Sex Geschichten wie diese? :
ekelhaftin Ordnunggutsehr gutIch habe viel Freude (No Ratings Yet)

Abenteuer auf dem Dorffest

Es war wieder ein Maifest im Anmarsch. Ich und meine Schwester Tanja sind ja auf Männersuche. Wir sind mollige Frauen, haben habe richtig schwere Titten. Ich Sabine 95F und bei ihr ist es noch grösser 95 H Euter. Wir wohnen in der Stadt und da sind viele schickimickiBars auf die wir aber keine Lust hatten. Daher schnell ins Internet was so im Bayrischen Landkreis Maifestmäsig geboten wird. Schnell wurden wir fündig und es ging Dann Abends los nach Kleinmuggenbach. Dort angekommen gingen wir gleich in das eine Festzelt.Wir fühlten uns gleich bemustert, aber war ja klar Fremde und dann noch mollige mit fetten titten die noch enge Sachen anhatten. setzten auf eine Bank wo nur zwei Rentenerpaare saßen. Gleich wurden wir ausgefragt, ihr seid aber nett von hier und habt ihr keine Männer. Was wir bejahten.Wir tranken ein weinschorle und quatschen und beobachteten die Männer, die sehr trinkfest schienen. Und als die Rentener Heimgingen dauerte es keinen Wimpernschlag da standen schon Zwei Männer da und fragten ob wir was trinken wollen. Es waren echt zwei nette Burschen. Der eine heisst Micha und war mehr mein Typ.Er war nicht so Dick wie Achim und sein Bart fande ich auch sexy.Wir Tanzten und wurden angetanzt doch ich Fand Micha den Pferdebauern echt toll.
wir waren beide echt gut betrunken und fingen dann im Festzelt schon an rumzuknutschen, dabei übersah ich nicht seine Beule in der Hose. Und streichelte mal darüber. Das schien im zu gefallen. Und er fragte hattest du schon mal sex im Stall. Huu sagte ich nicht das ich wüsste, aber einmal ist immer das erstemal. Dann sagte er komm mit ich bin saugeil. Genau wie ich dachte ich. durch das Geknutsche und gefummel bin ich richtig geil geworden. Wir gingen aus dem Zelt und liefen paar hundert meter weiter in seinen Pferdestall. er schloss auf und dann sagte er, ich will dein fetten Euter sehen und sie aussaugen. Da zog ich meine
Bluse aus und bevor ich sie abstreifen konnte hatte er schon den BH weggezogen und knetete meine Euter.Ich schwankte schon da ich betrunken war, daher lehnte ich mich ans Holzgatter. da zog er schon meinen Rock runter, und ich spürte seine feuchte Zunge an meiner Fotzte und mit seiner Nase bohrte er in mein anderes Loch.

Ich stöhnte da er echt geil leckte, etweder war es sein speichel oder mein Fotztenschleim der mir am Bein
runterlief. Dann drehte er mich um und griff fest nach meinen Titten und quetschte sie fest zusammen. Dabei saugte er meinen Vorhof das ich schon spürte das kribbelt und gibt einen Knutschfleck. Aber es geilte mich noch mehr auf.Und ich bettelte fick mich jetzt, meine Fotze war so nass wie ein vollgesaugter Schwamm. Da klatschte er mir hart auf die Euter das mir der Titten fast ins Gesicht schlug, und drhte mich wieder um das meine Euter über das Holzgatter baumelten und mein Arsch nach hinten streckte.Ich spürte sofort wie er seinen fetten Schwanz in mein klatschnasse Fotze rammte und stöhnte wie von sinnen.Er hatte eine ausdauer,
und fickte und Fickte. Dann spritzte er ab. So das sein Saft in meine Beine Runterlief. Aber er verweilte nur kurz zog seinen schwanz nicht mal raus und fickte sofort weiter. Meine Titten kribbelten und meine Nippel standen ab, als ob sie immer zu gezwickt werden.Es war so warm im Stall, mir lief der schweiss runter. Micha sagte plötzlich, so genug von hinten gefickt, jetzt bist du von vorne drann.

Er war mich im dämmrigen Licht aufs Stroh und eh ich mich versah steckte er auch schon wieder seinen geilen Schwanz rein und lachte plötzlich. Und sagte deine euter sind ja richtige stechmückenmagneten, oje ich sah auf meine euter, jetzt sassen da schon 20 Stechmücken. Dann klatschte ich mir auf die Titten, die eh schon rot waren und juckten, aber das war mir egal er fickte mich so geil weiter und haute mir auf die Euter damit die Stechmücken verschwanden.

Ich hatte so einen mega Orgasmus, ich zitterte am ganzen Körper. Micha spritzte auch sein letzten Tropfen in mich rein und fiel erschöpft ins Stroh.Mann das war was. Ich ging dann zurück ins Zelt wo meine Schwester schon gespannt auf mich wartetet.Ihr Typ war ein reinfall. Der war so Besoffen gewesen meinte sie, Der hat mich

als seine Lieblingskuh ernannt. Da sagte ich da gings mir besser ich war Michas Lieblingsstute im Pferdestall.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *