Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Zur Schlampe erzogen (1)

Zur Schlampe erzogen (1)

Meine Mutter und ihr neuer Freund haben nun beschlossen das sie zusammen ziehen wollen. Meine Mutter und ich (19) zogen dann in das große Haus von ihrem neuem Freund. Er selbst hatte auch zwei Töchter die 18 und 20 Jahre alt waren, die aber nur am Wochenende bei ihm waren. Beide waren sehr hübsche Mädchen und immer aufreizend angezogen. Marie (18) hat schulterlange blonde Haare, kleine Brüste aber dafür einen geilen Arsch denn sie mit ihren engen Hosen immer betonte. Lea (20) hat lange rot gefärbte Haare, Tattoos auf ihren Armen und auf dem Rücken, Doppel-D Titten und eine sportliche Figur. Da meine Mutter und ihr Freund meisten aus beruflichen Gründen unterwegs sind, war ich oft mit beiden am Wochenende alleine. Marie und ich gehen auf die selbe Schule und machten dieses Jahr unser Abitur. Zu beiden hatte ich eher ein neurales Verhältnis, mehr außer &#034Hallo&#034 und &#034Wie geht´s ?&#034 haben wir nicht miteinander kommuniziert. Marie war sehr beliebt auf der Schule, ich hingehen war eher schüchtern und fiel nicht so sehr auf mit meinem Verhalten. Lea studiert Medizin in unserer Nachbarstadt. Beide hatten ein sehr ausgefülltes Sexleben. Am Wochenende hatten sie immer mal wieder andere Partner mit denen sie in die Kiste gingen, Lea ging gerne auch mal bei Weibern an die Wäsche. Es gab auch mal das Gerücht das Marie nach dem Sportunterricht in der Jungsumkleideraum einen Striptease hingelegt haben soll. Schon oft genug habe ich beide nackt gesehen. Beide habe ich beim duschen und beim anziehen beobachtet. Marie hab ich auch schon zweimal beim ficken gesehen. Gerne hab ich auch mal an ihren Höschen gerochen und diese dann auch gerne mal voll gespritzt. Vorallem die Höschen von Marie rochen sehr gut und machten mich geil.

Ich hingegen hatte bislang noch keine Erfahrung gemacht mit Mädchen. Ich hab auch ein paar Komplexe was meinen Penis anging, dieser war nämlich etwas zu klein geraten in meiner Entwicklung. Mit 12 cm liege ich nämlich unter dem Durchschnitt was die Penislänge angeht. Nachdem Sportunterricht hab ich beim duschen immer meine Unterhose angelassen weil ich mich schämte meinen kleinen Schwanz zu zeigen. Dabei guckte ich manchmal neidisch auf die Jungs die immer nackt duschten. Ihre Schwänze waren meist größer im nicht steifen Zustand als meiner wenn er hart ist. Und ich besitze nicht die größte Ausdauer. Länger als 5 Minuten halte ich nicht aus. Einmal als ich Marie beim anziehen beobachtet habe, spritze ich schon nach ca. 30 Sekunden ab. Deshalb hatte ich auch nicht so das große Selbstvertrauen gegenüber Mädchen. Dennoch war es mein Traum einmal meinen Schwanz in Marie rein zu stecken. Sehr oft träumte ich im Schlaf davon wie ich sie auf dem Mädchenklo in der Schule fickte. Da ich auch realtiv schnell geil werde, wichse ich mir jeden Tag 2-3 mal meinen Schwanz. Da beide unter der Woche nicht da waren und ich alleine im Haus war hatte ich immer unbeschränkten Zugang auf ihr Höschen. Aber ihre anderen Klamotten machten mich auch geil, z.b hab ich mal in den benutzten Sport-BH von Lea rein gewichst und Marie´s Hotpants hab ich mal vollgewichst. Einmal war ich so geil das ich die Leggings von Marie den ganzen Tag im Hause hatte und sogar vollgepisst habe. Es war nämlich ein geiles Gefühl als die vollgepisste Leggings an meinen Beinen klebte. Auch an diesem Tag war ich mega geil und mich wieder an ihren Kleiderschränken bedienen, doch dieses mal kam alles anders wie sonst üblich.

Es war ein Freitag und es sind Sommerferien. Schon als ich aufwachte merkte ich wie geil ich wieder war, weil ich nämlich wieder davon geträumt habe das ich Marie gefickt habe. Noch bevor ich ins Badezimmer ging führte mein Weg in das Zimmer von Marie. Ich durchsuchte ihren Schrank nach ihrer Liebingsleggings, doch leider fand ich sie nicht. Also nehm ich ihre enge Jeans und zog sie an. Aus dem Reißverschluss guckte mein kleiner harter Schwanz. Mich interessierte was so in den Schubladen bei Marie alles so drin ist. Ich guckte in die Schubladen und machte dann eine Interessante Entdeckung. Gefunden hab ich nämlich dort 2 Dildos, einen mittelgroßen und einen richtig großen. Sofort sprang bei mir das Kopfkino an, ich stellte mir vor wie sie sich den großen Dildo in ihre enge Pussy steckte. Mein Schwanz wichste ich schon auf rasante Weise. Doch meine Geilheit überblendete das nämlich aufeinmal Marie und Lea ins Zimmer reinkamen. Beide erschreckten sich und fingen an zu schreien. Durch das schreien merkte ich dann auch das sie beide im Zimmer standen. &#034Was machst du ? Und wieso hast du meine Jeans dabei an ?&#034 fragte mich Marie schockierend. Ich wusste nicht was ich sagen sollte und wurde schon ganz rot im Gesicht. &#034Wieso liegt auch mein Dildo nehmen dir ? Wolltest du dich gerade damit ficken ?&#034 ergänzte sie noch. Aus unerklärlichen Gründen nickte ich meinen Kopf nachdem sie mir die Frage stellte. Ich hielt mir die Hände vor meinem Schwanz damit sie nicht sehen wie klein er eigentlich ist. &#034Anscheinend leben wir mit meiner schwulen Sau in einem Hause !&#034 sagte Lea zu Marie. Dies bestritte ich aber ich hatte noch nie solche Gedanken. &#034Und wieso liegt dann der Dildo neben dir ?&#034 fragte mich Lea. Wieder konnte ich keine Antwort geben, ich war sprachlos in dem Moment. &#034Sollen wir das Papa erzählen was dieses perverse Schwein alles so macht wenn wir nicht da sind ?&#034 fragt Marie ihrer Schwester. &#034Nein ich hab eine viel bessere Idee !&#034 sagte Lea und kam auf mich zu. &#034So du kleine Sau ! Wenn du nicht willst das unser Vater davon erfährt was du hier so treibst, hörst du ab jetzt nur auf uns ! Sonst werden wir alles erzählen was hier passiert ist. Verstanden !?&#034 Ich nickte mit dem Kopf. &#034Ab jetzt gehörst du nur uns !&#034 sagte Lea mit domianter Stimme. Marie folgte dann mit dem Satz &#034Los zieh meine Jeans aus !&#034 Ich zog ihre Jeans aus und hielt weiterhin meine Hände vor meinem Schwanz der mittlerweile wieder weich geworden ist. &#034Na zeig uns mal deinen Schwanz !&#034 sagte Marie. Ich nahm meine Hand weg und dann fing das Gelächter der beiden an. Mehrere Minuten lang lachten sie mich aus wegen dem kleinen Schwanz denn ich habe. &#034Kein Wunder das der keine abbekommt mit Schwanz.&#034 sagte Lea unter dem Gelächter. &#034Mein kleiner Finger ist ja da größer hingegen !&#034 fügte noch Marie hinzu. &#034Los geh auf die Knie unter wichs deinen erbärmlichen Schwanz !&#034 sagte Lea. Ich wichste meinen Schwanz und guckte dabei hoch auf Lea. Sie hatte wieder so ein enges Top an, dass ihre Titten schon halb raus guckten. &#034Na machen dich meine Titten geil du Sau ?&#034 Wieder nickte ich zustimmend und schaute jetzt Marie an die eine knappe Hotpants an hatte. Sie drehte sich um so das sie mir ihren Arsch zeigen konnte. &#034Oder macht dich mehr mein Arsch geil ?&#034 sagte sie und streckte ihren Arsch raus. Ihre Hotapants war so knapp das ihre prallen Arschbacken schon rausguckten. Dieser Anblick von den beiden machte mich so geil das ich wieder nach kurzer Zeit abspritzte. &#034Oh man bist du ein Loser ! Das hat noch nicht mal eine Minute gedauert !&#034 sagte Marie. Ganz devot blickte ich auf den Boden. &#034Also ich bin dafür das du dein Sperma vom Boden leckst !&#034 sagte Lea. &#034Super Idee !&#034 erwiderte Marie. Also leckte ich meine Ladung vom Boden unter dem Gelächter der beiden. &#034Glaub mir das wir nicht das letzte mal gewesen sein, das du in den Genuss vom Sperma kommst !&#034 sagte Marie. &#034Ab jetzt ist er unsere kleine Schlampe !&#034

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *