Untersuchungsprotokoll

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die beschriebene Behandlung war mit einem Paar, so Anfang 40 sind die beiden. Der Mann hat gute Dienste als Assistenzarzt geleistet 🙂
Nach kurzer Praxisbesichtigung hat die Patientin sich für den in alle Richtungen verstellbaren Op-Tisch als Behandlungsort entschieden.
Sie wurde angewiesen sich zu entkleiden, ihren Spitzen-BH und die Stilettos durfte sie anbehalten. Dann hat sie sich auf den flachgestellten Op-tisch gelegt.
Nach gründlichem Abtasten Ihre prallen Brüste und den stein harten Nippeln, habe ich mich ihrer schon sichtbar nassen Pussy gewidmet. Zu erst habe ich mit den Fingern ihre Schamlippen leicht gespreizt um die Clit freizulegen. Der Assistenzarzt hat mir einen kleinen aber starken Vibi gereicht, und ich habe begonnen damit um ihre Clit zu fahren. Als ich erste zaghaft unterdrückte Stöhner von ihr hörte, habe ich zwei Fingern der andern Hand tief in ihr Loch gesteckt und es schön aufgezogen um ihren geilen Saft in der Fotze zu betrachten.

Daraufhin wurde die Patientin wurde mit versch. Dildos behandelt und ihre Fotze mit Speculas gedehnt. Dabei hat sie den fetten Schwanz vom Assistenzarzt im Mund gehabt und hart geblasen. Ich hab ihr dann einen Aufblasbaren Dildo eingeführt und langsam aufgepumpt. Als das Ding schön prall war und ihre Fotze voll ausfüllte, hat sich der Assistenzarzt hinter sie gestellt und mit den Händen ihre Beine weit nach hinten gezogen.
Ich stand vor ihr, habe meinen prallen Schwanz rausgeholt und die Eichel an ihre Rosette angelegt. Da die von ihrem Fotzensaft schon schön glitschig war, konnte ich genüsslich meinen Schwanz in sie drücken. Sie hat sich vor Lust gewunden und hemmungslos gestöhnt wie ich in ihren Arsch eindrang. War verdammt eng da ihre Fotze ja mit dem Pumpdildo gefüllt war. Als ich ganz in ihr drin war, hab ich langsam mit den Fingern ihre Clit massiert……

Sie hat jede Berührung ihrer Clit extrem gespürt, da ja durch den Pumpdildo ihre Fotze prall gefüllt war und auch noch mein Schwanz in ihrem Arsch steckte. Sie hat ganz schön laut gestöhnt, und daraufhin hat ihr Mann ,der ha hinter ihr stand, einfach seinen Schwanz in ihren Mund gesteckt.

Als sie immer unruhiger wurde und wimmerte, habe ich angefangen ganz langsam den Aufgepumpten Dildo aus Ihrer Fotze zu ziehen. Dadurch wurde ihr Scheideneingang extrem gedehnt und als der Dildo rausploppte ist es ihr richtig geil gekommen. Ein ganzer Schwall geiler Saft ist ihr aus der Fotze gelaufen und ich habe an meinem Schwanz in ihrem Arsch gespürt, wie sie dabei gezuckt hat.

Der Augenblick war so geil das ich ihr meine volle Spermaladung in den Arsch gespritzt habe :-))

Ich bin dann aus ihr raus und sie ist noch schön breitbeinig auf dem Op-Tisch gesessen, ihre Löcher weit geöffnet und total mit Fotzensaft und Sperma verschmiert.

Ihr Mann hat seinen Schwanz aus ihrem Mund gezogen und meine Position eingenommen. Er hat seinen harten Schwanz an ihrer glitschigen Fotze gerieben, immer mit der prallen Eichel über ihre Clit. Daraufhin ist sie nochmal zum Höhepunkt gekommen und er hat, bevor er auch soweit war, seinen Schwanz wieder in ihren Mund gesteckt. Er hat ihr alles schön in den Mund gespritzt, bis ihr das Sperma an seinem Schwanz vorbei aus den Mundwinkeln quoll.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *