein und Po und so bekam ich auch einen steifen was ihm natürlich gleich auffiel. Er ließ von meinem Loch ab und legte sich vor mir auf das Bett spreizte die Beine dabei und zog meinem Kopf über seinen Schwanz. Ich öffnete meinen Mund und er schob mir seine pralle Eichel direkt auf die Zunge. Ich musste die Zunge über die Zähne schieben und seinen Schwanz umschließen. Jetzt lutschte ich ihm auf diese weise denn Schwanz, immer wieder zog er ihn ganz heraus und ich musste stattdessen seinen Eier lutschen und lecken bis sie ganz nass und glitschig waren. Er stöhnte dabei sehr stark und so dauerte es nicht mehr lange und ich musste von ihm ablassen. Jetzt hatte ich mich auf sein Gesicht zu setzen er zog zwei mal kräftig und mein selbstgeschneiderter Tanga lag in fetzen neben dem Bett. Danach spreizte er mit seinen Händen meine Pobacken auseinander und leckte mir das Loch ausgiebig mit viel viel spuke! Als es richtig nass war musste ich mich auf denn rücken legen, er spreizte meine Beine zog einen Gummi über ließ viel Gleitgel auf seinen Schwanz tropfen wichste noch kurz und setzte seine Eichel an meinem Loch an! Er drückte heftig und mich durchfuhr ein brutaler Schmerz der mich wimmern ließ, damit ich nicht noch lauter wurde drückte er mir die Hand auf denn Mund und fickte mich ohne Rücksicht zu nehmen tief in meine bis dahin noch jungfräuliches Loch! Es tat höllisch weh aber er ließ nicht von mir ab und fickte einfach weiter bis ich mich langsam an denn Schmerz gewöhnte, als er merkte das es besser wurde nahm er die Hand wieder von meinem Mund hielt meine Beine fest und fickte noch schneller! Ich zitterte vor Erregung aber er war schon sehr fordernd und bumste einfach weiter in mein enges Loch! Es dauerte auch nicht all zu lange da zog er seinen Schwanz aus meinem Loch zerrte denn Gummi runter und spritzte sein gesamtes Sperma auf meine Bauch und meine Brust! Ich war total erledigt hatte zittrige Knie und blieb einfach mit geschlossenen Augen liegen. Er legte sich schwer schnaufend neben mich und meinte so ein enges Loch hätte er schon ewig nicht mehr gehabt und das er nachher gerne nochmal würde. Ich war geschafft und blieb einfach liegen. Etwa 20 min später verschwand er im Bad und kam frisch geduscht wieder zu mir ins Bett. Er fing an wieder an meinem Schwanz zu spielen der kurz darauf auch wieder stand und so setzte er sich wieder hin nah an meinem Kopf schob mir seinen Schwanz entgegen und ich öffnete erneut denn Mund um ihm denn Schwanz zu lutschen. Wieder musste ich die Zunge über die unteren Zähne schieben diesmal aber nicht denn Mund Schließen so das er seinen harten Schwanz immer wieder ganz herauszog und wieder hineinschieben konnte wie ihm danach war! Erneut leckte ich ihm auch die Eier wieder schön nass und er wurde immer härter. Diesmal legte er sich hin und ich musste mich in der 69 Stellung über ihn beugen. Er leckte mir die Eier und das Loch während ich mich von ihm in denn Mund ficken ließ! Als nächstes holte er wieder das Gleitgel und rieb viel davon auf seinen Schwanz auf denn er davor noch einen Gummi gezogen hatte! Ich musste mich auf Ihn setzten und ohne Vorwarnung hatte ich seinen Hand auf dem Mund und seinen Schwanz direkt danach hart in mein Loch gedrückt bekommen! Ich wollte Schreien aber konnte nicht so schmerzhaft war es aber es dauerte diesmal nicht so lange und ich hatte mich an das Gefühl gewöhnt! Er fickte mich schnell in mein Loch aber es dauerte nicht lange und er drückte mich hoch und runter von seinem Schwanz. Ich hatte mich bäuchlings auf das Bett zu legen und er drang ohne langes Federlesen wieder in mich ein und fickte mich wie diene Nähmaschine. So ging das eine ganze weile bis er immer lauter stöhnte und mich voll schwitzte. Dann zog er seinen Schwanz ganz schnell wieder aus mir raus drehte mich mit einen griff auf denn rücken und spritze mir erneut sein ganzes Sperma auf denn Körper. Ich war total von klebrig von seinen beiden Sperma Ladungen und seinem Schweiß aber ich hatte einen Ständer wie eine eins. Er zog einen neuen Gummi über legte meine Beine über seine Schulter drückte noch etwas Gleitgel aus der Tube und schon hatte ich seinen noch harten Schwanz erneut im Loch. Er fickt mich langsam und dabei kam es mir so gewaltig das ich mich selber auch noch mit meinen Sperma vollspritzte und somit noch versauter vor ihm lag als schon davor! Der Anblick wie ich vor ihm kam nur weil er mich fickte erregte ihn so sehr das er nach kurzer zeit auch wieder spritzen musste und so ein drittes mal sein Sperma auf mir landete! Er schaute mich an und meinte! Na so hab ich bisher noch niemanden Spritzen sehen und ich denke du kannst mit deinem ersten mal äußerst zufrieden sein! Ich war so befriedigt das ich mir die Sperma Ladungen auf dem Körper ansah und einfach mit beiden Händen noch eine weile auf mir verschmierte von Bauch bis Hals mit Sperma eingerieben gingen wir ca. 30 Minuten später ins Bad und nahmen einen ausgiebige dusche. Danach Tranken wir zusammen noch was und dann machte ich mich total geschafft aber glücklich auf denn Heimweg.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *